[Gitarre] 2018 Gibson Les Paul Classic Player Plus

von exoslime, 04.05.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    4.598
    Zustimmungen:
    7.753
    Kekse:
    123.613
    Erstellt: 04.05.18   #1
    Liebe Musikerboard-Leser,

    Heute möchte ich eine 2018er Gibson Les Paul Classic Player Plus Gitarre vorstellen, in der Farbe Ocean Satin Blue.

    03.jpg

    Beschreibung
    Wie das „Satin“ im Name schon verlauten lässt, ist die Gitarre matt lackiert, genausergesagt ist die komplette Gitarre mit einem hauchdünnen Mattlack überzogen, das dieser eine besondere Haptik zugute kommen lässt.
    Der Hals fühlt sich sehr „holzig“ an und wenn man mit der Hand sanft über die Decke streicht, kann man sogar die Maserung etwas erfühlen.

    Sogar die Kopfplatte ist matt lackiert, und als Mechaniken arbeiten 6 Grover Rotomacis seidenweich, obgleich in den Verkaufstexten von einer Modernen Gitarre geschrieben wird, wurden keine Klemm-Mechaniken verwendet.

    Die Ahorn Decke ist 2teilig und der Korpus ist ebenso aus zwei Stücken Mahaagoni zusammengeleimt, der Korpus ist nicht Weight-Chambered und dementsprechend schwer, Satte 4,45kg bringt dieses Gitarre auf die Waage

    Typische für eine Gibson Les Paul, eingeleimter Mahagoni Hals und 628mm Mensur, die Tune-O-Matic Brücke mit Stoptailpiece

    Als Besonderheit dieses Modell-runs kommen auf der Brücke Saitenreiter aus Titan zum Einsatz.
    Titan Saitenreiter erfreuen sich schon seit einger Zeit im Replacementparts Bereich grosser Beliebtheit.

    Als Griffbrett wird hier Richtlite verwendet, welches mir ausserordentlich gut gefällt, es wirkt schön dunkel und fast wie Ebenholz, wenn man nicht ganz genau hinsieht, denkt man sofort es ist Ebenholz. d
    und hier noch eine weitere Besonderheit, als Bünde wurden Kyro-getunte Bundstäbe eingesetzt.
    Durch die Kyro Behandlung verspricht man sich eine höhere Festigkeit und längere Lebensdauer

    Der Hals ist schön fett und hat lt Datenblatt ein „Rounded Profil“ mir liegt er gut in der Hand und durch die Seidenmatte Lackierung fühlt er sich sehr holzig und direkt an. ein schönes Spielgefühl

    Am Korpus und Hals kommt ist ein einlagiges reinweisses Kunststoffbinding angebracht, das auf den ersten Blick ein klein wenig „billig“ wirkt.
    am Korpus ist dieses an einigen Stellen nicht schön entgratet und ein wenig unsauber (wer möchte kann selber mit dem Schleifpapier kurz anlegen)
    Für den Sattel wird der Kunststoff Tektoid als Material angegeben, auch hier meine Kritk, obwohl die Sattelkeriben grossteils schön gefeilt sind (nicht zu hoch) ist er oben und seitlich spitz und scharfkantig und stört mich beim spielen, hier besteht auch noch ein klein wenig nacharbeitbedarf mit dem Schleifpapier zum verrunden der Kanten.

    Die Sattelbreite beträgt 43mm.

    2 Gibson P90 Soapbar Pickups, und 2x Volume und 2x Tone Potis sowie ein 3 Wege Toggle Schalter.

    Geliefert wird die Gitarre in einem schönen braunen Gibson Koffer mit rotem Innenfutter, welches in Kanada hergestellt wurde.

