Gibson -> Zeitspannen für "Modellwechsel" (Design, Farben, etc.)?


A
a73
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
28.07.22
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo,

vorweg von mir als Forums-Neuling ein herzliches Hallo.

Ich hätte eine Frage zu Gibson:
Derzeit nutze ich eine Epiphone Les Paul; mittelfristig möchte ich eventuell zu einer Gibson LP wechseln.
Ich werde dazu einen Shop aufsuchen, vergleichen und dort Beratung einholen - es geht hier also nicht um eine Kaufberatung für eine Online-Anschaffung :)

Bei der Recherche zur LP Classic ist mir aufgefallen, dass es aktuell wohl vier Designs gibt; auf der Gibson website gibt es wieder eine olivgrüne; 2019 gab es wohl ein Modell mit Goldtop,.....
Gibt es Erfahrungswerte, in welchen Zeitspannen Gibson hier die Designs ändert? Jährlich/alle zwei Jahre oder je nachdem, welche Farbe der Lackierer gerade im Keller findet?

Nicht dass es die rote auf einmal nicht mehr gibt ;).

Vielen Dank und LG
Alex
 
soundmunich
soundmunich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
15.05.13
Beiträge
3.916
Kekse
87.113
Ort
München
Servus @a73 und willkommen im board :prost:

Gibt es Erfahrungswerte, in welchen Zeitspannen Gibson hier die Designs ändert? Jährlich/alle zwei Jahre oder je nachdem, welche Farbe der Lackierer gerade im Keller findet?

Ja, die Erfahrung ist, dass man nichts weiß. :ROFLMAO: Es gab schon alles und es kann alles passieren. Wenn Du in einen Laden gehst, was sehr zu begrüßen ist, musst Du Dich zudem mit dem begnügen, was da vorrätig ist, auch wenn es andere "Designs" gibt. Deine optischen Vorlieben und Dein Budget geben also vor, was Du ausprobieren wirst, und dann wird hoffentlich Klang, Bespielbarkeit und anderes Akustisches und Haptisches den Ausschlag geben, notfalls auch dazu, keines vorhandenen/probierten Exemplare zu nehmen - Du hast ja Deine Epi als Messlatte.

Bedenke, dass es bei Gitarren eben nicht wie beim Autokauf ist, dass man sagt "dieses Exemplar mit der Ausstattung in der Farbe ..." und dann ist das, was dann kommt genau das, was man "probegefahren" hat. Und ob ein Händler auf Verdacht bestimmte Farben bestellt und dann womöglich nicht verkauft, ist auch fraglich.
 
A
a73
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
28.07.22
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo und vielen Dank für die prompte Info :prost:

Beim letzten Mal hatte der Laden 3 von 4 Designs bei der Classic und auch mehrere Standards sowie einige Slash Modelle.

Mal sehen..... wahrscheinlich reduziere ich "mittelfristig" dann auf zwei Wochen oder so :biggrinB:

LG
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
13.08.11
Beiträge
5.102
Kekse
86.024
Ort
Kraichgau
Eine kleine Anregung aus eigener Erfahrung: Widersteh möglichst der Versuchung, zu sehr nach der Optik zu entscheiden. Wenn Du 3 Classics vergleichst, werden die sich alle etwas unterscheiden - vor allem in Bespielbarkeit, Ansprache und Sustain, in geringerem Maß auch im Sound. An dem lässt sich durchaus auch nachträglich was ändern, in den anderen Punkten weniger leicht.

Leider fällt die Favoritin in diesen Punkten nicht immer zusammen mit der, die einem optisch am besten gefällt. Nur gewöhnt man ich an die Optik mMn wesentlich leichter an eine Gitarre, die träge anspricht oder sich etwas weniger angenehm bespielen lässt. Auf Englisch wird das gerne mit "bonding" ausgedrückt, also eine Verbindung zum Instrument aufbauen. Zumindest für mich sind das aber die Gitarren aus meinem Fuhrpark, die ich dann auch wirklich immer wieder gerne in die Hand nehme, und auf denen mir die besseren Sachen einfallen. Es gibt dagegen die eine oder andere, die für mich wirklich super aussieht, zu der ich aber auch nach 15 Jahren nicht so richtig Zugang finde. Umgekehrt ist unter meinen viel gespielten keine, die ich inzwischen nicht optisch zumindest ansprechend finde - was sich teils auch erst später eingestellt hat.

Die technischen Specs der Classic wurden immer mal wieder verändert, allerdings ist in dem Punkt unter der neuen Führung zum Glück etwas Ruhe eingekehrt. Wie sich gezeigt hat, schätzen das die Musiker auch. Bleiben also nur die Farben, wo der Wechsel schon deshalb stattfindet, damit man trotzdem immer mal wieder was "neues" hat, über das die einschlägigen Websites und Magazine berichten können. Demgegenüber wäre das Vorhalten zu vieler Farben nur ein Kostentreiber. Nicht zuletzt schafft man so auch Nachfrage - will jemand zB unbedingt blau, kann er sich sicher sein, dass er jetzt zuschlagen muss, weil es das nicht lange geben wird. Scheint ja auch ansatzweise zu funktionieren... ;)

Was die rote Classic betrifft, handelt es sich nicht um eine selbstverständliche Variante, vor allem über die Jahre hinweg. Es gab sie immer mal wieder, meistens eher in dunklerem Cherry, aber wie die meisten Farben kann sie durchaus auch mal nur für ein Jahr auftauchen und dann wieder aus dem Programm verschwinden. Die Standardfarben der Classic waren immer Sunburst (in diversen Varianten) und Schwarz, die waren eigentlich immer vertreten. Goldtops und Amber (oder Unburst) gabs auch relativ oft, aber nur selten zugleich mit Rot.

Soll es also unbedingt eine rote sein, wirst Du wohl bei verschiedenen Läden antesten bzw. bestellen müssen, da die wenigsten mehrere in der Farbe haben werden. Auf einen Vergleich würde ich aber nicht verzichten, denn wie gesagt, jede ist ein bisschen anders. Und bei Les Pauls gilt das vielleicht sogar noch ein Stückchen mehr.

Gruß, bagotrix
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
A
a73
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
28.07.22
Beiträge
5
Kekse
0
Danke bagotrix für die umfangreiche Antwort.

bin weder auf die Classic noch auf eine bestimmte Farbe fixiert (obwohl die rote,....:)).
Wollte nur erfragen, ob es bei Gibson bestimmte Modell-/Design-Wechsel Intervalle gibt.
Hätte jetzt mitgenommen, dass das nicht so ist.

Kommt Zeit, kommt Les Paul ;)

LG
 
KickstartMyHeart
KickstartMyHeart
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
11.12.14
Beiträge
1.685
Kekse
22.122
Ort
MTK
vier Designs gibt


Modell-/Design-Wechsel Intervalle

Da ich bislang in jedem Deiner Posts darüber stolpere: Magst Du eventuell mal beschreiben, was das sein soll? Die Gibson Lest Paul ist an sich ein Gitarrenmodell, das ob seiner Popularität - zumindest für den ungeübten Blick - seit Jahrzehnten im unveränderten "Design" daherkommt. Ganz grob unterschieden in "Standard" und "Custom" Les Paul.

Meinst Du mit "Design" eventuell "Farbe" oder "Finish"? Falls es das sein sollte und Du unbedingt "ne Rote" haben willst, kauf Dir halt eine, wenn sie Dir gefällt. Es gibt keinen Farbkatalog, den Gibson über Jahre garantiert. Gleichwohl halte ich den Gitarrenkauf nach Farbe für in den allermeisten Fällen nicht ganz zielführend. Mein Vorschlag wäre allerdings in Anbetracht Deines bisherigen Bestecks, das Du in einem anderen Faden gepostet hast, mal in einen Laden mit einer Auswahl an Gibsons zu gehen und einfach mal Deine allerersten Erfahrungen damit zu machen und es auf Dich wirken zu lassen. Wenn dann eine grüne eventuell besser klingt, als eine rote ... :whistle: .
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
a73
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
28.07.22
Beiträge
5
Kekse
0
Hi,

ich meinte die Farbe.

Beim Rest stimme ich dir zu.

LG
 
neuronic
neuronic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
19.02.09
Beiträge
523
Kekse
1.330
Es ist in der Szene wohlbekannt und absolut unstrittig, dass rot die beste Tonfarbe ist (muss ich da ein Zwinkersmiley anfügen?).

Gibson würfelt, gerade hinsichtlich der Gold Tops. Ich habe den Eindruck, dass seit Agnesi da ist, sie ein bisschen mehr darauf achten die fan faves im laufenden Programm zu haben, aber so richtig konsistent ist und war da eigentlich nie was.

Wenn man unbedingt eine bestimmte Gitarre haben möchte und sie sich leisten kann (und es sie gerade zu kaufen gibt), sollte man sie einfach kaufen (idealerweise nach dem Probespielen).
Verkaufen geht im Zweifel gerade bei Gibson immer problemlos.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben