GItarre und Bass

von Baseman86, 18.02.06.

  1. Baseman86

    Baseman86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.05
    Zuletzt hier:
    23.09.14
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.06   #1
    Wie sieht das Lautstärkeverhältnis zwischen Bassverstärker und Gitarrenverstärker während der probe aus?
    Und wie platziert man diese am besten!?
    So dass sich die Frequenzen net überlagern!? Heißt das das man die beiden Amps nicht gegenüberstellen sollte?
    Unsere Stilrichtung ist Alternative Rock mit Funk bzw Pop Einflüssen....
     
  2. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 18.02.06   #2
    Lautstärkeverhältniß kann man da gar nicht sagen, da die beiden Instrumente zu verschieden klingen können und auch je nach Umgebung untereschiedlich rüberkommen. Im normlafall, beeinflussen sich die Frequenzen der beiden auch nicht, da sie in ihrem eigenem Frequenzband spielen. Die Frage wird erst dann interessant, wenn du die Sachen über einen Mischer auf einen Datenträger oder über die PA schickst.

    Da vermutlich das Schlagzeug ohne Mikrofonabnahme gepsielt wird, müssen sich die anderen Instrumente eben am Schlagzeug ausrichten und da mixt ihr die Lautsärken so, dass es gefällt.

    Aber so einfache Aussagen, haben in Bands schon viele Kriege ausgelößt, weil da schnell mal die Meinungen auseinandergehen und Egos aufeinanderprallen. ;)
     
  3. Toke

    Toke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    5.04.16
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #3
    am bessten isses meiner meinung nach wenn der bass auf jeden fall so laut is dass der drummer ihn gut hört (bei proben auch auf den drummer richten), dass er sich daran orientiert und der gittarist spielt nach den drumms. dann ergibt sich die richtige lautstärke nach kurzer zeit selber
     
  4. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 21.02.06   #4
    Bei Gitarre und Bass wird sich nichts überlagern. Das hat man eher bei zwei Gitarren.
    Die Position der Amps ist mit Sicherheit auch ein Wenig von der Beschaffenheit des Raumes abhängig.

    Deshalb : Auch wenn es etwas umständlich ist, einfach verschiedene Varianten ausprobieren.

    Wichtig ist zuerst, dass sich Bass und Drums gegenseitig gut hören, da diese als Rhythmusgruppe die Grundlage bilden. Die Gitarre sollte sich wiederum gut an Bass sowie Drums orientieren können. Der Sänger benötigt meist die Gitarre als Orientierung für die Tonhöhe und natürlich auch die Drums & Bass für das Timing etc. Im optimalsten Falle sollte halt Jeder Jeden gut hören. Aber erfahrungsgemäss kann ich Dir sagen, dass man selten ein wirklich gutes Ergebnis erzielt und Abstriche machen muss.

    Vielleicht hilft Dir ja dieses kleine Beispiel ---- In unserem Raum stehen die Instrumente bzw. Amps folgendermassen :

    In den Ecken verteilt stehen sich die beiden Gitarren diagonal im Raum gegenüber, Bass und Drums stehen sich ebenfalls diagonal gegenüber ( auch so ausgerichtet ).
    Das PA - Signal ( also der Gesang ) kommt aus jeweils einer Box in allen vier Ecken ( hoch hängend ).
    Die Gesangsmikros sind so ausgerichtet, dass sie möglichst nicht genau in Richtung der Amps und/oder PA Boxen stehen, da dann dass Signal dieser nochmal erheblich verstärkt würde und es ausserdem zu unerwünschtem Feedback kommen würde.

    Um ehrlich zu sein hat man eh nicht viele Möglichkeiten. Grundsätzlich gilt es halt, nicht zu laut zu proben. Lautstärken können leicht untereinander abgestimmt werden.

    Man hätte unter Umständen noch die Möglichkeit, wenns denn garnicht klappt, einzelne Komponenten über Mikros und / oder DI abzunehmen und in der gewünschten Lautstärke über Monitore oder PA zu schicken.
    Das aber halte ich für einen Proberaum für zu übertrieben. Ausserdem erreicht man dann evtl. das Gegenteil und hört nur noch Matsch.

    Gerade noch gesehen .... schau auch mal hier rein : Thread Monitore im Proberaum

    Also : Probieren geht über studieren !!
    Viel Erfolg !!!
     
  5. Flaw

    Flaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    27.05.06
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #5
    Ey ma ne frage

    Is hier irgendjemand bassist oda kennt einen im raum augsburg, im alter von 14-16 jahren für ne band???!!! wenn ja schreibt mir doch bidde einfach bei icq oda per e-mail

    Toby.Lee-gmx.de

    thx leute
     
Die Seite wird geladen...