Gitarrenhals in anderen WInkel bringen

von Azgaroth, 08.02.05.

  1. Azgaroth

    Azgaroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    11.05.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.05   #1
    Alsoooo.... ich hab meine egitarre auf Cis runtergestimmt und wenn ich jetzt am 1. Bund greife scheppern die Saiten, nun wollte die meinen Gitarrenhals etwas nach hinten "biegen" .
    Ich weiss von der Schraube, die durch den gesamten Hals geht , aber ich kann mir net erklären bzw. vorstellen, dass ich damit des umstellen kann oder doch?
    Ich weiss echt net wie ich des hinkrieg, ich hab ne Ibanez RGK150, ziemlich neu noch und keine Ahnung wie ich den WInkel von meinem Hals veränder ^^

    Kann mir da jmd. weiterhelfen?

    Vielen Dank schonmal im Vorraus
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 08.02.05   #2
    ich denke deine Saiten schnarren weil sie durch das Herunterstimmen zu lasch sind, wenn du den Hals nach hinten stellst wird das noch schlimmer werden, wenn überhaupt dann müßte man die Krümmung stärker einstellen d.h. die Schraube lockern. Dazu müßte man aber den Halswinkel erst mal kontrollieren, das läßt du vielleicht besser von einem Fachmann tun.
    Ansonsten: Saitenlage höher stellen und/oder stärkere Saiten aufziehen würde ich raten.
     
  3. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 08.02.05   #3
    Wenn's scheppert, dann den Hals eher nach vorne biegen, also so daß mehr Wölbung reinkommt. Dazu das Truss Rod (so heisst die Schraube) lockern. Zieht man es an, dann wird der Hals wieder gerader. So etwas 1/8 bis 1/4 Umdrehung machen, dann warten und hinterher die Wölbung kontrollieren (ersten und 15. Bund oder so gleichzeitig greifen und schauen, wieviel Platz zwischen Saite und Bund max ist. So um den 8. bund rum sollte das Maximum sein). Evtl. muß dann die Saitenhöhe an der Brücke nachgestellt werden. Ist schon etwas Gefumel, vor allem wenn man sich nicht auskennt. Pass genau auf was Du machst, um es bei Bedarf wieder rückgängig machen zu können. Aber wenn man so weit runterstimmt, sollte man zuerst mal dickere Saiten aufziehen. Normale Saiten klingen da schon lange nicht mehr gut...

    Edit: KlausP war schneller!! Allerdings hast Du es falschherum erklärt. Schraube lockern -> mehr Krümmung Schraube anziehen -> weniger Krümmung
     
  4. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 08.02.05   #4
    BF79 hat recht, habs im Tran und Halbschlaf verwechselt, mittlerweile korrigiert :great:
     
  5. Azgaroth

    Azgaroth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    11.05.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.05   #5
    ja liegt auf jedenfall am runterstimmen, aber ich kriegs mit der Schraube einfach net hin.... egal wohin und wieviel ich dreh, die Saiten schnarren immer =/
     
  6. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 09.02.05   #6
    Hmmm. Hört sich nicht gerade gut an. Viel an der Trussrod-Schraube drehen ist eh nicht gut. Schau mal bei www.rockinger.de under "Workshop" und "Setup und Tuning" rein. Da bekommst Du erklärt, wie man Halskrümmung und Saitenlage richtig justiert. Wenn Du die Klampfe herunterstimmst, läßt die Spannung natürlich nach und der Hals streckt sich etwas. Das sollte sich aber durch LEICHTES! Lösen der Trussrod-Schraube regeln lassen. Scheppern in den unteren Lagen deutet i.d.R. immer auf dieses Problem hin.
    Wenn Du den Hals kippst (durch Unterlegen eines dünnen Holzstreifens), geht Dir die Sailtenlage in den oberen Lagen flöten.

    Gruss
    V_Man

    Nachtrag: Wenn's mit der Halseinstellung nun gar nicht will, könntest Du auch stärkere Saiten aufziehen (Fetzt eh besser). Das gibt wieder mehr Zug am Hals!
     
Die Seite wird geladen...

mapping