[Gitarre] Rainer Buschmann Custom Powerstrat, RBC

von homespun, 05.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    26.06.18
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 05.02.16   #1
    Hallo liebe Forumgemeinde. Nach wirklich langer, zumindest aktiv schreibender Abstinenz hier im Board möchte ich mich mit einem Review zu einer wunderschönen Gitarre zurückmelden. Diese Gitarre ist hier im Board schon mehrfach aufgetaucht, ein Review zu Ihr gab es bisher noch nie. Genau das möchte ich nun ändern. Los geht´s.

    Rainer Buschmann Powerstrat, RBC Powerstrat

    Vorvorwort

    Nachdem ich im Laufe der Jahre bereits unglaublich viele unterschiedliche Gitarrenmodelle und Hersteller abgeklappert habe (Jackson, Charvel, Blade, Fender, PRS, Gibson, Epiphone, Tokai und und und), fand ich in meiner aktuellen Gibson Les Paul Classic meine Gitarre.
    Zugegeben-ich habe mir mit dieser Gitarre einen Kindheitstraum erfüllt, da ich schon immer Les Paul Freak bin und erst wirklich zufrieden war, als nicht nur Les Paul - sondern auch GIBSON auf dem Headstock stand. Spinnerei? Möglich. Doch Träume hat man um sie sich zu erfüllen.
    Da ich in unterschiedlichen Bands aktiv bin, brauche ich natürlich etwas was den Sound von zart bis hart perfekt abdeckt. Kann das eine Gitarre? Vielleicht, aber Ihr kennt das Problem mit den drei Buchstaben : GAS

    Es sollte eine Gitarre sein, die mich einfach mitreißt und begeistert-die ich in die Hand nehme und direkt beim ersten Akkord das Gefühl habe - JA, das ist sie.

    Nicht immer einfach, da natürlich unabhängig von den gewünschten Specs auch die Optik eins der ersten Kriterien war. Und dann muss natürlich auch der Sound passen. Zunächst also online alle Möglichkeiten an Gitarrenläden durchforstet und schliesslich Gitarren, die mich soweit ansprachen vor Ort (soweit möglich) angetastet.

    Irgendwie hat bei den meisten Gitarren jedoch nicht alles für mich zusammengepasst. Entweder war mir der Preis zu hoch, die Optik ging gar nicht oder eben der Sound. Was die Bespielbarkeit der getesteten Instrumente anging, wurde ich fast nie enttäuscht, da ich ja schon gezielt suchte was mir liegt.
    Was tun ?

    Vorwort

    Ich stieß bei meiner Suche auf die PRS Zach Myers in trampas green. Eine Gitarre, die mir absolut zusagte. Klar, es war man wieder meine bevorzugte Gitarrenform (wenn eigentlich auch kein Muss gesetzt war), typischer Aufbau usw. Die Farbe... Ich war mir nicht so sicher ob das passt. Angespielt und für echt gut empfunden ging die Überlegerei los.
    Ja...Nein...Ja...Nein... Kennt Ihr das, wenn auf der einen Schulter Engelchen und der Anderen Teufelchen sitzt? Genau... Dumme Vorraussetzung ;)

    Doch wie kam es dazu, das es effektiv eine bisher noch gar nicht genannte Gitarre wurde ?


    Was der Auslöser für die kurzfristige, spontane und völlig aus dem Bauch heraus getroffene Entscheidung war


    Da ich auch immer wieder bei ebay usw. nachgesehen habe, ob mir eine Gitarre besonders ins Auge fällt, kam der Tag (um genau zu sein vorgestern Abend) und ich sah ein Angebot zu einer RBC Powerstrat. Erklären kann ich es nicht, aber die Gitarre hatte direkt eine gewisse Anziehungskraft auf mich. Sie hatte Ausdruck, Klasse. Manche Gitarren lösen in einem einfach etwas aus-und diese bei mir. Ich sah die Gitarre auf den Bildern und es war um mich geschehen. Ich hatte sie nie gehört oder Gefühlt aber irgendetwas sagte mir-das ist sie! meine Freundin schaute mir über die Schulter, sah die Gitarre ebenfalls und auch Ihre Reaktion war direkt: Wow, geile Gitarre...

    RBC sagte mir etwas, alleine durch dieses Forum hier, ich schaute mir unglaublich viele Beiträge an, den User-Thread und und und. Ebenso fand ich diese Gitarre hier im Forum-da sie bereits öfter hier aufgetaucht war.

    Die Entscheidung war gefallen ... Blindkauf ... Sie hatte mich in Ihren Bann gezogen, ungehört, ungefühlt - unverschämt :evil: Specs passten auch!


    Warten auf das Baby-NEIN... Abholen angesagt !

    Wie es mit neu erworbenen Instrumenten nunmal so ist, man möchte sie am Liebsten direkt in der Hand halten und drauf los spielen. Ich hatte Glück, das der Artikelstandort nur 65 km von mir entfernt war und ich mich mit dem Verkäufer direkt treffen konnte.

    Mir war zunächst etwas bange zu Mute, denn wie gesagt, gehört hatte ich die RBC noch nie...
    Ich will es kurz machen-es war der Hammer.

    Der Sound dieser Gitarren hatte mich absolut in den Bann gezogen. Ich erlebte in diesen Momenten des Probespielens etwas ganz Besonderes... Ich merkte wie mich die Gitarre inspirierte und meine Spielweise plötzlich eine ganz andere war.. Ein Akkord, ein kurzes Solo...-"warum spiel ich denn daheim net so ... "
    Und wieder drei Worte... Und auch das kennt ihr... Wenn auch GAS plötzlich WOW wird:great:
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Hier nochmal die wichtigsten Fakten im Überblick

    RBC Powertrat

    Typ : Powerstrat
    Farbe : green burst
    Korpus : Esche mittelschwer (einteilig!)
    Hals : Ahorn lackiert, Unterseite mattiert und gewachst (einteilig!)
    Griffbrett : Palisander mit Pearl tot Inlays
    Trem/Brücke : ABM 5200 Knie edge
    Hardware : gold
    Pickups : Handgewickelte Zustrom 59er
    Mechaniken : Kluson
    Schaltung : 3-Wege Toggle, Mastervolume/Mastertone-Push/Pull


    Optik und Verarbeitung

    Hier gibt es absolut nichts zu bemängeln. Wunderschönes Instrument. Das Greenburst sieht absolut spitze aus. Intensiv-das ein Smaragd neidisch werden könnte. Es harmoniert absolut einwandfrei mit der Goldhardware. Wunderschöne Deckenmaserung, alles fein verarbeitet, ohne Makel! Sauber lackiert, Bundstäbchen absolut perfekt gearbeitet und abgerichtet. Der Hals ist ein Traum. leichtes C-Profil, Nicht zu Flach und nicht zu dick. Das Greifgefühl durch die mattierte und gewachst/geölte Rückseite ist traumhaft.
    Die Mechaniken arbeiten sehr sauber und präzise, halten sehr gut die Stimmung. Die Saitenlage - wow. Genau mein Ding. Schön flach, aber absolut nichts schnarrt. Das Tremolo werde ich nicht verwenden, aber auch das funktioniert einwandfrei.

    Bespielbarkeit & Sound

    Die Bespielbarkeit der Gitarre ist traumhaft. Die Seitenlage ist wie bereits erwähnt schön flach, ohne jegliches Schnarren...
    Der Hals greift sich sehr schön, ich liebe es wenn man nicht kleben bleibt sondern ein angenehm natürliches Greifgefühl hat.

    Der Sound der Gitarre ist natürlich schwierig zu beschreiben, da jeder ein anderes Empfinden hat, ich versuche es trotzdem mal zu beschreiben! Ich mach das mal folgender Maßen... Live... Ich Stöpsel ein, spiele die Pickupschaltungen durch und schreibe spontan daneben, was mir dazu einfällt :

    __________________________________________

    Cleanmodus

    Bridgepickup Humbucker - Voluminös, warm, straff, differenziert, wunderbare Obertöne und wunderbares Sustain... gefällt
    Bridgepickup Humbucker Splitmodus - die Gitarre gewinnt hier an Höhen, wird deutlich perliger, noch nicht wirklich wie ne Start mit Single Coil, aber eine wunderbare Mischung aus Hubmucker und Single Coil Sound... gefällt

    Mittelposition Bridge/Hals Humbucker - wow, wie beschreibe ich diese Schaltung? Die Gitarre gewinnt deutlich an Twang, wird etwas nasal-aber nicht unangenehm sondern echt besonders... gefällt
    Mittelposition Bridge/Hals Humbucker Splitmodus - hui, hier nimmt das Volumen zwar ab, die Gitarre klingt aber plötzlich verdammt stark nach einer verstärkten Akustikgitarre. Gerade die Akkordarbeit gefällt hier sehr sehr gut. Muss man echt hören... gefällt

    Halspickup Humbucker - Die Gitarre wird unglaublich warm und <Voluminos. Das Singen nimmt zu und Solopassagen klingen wahnsinnig schön, dick, rund, mit Sustain bis der Arzt kommt... gefällt
    Halspickup Humbucker Splitmodus : Das Volumen nimmt hier wieder etwas ab, es kommt wieder ein gewisses leichtes Perlen hinzu... Der Sound wird klarer, definierter... gefällt

    __________________________________________

    Zerrmodus

    Bridgepickup Humbucker - Voluminös, warm, straff, differenziert, wunderbare Obertöne und wunderbares Sustain... Das haben wir schon im Cleanmodus gehört, passt aber auch hier! Die Obertöne kommen wunderbar zur Geltung, Streaming notes kommen auf den Punkt und der Volumenregler macht aus Brett Crunch... gefällt
    Bridgepickup Humbucker Splitmodus - Geil, der Sound bleibt straff, aber im Vergleich zum vorherigen Bridge Pickups Sound klingt er mehr Vintage, da lässt dich verdammt viel ZZ Top spielen... gefällt

    Mittelposition Bridge/Hals Humbucker - Vintage... ich kann es nicht richtig beschreiben. Nicht so fett wie am Steg und trotzdem sehr durchsetzungsfähig und differenziert. Jedoch sehr in die Richtung Vintage. Die Obertöne springen einen an und es macht unglaublich viel Spaß zu tauben... gefällt
    Mittelposition Bridge/Hals Humbucker Splitmodus - da ist er der Single Coil Sound, jedoch ohne jegliches Brummen... gefällt

    Halspickup Humbucker - Die Gitarre wird unglaublich warm und Voluminos. Das Singen nimmt zu und Solopassagen klingen wahnsinnig schön, dick, rund, mit Sustain bis der Arzt kommt, beim Clean hatten wir das auch schon, doch hier mit der Zerre. Gary Moore lässt grüßen... gefällt
    Halspickup Humbucker Splitmodus : Das Volumen nimmt hier wieder etwas ab, es kommt wieder ein gewisses leichtes Perlen hinzu, auch mit Zerre... Der Sound wird klarer, definierter - Crispy... gefällt



    Grundsätzlich klingt sie genau so wie ich es wollte, fett, differenziert, klar und prägnant. Jedoch nicht zu fett, was ich oftmals bei meiner Paula nur durch Veränderungen am Amp EQ in den Griff bekam. Sehr ausgewogen und differenziert. Wunderbar auch das ich gerade am Steg in Verzerrter Einstellung ein wunderbares kontrolliertes Feedback zaubern kann, was mir gerade bei unserer Musikrichtung in dem ein oder anderen Song unglaublich gut gefällt!

