[Gitarre] - Peavey Raptor Special

von LimboJimbo, 11.03.08.

  1. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    750
    Erstellt: 11.03.08   #1
    Hallo!

    Ich will euch heute mal die Gitarre vorstellen, auf der ich angefangen habe zu spielen - ich bin froh dass ich sie noch besitze!

    Ich hab sie geschenkt bekommen, als ich 15 war - also vor ca. 6 Jahren, ich nehme an ihr Baujahr ist daher auch 2002. Genau weiß ich das allerdings nicht! Die Gitarre war Teil eines Einsteigersets mit dem Rage 158-Amp, den ich auch noch besitze und gerne benutze.
    Wie auch immer, nach so einer langen Zeit kenn ich sie mittlerweile in- und auswendig und glaube, dass die mögliche Anfangseuphorie sich doch schon ein Weilchen verflüchtigt hat ;)



    Peavey Raptor Special

    Es geht hier um eine Peavey Raptor, die eine Interpretation einer Strat ist: modifizierte Korpusform, Volume und Tone jeweils nur einmal vorhanden und eine andere Kopflatte. Das war's aber auch schon mit den Unterschieden - man stelle sich ansonsten eine klassische Stratocaster vor!

    [​IMG][​IMG]

    Sorry für die Bildergröße - ich geb euch noch die Links für die Originalgröße!

    Den Metallica-Aufkleber hab ich irgendwann mal in einer Laune auf die Gitarre gebatscht - stört mich allerdings auch nicht!

    Verarbeitung

    Bei der Verarbeitung muss ich Peavey wirklich loben - bodenständig und unspektakulär, aber sauber gearbeitet! Seit ich die Gitarre habe, gab es nicht ein technisches Problem, nie ist etwas abgefallen oder auch nur locker gewesen, die Klinkenbuche, die Mechaniken, die Potis - alles einwandfrei! Das find ich wirklich äußerst lobenswert!
    Der Hals sitzt bündig und bombenfest in der Halslasche und hat keinerlei Spiel.
    Der einzige Teil der Gitarre, der etwas gelitten hat sind die Bünde, wobei das natürlich eine ganz normale Verschleißerscheinung ist. Allerdings ließe sich hier bemängeln, dass die Bünde nicht die beste Qualität haben. Nichts was jedoch unter schlechte Verarbeitung fällt, von daher muss man hier einfach den Tribut an einen Kaufpreis von damals 250 Euro inkl. Amp, Gurt, Kabel usw. zollen!

    Handling

    Die Gitarre lässt sich super spielen - der unlackierte Hals ist in jeder Hinsicht medium. Mittelbreit, eher schon etwas schmal, und mitteldick, aber für meine Hände sehr gut geformt.
    Mittlerweile ist der Hals noch besser, eingespielt, fässt sich richtig gut an, hier ist also etwas Gutes gereift ;)
    Das Problem der heruntergespielten Bünde hab ich schon angesprochen, mittlerweile stellt das durchaus ein Problem dar, denn während in den unteren Lagen alles problemlos läuft, leidet in höheren Lagen (so ab dem 11/12ten Bund) vor allem auf den Diskantsaiten die Bespielbarkeit und Intonation.
    Es gibt einige wenige Dead Spots, was dann doch sehr ärgerlich ist. Eine Neubundierung ist für eine solche Gitarre einfach zu teuer, Saiten abrichten ist auch nur eine vorläufige Lösung bei diesen Bünden - schade!
    Die Potis laufen problemlos, ebenso wie der 5-Weg-Schalter. Beide sind zudem sehr vorteilhaft positioniert, violinenartiges Spiel mit dem Volumepoti gut möglich.
    Zudem muss noch das geringe Gewicht der Gitarre erwähnt werden, das wirklich SEHR gering ist. Da kann man die Gute stundenlang am Gurt hängen haben, Rückenschmerzen adé! Fast schon könnte man verwundert sein, das Fliegengewicht suggeriert nicht unbedingt eine vollwertige Gitarre - dieser Eindruck ist allerdings nicht berechtigt.
    Das Vintage Tremolo ist nicht der Knaller - aber was erwartet man? Es lässt sich einigermaßen leicht bedienen, der Hebel muss eingeschraubt werden. Die Gitarre verstimmt sich so recht schnell, leichtes um den Ton herum vibrieren ist aber durchaus drin. Die Mechaniken laufen ansonsten allerdings leichtgängig, aber präzise. Auch wenn sie recht billig aussehen, gibt's hier nichts zu meckern!

    Sound

    Oh, der schwierigste Part wie immer... :D
    Die Gitarre klingt klar nach Strat, da wird die Herkunft nicht verleugnet. Siehe hierzu die Soundfiles am Threadende!
    Unverstärkt ist das Klangbild recht dünn, das Sustain ist nicht allzu doll. Der Sound ist jedoch tendenziell spritzig-drahtig und hat eine sehr schöne Klangfärbung, nicht zu metallisch, nicht zu hölzern. Das Attackverhalten ist gut und der Ton reagiert für eine Gitarre dieser Preisklasse recht dynamisch auf den Anschlag, schön.

    Clean gespielt gefallen vor allem die Stellung von Hals- bis Mittelsinglecoil, da perlt es wirklich sehr nett! Natürlich kann die Gitarre nicht mit dem Original mithalten, aber das kann hier auch nicht der Maßstab sein. Es lassen sich am Hals schön bauchige Sounds mit Charakter entlocken, die Zwischenstellung schimmert schön und der Mittel-PU hat Pep ohne zu aufdringlich zu wirken. Funkige Sachen gehen auch, natürlich fehlt auch hier der allerletzte Biss, es kann sich allerdings trotzdem hören lassen! Der Steg-PU und die Stellung zum Mittel-PU wären hier an sich natürlich erste Wahl, allerdings gefallen mir diese nicht so gut wie die Kollegen am Hals, schrill wäre bei Singlecoils eigentlich (fast) normal, aber irgendwie fehtl zugleich etwas die Power.

    Im Crunch fühlt sich die Gitarre am wohlsten, hier kann man teilweise schon ein kleines Jubilieren im Ton herauskitzeln, vor allem in den besagten Stellungen am Hals. Generell mag ich an Singlecoils hier das schöne Schmatzen, wenn am angecrunchten Amp ordentlich in die Saiten gelangt wird und das liefert die Gitarre schon recht gut! Der Stegpickup kann hier etwas mehr überzeugen, falls mal wirklich spitze Sounds gefragt sind, aber auch hier fällt er klanglich ein wenig ab. Ansonsten lässt sich sagen, dass die Klangtendezen denen unter Clean entsprechen.

    Im High-Gain fühlt sich die Gitarre nicht so recht wohl. Aber wann war das schonmal das Metier einer Strat. Hier muss man sagen dass die Zwischenstellung aus Bridge-SC und Mittel-SC an sich recht gut klingt - wenn es nicht so undefiniert wäre. Ein frischer, durchsetzungsfähiger Sound, der durch die Verzerrung weniger spitz klingt, allerdings auch ohne nennenswertes Fundament, Palm Mutes kann man ziemlich vergessen. Für manche Leads sicherlich dennoch nicht uninteressant, das dürfte aber eher für Spezialfälle sein.

    Fazit

    Ich mag diese Gitarre wirklich - das hat natürlich auch viel damit zu tun, dass sie meine erste Gitarre ist. Aber dennoch bin ich froh darüber, denn sie ist für das Geld wirklich eine Empfehlung! leider wird sie nicht mehr verkauft, ist allerdings doch nicht so sehr selten und sollte gebraucht günstig zu bekommen sein. Wer also mal eine sehr günstige Strat sucht, der sollte sich mal nach einer umschauen, man bekommt wirklich etwas für sein Geld. Schade ist nur, dass das Bundmaterial nicht das Beste zu sein scheint, also ist darauf zu achten, dass die Gitarre nicht allzu sehr heruntergespielt ist.
    Ansonsten ist die Gitarre auch noch ein echtes Arbeitspferd - die hat mich wirklich noch nicht einmal ansatzweise im Stich gelassen!
    Besonders hervorheben möchte ich noch einmal die Bespielbarkeit, da gehört die Gitarre abgesehen von den Bundproblemen fast schon in eine Liga mit meiner Yamaha RGX 820Z, die ca. das 6-fache kostet...

    + Handling/Bespielbarkeit
    + Zuverlässigkeit
    + Saubere Verarbeitung
    + Sehr geringes Gewicht
    + Sound durchaus ansprechend

    - Bundmaterial
    - Steg-Pickup

    So hier sind noch die angesprochenen Bilder - tut mir leid für die nicht so dolle Qualität!

    http://img.xrmb2.net/images/879465.jpeg

    http://img.xrmb2.net/images/240188.jpeg

    http://img.xrmb2.net/images/226540.jpeg

    http://img.xrmb2.net/images/668656.jpeg

    Zudem habe ich noch ein paar Soundfiles parat, dann könnt ihr euch mal selbst einen Eindruck machen:

    http://rapidshare.com/files/98573064/PeaveyRaptorSpecial.rar.html
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. C.Santana

    C.Santana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    2.717
    Ort:
    Rockinghausen
    Zustimmungen:
    226
    Kekse:
    8.554
    Erstellt: 15.04.08   #2
    Hallo
    ich habe auch eine Peavey Raptor Spezial, allerdings in weiß. Dem was Du geschrieben hast ist nichts hinzuzufügen. Die Gitarre ist allemal Ihren Preis wert und ich spiele sie immer wieder gerne. Ich habe auch noch eine Peavey Raptor Plus die noch einen Tick besser verarbeitet ist. Eigentlich auch eine Billiggitarre aber sie hat einen Super geraden Hals und dadurch eine absolut flache Saitenlage. Wie gesagt, die Verarbeitung ist top, sie hat sogar eine Federkammerabdeckung die wie das PickGuard 3-lagig ist.
    Was mich allerdings interessiert ist, wo sitzt der Zylinderkopf auf deinem Foto von der Peavey (http://img.xrmb2.net/images/226540.jpeg) in deiner Gitarre. Bei meiner habe ich sowas nicht gefunden :D
    Grüße
     
  3. LimboJimbo

    LimboJimbo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    750
    Erstellt: 17.04.08   #3
    Oh äh...

    Frag mich nicht wie das Bild da rein gekommen ist, da ist irgendetwas schiefgelaufen... Das Zylinerkopfbild hab ich noch nie vorher gesehen :ugly:

    Ansonsten vielen Dank für deine Erfahrungen ;)
     
  4. C.Santana

    C.Santana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    2.717
    Ort:
    Rockinghausen
    Zustimmungen:
    226
    Kekse:
    8.554
    Erstellt: 28.04.08   #4
    Nochmal ich!!
    Weiß zufällig jemand, wo ich Ersatzteile für Peavey Gitarren herbekomme?
     
  5. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 28.04.08   #5
    ich hatte eine Peavey Generation EXP (war es, wenn ich mich recht entsinne) für ca. 300€ gekauft - vor nicht allzu langer Zeit. Denke, es war vor 1 - 2 Jahren. Meine Meinung; wenn alle günstigen Peavey so verarbeitet sind - finger weg, da gibt es zig besser verarbeitete und klingende Gitarren.

    Die Bunddrähte waren eine Katastrophe, totales Schmirgelpapier, Bendings eine absolute Qual. Der Hals hat sich ziemlich unfertig angefühlt, der Lack war auch nicht sonderlich. Für 300€ gibt es bessere Alternativen...
     
  6. LimboJimbo

    LimboJimbo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    750
    Erstellt: 02.05.08   #6
    Wie gesagt - die Bunddrähte sind wirklich schlapp, aber ansonsten kann ich das nicht bestätigen, gerade der Hals ist ansonsten bei meiner wirklich klasse!
    Der Lack... hm nichts spektakuläres, aber hab auch keine Probleme damit gehabt!

    Eine offizielle Stelle kann ich dir leider nicht nennen, aber bei eBay findet man oft was, ansonsten probier es mal bei Rockinger, die haben zwar keine Peavey-Originalteile, aber viele Sachen dürften trotzdem passen, kommt drauf an was du suchst!
     
  7. peaveyst7

    peaveyst7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.09
    Zuletzt hier:
    9.05.11
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Leeste
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 29.03.09   #7
    ich hab die 7 string version der raptor.
    seltsamer weise heist die aber predator.
    naja.
    sind auf jeden fall geile gitarren.
     
  8. Swordsong

    Swordsong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.09
    Zuletzt hier:
    31.10.15
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Schlumpfhausen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    232
    Erstellt: 21.09.09   #8
    Also... Ich habe meine Gitarre von meinem Gitarrenlehrer fast neu abgekauft (1monat alt und 50 euro billiger)!
    Und diese War die Peavey Raptor ''Junior'' und er selbst hat mir noch den Kassenbeleg gegeben wo drauf steht Peavey Raptor Junior oO
    Das komische ist aber das ich sie nirgends finde??
    Ich finde nur die Special! Oder gibt es die Junior garnicht? Bin verwirrt denn der Gitarrenverkäufer hat mir selber noch gesagt das er die mal hatte
     
Die Seite wird geladen...

mapping