[Gitarre] - Epiphone Les Paul Standard

von Glühbirne, 26.02.06.

  1. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 26.02.06   #1
    Ich habe beschlossen ein Review über die Epiphone Les Paul Standard zu schreiben.

    Ich fange an mit dem Kauf(wegen Quali schwankungen usw.)

    Ich gehe also an einen Freitag,vor zwei Wochen, in eines der Musikgeschäfter hier und sehe mir eine Epiphone Les Paul Standard in Ebony an.
    Ich hab gerade das Geld dafür zusammen gekriegt und wollte sie mir mal ansehen.
    Keine mängel sichtbar, nichts scheppert, nichts wackelt und auch der Lack und das Binding ist sauber aufgetragen.

    So also an einen Verstärker angeschlossen und "WOW!".
    Ich hab ja vorher scho mindestens 3 verschiedene Gespielt und auch die waren alle sehr gut aber hier hab ich das erste mal so richtig auf die Verarbeitung und Klang geachtet.
    Alle Regler und auch der Schalter funktionieren ohne jegliche Nebengeräusche.
    Klang passte auch.

    Also am nächsten Tag mit Mum wieder rein und mit Gitte+Ledergurt und einen Gratis Satz Saiten wieder raus.

    Daten:

    Goover Mechaniken
    Erle oder Mahagony Korpus
    Ahorn Decke
    Lackierter Mahagony Hals(oder kann der auch aus Erle sein?)
    Cremfarbenes Binding an Hals und Korpus
    Cremfarbenes Pick Guard und Pu Rahmen
    2 Epiphone Desinged Humbucker
    Trapez Inlays
    Tune O Matic Bridge
    Eingeleimter Hals

    (ich habs mit den Daten nich so)

    Allgemeines:

    Das erste was man sich denkt ist "Uagh is die Schwer".
    Kein Wunder bei einem Gewicht(laut Personenwaage) von 4.3kg.
    Aber wenn man sich daran gewöhnt und nen gepolsterten Ledergurt hat kann man auch mehrstündige Proben ohne starke Rückenschmerzen überstehen.

    Der Hals ist einfach wunderbar zu bespielen.
    Er ist zwar etwas Klobig und nicht so schnell oder gut bespielbar wie der einer Ibanez dafür fühlt sich das Griffbrett irgendwie wunderbar an und die Bundstäbchen sind wirklich sehr schön abgefeilt.
    Nur der Hals Übergang ist nicht so gut gemacht was das spielen in Hohen Lagen leicht erschwert.

    Die Saitenlage ist einfach Traumhaft.
    Nichts schnarrt und extrem niedrig.(ca. 3mm vom Griffbrett aus)

    Derzeit spiele ich mit 10-52er Saiten aber da die Mensur ja recht kurz ist werde ich wohl bald auf 11-54 umsteigen.

    Einen Nachteil hat die Korpus Form aber noch.
    Wenn man jetz z.B. mit Kurzen Ärmeln(oder nacktem oberkörper) recht weitläufigen Wechselschlag macht kann das auf dauer am unterarm weh tun. Ebenso fällt mir manchmal auf das die Korpuskante wenn ich im halb Liegen spiele auf dem Brustkorb weh tut.

    Sie ist auch recht Stimmstabil und die Mehaniken lassen sich fein Dosieren.

    Klang

    Clean:

    An der Bridge hat der Clean Sound eine wohl durch die Position Bedingte Kälte.
    Ich finde das manchmal aber garnicht übel.

    In der Zwischenposition werden weder die Höhen noch die Bässe betont.
    Ich finde es ist perfekt für Akkorde da es nich diese eher schneidenen Höhen des Bridge Pu hat noch den Bass betonten Sound des Neck Pu's.

    Der Neck Pu ist so ziemlich meine Lieblings Stellung im Clean Kanal.
    Er klingt der offen und hat so ein wie soll ich sagen die Bass Saiten klingen irgendwie Tief Brummend(im positiven Sinne) und der Klang ist insgesamt sehr sehr Warm.



    Verzerrt:

    Im Crunch bereich klingt sie meiner Meinung nach recht rockig.
    Obwohl das ja eher vom Amp abhängt.
    Dazu werde ich mich näher äusern wenn mein JCM 900 da ist.
    Im Vollen Brett klingt er meiner Meinung nach recht ausgewogen.
    Nur koppelt er schnell und auch Matscht er recht viel.
    Leads klingen hier sehr klar was manchma ein Vorteil ist.

    Die Mittelstellung benutze ich Verzerrt nie.

    Am Neck Pu spiele ich eigentlich nur Single Notes oder Leads.
    Sie klingen halt sehr Bass betont und fett.

    Insgesamt sind die Pu's brauchbar auch wenn ich den Bridge Pu wechseln werde.
    Ich hatte bis vor einigen Stunden noch einen EMG drin aber der zerstört den warmen Paula Klang.

    --------------------------

    So ich hoffe es hilft irgendwem und das Review is halt recht Subjektiv.
     
  2. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 27.02.06   #2
    joa gutes Review
    hätst noch schreiben können was das Teil kostet :D ;)
     
  3. Glühbirne

    Glühbirne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 27.02.06   #3
    Ja also ich hab 480 mit dem Gurt gezahlt und für die gitte hab ich 450€ ausgemacht.
     
  4. Exhumation

    Exhumation Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 27.02.06   #4
    Ich hatte nach einer Show mal blaue Flecken am Unterarm. :D :great:

    Ich aber! :D Allerdings habe ich hier (für meinen Sound) den Poti vom Bridge-PU auf ca. 50% gedreht. Für den Neck-PU auf 100%. Klingt sehr fett, wie ich finde.

    Sehr gutes Review! :great:
     
  5. Glühbirne

    Glühbirne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 27.02.06   #5
    Uhhh*angsto vor ihr hab*

    Und ja die Mittelstellung klingt so sehr fett aber is mir bei nem Metalbrett fast scho zu matschig.
    Aber ma schaun wie es am JCM aussieht.

    Und danke für das lob:)
     
  6. Glühbirne

    Glühbirne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 30.08.07   #6
    Da mich eine bewertung wieder erinerrt hat(danke) werde ich wie versprochen(spät aber doch) zum chrunch äusern.

    Is länger her das ich die Ori pu's drin hatter aber doch.

    Also Chrunch ist mit ihr auch kein Problem klingt Paula typisch satt und weich.

    Ich hab ja jetz das EMG Zakk Wylde set drin was sich eindeutig gelohnt hat
    Hat durch die EMG's deutlich an Output(logisch, aber die Originalen haben wirklich wenig Output da haben Ibanez Pu's deutlich mehr Output) gewonnen und auch alles ist viel klarer geworden.

    Also nochmal ein "kurz review"

    Clean:

    An der Bridge EMG 81 typisch etwas harsch lässt sich aber durchaus verwenden. Ist ein sehr Knurriger(ja ich bin Bassist^^), harter und knackiger Klang der sich hervoragend für "düstere" clean sachen eignet.

    Mittelstellung: Recht ausgewogen aber hier fehlen mir die Höhen etwas verwende ich quasi garnicht.

    Neck: Hier bringt der EMG 85 einen weichen warmen satten klang mit guter Brillianz hervor. Hier brachten die Emgs im gegensatz zu dem doch etwas Muffig klingenden Original Pu einen großen vortschritt in sachen Klarheit.

    Verzerrt:

    Bridge: Hier hat man im Chrunch einen sehr differenzierten knackigen Klang.
    In etwas härteren gefielden merkt man das Hi Gain das perfekte Gebiet für den EMG ist.
    Keinerzeit matschig und sehr direkt kriegt man hier das mörder Brett mit schönen Öbertönen. Generell sind Pinch Harmonics auf dieser Gitarre sehr einfach zu spielen aber kommen in Verzerrung wirklich schön zu geltung. Leads kommen ebenfalls klar zur geltung .

    Mittelstellung:(ich verwend sie immernoch net^^) Hier würden mir spontan als verwendungszweck nur Akkorde einfallen die hier noch ausreichend differenziert aber dennoch schön saftig kommen.

    Neck: Da macht Bluesen spaß! Schön dick kommts hier raus. Wunderbar fliesend und singend kommen hier hohe töne raus. Während sie an der Bridge eher schreit neigt sie hier zum singen. An vielen anderen Gitarren stört mich am Neck die fehlende Brillianz die hier voll und ganz da ist.


    Also der Preis von 200€ für die Pickups ist zwar recht hoch(ich bekam sie für 100€ gebraucht) aber lohnt sich durchaus. Für alle leute die meinen EMGs könnten nicht Clean oder nur Metal der sollte sich mal eine Paula mit Emg's anhören. Ja ne Kirk Hammet Signature oder ähnliches klingt da deutlich anders(ein zeichen das Emgs nicht alles glattbügeln). Für Blues gibt es natürlich bessere Pick ups und ich würd wenn ich nur Blues oder Rock mit der Gitarre spielen würde warscheinlich andere Pickups verwenden aber da ich eine Flexible Gitarre will eignen sich die Emgs besser.
    Vorallem Clean finde ich die Brillianz die ich sonst nur von Singel Coils kenne besonders.
    Die Pickups reagieren auch sehr dynamisch. So kann ich am JCM ohne Probleme per anschlag das Gain beeinflussen.
    Der 89 währe auch mal interresant da er eine mischung aus Singelcoil und 85 ist.

    Soviel dazu.
     
  7. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 30.08.07   #7
    guter review :great:

    das mit der korpuskante und dem brustkorb kenn ich ... drückte bei mir damals auch en bissel immer mal an ner paula ... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping