gitarren kabel zu steif

von alvin0204, 31.01.07.

  1. alvin0204

    alvin0204 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    29.08.09
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.07   #1
    Hi,

    hab mir jetzt vor ca. 1 Monat 2 neue Gitarrenkabel von Cordial zugelegt. Das Problem das ich habe, ist dass die Kabel zu "steif" sind. Das ist leider nicht sehr angenehm wenn von der Gitarre runter so ein steifer Kabel hängt. Die Qualität dürfte doch nicht so schlimm sein = Cordial.
    Kann man dagegen etwas machen? Oder am besten neue Kabel kaufen.
    Ist durch diese "steifheit" auch ein Qualitätsverlust nicht auszuschließen?


    thx
    alvin
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 31.01.07   #2
    Ein eher "störrisches" Kabel muß elektrisch nicht schlechter sein als ein hochflexibles.
    Letztere haben allerdings große Vorteile beim Aufrollen, Spielen und bei Kälte.
    Es gibt diverse verschiedene Ummantelungen und Arten ein Kabel aufzubauen.
    Damit einher gehen Eigenschaften wie Langlebigkeit, Kerbfestigkeit, Komfort bei der Verarbeitung und Nutzung, Bruchsicherheit...

    "Starre" Kabel sind eher was für Festinstallationen, wo das Kabel so gut wie nie bewegt wird.
    Als Gitarrenkabel würde ich immer zu hochflexiblen Kabeln greifen, einfach aus den von Dir genannten Gründen.
    Ein gutes "Butter & Brot Kabel" ist z.B. Sommer "Session MK II" oder auch Stage 22 Highflex (das ist zwar eigentlich ein Mikrofonkabel, tut aber nichts zur Sache).
     
  3. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 01.02.07   #3
    Einen Zusammenhang zwischen der Steifheit des Kabels und der Qualität des Kabels besteht nicht unbedingt. Wie Raumklang schon schrieb, hängt das ganz von dem Aufbau des Kabels (Ummantelung etc.) ab. Ich habe z.B. ein Klotz La Grange. Das ist recht steif. Mich stört es aber nicht so. Ist Geschmacksache. Flexibler (und mit Sicherheit auch nicht schlechter) sind die Planet Waves Kabel. Als nächstes werde ich mir wohl mal ein Sommer cable zulegen und testen.
     
  4. Speckie

    Speckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.07   #4
    Servus,

    muss mich den anderen anschließen. Steifheit eines Kabels sagt nicht zwingend etwas über die Qualität aus!! Ich habe ebenfalls eher "steife" Kabel,..da die sich ( nach meinen Erfahrungen) nicht so leicht verwurschzeln, wie es eventuell "weiche Kabel" tun. Würde mir von daher keine allzu großen Sorgen machen! :)

    MFG
     
  5. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 01.02.07   #5
    Ich denke, ein steifes Kabel beugt auch dem gefürchteten Kabelbruch an den bekannten Problemstellen (nahe den Steckern) vor, da es die Biegung in einem größeren Radius erzwingt.

    PS: hab glaubich auch dieses "steife" Kabel von Klotz und das ist mir erst nach dem Kauf aufgefallen. Ist aber nicht weiter schlimm, da ich eh wireless spiele und das Kabel nur zum Effekt einschleifen dient... ;-)
     
  6. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 01.02.07   #6
    Oft gibt es bei Gitarrenkabeln einen Trade-off zwischen Kapazitätsbelag und Flexibilität, weil das Dielektrikum meist nicht gleichzeitig mechanisch flexibel sein und eine kleine relative Dielektrizitätskonstante haben kann. Das elektrisch wirklich gutartige weil kapazitätsarme Gitarrenkabel Cordial CGK-122 zum Beispiel ist im Vergleich zu Klotz wirklich sehr störrisch.
     
  7. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 02.02.07   #7
    Oha, noch störrischer ? Mich stört es zwar nicht beim Klotz La Grange, aber steifer sollte es für mich zumindest nicht sein. Zumindest nicht als Instrumentenkabel direkt ander Gitte. Am Treter ist es eh egal ...
     
  8. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 02.02.07   #8
    Ich muss zugeben, dass ich nicht weiß, ob mein Klotz-Kabel vom Typ "La Grange" ist. Sicherlich gibt's von diesem Hersteller auch mehrere Typen...
     
  9. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 02.02.07   #9
    Hi,

    ja korrekt, es gibt diverse verschiedene Kabeltypen von Klotz (verschiedene Qualitäten zu verschiedenen Preisen).
     
Die Seite wird geladen...

mapping