Gitarre lieber neu oder gebraucht kaufen?

von Masterofmusic, 01.07.08.

  1. Masterofmusic

    Masterofmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Nähe von Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.237
    Erstellt: 01.07.08   #1
    Hi,
    wie vielleicht einige bereits wissen hab ich das Geld für ne Gibson les Paul R8 zusammen. :):D
    Ich habe jetz 2 Angebote vorliegen zum einen, eine gebrauchte http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ssPageName=STRK:MEWAX:IT&item=140226304480
    für knapp 1900 Okken und eine neue (die wäre ein Chambered Modell, würde aber genausoviel wiegen wie die ohne Kammern) für 2399 €. Ich werde beide Innerhalb der nächsten 2-3 Wochen anspielen, allerdings wüsste ich vorher gerne welche ihr ohne sie gehört zu haben bevorzugen würdet! Für mich gilt ähnliches wie für BigAplle,ich bin 16 . . . , habe aber das Geld für den bald anstehenden Führerschein schon zusammen, vondaher spielt das nicht eine so große Rolle!
    MfG Jannis:great:
     
  2. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 01.07.08   #2
    Ohne selber anzuspielen, weder die eine, noch die andere.
    GRUNDSÄTZLICH sollte man ein Instrument selber anspielen, bevor man es kauft. Was nutzt es dir, wenn dir jemand sagt: die oder die ist gut und wenn du sie hast, dann merkst du, die mag zwar gut sein, entspricht aber nicht deinen Vorstellungen.
    Wenn du beide angespielt hast, ich denke, dann hat sich diese Frage von dir von selbst erledigt.
    Viel Spaß dann mit deiner neuen Git - egal, welche es dann sein wird.
    Rosenfrfeund
     
  3. Masterofmusic

    Masterofmusic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Nähe von Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.237
    Erstellt: 01.07.08   #3
    Du siehst das viel zu versteift^^ Gehen wir mal davon aus, das die Gitarren beiden gut klingen und beide ihre klanglichen vorteile haben, (z.B. die eine mit nem unglaublich warmen Hals Pick-up und die andere mit einer außergewöhnlichen Klangfülle am Steg-Pick-Up.) DAS IS JETZ NUR EIN BEISPIEL GEWESEN!!! Würdet ihr lieber 500 € mehr bezahlen und eine neue kaufen oder auf eine 2 Jahrre alte gebrauchte zurückgreifen?
     
  4. Sky

    Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    6.366
    Erstellt: 01.07.08   #4
    Wenn das Geld keine große Rolle spielt, würde ich mir die Gitarre holen die mir am besten gefällt - ob gebraucht oder neu spielt da keine Rolle. :nix:
     
  5. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 01.07.08   #5
    wie gesagt, wenn du beide in der hand hattest, wirst du es wissen.
    es ist unmöglich, dass sich zwei gitarren des gleichen typs gleich spielen und gleich anhören
    wie sollte es dann bei zwei unterschiedlichen sein?

    bei soner gitarre und dem preis kommt es (sorry wenn ich das so einfach sage) auf die 500 taler auch nicht mehr an. grundsätzlich bin ich ein freund von gebrauchtkäufen, aber lass dabei dein bauchgefühl, deine finger und deine ohren entscheiden.

    ansonsten gilt wie immer:
    gebraucht bekommt man mehr fürs geld :great:
     
  6. tintin1a

    tintin1a Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    833
    Erstellt: 01.07.08   #6
    puh!
    also ich würde grundsätzlich keine der beiden bevorzugen, solange ich sie eben noch nicht anspielen konnte... sorry!
    eine 58er habe ich schon einmal gespielt und die hat mir gut gefallen, allerdings wollte ich mir keine lespaul kaufen, sondern spielte sie eben echt nur aus interesse an.
    hals war angenehm, für mich aber beim ersten griff doch schon ein wenig zu kräftig - müsste und könnte ich mich definitv dran gewöhnen.
    hier wird es aber bestimmt andere gibson fachmänner geben, die dir sicherlich einen tip geben können.
    ich bleib dabei, du bist 16 und gibst quasi geld in höhe eines gebrauchten kleinwagens aus, da würde ich die dinger schon stundenlang probespielen, bevor ich mich entscheiden würde.
    ich bin 10 jahre älter und hab sicherlich auch einen etwas umfangreicheren finanziellen rahmen als du und gehe so sogar bei 500 euro gitarren vor, weil es eben doch schon eine anständige summe ist.
    geh die modelle anspielen wo immer du auch kannst!

    viel erfolg,

    tintin1a
     
  7. cleo.patra

    cleo.patra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.08
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.08   #7
    Gefühlsmäßig hab ich lieber neue Instrumente, die vor mir noch niemand anderer vollgeschwitzt hat. Aber vom finaziellen Standpunkt aus gesehen sind gute Instrumente nur gebraucht für Studentenseelen wie mich erschwinglich.

    Aber die Katze würd ich nie im Sack kaufen. Ich mag fühlen, wie die Gitarre in der Hand liegt, wie sie sich bespielen läßt und vor allem wie das Teil klingt. Wenn sie mich dann noch immer anlächelt, oder sogar so richtig zu strahlen beginnt, dann beginnt die langwierige Schnäppchenjagd und das Feilschen um die lieben Euros.

    Cleo
     
  8. bernt

    bernt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    242
    Erstellt: 01.07.08   #8
    ... ich antworte mal in deine Richtung:

    ich würde prinzipiell einen Gebrauchtkauf vorziehen, wenn beide "gleichgut" sind. Wieso sollte ich den Neupreis zahlen, dass sie gebraucht ist, amcht sie doch nicht schlechter. Ich muss aber auch dazu sagen, dass MICH Kratzer usw. nicht stören ...
     
  9. Masterofmusic

    Masterofmusic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Nähe von Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.237
    Erstellt: 01.07.08   #9
    Ich werde dann mal beide Gitarren anspielen und dann sagen für welche ich mich entschieden hab . . . danke! Falls noch jemand mir Tipps oder so geben möchte kann er dies weiterhin tun!
    Jannis
     
  10. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 01.07.08   #10
    Zudem heißt gebraucht (wenn sie nicht nur in ner Vitrine stand) -> eingespielt. Man mags für Voodoo halten oder nicht, aber ich glaube fest daran, dass es dem Klang und dem Feeling zugute kommt. Außerdem hat ein gerocktes Instrument eine gewissen Charm und Seele. ;) Grade das bedeutet oft, dass es auch gerne gespielt wurde, aufgrund seiner Blessuren.

    @ cleo.patra: Gegen Schweiß gibts Politur und Griffbrettöl. :p

    Ich kaufe aus oben genannten Gründen und natürlich wegen der Ersparnis nur Gebrauchtes. Ich bin selbst sehr pingelig im Umgang, aber auf der anderen Seite hab ich auch kein Problem mit "Kriegswunden". Wenn was passiert, passierts halt - es ist doch "nur" ne Gitarre und kein Monet.
     
  11. cleo.patra

    cleo.patra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.08
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.08   #11
    Ich bevorzuge Parfum! Es soll ja auch der Geruch des vom Vorgänger markierten Musikreviers getilgt werden. Öl? Klingt schon so schmierig. ;)

    Bei der gebrauchten sparst Du 500 Euro im Vergleich zur Neuen. Ich für meinen Teil denke, dass müßte noch günstiger gehen. Was meinen die Experten?
     
  12. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 01.07.08   #12
    naja, bei ner ibanez oder so würde ich dir recht geben

    aber bei ner gibson wirste dich da schon eher schwer tun. oder wie mir ein verkäufer letztens sagte: derzeit kosten die gebrauchten fast mehr als die neuen:cool:

    aber um das argument von einem anderen thread aufzugreifen...

    der beste ferrari taugt nix, wenn du nur normalbenzin tankst,
    sprich, für die 500 euro ersparnis wäre z.b. der grundstock für nen neuen evtl. besseren
    amp oder ein effektgerät drin, damit die gute auch so richtig schön zur geltung kommt.
    die beste gitarre wird an einem beschixxxenen verstärker auch nur bexxxxxxxen klingen:cool:
     
  13. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 02.07.08   #13
    Die Gebrauchte. Die kann gar nicht so hinüber sein, dass sich das nicht lohnt. Neubundierung kostet 200 Euro, das ist was, was man nicht selbst machen kann. Der Lack sollte natürlich in Ordnung sein.
     
  14. Masterofmusic

    Masterofmusic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Nähe von Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.237
    Erstellt: 02.07.08   #14
    Im Moment muss ich ehrlich sagen, dass ich doch eher zur neuen tendiere, da es von mir bis zum Verkäufer gerade mal 30 km sind, währendessen ich doch knappe 300 km fahren müsste um die gebrauchte erstmal anzuspielen =/ Aber wenn mir die neue vom Klang her nicht gefallen sollte werde ich aufjedenfall noch die gebrauchte anspielen . . .
    MfG Jannis
     
Die Seite wird geladen...

mapping