    Mit dabei zahlreiche Case Goodies wie:
    - Checkliste
    - Gurt
    - Foto beim Check auf der Gibson Werkbank
    - Mikrofaser Putztuch
    - Pickguard zum anschrauben
    - Multifunktionswerkzeug zum einstellen
    - und Betriebsanleitung

    01.jpg
    schönes Made in Kanada Gibson Case

    02.jpg
    yummy

    04 Case Goodies.jpg
    Case Goodies


    (Erster) Eindruck:
    Beim erstem herausnehmen aus dem Koffer ist mir gleich das hohe Gewicht der Gitarre aufgefallen, 4,45kg ist sie schwer
    Die Mattlackierung fühlt sich sehr schön an und die Gitarre hat einen schönen Geruchen der zwischen Vanille und Holz schwankt.
    Da ich mit dem Datenblatt nicht exakt vertraut war, dachte ich zuerst es sei ein Ebeholz Griffbrett verbaut, ein kurzer Blick später machte mir deutlich das es aus Richlite ist, mir gefällt der Look des Richlite Griffbretts sehr und fände dahingehend überhaupt keinen Grund zur Beanstandung.
    Was mir leider sofort aufgefallen ist, die Griffbreiteinlagen wurden absolut nicht zentriert zwischen den Bünden angebracht. das ist meiner Meinung nach schon ein grosses Manko, egal ob die Fertig per Maschine oder per Hand erfolgen wurde, das diese so aus der Mitte liegen, ist beschämend und etwas befremdlich, in Anbetracht bei dem Preis der ausgerufen wird.

    Die Maserung der Decke ist sehr schön 3 Dimensional und schimmert schön im Licht, die Maserung ist jetzt nicht unbedint mein Favorit, und es gibt auch Stellen die die Farbe nicht so gut angekommen haben und sie ein wenig wie eine abgewetze Jeans aussieht, aber in allem finde ich es stimmig.

    der Hals war gut eingestellt, allerdings die Saitenlage mir zu hoch, am 12ten Bund ca 2.1mm ist mir viel zu viel, aber das ist normalerweise keine Problem das niedriger zu bekommen, man muß man sich mit den Einstellungen ein wenig spielen.

    einmal am Verstärker, bzw Kemper angesteckt war die Gitarre klanglich eine grosse Überraschung
    ein Fetter, artulierter und singender Ton tönte aus den Lautsprechern, keine Spur von Fizzeligkeit oder Dünheit, nein, immer fett und schön rund im Präsenzbereich, und trotzdem direkter, dyanmischer und offener als ein typischer Humbucker.
    Das macht Spass.
    Beim zurückregeln der Potis klart der Klang nochmal auf und mithilfe des Volumepotis und Spielintensität lassen sich dem Instrumen viele Klangfarben entlocken.

    In Sachen Stimmstabiltät machen bei diesem Instrument die D aber besonders die G Saite Probleme, die G-Saite verstimmt sich im Moment noch sehr oft und es macht so, unmöglich ein paar Minuten trotz durchgehnter Saiten, ohne Nachstimmen, zu spielen.
    Aber auch das ist nichts, was man nicht einigermasse in den Griff bekommen kann (Sattelkerbe überprüfen und ggf etwas nachfeilen und etwas Schmiermittel in die Sattelkerbe)

    05.jpg
    wilde unregelmässige Decke

    06.jpg
    versetzte Inlays

    07.jpg
    versetzte Inlays

    08.jpg
    Rückseite

    10.jpg
    Saitenreiter aus Titan, optisch kein Unterschied zu herkömmlichen Saitenreitern

    11.jpg
    Farbe nicht vollständig angenommen

    12.jpg
    Open Book Kopfplatte und Grover Mechaniken


    Fazit:
    Alles in Allem ein sehr schönes Instrument, die tolle seidig samtige Haptik gefällt mir sehr gut und klanglich ist sie eine Wucht.
    Dagegen wiegen leider einige Schnitzer in Sachen Verarbeitung, die hautpsächlich die Optik betreffen, und das doch recht hohe Gewicht.
    Es gibt aus der selben Reihe übrigesn mit gleichen Features auch noch 2 weitere Varianten dieser Gitarre, eine mit Mini Humbucker und eine Regulären Humbucker, ich finde diese eine gute Modellreihe mit interessanten Features die in diesem Fall dem Klang keineswegs geschaden haben.

    Danke fürs lesen des Review, Ich hoffe es hat euch gefallen, Über Fragen, Anregungen und Kommentare freue ich mich sehr

    lg
    exoslime

    09.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 45 Person(en) gefällt das
  2. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    2.056
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    4.833
    Erstellt: 04.05.18   #2
    Mal wieder ein schönes Review . Mein Geschmack wäre das Blau jetzt nicht, aber ist auch mal was anderes. Die angesprochenen "Mängel" finde ich aber auch in Anbetracht dessen was für die Gitarre aufgerufen wird schade.
    Auch wenn man sie selber evtl. leicht beheben kann.

    Gibt es einen Grund für die Beliebtheit?

    Bin mal gespannt wie lange die Oberfläche so bleibt...und ob/wie sie sich durch Benutzung ändert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. exoslime

    exoslime Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    4.598
    Zustimmungen:
    7.753
    Kekse:
    123.613
    Erstellt: 05.05.18   #3
    Vielen Dank Marschjus
    Man vespricht sich dadurch angeblich einen besseren Grundklang..
    wenn ich das hier verlinken darf:
    https://www.bonedo.de/artikel/einze...-vertriebsprogramm-der-goeldo-music-gmbh.html

    ich bin bei sowas in der Regel immer etwas skeptisch, bin natürlich der Meinung das jedes Glied in der Kette einen Auswirkung auf den Klang, Schwingungsverhalten, etc hat. aber ob das am enden nun besser oder schlechter klingt, ist in vielen Fällen doch oft rein subjektiv, es kommt auch immer auf das Instrument runderhum auch darauf an, was nun am ende einem selber besser gefällt.
    Bei einer anderen Gitarre habe ich mal 3 Wraparounds ausprobiert, eines aus ZinkGuss, eines aus Glockenmessing und eines aus Alu, am besten hat mir in dem Fal das aus Glockenmessing gefallen, Zinkguss klang auch nicht schlecht, nur eben anders, und Alu hat mir in diesem Fall überhaupt nicht gefallen, ein Jahr später eine andere Gitare mit Alu Wraparound ausprobiert, dort hats super gepasst.
    Es ist also durchaus immer individuell, in diesem Fall klingt die Gitarre toll, wird aber bestimmt nicht nur an den Saitenreitern liegen.

    Die Oberfläche macht für mich einen eher sensiblen Eindruck, ich kann mir nicht vorstellen das diese besonders robust ist und dieser Zustand lange anhält, aber ich werde hier an dieser Stelle weiter berichten.
     
  4. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    2.056
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    4.833
    Erstellt: 05.05.18   #4
    Ja das wäre sicher für den ein oder anderen durchaus von Interesse. Da wir ja aus dem "Wie wichtig ist euch die Optik" Thema wissen das nicht wenig Wert darauf legen das ihnen die Gitarre auch gefällt.
    Wäre halt blöd wenn einer den Preis hinblättert und dann nach 6 Monaten spielen ist es essig mit der schicken Oberfläche.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. guitar-slinger

    guitar-slinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.17
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    280
    Kekse:
    207
    Erstellt: 05.05.18   #5
    Geile Paula! Noch ein schwarzes Pickguard drauf... sähe cool aus bestimmt. :-)

    Auch das Review gefällt mir sehr gut.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Pie-314

    Pie-314 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    2.691
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    4.548
    Kekse:
    42.000
    Erstellt: 05.05.18   #6
    Ich steh ja so auf blaue / grüne / türkise Gitarren. :love:
    Die hier ist wirklich auch sehr schön! :-)

    Für mich nur zwei Ausschlusskriterien:

    - Ich bevorzuge den 60er Slim Taper Hals
    - Splitbare Humbucker wären mir lieber als P90er

    Aber das sind meine persönlichen Befindlichkeiten, dafür kann diese sicher tolle Gitarre nichts.
    Soll also auf keinen Fall herabwertend rüberkommen!

    Danke für das schöne und informative Review! :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. guitar-slinger

    guitar-slinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.17
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    280
    Kekse:
    207
    Erstellt: 05.05.18   #7
    So verschieden sind Geschmäcker: Ich kann mit gesplitteten Humbuckern nix anfangen. Das ist nix ganzes und nix halbes für mich. Zumal P90 an sich sehr viel positives in einem Pickup bieten.

    P.S.
    Einmal richtig gekerbt macht ein Sattel 0 Probleme und braucht auch keine Schmiermittel. :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. shreed´s

    shreed´s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    176
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 07.05.18   #8
    sehr schön geschrieben und tolle Fotos wie immer.....das Gewicht wäre mir zu hoch..... habe gestern noch ne 4,5kg Strat verkauft.....aber optisch finde ich die blaue sehr schön und P90 werde ich evtl auch in meine Rote am Hals montieren....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    2.570
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 09.05.18   #9
    Richtig schönes Instrument, mir wären die 4,5 Kilo allerdings auch zu heavy.
    Dennoch, gerade optisch eine Wucht, gefällt mir sehr gut.
    Schönes auch, dass die Rückseite einfach mal naturbelassen ist! :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Fredsen

    Fredsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    171
    Erstellt: 11.05.18   #10
    Schönes Review. Habe mir die Ocean mit Humbuckern gegönnt.
    Meine wiegt knapp unter 4kg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. exoslime

    exoslime Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    4.598
    Zustimmungen:
    7.753
    Kekse:
    123.613
    Erstellt: 19.05.18   #11
    das hast du wirklich ein gutes Exemplar erwischt, knapp unter 4kg ist natürlich ein Top Gewicht,
    sind bei deiner die Inlays auch nicht zentriert?

    ich hab mir in der Zwischenzeit noch eine andere bestellt, in Vintage Wine Red, aber auch wieder mit den P90er
    Optisch hat sie mir sehr sehr gut gefallen, mit der Roten Decke und der Roten Rückseite, aber leider auch hier, unzentrische Inlays, Klinkenbuchse total schief montiert und kratzer im Lack vom Schraubezieher, Schmutz oder Klebereste auf dem E-Fach Deckel, und noch ein paar andere Kleinigkeiten.

    11.jpg

    01.jpg

    02.jpg

    04.jpg

    06.jpg

    08.jpg

    07.jpg




    und vom Gewicht her witzigerweise 15gramm schwerer als meine Blaue. :(
    Klanglich lag sie auch hinter der blauen, sie klang ein wenig bedeckter und nicht so spritzig wie die im Review besprochene Gitarre.


    Mittlerweile habe ich auch das Setup an der im Review besprochenende Gitarre verbessert und die Saitenlage niedriger bekommen, ohne zu schnarren,superniedrig ist sie noch immer nicht, aber es passt mir zz recht gut, Anfangs war ich mir gar nicht sicher ob ich sie nicht zurückschicken würde, aber momentan bin ich zu 95% sicher das ich sie behalte, die restlichen 5% fragen sich, ob ich nicht noch eine 3te ausprobieren sollte, die etwas leichter ist und hoffentlich auch zentrierte Inlays im Griffbrett sitzen hat?
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  12. Fredsen

    Fredsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    171
    Erstellt: 20.05.18   #12
    Auch bei meiner sind die Inlays leicht Off.
    Hatte auch eine Zweite hier. Die hatte 4200g, Inlays waren besser zentriert, aber hier gab es Farbunterschiede der 2teiligen Decke.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Tomcat

    Tomcat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    330
    Erstellt: 24.05.18   #13
    Da "Ecken" der Inlays rund sind, wurde wahrscheinlich das ganze Griffbrett mit CNC gefräst. Demnach sollten bei allen Gitarren, die mit demselben Programm gefräst wurden, die Inlays nicht zentriert sein.
    Wirklich peinlich, da man sowas nach dem ersten Testlauf einfach korrigieren könnte und dann für alle Griffbretter korrekt wäre...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. exoslime

    exoslime Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    4.598
    Zustimmungen:
    7.753
    Kekse:
    123.613
    Erstellt: 24.05.18   #14
    Genau meine Meinung, echt schade und unnötig sowas.
     
  15. Harvester Of Sorrow

    Harvester Of Sorrow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.17
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    758
    Erstellt: 24.05.18   #15
    Ich glaube es sind nicht alle so. Wenn man sich das Video anschaut:

    Bei 0:21 scheinen die Inlays gut zentriert zu sein, jedoch bei 0:06 wieder nicht.
     
  16. exoslime

    exoslime Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    4.598
    Zustimmungen:
    7.753
    Kekse:
    123.613
    Erstellt: 25.05.18   #16
    stimmt @Harvester Of Sorrow , gut beobachtet, danke fürs teilen des Videos
    Ich hab mir jetzt noch eine 3te bestellt, diesmal wieder in Blau, letzte Chance ;)
     
  17. Fredsen

    Fredsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    171
    Erstellt: 06.06.18   #17
    Wie war denn die Dritte?
     
  18. exoslime

    exoslime Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    4.598
    Zustimmungen:
    7.753
    Kekse:
    123.613
    Erstellt: 06.06.18   #18
    die ging leider sofort wieder zurück, ähnliche Mängel wie die zweite (rote), superlangweilige Decke, und sogar noch ein paar Gramm schwerer.
    die erste ist gekommen um zu bleiben, auch wenn ich es anfangs noch nicht wahrhaben wollte.
    Mittlerweile habe ich auch die Saitenlage top eingestellt und die Bespielbarkeit hat dadurch noch einen Punkt zugenommen und den Sattel etwas nachbearbeitet, seitdem ist sie wesentlich stimmstabiler.
    Das hohe Gewicht ist natürlich nicht optimal, und auch die unzentrierten Inlays sind *$("§!, ..... aber was soll man machen? :D :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    6.480
    Erstellt: 13.06.18   #19
    Glückwunsch, die P90 Variante finde ich eine interessante.
    Die blaue Lackierung wäre nicht meins, aber das spielt ja keine Rolle.
    Ich glaube ich fände es schöner, wenn dann die Rückseite bzw der Hals eben nicht transparent sondern schwarz lackiert wäre, das fände ich in der Kombi mit dem blau stimmiger.
    Ich bin da bei Gitarren generell, und im Falle von LPs, eher spießig was Farben betrifft ;-)
    Bei Fender sind es die traditionellen Farben ( wobei ich auch letztens einen Stratbody in einer eher nicht traditionellen Farbe erstanden habe ) und bei Gibson ist es dann alles Richtung Amber / Honey / Burst ( nicht Rot-Burst ).

    Was mich interessieren würde ist, ob dir das Gewicht zu hoch erscheint oder ok ist, da ich letztens die Fragestellung hatte, ob alle nur noch leichtere Gitarren bevorzugen. Meine Junior, die ich kürzlich verkauft habe, wog ca. 3,7 - 3,8 kg - war also nur unwesentlich schwerer als meine Tele.
    Trotzdem kam mir die Tele doch leichter vor, was sie auch ist, aber nur um 100-200 gr.
    Am Gurt kam mir die Jr. trotzdem mehr als die 100-200 gr schwerer vor.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. exoslime

    exoslime Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    4.598
    Zustimmungen:
    7.753
    Kekse:
    123.613
    Erstellt: 13.06.18   #20
    Hi Kluson,
    also die Idee Blau/Schwarz finde ich grandios, das würde mir bei der Gitarren auch super gefallen!!

    Ich spiele diese Gitarrre fast nur im sitzen, da sind die 4.5kg absolut kein Problem, im stehen habe ich sie erst 2x für je 2 Songs a 4Minuten gespielt, da war ich dann schon froh das ich danach auf eine meiner leichteren Gitarre (3.2kg) wechseln konnte :-)

    da der Anschaffungszweck meinerseits für diese Gitarre als reine Aufnahmegitarre stattgefunden hat, welche ich immer im sitzen spiele, und hier Klang und Bespielbarkeit ausschlaggebend sind, sind in diesem Ausnahmefall die 4.5kg in Ordnung für mich, ansonsten wäre mir das Gewicht deutlich zu hoch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping