gitarre mit sehr warmem klang

von peccorino, 01.07.07.

  1. peccorino

    peccorino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    534
    Erstellt: 01.07.07   #1
    hi leute ich habe dieses video gesehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=XeriJcu1eJM&mode=related&search=
    und war vom sound überwältigt......mit welcher gitarre kriegt man einen solchen sauwarmen geilen klang hin??ich denke mal dass eine geile gitarre und ein sehr guter gitarrist für so einen klang nich ausreicht und man unzählige effekte braucht......oder doch nicht??
     
  2. BonZotheDog

    BonZotheDog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 01.07.07   #2
    man könnte fast meinen der typ hat ne lespaul inner hand....

    man man man...
     
  3. Don_Psycho

    Don_Psycho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Mertingen/Schwaben/Bayern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 01.07.07   #3
    die Frage ist doch eher welchen Amp der Herr nutzt , das dürfte mehr vom Sound ausmachen als die Klämpfe - auch wenn die einer wichtiger Faktor ist.
     
  4. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 01.07.07   #4
    :D

    Gibson Les Paul, anständiger Amp und gut ist.
     
  5. peccorino

    peccorino Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    534
    Erstellt: 01.07.07   #5
    @BonZoTheDog:.....ja das sehe ich auch:rolleyes:......aber es gibt ja nich nur eine einzige art von les pauls auf der welt oder?!:screwy:......außerdem hatte ich ja auch gefragt ob man für einen solchen klang irgendwelche effekte braucht........

    @all:meint ihr wirklich ne gibson und ein guter amp reichen für einen solchen geilen klang??.......
     
  6. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 02.07.07   #6
    Hi,
    es gibt wahrscheinlich keinen Holzklotz, der so populär dafür ist wie die Les Paul, einen Klang zu erzeugen, der extrem cremig und tropfig ist: kein Wunder, bei einem solchen Mahagonybrett und dem dazu passenden Hals, deshalb ist auch eine Ahorndecke drauf, um der LesPaul etwas mehr Brillianz zu geben. So kommt der knurrige Anschlagscharakter dieser Gitarre noch einmal viel präsenter rüber.

    Dem Gehör nach spielt der gute Mann da hauptsächlich wohl auf dem Neck-PU, was die Sache nochmal fetter und saftiger macht.

    Zur Sache mit dem Equipment: eine LesPaul ist das Ebenbild dieses Sounds, allerdings auch höllisch schwer, teuer und (wenn man Strats gewohnt ist) etwas unkomfortabler zu spielen. Es gibt allerdings sehr gute Kopien, z.B. PRS oder Tokai, die mit entsprechenden PUs dem Sound schon sehr nah kommen. Bei denen ist das Preis/Leistungsverhältnis meist auch besser als bei Gibson. Der Amp kann ein britisches Modell sein, aber auch mit einem Boogie sollten solche Klänge möglich, wichtig ist eher, dass nicht so viel Zerre anliegt, gerade die Menge, dass die Saiten anfangen zu singen und du ein gutes und anhaltendes aber nicht zu agressives Sustain hast um den Ton zu formen. Carlos Santana spielt zB so. Und zaubert mit seiner PRS und seinen eher verhaltenen Soundsettings einen wirklich bekömmlichen Klang aus seinen Speakern... :)
     
  7. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.221
    Kekse:
    46.883
    Erstellt: 02.07.07   #7
    Al Pitrelli klingt eigentlich immer so, auch wenn er mal keine LP in der Hand hat. Bei TSO spielt er übrigens über einen POD ;)
     
  8. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 02.07.07   #8
    Gut, dass röhriger Klang heute nicht mehr unbedingt aus einem Röhrenamp kommen muss, hat die moderne Technik der letzten Jahre ja zT schon eindrucksvoll bewiesen. Aber wenn man auf die Ursprünge dieses Sounds zurückgeht, muss man zwangsläufig bei den guten alten Röhrenamps landen.
    Klar hat die Gitarre bei weitem nicht soviel Einfluss auf den Klang als vielmehr der Amp oder erst recht die Finger, allerdings prägt das Holz den Grundcharakter und hebt gewisse Frequenzen hervor.
    Man kann auch mit einer Erle-Strat einen solchen Sound erzeugen, allerdings wird dieser immer ein wenig anders gefärbt sein als der einer LP oder ähnlichen Konstruktionen.
    Das fällt mir persönlich sehr stark auf: ich habe eine Gitarre aus Mahagony mit Ahornhals, mein Kollege besitzt eine Framus Diablo Pro aus Sumpfesche. Seine drückt gerade im Bassbereich sehr stark und besitzt in den tiefen Frequenzen eine hohe, eher mittenarme Transparenz. Das, was man bei einem Esche-Korpus auch als dunklen Klang bezeichnen kann...
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 02.07.07   #9
    Strat mit erlekorpus und Ahorngriffbrett, Halspickup -> wärme pur, siehe Blackmoore, Malmsteen etc. So als alternative zur LesPaul+Marshall Kombo.
     
  10. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 04.07.07   #10
    Powerstrat und guter Amp. :D
     
  11. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 04.07.07   #11
    Also so ungewöhnlich finde ich den Gitarren-Sound auf dem Video jetzt nicht. Haben Hunderte Rock-Gitarristen der letzten 30 Jahre fast genauso gemacht. Eine Gitarre mit Humbucker, idealerweise eine Les Paul und dazu ein anständiger Röhrenamp und so ein Sound ist überhaupt kein Problem. Auf dem Video kommt allerdings noch ein gutes Stück Spieltechnik dazu.
     
Die Seite wird geladen...

mapping