Gig in der Schweiz -> Einfuhrgenehmigung?

von Ricco, 15.06.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Ricco

    Ricco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    15.12.20
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    2.370
    Erstellt: 15.06.10   #1
    Es sieht so aus, dass wir dieses Jahr im Herbst unser erstes Konzert in der Schweiz spielen. Nur da wir hier von einem nicht-EU-Land sprechen, würde mich mal interessieren, ob es einfach so möglich ist, diverses Bandequipment wie Gitarren, Bässe, Verstärker etc. einfach mit einzufahren. Muss man sich da, um ganz sicher zu sein, irgendeine Genehmigung oder sonstiges einholen?
     
  2. Beyme

    Beyme Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Kekse:
    5.850
    Erstellt: 15.06.10   #2
    Dazu hab ich vor längerer Zeit hier im Forum schon mal was ziemlich ausführliches gelesen. Hast Du die Forensuche mal bemüht?
     
  3. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.727
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 15.06.10   #3
    ja, sollte man bei der einreise an der grenze anmelden, nicht dass sie einen damit dann nicht wieder rauslassen...

    wichtig aber auch: merchandising, wenn ihr was dabeihabt das ihr in der schweiz verkaufen wollt, kassieren die an der grenze schonmal die steuer dafür. kann sehr sehr teuer werden.
    bei nem schweizer gig, bei dem ich dabei war, wurde es so gemacht, dass das merch ne woche vorher per post hingeschickt wurde und so durch den zoll kam.
     
  4. DieGräfin

    DieGräfin Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    2.726
    Ort:
    nördlich von München
    Kekse:
    42.673
    Erstellt: 15.06.10   #4
    am Einfachsten hier das Kontaktformular mit deinen konkreten Fragen befüllen und abschicken.

    Kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich immer hilfsbereit und hilfreiche Antworten bekam...
     
  5. Bruellwuerfel

    Bruellwuerfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    343
    Ort:
    Schweiz
    Kekse:
    3.355
    Erstellt: 16.06.10   #5
    Hi
    ich kann die Sache nur andersrum beantworten, sprich aus Sicht einer schweizer Band die einen Gig in Deutschland spielt.

    Wir haben öfters in Deutschland gespielt, und bisher war das überhaupt kein Thema. Entweder wurde unser Bus einfach durchgewunken, oder dann haben die Zöllner kurz reingekuckt und gefragt, ob da irgendwelches neu gekauftes Material dabei ist, oder ob wir das alles raus und nach dem Konzert wieder mit rein bringen.

    In der Regel sieht man ja, dass das Material nicht für den Verkauf sondern für den Eigengebrauch bestimmt ist (Sticker mit Bandname etc.). Die Zöllner sind ja auch nicht doof und haben bisher nie angezweifelt, dass wir ne band sind die für ein Konzert raus- und wieder reinfährt. Meistens ist schon alles gut wenn man beantworten kann wann und wo man denn spielt.

    Die Zöllner dürften sich dann schon eher für gewisse Substanzen interessieren, deren Konsum einem Grossteil der Musiker nachgesagt wird :rolleyes: wobei sich die Zöllner bisher nur auf das blosse Fragen danach beschränkt haben. Unser Bus wurde noch nie durchsucht, war den Zöllnern wohl zu mühsam. Da würden bei einem vollgestopften Bus mindestens 2 Stunden drauf gehen.

    Also, mach dir da keinen Kopf. Wir haben bisher 16 Mal mit der Band und Equipment die Grenze passiert und ist alles glatt gelaufen.

    Kommt jetzt drauf an von welchen Mengen man da spricht. Wenn man da jetzt irgendwo eine Schachtel mit 50 CDs und ne Kiste mit 20 Shirts hat, war das bisher kein Thema. Und sonst sind das halt einfach Promogeschenke für's Publikum.
    Unter dem Strich gesehen verdienen ja wahrscheinlich 99% der Bands kein Geld mit Merch Verkäufen, die Verkaufszahlen sind kaum so hoch dass überhaupt je der Break Even Point erreicht wird, sprich mehr Einnahmen als Ausgaben (durch Instrumentkäufe, Bandraummiete, Aufnahmestudio etc.) vorhanden sind... Das läuft alles unter Hobbybereich und Unkostenbeitrag. Auch 200 EUR Spritgeld würde ich nicht als Gage bezeichnen. Das ist ein Tropfen auf den heissen Stein, das hat nix mit Kommerziell und Einkommen zu tun.
     
  6. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.727
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 16.06.10   #6
    dann habt ihr glück gehabt, ich weiß von einer band, die wegen sowas einen drei- bis vierstelligen betrag an der grenze gelassen hat.
     
  7. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    11.589
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    117.905
  8. Bruellwuerfel

    Bruellwuerfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    343
    Ort:
    Schweiz
    Kekse:
    3.355
    Erstellt: 16.06.10   #8
    Echt? :(
    Ja dann haben wir tatsächlich Glück gehabt.
    Obwohl, fällt mir schwer zu glauben dass das uns passieren könnte. Wir haben vielleicht geschätzte 50 EP's dabei und 20 Shirts... diese sollten doch als Promomaterial durchgehen. Und bevor ich einen vierstelligen Betrag für die Verzollung dieser Sachen bezahlen würde, würde ich diese Artikel tatsächlich gratis als Promomaterial verschenken. Der Warenwert dieser Artikel ist fünfmal nichts...
     
  9. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.727
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 16.06.10   #9
    vllt sind die deutschen zollbeamten da nicht so streng wie die schweizer :D