Gitarre zu klein?

von Zorpox, 07.07.08.

  1. Zorpox

    Zorpox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.08   #1
    Hey Leute, schaut euch bitte mal das angehängte Foto an, und sagt mir, ob ich mit dieser (für mich) kleinen Gitarre sinnvoll spielen kann (Rhythmyusgitarre). Ich fürchte nämlich, dass die viel zu niedrig liegt. Meine Handgelenke sind immer sehr verkrampft wenn ich in dieser Position spiele und mein rechter Arm kann auch nicht so frei schwingen, wie er sollte, da ich den Oberarm nicht auf der Gitarre ablegen kann. Mittlerweile hab ich mich damit sogar halbwegs arrangiert, aber Spaß macht das nicht unbedingt.

    Gibt es Gitarren, die für meine Größe geeignet sind (bin 1,85m) oder was soll ich tun um halbwegs gescheit spielen zu können?

    Grüße, Zorpox


    P.S.: Ich spiele zur Zeit nur Akkorde und wollte mich später eher Richtung E-Gitarre orientieren (falls ich jemals die Rhythmusgitarre unter Kontrolle kriege).
     

    Anhänge:

  2. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 07.07.08   #2
    Sei mir nicht böse, aber Deine Haltung ist generell ziemlich suboptimal; da gibt es noch vieles zu verbessern, bevor die Gitarre zu klein wird. Hast Du einen Lehrer? Habe Dir mal ein Foto von einem jungen und recht guten Guitarrero angehängt (Stefan Jenzer von wegen Haltung).
    [​IMG]

    Wie Du siehst, liegt die Gitarre auf dem linken Bein, und beide Hände sind frei bzw. haben Raum zur Bewegung.
    Hope that helps

    Wo1823
     
  3. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 07.07.08   #3
    sieht doch einfach klassisch aus. :screwy:
    Aber gut, muss man net so spielen, im übrigen finde ich schon, dass die Gitarre recht klein ist, vermutlich kommt ein Teil der komischen Haltung auch daher!?
    Versuch mal den Daumen der Greifhand gegenüber deines Zeigefingers zu machen und den Hals zustützen bzw. wenn der Daumen übers Griffbrett lucken "muss", dann wenigstens grade und net so abknicken. Sieht ungesund aus.
     
  4. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 07.07.08   #4
    Der Korpus sieht eher klein aus. Der Hals scheint normal groß zu sein, aber kann man auf einem Foto nicht so gut sehn, wenn man nciht weiß wie groß du bist:D
     
  5. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.248
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 07.07.08   #5
    lesen bildet ;-)
    er ist 1,85m , steht im ersten post.

    und ja die gitarre ist klein, kauf dir ne große ;-)
     
  6. bee

    bee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.07
    Zuletzt hier:
    16.08.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 07.07.08   #6
    Hi,
    naja ob das jetzt so das Teil fürn Rythmus ist, sieht sehr nach (klassischer) Parlour aus der Hals setzt ja auch am 12. Bund an.
    Da könntest Du auch mal ne alternative Haltung (ohne Hilfsmittel) versuchen: Probier mal obs dich nicht zu sehr quält das linke Bein übers rechte zu schlagen, dadurch kommt sie höher und der Hals weiter vor, das könnte insgesamt etwas bequemer sein oder versuchs mal mitm Gurt auch im Sitzen.

    MfG bee
     
  7. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 07.07.08   #7
    1.) etwas mehr Konsilianz gegenüber deinen Mitmenschen ist durchaus angebracht, nicht gleich persönlich werden!
    2.) schon mal was von Parlour gehört?

    :screwy::screwy::screwy:
     
  8. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 08.07.08   #8
  9. Zorpox

    Zorpox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.08   #9
    Ja, so würd ich auch spielen, sieht sehr bequem aus. Leider hält die Klampfe diese Position nicht freiwillig ein und die klassische Gitarrenhaltung ist mir zu umständlich. Wie nennt man denn diesen schicken Beinaufsatz, den der benutzt? :great:


    Ich bau mir heut mal nen Untersatz aus Styropor, um die Korpusform meiner Anatomie anzupassen (DAS wird scheiße aussehen :D ), wenn das auch nicht hilft kauf ich mir halt ne große Westerngitarre.
     
  10. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.928
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    12.071
    Erstellt: 08.07.08   #10
    Sowas findet man oft als Gitarrenstütze oder Spielhilfe. Da gibt es verschiedene Konzepte, ein Hersteller ist http://www.ergoplay.de

    Gruß,
    Matthias
     
  11. Zorpox

    Zorpox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.08   #11
    Hmm, war grad im Laden, Westerngitarren ausprobieren - begeistert hat mich das jetzt auch nicht:
    Zwar liegt der Schlagarm höher, aber da der Einschnitt (für's Knie) tiefer ist (bei den Jumbos), bleibt im Endeffekt nicht viel Höhengewinn (vor allem bei der Greifhand). Auch die Dreadnoughts mit reduzierter Knie-Delle (was ja an sich schon mal ne sehr löbliche Idee ist), liegen höchstens 10-15 Zentimeter höher, als meine kleine Konzertgitarre. Scheint, als ob ich der Einzige bin, der sich die Gitarren gerne unter den Arm klemmt und dabei trotzdem das Bedürfnis verspürt nicht wie Quasimodo auszusehen...


    Eine letzte Frage noch:

    Wenn ich mit ner großen Westerngitarre spielen würde, wäre meine Sitzposition (siehe Foto oben) dann ok, oder müsste ich trotzdem eher die klassische Haltung anstreben (wie auf dem von Wo1823 angehängten Foto zu sehen)?



    danke,
    Zorpox
     
  12. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.928
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    12.071
    Erstellt: 08.07.08   #12
    Du solltest dann die Giatter einfach in eine angenehmere Position höherlegen. D.h. entweder ein niedrigeres Sitzmöbel verwenden und/oder eine Fußstütze unter's rechte Bein, damit die Gitarre höher kommt.

    Gruß,
    Matthias
     
  13. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 08.07.08   #13
    Ich spiele auch nicht mit klassischer Haltung. Mir ist gerade noch wunderbar aufgefallen - auf dem Bild zeigst du mit dem "Kann nicht frei schwingen"-Pfeil auf den Arm - der muss auch nicht frei schwingen - probiere es mal mehr aus dem Handgelenk, wie z.B.:
    http://youtube.com/watch?v=g-MwTpiQqJ0
     
  14. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 08.07.08   #14
    Vielleicht ist auch einfach nur die sitzhaltung noch nicht ganz professionell. Ich mache es meistens so ähnlich. Passt mit jeder gitarre :D

    Gruss, Ben
     
  15. sparfuchs

    sparfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Westfale
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.347
    Erstellt: 08.07.08   #15
    Und ich dachte schon ich wäre ein Musikbanause , da ich mich auch meistens in mein Sofa lümmel und die Gitarre gemütlich auf meinen Schoß lege , ... habe es auch schon mit der klassischen Veriante probiert , funktioniert auch , nur sehr sehr unbequem .
    Ich müsste mich wahrscheinlich erst daran gewöhnen , aber so wie ich spiele funktionierts ja auch ;-).


    gruß Sparfuchs
     
  16. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.248
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 08.07.08   #16
    kommt auch drauf an was man spielt.
    also klassische stücke gehen meist viel leichter in der klassischen haltung. da hat man einfach mehr platz für die finger und beweglichkeit des linken arms.

    den rest spiel ich auch unklassisch. grad mit plektrum käme ich mir klassisch sehr komisch vor
     
  17. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    5.006
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.024
    Kekse:
    31.194
    Erstellt: 09.07.08   #17
    ICh denk mal so, finde deine best möglichste Haltung!
    Ich sitz normal, mit überschlagenen beinen, mit rechten fuß auf dem Linke, mit ausgestreckten linken Bein, liegend auf dem Sofa solang ich die Linke Hand zum greifen frei hab is mir das fast egal..
    Nur die Klassik Gitarre von meinem bruder spiel ich in der Klassik haltung, nicht weils mir nutzen bringt oder weil mans eben so macht, sonder weil ich es mir einfach angewöhnen will.
    Wenn du so problem bei sitzen hast probierst doch einfach im stehen... vielleicht gefällt dir das besser?
    Und ich denke, wenn du eh später zur E-Gitarren fraktion abwanderst brauchst dir nicht unbedingt ne Klassik haltung angewöhnen.
    Was ich mich allerdings frag ist: warum spielst du denn auf ner Klassik wenn du E- spielen willst, auf der wird doch wohl auch das Rythmus spielen möglich sein???
    (Tja verzeiht die frage aber wer mich kennt weiß das ich oft blöd frage :D )
     
  18. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
    Erstellt: 09.07.08   #18
    Wenn du verkrampfst oder wenn's weh tut mache ne Pause. Verletzungen sollen nicht Sinn und Zweck der Übung sein. Ich denke, du bräuchtest ne größere Gitarre.

    Schließe mich aber auch Backstein123 an. Hole dir gleich ne E-Gitarre, wenn du sowieso damit spielen willst. Wollte selbst als Kind immer Trompete spielen, musste aber vorher 3 Jahre (mindestens) durch die Blöckflötenschule... Als ich dann "bereit" für die Trompete war, hab ich das nen Jahr gemacht und der Spaß war vorbei. Flöte und Trompete haben nicht viel gemeinsam. Bei Akkustik- und Elektrikgitarre sind die Gemeinsamkeiten natürlich größer als in meinem Beispiel, aber es sind einfach verschiedene Instrumente.

    Ne gute Haltung ist übrigens das, worauf man am Anfang am meisten achten sollte. Hat man sich erstmal einen Fehler angewöhnt, ist es schwer den wieder wegzubekommen. Stütze selbst beim FIngerpicking immer den kleinen Finger auf der Gitarrendecke ab. Das ist ungemütlich, schränkt die Bewegungsfreiheit ein aber nachhaltig korrigieren kann ichs immer noch nicht. Bei frei schwebender Hand sind meine pickenden Finger oft orientierungslos. Kostet mich jetzt viel Mühe, das zu korrigieren.

    Gruß Philo
     
  19. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    5.006
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.024
    Kekse:
    31.194
    Erstellt: 09.07.08   #19
    Joa wat am anfang wirklich wichtig ist is en guter Fingersatz...Links an der Greiffhand sowie Rechts beim Fingerpicking....
    Ansonsten denk ich das die Körperhaltung enspannt sein sollte....bzw. schon stabiel aber nicht verkrampft.
    Ach wenns um Krämpfe in der Hand geht...Wielang dauert es denn bis die Auftretten???
    Ich mein wenn nach 45 min spielen die hand mal weh tut is es grade für ungeübte Hände normal...
    Mir z.B. schmerzt nach 15min Barrè spielen die gesammte linke Hand... dann mach ich ebben 5 bis 10 min pause und gut is...
    Vielleicht das ganze mal sportlich sehen...kein Sportler fängt ihrgendwas an ohne sich vorher warm zu machen... (Jetzt wo ich das so schreibe fällt mir auf das ich das ja mal wegen meinem Problem testen kann..:D )
     
  20. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 09.07.08   #20
    Gitarrenstütze (Ponticello, Gitano, Ergoplay ...) und Fußbänkchen sind sicher ein Weg. Ich selbst spiele entweder mit Ponticello oder "klemme" d.h. fixiere die Gitarre unter dem rechten Arm (und bekomme dabei eine ähnliche Haltung hin wie Stefan Jenzer auf dem Foto). Beine Übereinander führt bei mir unweigerlich nach einiger Zeit zu Rückenschmerzen.

    Ich habe aber auch schon Orchesterkollegen gehabt die im Sitzen mit einem Gurt gespielt haben. Vorteil: beide Beine gerade auf dem Boden, aufrechter Rücken, Position Deiner Liebsten beliebig variierbar ... und wenn Du willst (sowie den Gurt in der Länge änderst) kannst Du damit auch aufstehen und eine "EGitten-Position" einnehmen. Vielleicht ist das ein Weg den Du mal probieren solltest (falls Du keinen Pömmel an der Zarge hast :D, wird Dir der freundliche Gitarrenhändler deines Vertrauens diesen sicher sehr gerne und günstig einbauen).

    Hope that helps, keep on strumming
    Wo1823
     
Die Seite wird geladen...

mapping