    Das Soundbild der Gitarre ist sehr variabel, was nicht zuletzt an der Splitfunktion der Pickups liegt. Man bekommt wirklich alles hin. Kann auch wunderbar mit dem Volume der Gitarre arbeiten und demnach von Brett auf Crunch wechseln.

    Man merkt wunderbar die Unterschiede zwischen den Einzelnen Einstellungen der Pickups, egal ob Steg, Beide zusammen oder Hals ... Es matscht definitiv nichts, der Sound bleibt immer klar und differenziert.

    ___________________________________________

    Steg, fett, rockig, differenziert, klar und prägnant ... Volumenregler kann hier zaubern...
    Mitte, schön rund, klasse Mix einfach, kann perlig und doch straff
    Hals, blubbrig-aber nicht zu sehr, warm, singt!


    Fazit


    Ich konnte mich mal wieder auf mein bauchgefühlt verlassen. Bin sehr glücklich und zufrieden und werde dafür sorgen, das die RBC mit mir endlich Ihren festen Besitzer gefunden hat. Einzig schauen muss ich nochmal nach der Elektronik, da die Masse scheinbar nicht richtig liegt und demnach beim berühren des Dogge Geräusche zu hören sind, aber das stellt absolut kein Problem dar.

    Ich versinke hier auf eine Seite wo die Gitarre zu sehen ist. Die Bilder stammen nicht von mir, zeigen aber exakt meine Gitarre.

    http://best-vintage-guitars.de/rbc_powerstrat_stratocaster.html

    In diesem Sinne, es ist viel zu lesen-jedoch freue ich mich natürlich wenn jemand >Interesse zeigt und sich diese Review anschaut.

    Gruss homespun
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  2. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    17.035
    Zustimmungen:
    3.816
    Kekse:
    131.234
    Erstellt: 06.02.16   #2
    Hi homespun

    tolles Review zu einer ebenso tollen Gitarre. Ich fänd es aber klasse, wenn du doch noch ein eigenes Foto einstellen könntest. Wenn ich Reviews in die Datenbank eintrage, dann hänge ich immer ein Foto mit an, und da die Bilder aus dem Link eine Signatur tragen, möchte ich die aus rechtlichen Gründen nicht in die Datenbank eintragen (abgesehen davon könnte der Link irgendwann ins Leere führen).

    So eine schöne Gitarre sollte schon direkt HIER zu sehen sein ;)

    Gruss
    Eggi
     
  3. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    26.06.18
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 06.02.16   #3
    So, RBC ist schön poliert uns geputzt. Bilder folgen sofort. Leider gab es hier mal wieder Probleme mit der Ausrichtung der Pics.

    Vielen Dank für das Feedback Eggi:great:
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.02.16 ---
    Hier schon einmal Bilder dieser wunderschönen Gitarre :)
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    26.06.18
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 08.02.16   #4
    So,

    ich möchte mich mir einem kleinen Update bezüglich des Sound der RBC zurückmelden.

    Ich hatte gestern endlich die Gelegenheit die RBC im Proberaum laut und im Vergleich zu meiner 2014er Gibson Les Paul classic aus der 120h Anniversary Serie zu testen.
    Als Testamp diente mein Hughes&Kettner Switchblade 100 Watt Röhrencombo an meiner 412er Laney.

    Beide Gitarren habe ich mit identischem Setting getestet, meinem momentanen Standardsetting, welches ich jedoch nun etwas auf die RBC und unseren neuen Sound anpassen werde. Aber zunächst zu der Gibson :


    Gibson Les Paul classic 120th Anniversary:

    Sie klingt richtig fett, wuchtig, viel Bass - hat einfach "Eier". Da hört man welch Material verbaut wurde.
    Der Sound der Les Paul classic ist im Gegensatz zu ihrem Namen so gar nicht classic sondern sehr modern.
    Auch gut für High gain und modernen Rock/Heavy etc.
    Differenziert, nichts matscht, klingt sehr durchsetzungsfähig und straff. Nichts mulmt etc. Da es hier um die RBC geht, halte ich mich mit der Paula auch kurz.

    RBC Powerstrat :

    So, jetzt kam die Wahrheit ans Tageslicht und um es gleich vorweg zu nehmen-genau DAS habe ich gesucht.

    Die RBC klingt zwar weniger Fett, mit weniger Bass und hat auch hat sie weniger "Eier", ist aber sehr durchsetzungsfähig, differenziert, straff und präsent.
    Sie hat irgendwie was dreckiges im Sound, aber nicht so als würde sie dadurch matschen oder an Differenziertheit verlieren, nein... ganz im gegenteil-es gefällt mir sehr gut...
    Sie reagiert unglaublich gut auf meine Spielweise, den Anschlag und die Anschlagstärke. Das Volumepoti ist hier ein Weltenöffner, von glockig klar, denn das kann sie tatsächlich auch bis hin zu diesem schön dreckigen Sound.
    Sie klingt weniger modern, eher etwas vintage für meine Ohren, einfach nicht nach Metal-aber das soll sie auch gar nicht. Sie klingt wie ich es wollte. Nach schönem Blues/Rock.

    Sustain-da glänzt sie nicht weniger als die Gibson. Im Gegenteil. Wow, der Ton steht und bevor er verschwindet, kippt er in den Oberton!

    Beide Gitarren haben die Möglichkeit die Humbucker zu splitten, aber auch hier überzeugt die RBC mit einer größeren Soundwelt. Lediglich die Boostfunktion der Gibson ist hier noch ein Zusatzbonus, aber das kann ich ebensogut mit meinem Electro Harmonix LPB 1 meistern.

    Fazit :

    Gesucht und gefunden. Extrem glücklich mit meinem Blindkauf bzw. Taubkauf, denn gesehen hatte ich sie ja, nur gehört noch nie.

    Eins bleibt noch zu sagen : Man ist die schwer. Hätte nie gedacht das sie schwerer sein wird als meine Paula, aber weit gefehlt. Der einteilige Eschekorpus wiegt, was aber natürlich gerade dem Sustain verdammt gut tut:great:

    Rainer, RESPEKT:great: Was du da baust... Klare Empfehlung für jeden, der Handwerkskunst zu schätzen weis und guten Sound liebt:great:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. DeadboZ

    DeadboZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    717
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    205
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 09.02.16   #5
    Sehr schickt, auch wenn ich kein Strat-Fan in jeglicher Form bin. Ich hätte nicht gedacht, dass die Messing-Mechaniken so gut zu grün aussehen können.

    Nur ads RBC-Logo gefällt mir nicht ...
     
  6. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 09.02.16   #6
    Wo siehst Du Messing-Mechaniken..? :confused: :nix:
     
  7. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    26.06.18
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 09.02.16   #7
    Morgen wird sie nochmal auf Herz und Nieren getestet im kompletten Bandgefüge:m_git2:. Ich bin schon gespannt wie sie sich schlägt - mir aber sehr sicher das sie es mit Bravur meistern wird. Ich werde berichten.

    Messingmechaniken? Verstehe ich auch nicht :nix:
     
  8. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    5.651
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.477
    Kekse:
    40.553
    Erstellt: 16.02.16   #8
    DU wolltest sie mir doch schicken wegen dem Brummen?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    26.06.18
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 20.02.16   #9

    Hey,

    hab es leider noch nicht geschafft, da ich momentan richtig Stress mit einem Paketzulieferer habe. Es kommt momentan bei jedem Paket dazu, das es minimum einmal irgendwo aufgerissen ist-scheinbar um zu schauen was drin ist, der Inhalt auf mysteriöse Weise auf dem Postweg verschwindet oder defekt ankommt.

    Ich muss mal schauen ob ich es auch schaffen könnte direkt zu kommen oder vielleicht wenn ich mir das zutraue, doch nur den Body zu versenden. Dann hab ich nur das Problem des Setup beim wieder Anschrauben :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping