Gitarrengurt passt nicht über Endpin

von Xcheta, 19.07.19.

  1. Xcheta

    Xcheta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    19.07.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe mir vor kurzem die Epiphone-Masterbilt-DR-500MCE(s.Link). Der Klinkeanschluss ist hier unter anderem genau in der Mitte der Gitarre(s.Bild). Jetzt habe ich natürlich Probleme mit meinem Gurt, da ich ihn einfach nicht über den Anschluss bekomme. Gibt es hier spezielle Gurte? Wenn ich mir Gurtpins zum hineinschraube kaufen würde, kann ich diese bspw. 5cm unter dem Klinkeanschluss hineinschrauben?

    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Epiphone-Masterbilt-DR-500MCE-NT-Natural/art-GIT0017957-000

    upload_2019-7-19_13-23-23.png


    Ich danke euch für eure Konstruktiven Antworten =)


    Viele Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    14.04.20
    Beiträge:
    2.248
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.906
    Kekse:
    7.477
    Erstellt: 19.07.19   #2
    Abgewinkelter Klinkenstecker?

    Aber ich verstehe das Problem nicht. Der Gurt geht doch zur anderen Richtung weg.
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    63.703
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.989
    Kekse:
    242.787
    Erstellt: 19.07.19   #3
    Wieso bekommst du den Gurt nicht über den Endpin, wenn die Klinkenbuchse davon getrennt ist?

    Falls das Loch im Gurt nicht groß genug ist, einfach den Schlitz etwas verlängern (scharfes Messer, Teppichmesser o.ä.) dann passt er ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    25.05.20
    Beiträge:
    1.551
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    4.814
    Erstellt: 19.07.19   #4
    genau so machen wie peter55 schon beschrieb.
    Je nachdem wie dein Gurt beschaffen ist, kann ein Lederladen oder Schuster den verlängerten Schlitz noch mit einem starken Zwirn umnähen.
     
  5. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    26.05.20
    Beiträge:
    4.595
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.428
    Kekse:
    22.707
    Erstellt: 19.07.19   #5
    Bei der Epiphone sind das ja wohl beides Buchsen und in sofern kann ich das Problem schon verstehen.

    Bei diesen Endpinbuchsen ist es tatsächlich schwer mit dem Gurt und man hat bei manchen Gurten dann das Gefühl dass so schwer der Gurt drüberzufummeln war, er sich dafür umso leichter löst.

    Käme ein zusätzlicher Gurtpin nicht in Frage, würde ich mit einer passenden Lochpfeife das Loch im Gurt erweitern so dass es besser zu dem großen Radius der Buchse passt.

    Ich persönlich würde aber auch einen guten Gurtpin zusätzlich anbringen.

    Ich würde den zusätzlichen Gurtpin so nah wie möglich an die vorhandene Endpinbuchse montieren, also eher so 25 mm entfernt. Bei 5 cm kommst Du zu nah an die Zarge und hängend wird die Gitarre in eine Rotation versetzt.

    Die Schraube für den Gurtpin bitte sorgfältig vorbohren, also mit einem scharfen Holzbohrer der zum Kerndurchmesser der Schraube passt, diie volle Länge der Schraube vorbohren. Zusätzlich mit einem Senker Zarge und Inlay tief ansenken denn sonst besteht die Gefahr das dies aufplatzt.
     
  6. otpiuwi

    otpiuwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.05.20
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    41
    Erstellt: 19.07.19   #6
    Ich hab grad alle meine Gitarren (5) mit Security S-Locks ausgerüstet, auch weil die Gurte so schwer auf die Endpinbuchsen gehen. Ich hab immer die Mitte zwischen Buchse und Boden genommen zum bohren, meist 2,5 cm vom Boden bzw von der Buchse. Gestern abend die erste Probe mit zwei Gitarren gespielt. Es stört überhaupt nicht, dass der Pin nicht in der Mitte zwischen Boden und Decke ist. Das war mein Bedenken. Bin bisher zufrieden.
     
  7. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    1.618
    Erstellt: 20.07.19   #7
    Wie schon vorgeschlagen das Loch im Gurt vergrößern.
    Wenn Du nicht schnippeln oder lochen willst, kannst Du auch mit 'nem dicken Stift oder Filzer das Loch aufweiten. Wenn's dann zu weit geworden ist, helfen Flens-Locks ;)
     
  8. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    14.04.20
    Beiträge:
    2.248
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.906
    Kekse:
    7.477
    Erstellt: 20.07.19   #8
    Ich verstehe immer noch nicht den Zusammenhang mit der Klinkenbuchse.

    Ist der Gurt so steif, dass er nicht richtig am Gurtpin befestigt werden kann, weil der Stecker für das überstehende Ende im Weg ist? Deswegen hatte ich den angewinkelten Stecker vorgeschlagen.

    Eventuell sollten wir auch noch mal über die Begriffe reden.
    Klinkeanschluss: Klinkenbuchse für Stecker oder Gurtpin für Gurt?
    Anschluss: "Anschluss" für Gurt zum Befestigen (Gurtpin) oder "Anschluss" für Stecker (Klinkenbuchse)?

    Ein Foto, welches das Problem demonstriert, wäre eventuell hilfreich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    24.05.20
    Beiträge:
    7.734
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    1.250
    Kekse:
    54.395
    Erstellt: 20.07.19   #9
    Das Problem ist, soweit ich das verstehe, dass der Gurtpin eine Klinkenbuchse IST und somit dicker ist als übliche Gurtpins. Das daneben ist eine zweite Buchse für den Stereo-Betrieb.
     
  10. Gast268730

    Gast268730 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.07.19   #10
    Geh in den Laden und lass dir alle Gurte an deinem Instrument vorführen.

    Oder nimm nen cutter und machs wie alle anderen
     
  11. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.727
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    3.125
    Kekse:
    21.051
    Erstellt: 20.07.19   #11
    Bissu Linkshänder?
     
  12. Flyboy

    Flyboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.10
    Zuletzt hier:
    11.05.20
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    2.559
    Erstellt: 20.07.19   #12
    Die Gurtpinbuchsen sind tatsächlich für eine sichere Befestigung ungeeignet, egal was man macht. Man kann den Gurtteil aber abschrauben und die Buchse einfach bündig einbauen. Dann kann man einen beliebigen Pin darüber anbringen, gerade so weit entfernt, dass der Gurt die Buchse nicht überdeckt. Dafür dürften 2cm genügen. Bei einem Neueinbau lasse ich natürlich den Originalpin dran und bringe die Buchse drunter an ....
     
  13. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    14.04.20
    Beiträge:
    2.248
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.906
    Kekse:
    7.477
    Erstellt: 20.07.19   #13
    Aaaaah. Jetzt habe ich es auf dem Foto auch gesehen. Jetzt ergibt es irgendwie Sinn. Danke.
     
  14. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    26.05.20
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    460
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 20.07.19   #14
    Oh, es gibt noch Stereo-Gitarren? Wusste ich gar nicht. Besitze selber eine Takamine Stereo aus den 80ern. Kann man da bestimmen, wie die Saiten auf die Buchsen gelegt werden?

    Und um auch etwas zum Thema beizutragen: Du könntest die Buchse gegen sowas austauschen, wenn du das irgendwo bekommst:

    https://www.bax-shop.de/schaller-gurtpin-klinkenbuchse-verchromt-fur-akustikgitarre

    Oder ist das nicht für Schaller S-Lock?
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.07.19, Datum Originalbeitrag: 20.07.19 ---
    Ne, ist glaube ich nicht S-Lock kompatibel. Müssten ja auch entsprechende Gurtgegenstücke dabei sein.
     
  15. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    63.703
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.989
    Kekse:
    242.787
    Erstellt: 20.07.19   #15
    Nein ... meist dienen 2 Buchsen zur getrennten Abnahme bzw. Verstärkung von z.B. Piezo und magnetischem PU (oder Piezo & Mikro o.ä. Kombinationen).

    So auch beim Foto des Fragestellers, Endpin: Transducer und Klinkenbuchse in der Zarge: Nanomag.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    26.05.20
    Beiträge:
    4.595
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.428
    Kekse:
    22.707
    Erstellt: 20.07.19   #16
    Genau so ist das. Sicher werden die erst durch den Klinkenstecker - wenn er denn drinsteckt. Deswegen:

    Wie das zu tun ist habe ich oben erläutert.

    Schade dass einige meinten sich über das Problem von Xcheta lustig machen zu müssen.
     
  17. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    26.05.20
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    460
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 20.07.19   #17
    Oder sowas:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  18. Avalanche

    Avalanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.05.20
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    133
    Kekse:
    1.590
    Erstellt: 20.07.19   #18
    Aufplatzt...nach dem Einbau? Und das verhindert ein senker, verstehe ich das richtig?
     
  19. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    26.05.20
    Beiträge:
    4.595
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.428
    Kekse:
    22.707
    Erstellt: 20.07.19   #19
    Beim Einbau oder danach. Wäre in beiden Fällen blöd.

    Die Last der Schraube sollte vom Fußklotz aufgenommen werden. Idealerweise würden Einlagen und Zarge mit dem Außendurchmesser der Schraube vorgebohrt, oder nur geringfügig kleiner um keine Spannungen zu erzeugen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Avalanche

    Avalanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.05.20
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    133
    Kekse:
    1.590
    Erstellt: 20.07.19   #20
    Aha... verstehe...erst aussendurchmesser, dann Kerndurchmesser . Hab ich so noch nicht gesehen.
    Viele haben einfach Filz dazwischen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping