Gibson SG - Teil vom Griffbrett weggebrochen, Reparatur möglich ?

von Tommi_Berlin, 17.07.06.

  1. Tommi_Berlin

    Tommi_Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    22.07.16
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.06   #1
    Meine Gibson SG hat einen schweren Sturz hinter sich, bei der neben einer Mechanik auch ein Teil des Griffbretts weggebrochen ist. Wie das passieren konnte ist mir völlig unklar, ist auf jeden Fall während des Konzertes aus Ihrem Ständer geflogen und unschön gelandet wie man man anhand des Ergebnisses sehen kann.

    Nun frage ich mich ob die Möglichkeit besteht das Griffbrett irgendwie zu restaurieren oder ob ein kompletter neuer Hals jetzt ran muß was ja warscheinlich Unmengen kosten würde ? Die Bundstäbchen sind nicht beschädigt, nur das Holz vom Griffbrett ist weggeplatzt.

    Habe mal ein paar Fotos angehangen, leider nicht so gut zu erkennen meine Digicam ist einfach schlecht :(
     

    Anhänge:

    • sg1.jpg
      Dateigröße:
      38,7 KB
      Aufrufe:
      385
    • sg2.jpg
      Dateigröße:
      48,5 KB
      Aufrufe:
      412
    • sg3.jpg
      Dateigröße:
      44,6 KB
      Aufrufe:
      349
    • sg4.jpg
      Dateigröße:
      44,2 KB
      Aufrufe:
      364
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 17.07.06   #2
    Na ja zum einen ist das keine Gibson SG sondern eine Epiphone G-400. Zum anderen ist das reparieren nur noch möglich, wenn ein neues griffbrett draufkommt. Und das ist die gebrauchte bei weitem nicht mehr wert, denn für das Geld würdest du schon eine gebrauchte bekommen.
     
  3. der amp

    der amp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 17.07.06   #3
    du müsstest die gitarre zu einem gitarrenbauer bringen lassen, der kann sie sicher wieder richten aber sowas kann schon kostspielig werden...
    Ich glaube aber dass sich ads grifbrett nich so leicht restaurieren lässt; hast du das abgebrochene teil noch? (höchstens würd da ein nues griffbrett draufkommen, den ganzen hals wird man wohl nich austauschen...)
    Mein tiefstes beileid...
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 17.07.06   #4
    Die gute Nachricht: Ein neues Grifbrett muss da eigentlich nicht drauf. Wenn ich die Fotos richtig gesehen habe, ist da ja nur an einem Bund im Bereich der beiden tiefen Saiten was weg. Oder? Ist jetzt halt ein scalloped Board :D Auf den Klang hat das null Einfluss.

    Genau genommen kann man so weiterspielen wie bisher (falls nicht auch noch der Hals völlig verzogen ist.). Störend dürfte das höchstens für den Daumen der linken Hand sein = raue Stellen im Bereich des Schadens. Ich würde das z.B. mit dunklem Kunststoff vorsichtig spachteln und hinterher schön glattschleifen. Die Gitarre optisch in den Neustand bringen zu lassen, halte ich wegen der Kosten für keine gute Idee.
     
  5. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 17.07.06   #5
    Schau nochmal genau hin und du wirst sehen das dort ein bund halb draußen ist bzw. kein holz mehr dran ist ;) ... Sprich: Da ist mehr weggebrochen als man eigentlich glauben mag.

    Gruß
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 17.07.06   #6
    Ich sehe da höchstens 10 Millimeter fehlendes Holz in der Griffbrettbreite. Die beiden Bünde haben im übrigen Bereich noch genügend Fleisch, um fest zu sitzen. Die sind ja nicht draußen - nur dazwichen fehlt ein Bissel was. Ist also primär eine Verletzungsfrage und sekundär eine optische - in ihrer Funktion ist die Gitarre ja anonsten überhaupt nicht beeinträchtigt. Daher auch mein Vorschlag mit Spachteln.
     
  7. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 17.07.06   #7
    Wenn sie so schwer gefallen ist, dass dort das holzabreißt kannst du davon ausgehen das da noch mehr im argen ist. Zumal das holz unter umständen weiter reißen kann, vielleicht ist auch der hals (sogar mit ziemlich sicherheit) angebrochen.

    Gruß
     
  8. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 17.07.06   #8
    Reparieren kann man's. Sofern die Bruchstücke noch vorhanden sind, kann man es mit ein bißchen Handwerksgeschick selber machen. Vom Gang zum Gitarrenbauer ist sowieso abzuraten, da ja ( wie schon vorher geschrieben ) die Reparatur wohl mehr Geld verschlingen würde, wie die Gitarre überhaupt noch wert ist. Sofern sich das Bruchstück noch einpassen läßt, kann man das Griffbrett wieder reparieren. Ausprobieren ist in dem Fall gar keine schlechte Option, da man ja nix mehr zu verlieren hat. Entweder Du kriegst es einigermaßen wieder hin oder nicht. Eine Neuanschaffung oder Reparatur beim Fachmann stünde ja sowieso an. Im Fachhandel gibt es genügend Kleber- und Spachtel-Utensilien für relativ wenig Geld. Die Optik läßt sich kaum wieder in den Neuzustand bringen, evtl. einen passenden Lack und dann polieren. Einen Versuch ist auf jeden Fall wert.
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 17.07.06   #9
    Da begeben wir uns ins Reich der Spekulation, die mich hier im Board ziemlich oft nerven. Der Threadsteller hat von weiteren Schäden ja überhaupt nicht gesprochen hat ;). Warum dann also Dinge herbeireden, herbeiphantasieren und völlig spekulativ über Sachen diskutieren, von denen (außer dem Threadsteller) keiner weiß, ob sie überhaupt existieren? :screwy: Sorry, muss mal gesagt sein.

    Außerdem hatte ich diesen Vorbehalt, den Du jetzt hast, ja auch extra und ganz bewusst bereits erwähnt ("falls nicht auch noch der Hals völlig verzogen ist.)" :D
     
  10. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 17.07.06   #10
    Du hast gesagt verzogen das ist aber was anderes als Angebrochen ;). Aber bleib du bei deiner Meinung und ich bleib bei meiner ...
     
  11. fgli

    fgli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    27.03.13
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    479
    Erstellt: 17.07.06   #11
    kurzer Einwurf:

    Deine Digicam ist nicht einfach schlecht, du bist nur viel zu nah dran gegangen :)
     
  12. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 17.07.06   #12
    Ruhig Blut!
    Die Gitarre muß ja selten blöd gefallen sein. Der Abplatzer ist ungefähr am 5. Bund. Es ist die D-Mechanik. Irgendwie kann sie kaum seitlich gefallen sein, oder ist noch auf etwas anders gefallen, weil sonst nicht diese Schäden entstehen können ( verbessert mich, wenn ich falsch liege, bin kein Unfallgutachter :D ). Der Threadersteller schrieb nix von anderen Schäden, also geh ich mal davon aus, daß der Hals noch in Ordnung ist. Auf den ( zugegeben schlechten ) Fotos sind auch keine Anzeichen von Halsbruch zu sehen, und wenn die Kopfplatte kaputt wäre, würde man das wohl sehen. Außerdem scheint die abgebrochene Mechanik im oberen Bereich viel von der Aufprallenergie aufgefangen zu haben. Wär vielleicht nicht schlecht, wenn der Threadersteller mal noch etwas dazu sagen könnte. Zum Beispiel, ob sie seitlich raus ist, oder nach vorne ( ? ). Seitlich müßte ja das Korpushorn auch was abbekommen haben ( zumindest, wenn sie vollständig raus ist ).
     

    Anhänge:

  13. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 17.07.06   #13
    Das problem ist nur das die Halsverbindung bei der SG so schon kritisch genug ist das es SEHR wahrscheinlich ist das diese was abbekommen hat. Deswegen diese vermutung.
     
  14. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 17.07.06   #14
    Lasst uns einfach warten, bis sich der Threadsteller wieder meldet. Denn er ist der einzige, der es weiß :D
     
  15. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 17.07.06   #15
    Da hast Du recht. Wär halt jetzt mal hilfreich, ein Statement vom Threadersteller zu bekommen, ob da optisch irgendwelche LAckrisse oder ähnliches zu finden sind. Vielleicht mal den hals mal ein bißchen belasten, ob er "unnatürlich wackelt"?
     
  16. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 17.07.06   #16
    Kleine Wette: Wer von uns beiden recht hat wird bewertet? :rolleyes:
     
  17. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 17.07.06   #17
    Abgelehnt :D Denn dann müsstest Du ja beten, dass der Hals im Eimer ist, um zu gewinnen. Und das wollen wird doch alle nicht, oder? ;)
     
  18. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 17.07.06   #18
    Ohne zu wissen wie das passiert ist, sowas ist übrigens ein guter Fall für die Hausrat- oder Haftpflichtversicherung, nur als kleiner Trost.
     
  19. Tommi_Berlin

    Tommi_Berlin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    22.07.16
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #19
    danke euch erstmal für die vielen antworten !

    also die gitarre ist wirklich sehr ungünstig gefallen, ich würde mal sagen sie hat einen klassischen bauchklatscher gemacht. sie stand auf dem drumpodest sicher im ständer. während des gigs war die vibration auf dem drumpodest so hoch gewesen das sich der ständer samt gitarre verabschiedet hat, ich habe selbst die gitarre nur noch in der klassichen bauchklatscher haltung auf den boden fallen sehen beim spielen. auf was sie da jetzt raufgefallen war weiß ich garnicht, denn mir sind die schäden auch gar nicht aufgefallen nach der show. erst letztens als ich sie wieder aus dem koffer packte sah ich die schäden an der gitarre.

    der hals sieht eigentlich noch gerade aus, keine anzeichen für einen halsbruch, lockeren hals oder lackschäden / risse zu sehen außer an der einen stelle wie man auf den fotos sieht. im 5. bund ist ein stück vom griffbrett weggeplatzt und am 6. bund ist auch minimal was weggeplatzt von den inlays, die bundstäbe sitzen aber noch fest. die mechanik der d-saite selbst ist noch dran, der knopf ist lediglich weggebrochen. seitlich ist sie nicht gefallen da ja keine schäden an dem korpus zu sehen sind. wie das alles wegbrechen kann wenn die gitarre frontal mit der vorderseite auf den boden fällt ist mir auch unklar.

    dadurch das mir schaden erst vor 2 tagen aufgefallen ist und der gig ein monat her ist, habe ich natürlich das bruchstück nicht mehr, da ich ja beim konzert selbst den schaden nicht festgestellt hatte bzw. übersehen haben muß. meint ihr es würde einigermaßen was bringen mit dem spachteln / abschleifen ?

    hausratversicherung ist mir auch einfallen, nur kann ich den ja wohl nicht erzählen das mir der schaden erst ein monat später aufgefallen ist ?
     
  20. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 18.07.06   #20
    Hi,

    ich nehme mal an, Dein Nick hat was damit zu tun, wo Du wohnst?!
    ;)

    Dann gibt's für Dich ja nur eins: Ab zum Guitar Doc!

    KLick mich, ich bin ein Link

    (Der heißt ja nicht umsonst so!)
    :D

    Wie Du hier siehst, ist es - sogar trotz Fotos! - schwer, eine Ferndiagnose abzugeben. Der Doc ist ein sehr netter Mensch, weltweit als kompetent anerkannt. Wenn Du ihm Dein Problemkind zeigst, wird er Dich fachkundig beraten... Du musst es dann ja nicht machen lassen, aber eine Begutachtung durch einen Profi hat noch nie geschadet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping