gitarre gekauft -> fragen

von ThemaX, 07.11.04.

  1. ThemaX

    ThemaX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.04   #1
    endlich hab ich mir ne gitarre gekauft:
    epiphone les paul studio (irgend eine blaue sonderedition). bin mit dem klang eigentlich ganz zufrieden. jetzt hab ich aber noch ein paar fragen....
    1. ist das wirklich - bis auf die farbe eine studio??? ich kann nur kein foto finden. vielleicht kennt die ja jemand
    2. ist es normal, dass die sich beim mehrstündigen spielen so um 2 striche auf meinem korg-stimmgerät verstimmt? (kann man schlecht beschreiben - der abstand des zeigers von der mitte d. anzeige verändert sich eben)
    3. das ding, an dem man den gurt fest macht (wenn man die gitarre in der hand hält das linke) ist locker und lässt sich nicht festschrauben. ist das ein grund die git zurückzugeben oder soll/kann man das selber reparieren?
    4. die tiefe e-seite scheppert ein wenig wenn man sie stark anschlägt. wie groß ist der aufwand so was einzustellen - sollte ich noch mal zum händler gehen?
    5. gibt es noch irgendwelche sachen, die man sich bei einer gitarre anschauen sollte um festzustellen, ob alles ok ist?

    ich hab ne menge geld dafür gezahlt. eigentlich sollte man ja erwarten können, dass dann alles in ordnung ist...
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 07.11.04   #2
    Kaum eine Gitarre - schon gar keine aus einer günstigen asiatischen Bauserie - ist in Neuzustand gut eingestellt.
    Der Laden macht Dir das und das ist keine große Sache.

    Das mit dem Verstimmen ist relativ normal. Neue Saiten, Temperaturunterschiede (warme Schwitzehändchen),...

    Den Gurtknopf machst Du so fest: Zahnstocher zerstückeln und mit etwas Leim in das Loch stecken. Dann den Schrauben wieder reindrehen.
     
  3. gargarmel

    gargarmel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    21.05.11
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.04   #3
    hehe interessanter trick :great:
     
  4. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 07.11.04   #4
    1. ohne bild wird das schwierig aber denk ma wenns drauf steht isses so ^^
    2. jo bissel schwund is immer (deshalb liebe ich mein fr das verstimmt sich ja nie ^^)
    3. wenn das loch ausgefressen is vielleicht ne grössere schraube nehmen bzw trick vom hoss anwenden oder einfach die schraube rein kleben
    4. mit n bisschen übung is das recht leicht ein zu stellen (obwohl mich persönlich das gar nich stören würde, hab so ne schlabberige saitenlage da gehts eh nich anders und ich finds ganz gut so) wenn du dir das aber nich zutraust solltest du das nen händler machen lassen der braucht dafür nich lange.
    5. direkt würde mir da nichts einfallen... an ner gitarre is nich sooo viel dran das man nicht selber beheben kann. wenn mans nich auf den ersten blick sieht oder hört isses meistens eh nich so schlimm.

    das einzige was ich nich in ordnung finden würde nach dem was du beschrieben hast is eigendlich der gurtknopf aber wie gesagt das kann man ja beheben. ansonsten is ne epiphone im vergleich zu ner gibson oder prd nicht wirklich teuer also kann da schon mal ne kleine macke dran sein.
     
  5. Chrissymausi

    Chrissymausi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.04
    Zuletzt hier:
    20.12.04
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.04   #5
    1. Du wirst doch sicher eine Studio finden und sie vergleichen können oder?

    Material - Pu s - Bauart...

    2. naja wurde ja schon gesagt - saiten neu? wenn ja kanns daran liegen aber hoss hat dir das ja super erklärt :)

    3. gabs nen thread drüber (vielleicht auch mehr als einen ^^) - SuFu da waren noch ein paar beschrieben, aber glaube hoss war mit seiner methode auch dort der renner, bzw. jemand anderes hat sie erwähnt

    4. zum händler gehen und dort gleich erklären lassen !

    5. wenn du keine ahnung davon hast, musst du jemanden holen der ahnung hat, denn kleinigkeiten die nicht sofort auffallen, werden dir sicherlich nicht auffallen



    so und nun der hauptgrund warum ich das hier schreibe - eine anmerkung am ende - verwende doch bitte das wort SAITE und nicht seite - ich kenne leute die spielen seit 3 jahren und sagen das immernoch....wenn das so weiter geht gewöhn ich mir das auch noch an ^^

    mfg
    chris
     
  6. ThemaX

    ThemaX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.04   #6
    danke erst mal für die vielen antworten. zur gitarre: es steht schon studio drauf. bild kann ich nirgendwo finden. ich würde aber für einen preis von 300 € schon verlangen, dass nach 3!!! tagen noch alles i.o. ist. ich habe eigentlich keine große lust selber an der gitarre rumzuschrauben. was mich noch interessieren würde: das kabel wackelt ein bisschen in seinem loch... hoffe das leiert nicht aus.
    ich bin vielleicht ein bisschen perfektionistisch, aber ich verlange eben, dass ich für mein geld auch was ordentliches bekomme. werde morgen noch mal in den laden fahren.

    noch ne dumme? frage: die pickups, sind die sehr empfindlich? beim spielen passiert es mir schon mal dass ich das mit dem plek draufhaue. is das schlimm?

    ach, hab grad doch ein bild gefunden:http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3759291037

    ist die mit der normalen studio identisch? (die tonabnehmer scheinen irgendwie anders als bei der gothic auszusehen)
     
  7. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 07.11.04   #7
    wegen kabel: schraub ma die buchse ab und bieg ma den kontakt n bisschen mehr in die mitte. bzw wenns die ganze buchse is dann schraub einfach ma die grosse mutter in der mitte richtig fest, die lockert sich gerne mal wenn man die nich richtig fest macht.
     
  8. ThemaX

    ThemaX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.04   #8
    echt toll!
    heute war ich noch mal im musikgeschäft. dort hat man mir den gurtknopf mit ner größeren schraube wieder befestigt (der techniker hat übrigens auch den streichholz-trick benutzt). habe extra noch gefragt, ob er sich alles noch mal anschauen kann, besonders den ausgang für das kabel. er hat gesagt alles ok. so nach hause gefahren, gitarre angeschlossen, losgespielt. nach ca. 10 minuten hat der verstärker plötzlich nur noch gebrummt. der kabel ausgang war total locker. ich hab es erst mal mit nem anderen kabel versucht - gleiches ergebnins. dann hab ich den ausgang festgeschraubt (kann man ja von außen machen). es hat sich immer noch nichts geändert. ich frage mich was das soll!!! da gebe ich 300 € aus, krieg ne kaputte gitarre, fahre noch mal hin und frage extra noch einmal nach. jetzt ist das nächste kaputt. die gitarre ist nicht mal 4 tage alt. ich werd diese woche noch mal hinfahren und mit denen ein wörtchen reden. kann man verlangen, dass man rabatt/aufwandsentschädigung kriegt? ich will in keinem fall die selbe gitarre noch einmal repariert zurück bekommen. wer weiß was dann mit der ist. vielleicht haben die mir nur irgend eine b-ware angedreht.

    ich finde, dass ist echt eine unverschämtheit

    p.s falls sich jemand fragen sollte, ich bin mit der gitarre zarter als mit nem kleinen baby umgegangen - daran kanns nicht liegen.
     
  9. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 08.11.04   #9
    Garantie ist eine "bring in Leistung", für Dein Herumgefahre bekommst Du kein Geld zurück.

    Billige Gitarren sind leider nicht immer so top verarbeitet.

    Aber ich darf dich beruhigen, bei meiner Custom Shop Les Paul kratzt auch ein Poti und bei meiner American Fender war eine Sattelkerbe nicht gerade.
     
  10. ThemaX

    ThemaX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.04   #10
    aber 300€ zähle ich nicht zu den ganz-billig-gitarren. bei ner harley benton für 120€ wäre das ja noch zu verstehen (nicht zu akzeptieren, aber zu verstehen). bei so einem service kann ich auch im internet bestellen. da ist es sogar noch billiger
     
  11. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 08.11.04   #11
    selbst 2500€-Gitarren sind nicht perfekt und auch nicht eingestellt, wenn sie ausgeliefert werden..zumindest nicht so, wie DU es brauchst!!

    jeder stellt sich seine Gitarre anders ein, weiso sollen sich dann die Firmend ie Mühe machen??

    für 300€ kannst du keine perfekte Gitarre erwarten und das^^^

    ist für 300€ Gitarren fast normal....ich kenn es nicht anders und ich hab viele 300€-Gitarren angespielt...von Stagg bis Ibanez Fender, Epiphone hab ich so ziemlich alles durch
     
  12. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 08.11.04   #12
    2500€ gitarren nicht perfekt? :confused: Also wenn ich ne giatrre für das geld bekomme die auf die Verarbeitung seiner Studio zutrifft, würde ich mich aber richtig aufregen!
     
  13. ThemaX

    ThemaX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.04   #13
    ist das normal? für 300€?
     
  14. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 08.11.04   #14
    ich frag mich wo das problem is mal ne schraube fest zu machen...
     
  15. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 08.11.04   #15
    ...entweder sie is nur locker und du schraubst sie fest... vielleicht isse verbogen.... dann biegste wieder zurück... und im schlimmsten fall kannste a neue klinkenbuchse um 1-2 euro beim conrad oder sonstwo kaufen...

    aber wenn du noch garantie hast... natürlich dem verkäufer am wecker gehn *Ggg*

    wenn das der einzige wirkliche kritikpunkt an deiner gitarre is... haste eh gewonnen...

    mfg guitargeorge

    ps.: diese kleinigkeiten wie z.b. schnarrende saiten bekommt man mit ein paar kleinen einstellgarbeiten schnell in den griff... kann auch sein dass die git auf 010-046 saiten eingestellt is... und du 009-42 drauf hast... dann kann sie schnell mal schnarren...
     
  16. ThemaX

    ThemaX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.04   #16
    @ evil
    prinzipiell ist das kein problem. aber ich hab keine lust an meiner gitarre wie an ei0nem möbelstück rumzuschrauben. zumal wie ich ja schon erwähnt habe diese ganz neu ist. wie ist denn euer erfahrung mit solchen "preiswerten" (liegt wohl im auge des betrachters) gitarren?
     
  17. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 09.11.04   #17
    naja an meiner explorer (immerhin mit 430 euro auch recht preiswert) war auch ne schraube locker und der klemmsattel klemmt (also ne schrauibe davon) aber was solls, das kann man mit nem schraubenzieher und öl beheben. mich würds nur stören wenns irgendwas akutes is... kaputter pu oder so... sogar wenn n kabel ab wär würd ichs selber anlöten das seh ich nich so eng.
     
  18. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 09.11.04   #18
    An Gitarren muss man fast immer rumschrauben. Schnarrende Saiten z.B. haben nicht zwangsläufig was mit schlecht eingestellter Gitarre zu tun, sondern mit deinem Spielverhalten. Viele Rockstrats sind z.B. werksmässig tief eingestellt. Wenn man da dann voll reinhaut, schnarrts schnell mal. Die müssen Clean-Puristen dann höher stellen. Paulas dagegen kenn ich eher höher eingestellt. Da müssen Tiefflieger dann erst mal am Steg und/oder Halskrümmung was ändern.

    Dass Schalter wackeln oder Potis kratzen, das ist bei Gitarren unter 500 Euro fast schon salonfähig. :rolleyes:

    Das mit der Ausgangsbuchse ist ärgerlich, aber anstatt sie von aussen festzuziehen, hättest du sie lieber lockerschrauben sollen. Ein Blick rein, und evtl. wär das problem gelöst.

    Nachstellarbeit gibt es immer, und grade in dieser Preisklasse.
     
  19. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 09.11.04   #19
    mir wärs sogar fast zu langweilig wenn meine gitarre perfekt wär und ich nix ein zu stellen hab... glaub bin da eher der technikfreak :)
    von nem verstärker kann man ja auch nich erwarten dass er beim kauf perfekt auf den eigenen sound eingestellt is, oder ? ^^
     
  20. Smutje

    Smutje Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    29.11.04
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.04   #20
    Hi

    Bei meiner Epi SG war die Buchse auch defekt. Der Stecker ging so schwer rein. Nach einer Weile war die Buchse dann locker und durch drehen der Buchse im Korpus ist ein Kabel abgerissen. E-Fach aufgeschraubt, Buchse ausgebaut, ein kleinwenig ausgefeilt damit der Stecker reinflutscht und Kabel wieder angelötet. Der Toggle-Switch ist auch sehr anfällig. Die Kontaktflächen lassen sich aber schnell wieder reinigen und dann funktionierts auch wieder. So 2-3 Wochen. :D
    Bei meiner Epi Paula gehts auch schon los mit dem Schalter. Ich glaub ich schwitz die Gitarre immer komplett voll. :o
    Was solls. Alles nur Kleinigkeiten wegen derer ich zu faul bin, um ins Geschäft zu fahren.

    Gruß
    Smutje
     
Die Seite wird geladen...

mapping