Gitarre zur steirischen Harmonika

von Gitarre1432, 08.01.17.

  1. Gitarre1432

    Gitarre1432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.02.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.01.17   #1
    Hallo Volksmusikfreunde, weiß jemand welche Akkorde ich zum Begleiten einer steirischen Harmonika (Stimmung b, es, as, des) brauche? Würde mich auf Antworten freuen.
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.035
    Zustimmungen:
    3.679
    Kekse:
    50.008
    Erstellt: 08.01.17   #2
    Hallo im Forum!

    Ich kenne mich nicht mit steirischer Harmonika aus, aber ich hab einen Blick auf die Notenschrift geworfen, die es so im Netz gibt.
    Da stehen doch die Akkorde dabei.
    Falls der Kollege keine Noten verwendet, sollte er dir wenigstens die Tonart angeben können.
    Er verwendest vermutlich die B-Tonarten, die du oben angegeben hast.
    Wirf einen Blick auf den Quintenzirkel, wenn in B gespielt wird, werden am ehesten Akkorde der Töne daneben verwendet, also F und Es und die Mollparallelen.

    Für die Gitarre sind das Tonarten, wo du viel mit Barre spielen musst.
    Ein Kapo im ersten Bund kann schon helfen.
     
  3. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    1.511
    Kekse:
    15.099
    Erstellt: 08.01.17   #3
    Für Dur empfiehlt sich in der Tat ein Capo im ersten Bund. Dann probieren:

    - A/D/E in B-Dur
    - D/G/A in Es-Dur
    - G/C/D in As-Dur
    - C/F/G in Des-Dur

    Aber: Das ist bestenfalls ne Starthilfe. Entscheidend ist die Melodie, nicht das Instrument.
     
  4. Gitarre1432

    Gitarre1432 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.02.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.01.17   #4
    Danke für die schnellen Antworten
    Ich spiele bereits mit einem capo im ersten Bund aber ich möchte einen schritt weiter gehen und den capo entfernen
     
  5. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.035
    Zustimmungen:
    3.679
    Kekse:
    50.008
    Erstellt: 08.01.17   #5
    Wie du Barree-Akkorde greifen musst weißt du?

    Wenn du bisher A/D/E gegriffen hast, brauchst du ohne Kapo im 1. Bund die Originalakkorde von B-Dur, also B/Es/F, ein Halbton versetzt.
    Das greift sich halt nicht besonders bequem, deshalb gibt es Kapos für solche Fälle.
    Probier es aus ...
    Bei den B-Tonarten ist es ansich kein Verbrechen und keine Schande, den Kapo zu nehmen.
     
  6. Gitarre1432

    Gitarre1432 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.02.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.01.17   #6
    Ja das weiß ich, aber die Akkorde so schnell zu wechseln ist fast unmöglich...
     
  7. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    51.238
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    12.751
    Kekse:
    204.342
    Erstellt: 09.01.17   #7
    Wie alles ... eine Frage des ausreichenden und intensiven Übens ;)
     
  8. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    829
    Kekse:
    17.520
    Erstellt: 09.01.17   #8
    ...und es kommt drauf an, welche Version des jeweiligen Akkords (also welches Voicing in welcher Lage) du spielst. Wenn du alles mit vollen Barreakkorden spielst, kann das schon ein bisschen umständlich sein. Ich bin zwar alles andere als ein Volksmusikexperte, aber ich vermute mal, dass es in etwa um so was hier geht:



    Tonart ist am Anfang Ab-Dur, aber wie man sieht, wählt der Gitarrist hier seine Griffmuster so, dass das Wechslen der Akkorde kein Problem darstellt. Falls es in die richtung gehe soll, kannst du dich ja nochmal melden, falls du spezielle Griffmuster brauchst. Hilfreich ist dabei vielleicht ein Seite wie diese hier.
     
  9. Gitarre1432

    Gitarre1432 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.02.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.02.17   #9
    Hallo toni12345, kannst du die akkorde bei 0.45 erkennen? Sorry für die späte antwort.
     
  10. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    829
    Kekse:
    17.520
    Erstellt: 17.02.17   #10
    In dem Teil ab ca. 0:45 spielt er abwechselnd Bb-Dur und Eb-Dur. Griffweise die gleiche wie bei Ab und Db am Anfang, aber halt einen Bund höher.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Gitarre1432

    Gitarre1432 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.02.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.02.17   #11
    Dann werde ich das mal probieren. Vielen dank
     
  12. Gitarre1432

    Gitarre1432 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.02.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.02.17   #12
    Ein Freund hat mir ein video gesendet dort sind die akkorde für b-dur und es-dur zu erkennen (bei b-dur spile ich g# dur und bei zug setze ich den mittelfinger rauf auf die d saite und den kleinen finger runter auf die g saite.. Bei as dur sind es die selben griffe nur um 2 bünde verschoben also im 6. Bund) aber die akkorde für es dur kann ich da nicht genau erkennen.. Würde ja ein foto dazu einfügen aber es klappt nicht..
     
  13. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    829
    Kekse:
    17.520
    Erstellt: 18.02.17   #13
    Ein bisschen was hast du da wohl durcheinander gebracht. Der G#-Dur-Akkord ist der gleichr wie Ab-Dur, und zwei Bünde höher landest du bei B-Dur. Für den Eb-Dur-Akkord kannst du z.B. so wie der Typ im Video mit dem Ringfinger die d-, g- und h-Saite im 8. Bund greifen, evtl. mit dem Daumen noch die tiefe E-Saite als Basston im 6. Bund und A- und e-Saite abdämpfen.

    Das wäre dann übrigens Eb7-Akkord, wenn du die beiden e-Saiten nich mit anspielst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping