[Gitarre] MusicMan John Petrucci 6 - Piezo "Pearl Redburst"

  • Ersteller malesch
  • Erstellt am
malesch
malesch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.24
Registriert
11.11.23
Beiträge
121
Kekse
2.020
MusicMan John Petrucci 6 - Piezo "Pearl Redburst"
... ich nenne sie Channel #6

11.jpg


Warum? Lest selbst.
Vorab sei erwähnt: ich nutze E-Gitarren rein zum spielerischen Be-greifen ... also so mit den Fingern.
Das heißt nicht, daß ich bautechnisch begreife was und warum das wie und so funktioniert z.B. mit diesen Schaltungen. Ich weiß das es Ton- und Lautstärkeregler gibt und was die machen. Reicht mir. Und PU hinten und vorne.
Daher kann ich in meinem Review nur sagen wie es auf mich wirkt wenn ich eine Gitarre "benutze". Also erwartet bitte keinen Fachblatt-Bericht, sondern einfach das Empfinden eines simplen Nutzers. Ich beschreibe das also sehr laienhaft.
Los geht's:

PRÄAMBEL
Seid ihr nicht manchmal auch irgendwelchen Trugbildern erlegen? So wie z.B. die psychologisch durchgestylte Werbung von ... sagen wir mal ... "Rasierwasser"?
--- Ein Kerl wie ein Mann, tosende Gischt oder irische Moose, Sixpack am Bauch, glatt wie ein Spiegel ... alleine die Benutzung DIESES Duftes macht Dich zum Ebenbild dieser Götterstatue.
Das suggeriert uns die Werbung.
Und Du, auf dem Sofa, ein Kerl wie ein ... Kerl eben ... schmerzende Gicht, in indischer Hose (weit und breit), Sixpack IM Bauch, mit 6,5 Tagebart. Und Du sagst: "Wow ... so einfach geht das?"
Schnapp ... und die Falle ist zu!!!
Du kannst darin baden oder es trinken ... Du bist eben eine Kerl wie ein ... Kerl eben ist.
... ??? ...
"Wa??? ... WAS hat das jetzt aber mit Gitarren zu tun", wird sich der geduldige Leser, bzw. Gitarrenbegeisterte jetzt fragen (nur ein G.itarrenfreak schafft es überhaupt bis hierher ;-)).
Ganz einfach: was waschBRETTbebauchte Männerdüfte für den waschBÄRbebauchten ... Kerl, das sind Signature-Gitarren für den ... traumfähigen Gitarristen.
Dream Theater.
Na? Dämmert's?
John Petrucci ... Signature v. MusicMan? Ja?
Der Mann spielt auf dem Gerät wie ein gut gehender Reißverschluß und verzieht beim Fingerspagat über das ¾ Griffbrett keine Miene. Ich habe das gesehen!!!
Vor der Anschaffung meiner allerersten MusicMan (Steve Morse Signatur ... auch so ein Rasender) hatte ich noch einen festen Glauben an Gitarren. Dieser gestattete mir zwei Götter: Gibson und Fender. Und ich sollte keine Götter neben ihnen haben. Amen.
Danach als diesbezüglich frei(erer) Denker und von den Qualitäten der MusicMan-Gitarren überzeugter Mensch ... na ja, ich sah John Petrucci im Konzert mit EINER Gitarre alles (ALLES) machen und dachte: "wow ... was hat er wohl für ein Rasierwasser?"
...? ...
Ihr wisst, was ich meine.
Jedenfalls begann ich mich für diese Gitarre zu interessieren und ich staunte nicht schlecht über diverse Modellausführungen und was da so alles drin & dran ist.

09.jpg


Der Sound einer Akustikgitarre auf eine E-Gitarre? War ich anfänglich davon überzeugt, daß das Studioarbeit war, so sah ich im Konzert: eine Gitarre.
"Piezo" heißt die Zauberformel. Piezo ... ich muss gestehen, daß ich diesen Begriff schon desöfteren gehört habe. Ich habe aber nie richtig gewusst, was es eigentlich ist. In meiner Vorstellung war ein Piezo immer so ein kleines, eckiges, italienisches ... Ding.
Man sagte mir: die Gitarre hat Piezo. Und ich sagte: "Ey, wow ... stark ... alles Klar ... Piätzo ... das hätte ich auch gerne" ... ähm ja.
Wie konnte ich ahnen, daß ein Tonabnehmersystem für E-Gitarren zur Erzeugung akustischer Gitarrenklänge so genannt wird (wie mein kleines, eckiges, italienisches ... Ding)?
Jetzt weiß ich es, weil meine Gitarre hat es. Und ich muss sagen: es ist traumhaft. Und es ist klein und eckig. Glaube ich. Ob's allerdings italienisch ist, daß weiß ich nicht.
Aber noch traumhafter finde ich die Möglichkeit, dieses akustische Signal mit den normalen PU's zu mischen. Ungeahnte Strat- und Telesounds sind hiermit möglich.
Überhaupt ist diese Gitarre soundtechnisch sehr vielseitig ... von der Kreissäge bis zur Folklore ist alles möglich.
Und wie allgemein bei den MusicMan's üblich: schnuckelige Form in allen Details. Herauszuheben der Hals. Jeweils ein Meisterwerk in Design und Bespielbarkeit. Hypnotisches Vogelaugenahorn mit sehr guter Erreichbarkeit von Bünden, die noch nie zuvor ein Mensch gesehen hat. Und flach wie ... wie ... ja wie ein Brett eben.

04.jpg
06.jpg
03.jpg


Das Tremolo: ein Bauteil, das normalerweise bei vielen seiner Art für 2-fache Verstimmung sorgt. Erstens die Gitarre, und das verstimmt dann (zweitens) den Gitarristen.
Nicht so bei der Petrucci. Im normalen Wimmerhakenbetrieb verstimmt sich die Gitarre kaum, bzw. gar nicht. Divebombs sind natürlich riskant ... ein Floyd Rose-System hat die Gitarre nämlich nicht. Braucht sie auch nicht (was den Saitenwechsel nicht zur mentalen Kleinholzerzeugungsorgie ausarten läßt, wie bei den Floyd Rose Gitarren.)
Und noch zu erwähnen ist: ich kann den Jammerbügel natürlich runterdrücken, aber auch etwas hochziehen. Das gibt's halt auch nicht bei jedem Trem. Ein gut konzipiertes Teil. Lob Lob.

10.jpg


Die PU's, standardmäßig von DiMarzio ... wie gesagt: von Kreissäge bis Folk ist alles drin.

Die für diese Signature charakteristische Ausfräsung im Bodybereich Armauflage ist erstmal ein bißchen komisch, aber bequem.

02.jpg


Die Schaltung habe ich sogar recht schnell auf den Zettel bekommen. Sehr intuitiv.
Der obere 3-Weg-Schalter macht:
- oben = Piezo
- unten= Magnet-PU's
- Mitte = beides (strattige Sahnesounds vom Feinsten)

Die 2 PU's sind jeweils gesplittet. Je näher am Hals desto höher die PU-Zahl.
Direkt am Hals 4+3
Anne Brücke 2+1
Inne Brücke - Piezo

Der PU-Wahlschalter
Richtung Hals - 4+3
Mitte - 3+2
Richtung Brücke - 2+1

Und den Piezo kann man am der Gitarrenrückseite auch noch extra einstellen.
Mit Mix, Treble und Bass (da habe ich noch nie dran gedreht)

Die drei Potis
Richtung Hals - Magnet PUs Lautstärke
Mitte - Magnet PUs Ton (Es ist nicht wie bei vielen Gitarren nur ein "Mulmregler" ... das Ding ist differenzierter)
Richtung Brücke - Piezo Lautstärke

Und dann hat die Gitarre noch zwei Ausgänge
Oben - Piezo Mono
Unten - Magnet PU Stereo Output. Ich habe aber immer nur ein Monokabel drin.

Genau wie eine Steve Morse Signature ist dieses Gitarre keine Gitarre im Sinn von einfach nur Gitarre, sondern eine Waffe, ein Werkzeug.
Prinzipiell könnte man mit so einer Gitarre so ca. 90% der anderen ersetzen ... und-damit-es-beim-Gitarristen-jetzt-keinen-Herzanfall-gibt-schreibe-ich-ganz-schnell-dazu,-daß-die-Betonung-hierbei-auf-"KÖNNTE"-liegt.
Gaaaanz ruhig, tief atmen ... keiner nimmt Dir was weg.
Es ist eine Gitarre mit eigenem Charakter, die jedoch unheimlich vielseitig und daher sehr variabel einsetzbar ist. Und sie ist unglaublich gut zu bespielen. Saitenlage, Haltung ... alles perfekt.
Einen einzigen kleinen Nachteil habe ich allerdings entdeckt: beim "blocken" mit dem Handrücken am Steg muss man vorsichtig sein. Was mir bisher noch bei keiner Gitarre so auffiel: bei dieser verschiebt sich der Ton recht schnell. Zwar nur in ganz leichten Nuancen ... was aber im Gesamtbild eines Bandsounds schon schräg kommen kann. Außer man schreddert.
Das ist aber lange kein Grund diese Gitarre zu schreddern oder abzulehnen ... man muss nur etwas vorsichtig sein, dann klappt's auch mit der Blockade.
...
Ob's geklappt hat mit der Werbe-Suggestion: "kauf' Dir eine Signature und Du spielst wie der Signierende"?Natürlich nicht, aber ich krieg' schon noch raus, welches Rasierwasser John Petrucci benutzt. Und dann ... !!! ...

08.jpg


Resumee: eine Gitarre für Leute, Männer und ... Kerle. Und was Schnuckeliges für die Frau (im Mann) sowieso.

Und abschließend noch die offiziellen Spezifikationen dieser Gitarre (für die Detaillisten), ich bedanke mich hier schon mal für eure Aufmerksamkeit :)

- Size: 12-1/2" wide, 1-3/4" thick, 37" long (31.8 cm wide, 4.5 cm thick, 94.0 cm long)
- Weight: 7 lbs, 4 oz (3.29 kg) - varies slightly
- Body Wood: Basswood
- Body Finish: High gloss polyester
- Bridge: Standard - Custom John Petrucci Music Man® floating tremolo of chrome plated, hardened steel with solid steel saddles Optional - Piezo bridge with solid steel saddles
- Scale Length: 25-1/2" (64.8 cm)
- Neck Radius: 15" (38.1 cm)
- Headstock Size: Only 5-7/8" (14.9 cm) long
- Frets: 24 - High profile, wide
- Neck Width: 1-11/16" (43.0 mm) at nut, 2-1/4" (57.2 mm) at last fret
- Neck Wood: Select maple neck
- Fingerboard: Rosewood
- Fret Markers: Standard-Dots; Optional-Custom JP Shields
- Neck Finish: Gunstock oil and hand-rubbed special wax blend
- Neck Colors: Standard - Natural; Optional - Matching painted headstock
- Tuning Machines: Schaller M6-IND locking with pearl buttons
- Truss Rod: Adjustable - no component or string removal
- Neck Attachment: 5 bolts - perfect alignment with no shifting; Sculpted neck joint allows smooth access to higher frets
- Electronic Shielding: Graphite acrylic resin coated body cavity and aluminum lined control cover
- Controls: 500kohm volume and tone - .022µF tone capacitor
- Switching: 3-way toggle pickup selector, with custom center position configuration 3-way toggle piezo/magnetic selector (when applicable)
- Pickups: HH - Neck: DiMarzio LiquiFire, Bridge: DiMarzio Crunch Lab
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Tolle Gitarre, meinen Glückwunsch und viel Spaß damit! :great:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
(edit: erledigt)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben