Gitarrenhals verkrümmt wegen Saiten?

von ek24, 02.04.06.

  1. ek24

    ek24 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 02.04.06   #1
    Hallo an alle!

    Eine kleine Frage bezüglich Saitenwechsel.

    Ich habe 009-042 Saiten auf meiner Ibanez GSA 60. Da man diese absolut nicht runterstimmen kann, habe ich überlegt mir Saiten in der Stärke 010-046 zu bestellen.

    Das Problem ist, ich habe mal irgendwo mitbekommen, dass der Gitarrenhals verkrümmen kann, wenn man dickere Saiten draufzieht.

    Wo kann ich denn herausfinden ob ich mir diese stärkeren Saiten draufziehen kann oder nicht?

    Bedanke mich im Voraus für euere Unterstützung! :great:
     
  2. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 02.04.06   #2
    Die Saiten aufziehen kannst du ohne Probleme, die meisten Hälse dürfte auch 13er Saiten mitmachen ;)
    Wenn nach dem Aufziehen der Saiten diese etwas scheppern, dann solltest du die Halskürmmung ein wenig ändern. Bei meiner Epi LP Custom musste ich bei dem Umstieg von 009er auf 010er Saiten nichts ändern. Bei einem Tremolosystem wie bei meiner Delta wäre das etwas mehr Arbeit ,da neben der eventuell einzustellenden Halskrümmung das Tremolo mit eingestellt werden muss.
     
  3. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 02.04.06   #3
    du kannst das ohne weiteres machen.

    nur musst du danach evtl die halskrümmung nachstellen. dazu einfach mal hier die sufu verwenden, das hatten wir auch schon x-1000 mal. der hals muss leicht gekrümmt sein, bei western und e-gitarren kann man diese krümung durch nen metallstab einstellen.

    außerdem muss man danach meist intonation (sufu) und saitenlage nachstellen...

    alles einstellungssache :D
     
  4. ek24

    ek24 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 02.04.06   #4
    Ich stell mal einfach ganz mutig eine Frage, die bestimmt schon 1 Mio mal gestellt wurde. :)
    Wie ist das dann mit dem Runterstimmen? Wird ein deutlicher Unterschied zu spüren sein?
    Und wie ist das mit dem Spielgefühl? Werden die Saiten viel härter?
     
  5. ragara

    ragara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 02.04.06   #5
    Alsoooo....

    die Halskrümmung solltest du erst einstellen, nachdem du dich für die Saitenstäke und deine Stimmung (Dropped D oder was auch immer) entschieden hast. Denn von der Stärke der Saiten und der Stimmung hängt dann letzten Endes der Saitenzug ab. Die Saiten werden nicht härter, sondern eher weicher je weiter du die Gitarre runter stimmst. Mit dicken Saiten (12er oder 13er) wird im Dropped Tuning das Ziehen der Saiten wieder leichter und vor allem, und das ist ja der Sinn der ganzen Sache: der Sound wird fetter!
     
  6. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 18.10.06   #6
    und jetzt die 1 Million Frage: :D

    Was ist, wenn man ne Gitarre hat, bei der es keine Schraube gibt, bei der man die Halskrümmung einstellen kann (in meinem Fall: Epiphone G-400) ?
     
  7. Kurac

    Kurac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    5.06.11
    Beiträge:
    3.105
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    6.408
    Erstellt: 18.10.06   #7
    Tonne auf, Gitarre rein, Tonne zu.

    :D

    E: Schonmal unterm Trussrodcover geschaut? :-)

    mfg (;
     
  8. ...klausS...

    ...klausS... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Siegen/Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 18.10.06   #8
    worauf du noch achten solltest ist dein vibrato denn durch die dickere saiten-stärke werden schon einige kilo mehr gezogen und dein vibrato geht hinten hoch
    --> keine bundreinheit mehr und sie ist nicht mehr so stimmstabil ....

    dies behebst du in dem du hinten die abdeckung öffnest und die federn fester ziehst, sprich die schrauben weiter reindrehst... nicht zu viel, weil dann die saiten reissen könnten sofern du sie schon drauf hast....
    ebenso solltest du vorher die saiten lockern damit sie dir nich um die ohren fliegen
     
  9. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 19.10.06   #9
    die "verdickung" der saiten kompensiert nur in maßen die geringere spannung selbiger. das heißt, die saiten werden schlabbriger und du musst die halsspannung senken, je nachdem dazu steht alles hier im forum :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping