Gitarrenspuren tiefer pitchen? Geht das?

von Ede666, 20.10.04.

  1. Ede666

    Ede666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    21.10.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.04   #1
    Hallo alle zusammen,

    ich habe da ein kleines Problem. Meine Band hat eine CD eingespielt die komplett auf E gestimmt ist (Gitarren und Bass). Nun hat sich während der Aufnahmen unser Sänger verabschiedet womit die Aufnahmen für einige Zeit auf Eis lagen. Zudem hat sich in dieser Zeit auch unser Stil ein wenig geändert und wir würden gerne die Gitarren und den Bass auf D gestimmt auf der Aufnahme haben.

    Und da liegt jetzt das Problem:
    Die Gitarren und der Bass sind wie gesagt schon eingespielt. Wie bzw. kann man die aufgenommenen Gitarrenspuren jetzt irgendwie von E auf D runterpitchen? Die Spuren liegen einzeln im Studio vor. Das Aufnahme-Programm ist "Nuendo" von Steinberg.

    Gibt es möglicherweise ein Tool, das dies möglich macht? Oder müssen die Spuren jetzt neu eingespielt werden?

    Habt schonmal vielen Dank!

    Gruß
    Ede666
     
  2. EvilSteve

    EvilSteve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.06.11
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.04   #2
    Tach!

    In Nuendo ist ein Pitchsifter integriert. Wie sauber der funkioniert kann ich nicht sagen, da ich immer nur um ein paar "cent" gepitcht habe um eine leichte Verstimmung zu erzeugen. Und ob man den gleichen Sound einer tiefer gestimmten Gitarre erreicht ist auch so eine Sache. Kommt also auf einen Versuch an!

    Ahoi
    EvilSteve
     
  3. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 21.10.04   #3
    Falls der Shifter von Nuendo zu künstlich klingt gibt es noch die Möglichkeit mit Melodyne von celemony einzugreifen. Dieses Tool liefert hervoragende Ergebnisse, wenn Einzelspuren da sind.



    Topo :cool:
     
  4. Ede666

    Ede666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    21.10.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.04   #4
    Vielen Dank für Eure Antworten. :)

    Ich werde es dann heute gleich mal testen, da wir heute zum mischen im Studio sind. Ich werde dann mal meine Erfahrungen/Ergebnisse posten. :)

    Habt schonmal vielen Dank für die schnelle Hilfe. :)
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 21.10.04   #5
    Vergiss es. Das geht zwar technisch, aber der Klang verändert sich so , dass es für Aufnahmen letztlich absolut nicht mehr zu gebrauchen ist. Da hilft nur neu einspielen, wenn die Melodien nicht mehr singbar sind. Oder die Gesangsmelodien werden an kritischen Stellen so verändert, dass für den Sänger kritische Hochtöne nicht mehr vorkommen.

    Das Pitchen von kompletten Songs macht nur Sinn, wenn man es grob zu Übungszwecken braucht, z.B. Band will einen (Cover)Song tiefer oder höher spielen. Dann kann Sänger, Gitarrist, Saxophonist in der veränderten Tonart dazu schon mal zu Hause seinen Part in der richtigen Tonhöhe üben.
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 22.10.04   #6
    Mit Chopitch 0.85 soll das möglich sein,habe es selber noch nicht ausprobiert.

    http://www.chopitch.com
     
  7. einheit13

    einheit13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    399
    Ort:
    aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.04   #7
    habe auch die erfahrung gemacht, daß das meisten in die botz geht. man hört das ganz deutlich raus. was wohl funktioniert ist wenn du eine gitarre eine ganze octave runterstimmst und als bass benutz. die poltert dann zwar irgendwo im hintergrund rum, is aber für metal durachaus zu gebrauchen. aber einzelne töne, das lass sein. bis du das so sauber hast, das niemand die pfuscherei bemerkt hast du es schneller und besser neu eingespielt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping