Gitarre nach Plan gelötet aber kommt kein Ton raus sondern nur Brummen

von JaymzHetfield, 10.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. JaymzHetfield

    JaymzHetfield Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.11.08   #1
    Hallo,
    bin neu hier und wollte mal fragen ob mir vielleicht jemand nen Rat geben kann.
    Hab für nen Kumpel zum Geb. die Idee gehabt ne Gitarre (Les Paul) zu modifizieren.
    Und zwar wollte ich für ihn die normale Schaltung (also 2Vol. 2 Tone 3way toggle)
    in richtung James Hetfield modifizieren. Also 2 Volume und 1 Mastertone mit 3way toggle.
    Hab mir dazu den richtigen Plan von der Seymour Duncan Hp besorgt: Plan
    Hab alles meines erachtens richtig verlötet und habe nun folgendes Problem:
    Es brummt, aber es kommt kein Ton raus. Auch wenn ich die Volumen-Potis ganz zudrehe brummt es wie blöd. Kann mir vielleicht jemand helfen oder einen Rat geben weil ich weis echt nicht weiter.
    Ich sach schonmal danke im vorraus
     
  2. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 10.11.08   #2
    Bei den Symptomen, dei du beschreibst, behaupte ich jetzt einfach mal, dass du das Ding doch nicht richtig verlötet hast...

    Was sind denn für Pickups in der Gitarre?

    Diese "Phat Cats", für die der Schaltplan ist, sind etwas speziell bzw. "vintage". Die Kabel bei den meisten heutigen Humbuckern sind etwas anders.

    Bei einem "Standard"-Humbucker müsste die Masse dahin, wo jetzt die Ummantelung des Kabels im Schaltplan eingezeichnet ist. Der "heiße" Output bleibt da, wo er auch im Schaltplan ist. Bei einem Humbucker mit vier Kabeln müssen zudem standardmäßig Ende der ersten und Anfang der zweiten Spule zusmamengelötet sein. Das wird aber wohl schon der Fall sein, wenn die PUs schon vorher in der Gitarre drin waren.
     
  3. JaymzHetfield

    JaymzHetfield Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.11.08   #3
    Also in der Gitarre sind Humbucker mit jeweils 1 nach außen gehenden Kabel. Wobei im inneren der "heise" ist und der äußere Draht demnach die Masse sein muss. Ja ich gehe auch davon aus, dass ich mich irgendwo vertan habe. Ich weis halt nur nicht wo, da es die erste Schaltung ist die ich gelötet habe.

    Also ich habe es nochmal getestet. Wenn mein Vertsärker im Drive Kanal ist, dann ist tatsächlich auch ganz ganz leise ein ton zu hören. Aber es brummt immer noch wie sonstwas. Eben auch bei komplett zurück gedrehtem Volumenpoti. Hab ich mir irgendwo in der Schaltung einen Kurzschluss reingehauen oder wie kann das sein?
     
  4. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    10.108
    Ort:
    München
    Kekse:
    101.122
    Erstellt: 10.11.08   #4
    Ich geh jetzt mal davon aus, dass der Plan von Seymor Duncan richtig ist, also dass du dich verlötest hast. Du kannst ja mit einem Ohmmeter oder Durchgangsprüfer den Verlauf der Leitungen verfolgen, um dem Problem auf die Spur zu kommen. Konzentrier dich dabei mal auf die einfachen Dinge, also nur ein Tonabnehmer plus Volume und Klang im Signalweg. Eventuell ist ja nur ein Kabel flasch und die Schaltung somit schnell repariert
     
  5. JaymzHetfield

    JaymzHetfield Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.11.08   #5
    Ja okay das werde ich mal ausprobieren. Ich muss doch Überprüfen, ob der "heise" dann vom Pickup bis zur Buchse signal hat oder? Masse durchpiepsen bringt ja nichts da alles miteinander verbunden ist über Masse. Aber schonmal danke für die Tips
     
  6. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 11.11.08   #6
    ja, stimmt schon.
    aber man sollte auch Prüfen ob der heiße gegen Masse keinen Kurzschluß hat.
    der Widerstand auf Masse sollte schon ein paar Kiloohm betragen. (im geringstem Fall, den Widerstand der 2 Pickups parallel geschalten)

    Du solltest aber auch messen, ob die Masse wirklich vom Pickup bis zur Buchse geht.
    hört sich schon so an wie wenn Masse ne Unterbrechung hat.
     
  7. JaymzHetfield

    JaymzHetfield Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.11.08   #7
    ah okay...muss ich dann bauteil für bauteil durchgehen und gucken ob da irgendwo ein kurzschluss ist? okay die masse kann ich nachher nochmal durchmessen. echt vielen dank für eure hilfe.
     
  8. JaymzHetfield

    JaymzHetfield Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.11.08   #8
    so hab mal alles durchgemessen. die masse geht von beiden humbuckern bis zum klinkenstecker durchgängig. der bridge pickup hat auch durchgehend kontakt am heißen. beim neck hab ich bei nem durchgangsprüfer nur kontakt wenn ich am poti an dem "füsschen" wo der heise vom humbucker kommt und dann richtung toggle gehen soll wenn ich die messspitze fest gegen die drähte drücke. die widerstände die ich messe sind aber bedenken erregend. sowohl im geschlossenen als auch im geöffneten zustand messe ich 498kOhm. aber durchgang ist da...kann ich davon ausgehen, dass vllt die potis kaputt sind?
     
  9. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    10.108
    Ort:
    München
    Kekse:
    101.122
    Erstellt: 14.11.08   #9
    Das kannst du einfach feststellen, wenn du die Potis selbst durchmisst. Die haben üblicherweise einen Mittelkontakt und einen "Aufdreh"- und "Zudreh"-Kontakt. Einmal steigt der Widerstand an, wenn das Poti geöffnet wird und beim anderen Kontakt nimmt der Widerstand ab.
     
  10. JaymzHetfield

    JaymzHetfield Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.11.08   #10
    Also okay, beide Volumen-Poti sind nehm ich mal an kaputt. Zwischen Masse und Mittlerem Anschluss habe ich stets 10kOhm sowohl in geöffnetem als auch in geschlossenem Zustand. Und vom heißen und dem mittleren (also der draht der vom Humbucker kommt) stets 500kOhm. Kann ich jetzt z.B. von dem übrig gebliebenen Tone Poti den Kondensator ablöten und es dann als Volumenpoti benutzen?? Achja...das Tone-Poti hat einen konstanten Widerstandswert von 510kOhm. Wie kann es eigentlich passieren, dass so ein Poti sich in Wohlgefallen auflöst? Kann das durch zu große Hitze beim Löten passieren?
     
  11. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 15.11.08   #11
    das Potis kaputt werden wenn sie duchs löten zu heiß werden kann schon passieren, aber da muß man schon sehr lange drauf bleiben.

    die Vol Potis müssen vom mittleren Pin zu einem äußenen Pin 500Kohm und zum anden Pin 0 Ohm haben. (in die andere Richtung gedreht, anders rum)
    das hat jetzt mal nichts mit der Masse zu tun.


    dreh mal beide Vol Potis voll auf und die Tone Potis ganz zu und dann mess zwischen heißem vom Pickup bis zum heißem von der Buchse.
    da solltest du eigentlich immer 0 Ohm haben (außer der gemessene Pickup ist gerade nicht gewählt, beim Wahlschalter)
     
  12. JaymzHetfield

    JaymzHetfield Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.11.08   #12
    okay also bei dem volumen-poti für den bridge pickup stimmen die werte nur bei dem anderenvolumenpoti messe ich 0,165kOhm und 9,25kOhm...
     
Die Seite wird geladen...

mapping