Gitarrenpflege ????? Was ist das???

von Anton, 23.01.05.

  1. Anton

    Anton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.01.05
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.05   #1
    Hallo

    ich habe seit kurze zeit ne richtig fette Gitarre und wollte mal wissen wie das mit der Pflege aussieht. Was muss ich alles beachten, damit meine E-Gitarre nicht ihren "Glanz" verliert. Hab schon ein paar Gitarrenpflegesets gesehn. Sind die zu empfehelen?? Oder sollte ich alles einzeln kaufen?

    Welche Pflegesets könnt ihr mir empfehlen?
    Wäre schon so eins mit dem ich den Korpus und die Mechaniken bzw. Bünde und Fingerboard reinigen kann, also universell. Gibts sowas überhaupt?

    Danke im Voraus...
     
  2. horus1

    horus1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Rottweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.05   #2
    was ich empfehlen würde ist das ghs fast-fred: es pflegt deine saiten, so das sie länger halten, es entfehrnt schweiß und dreck und man kann wieder richtig gut spielen, es ist gegen quitschen und gegen sonst alles mit den saiten zu tun hat...also echt super und hält ewig...sollte man echt haben!
     
  3. bobbypilot

    bobbypilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Hofheim am Taunus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 23.01.05   #3
    Hi

    schau mal bei Tone-Toys.de rein!

    Ein sehr feiner Musiker-Zubehör-Laden. Sehr nett un kulant!!!
    Da findest Du:

    Lemon oil (fürs Griffbrett)

    D'Andread Giutar Polish (für de Lack)

    uvm.

    FAST FRET gehört übrigens wirklich in jeden Gitarrenhaushalt!!!!

    greetz
     
  4. horus1

    horus1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Rottweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.05   #4
    du musst halt achten das wenn du zb. ne schwarz lackierte, glänzende Oberfläche hast das das Politur Fett und Wachs frei ist, weil sonst hast du nachher fett schlieren auf der oberfläche, die nicht wieder gut weg gehen!
    Ansonsten reicht manchmal ja auch en gutes putztuch mit dem man staub und fingerabdrücke entfernen kann..gibzs es bei dem ober genannten laden!
     
  5. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 23.01.05   #5
    n Lappen zum Putzen von Korpus und Saiten reicht. :cool:
     
  6. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 23.01.05   #6
    Die beste Pflege ist meiner Meinung nach die Gitarre nach jedem Spielen mit einem Lappen abzuwischen (also die Saiten).
    Dadurch verlängerst du auch die Lebensdauer deine Saiten ganz schön. :)
    Ab und zu ein bisschen Griffbrettpolitur ist auch nicht das schlechteste
     
  7. jackson

    jackson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 23.01.05   #7
    das Griffbrett von Zeit zu Zeit ,also bei Saitenwechsel mit Lappen getränkt mit Spiritus gut abreiben auch und gerade an den Bundstäbchenseiten wo sich der ganze Dreck zwischensetzt und danach mit Griffbrettöl (Tip: 10% Leinsamenöl,50% Latschenkieferöl, 10% Isopropanol, 30% Citrusöl : Apotheke) oder halt im Laden Griffbrettöl kaufen . Das verhindert das austrocknen des Griffbrettholzes. Natürlich nicht geeignet für lackierte Griffbretter.
    Dann halt den Korpus und v.a. auch die Halsrückseite nach jedem Spielen mit nem weichen Tuch abtrocknen, denn Handschweiss ist aggressiv und greift auch mal den Lack an. Pflegemittel gibts da viele... für Gibsongitarren nur Gibsonpolituren verwenden wegen des Nitrolacks. Der ist empfindlich!

    Ansonsten: am besten gar nicht pflegen, WEIL: In nem Musikladen in Stuttgart sah ich nen NACHBAU einer Fender Strat von Stevie Ray Vaughan, mit allen Abnutzungserscheinungen, sogar Brennspuren am Kopfplatte und viele viele Schrammen und abgesplitterter Lack und was kostete das Teil : sage und schreibe 10.990 Euros!!!!
    ALSO WAS SOLLS? Die ungepflegtesten Gitarren erzielen den größten Wert ?!?
     
  8. XCodeOfHonourX

    XCodeOfHonourX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 24.01.05   #8
    Ich habe zu meiner ersten Gitarre damals ein Pflegemittel dazu bekommen (Dr. Duck's Axe Wax). Damit "putze" ich meine Gitarre von Zeit zu Zeit (ca. alle 6 Monate). Wichtig: Immer ein Fusselfreies Tuch nehmen. Das Griffbrett in der Nähe der Bundstäbe bekommst du mit Q-Tips gut sauber.

    Dazu am besten nach dem Spielen das Griffbrett, den Hals und die Auflagefläche des Arms auf dem Korpus mit nem Tuch abwischen (damit da keine Schweissflecken entstehen), beim Spielen keinen Gürtel mit harter oder spitzer Schnalle tragen (damit du keine Kratzer auf der Rückseite des Korpus bekommst) und die Gitarre immer im Case oder Koffer transportieren.

    Damit solltest du das gute Stück lange in nem guten Zustand erhalten (wenn du das möchtest). Allerdings haben Gitarren mit kleinen Macken, wie mein Vorredner schon anmerkte, auch einen gewissen Reiz. Zudem sind einige Sachen, wie z.B. diese Gürtelsache, recht umständlich. Da musst du entscheiden, ob du es bequem haben willst oder ob du eben die Kratzer vermeiden willst.
     
  9. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 24.01.05   #9
  10. dside

    dside Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    619
    Ort:
    karlsruhe
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 24.01.05   #10
    hi zusammen


    für den korpus nehme ich autopolitur und das schon seit ewigkeiten.Damit gehen auch kleine kratzer weg.Für die saiten hab ich einen kleine tip für dich.
    Wenn du schon am saubermachen bist,lockere alle saiten und kauf dir im bauhaus schleifvlies http://www.devilgloss.de/oxid.php/cl=details/anid=24f41910fd99b1301.02458846 mit dem rubbelst du die saiten durch und anschließend nimmst du balistol (waffenöl) sprühst es auf einen lumpen und reibst die saiten durch.Dauert nicht lange und dafür hast du wieder glatte saubere saiten und sie halten 10 mal länger weil sie keinen rost und schmutz ansetzen.Fast fret hatte ich auch mal aber der trocknet sau schnell ein und schmierig wirds auch.

    gruß dside
     
  11. Pablo Gilberto

    Pablo Gilberto Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Toyland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.210
    Erstellt: 25.01.05   #11
    Gerade fette Personen neigen bedingt durch ständiges Schwitzen zu Hautunreinheiten. Daher würde ich deiner Gitarre auf jeden Fall raten abzunehmen. Dazu eignet sich am besten Sport, eine halbe Stunde Yngwie Malmsteen pro Tag sollte eigentlich schon ausreichen für den Anfang. Die Hautunreinheiten kann man geschickt kaschieren, indem man im Dunkeln spielt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping