Gitarrenübungen!

von ?nglbehrt, 30.07.05.

  1. ?nglbehrt

    ?nglbehrt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    15.08.05
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.05   #1
    Hi,
    Ich trainiere momentan wie folgt:

    Jeden Tag 10-30min. Fingerübung (steiger das tempo immer wenns gut läuft)
    Jeden Tag 20-30min. Tonleitern ( steiger das tempo wie oben, übe haupstsächlich pentatonik)
    Jeden Tag 10min. Akkorde

    Habe das problem, dass ich oft nach dem üben ziemlich verkrampfte finger habe:( , wisst ihr ob ich vielleicht anders üben sollte oder irgendwelche zusätzlichen übungstips geben. Danke!
     
  2. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 30.07.05   #2
    Am besten zwischendurch immer beide Hände durchschütteln und vor dem Spielen langsame Aufwärübungen machen(wie beim Sport ;))
     
  3. ?nglbehrt

    ?nglbehrt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    15.08.05
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.05   #3
    was denn für warm-up übungen? einfach dasselbe vorher in langsam oder wie?
     
  4. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 30.07.05   #4

    Wie wärs mit Praxis?
    Es würde sich anbieten vor den Technikübungen ne halbe Stunde zu improvisieren, ein Stück zu lernen, irgendwelche Lieblingslicks zu spielen.
    Dann kann man das bereits erlernte gut in die Praxis und ins persönliche Solospiel einfließen lassen UND ( als praktischer Nebeneffekt) sind die Finger rechtzeitig zu den Übungen warm.
     
  5. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 30.07.05   #5
    Das Wichtigste an allem ist jedoch immer: Tu' dir keinen Zwang an!
    Zuviel spielen ist auch nicht gesund - ich habe gehört, dass einige wirklich mit ihrem Arm Probleme gehabt haben (u.a. solche, die fast 3 Wochen nicht mehr spielen konnten).

    Nochmals, um auf oben zurückzukommen:

    Spiele nur das, was du willst, es soll die Spass machen!
    Sieh das Gitarre spielen nicht als "verbissen" an, vorwiegend macht man es ja als Hobby... also, wenn die Finger krampfen, stell deine Gitarre in eine Ecke, gehe in die Küche und hol' dir ein kaltes Getränk, warte etwa eine Viertelstunde!

    Um deine Finger zu kräftigen, kannst du sie auch mit einem Tennisball trainieren: Drücke den Ball immer wieder zusammen, lass los, zusammendrücken, wieder loslassen, usw...

    Weiter kannst du einfach nur spielen, die Kraft kommt nur davon!
    Falls du willst, lerne einen Lieblingssong oder ein Lieblingsriff, so wirst du mehr Spass haben am üben/trainieren!

    Patrice
     
  6. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 30.07.05   #6
    Da gibts die Standart Übung
    A-----------1-2-3-4
    E--1-2-3-4---------

    DIe übers ganze Griffbrett. Und noch eine Koordinationsübung:


    e--2-1-2-1--3-1-3-1--4-1-4-1--3-1-3-1--3-2-3-2--4-2-4-2--4-3-4-3--4-2-4-2

    Wird alles mit Pull Off & Hammer On gespielt.
     
  7. Donky

    Donky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 30.07.05   #7
    das mit dem nicht zuviel spielen hat was.
    ich war 10tag in den Ferien und war vorher ziemlich am Speed "trainieren" kam nach Hause und da ich noch ein paar freie Tage habe wollte ich diese halt auch noch nutzen, nun nach dem ersten Tag dankte es mir dann auch schon der Unterarm. leichte Sehnenscheiden Entzüundung o.ä. naja, dienächsten 2 Tage nur bisschen gespielt aber jetzt muss ich wohl doch endgültig für ein paar Tage aussetzen. :(
    von daher ist bisschen aufwärmen sicher nicht verkehrt...
     
  8. ?nglbehrt

    ?nglbehrt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    15.08.05
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.05   #8
    Huh? Hat irgendjemand gesagt, dass mir das üben keinen spaß macht? Und ich hab schon genug zeit damit verschwendet Lieder zu lernen, da ich erst 13 bin hab ich noch gut 5 Jahre Zeit richtig intensiv gitarre zu üben, das sollte ich definitiv nutzen und nicht herumtrödeln. Vieler meiner Freunde (mit denen ich auch spiele) wollen einfach nur spaß haben, wenn sie keinen bock auf gitarre haben zocken sie PC ( genaugesagt sie üben nie richtig und auch nur einmal im monat). Ich finde Lieder üben ist z.B kein richtiges training, nur wenn es einen technisch hohen anspruch hat oder wenn man es mit Freunden spielt. Aber das mit den Fingerverkrampfen hat auch nix mit der hand muskulatur zutun. Eher mit der verspannung, ich sollte lieber entspann übungen machen ^^ Allerdings hab ich auch ein kleines Handicap, was hoffentlich bald behoben wird: Mein kleiner Finger (also die 4) ist schief, und zwar genau in die falsche richtung, sodass ich maximal (trotz großer hände) bei den ersten bünden zwischen dem 1 und 4 finger 3 Bünde hab, also so ein griff wie dieser, ich weiß so schlecht isses nicht, aber der finger setzt bei der standart übung 1234, 1234 im 9. Bund der A- bzw. E-Saite aus, im 5. Bund gehts allerdings besser, das liegt daran, dass mein kleiner finger kleiner ist. Tja, vielleicht liegt die verkrampftheit auch daran... Trotzdem danke für die hilfe
     
  9. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 31.07.05   #9
    Nun, du solltest aber einsehen, dass du nie Zeit vertrödelst, wenn du Gitarre spielst, auch wenn du den letzten Sch*iss zusammenspielst.
    Solche Freunde kenne ich nur zu gut, denn ich habe selbst z.T. solche.
    Das ist sehr lästig, und wenn man Gitarre spielt, muss man es als "Hobby" und "Freizeit-Spass" ansehen (natürlich braucht man da eine unheuerliche Disziplin, um das durchzuziehen, sonst geht das nicht)! Darum sage ich dir: "Sieh das Hobby nicht als "ICH MUSS/WILL MIT 18 STEVE VAI SEIN", an."

    Wenn du deine Technik verbessern willst, musst du einfach nur spielen.
    Da gibt's keine Vorschriften, keine guten Übungen, es gibt nur solche, die einem helfen können, besser zu werden, z.B. die "Petrucci Übung" (von Manuel in einem Thread), die "Spider" (Spinne findest du auch im Forum) oder halt diese 1234- Standardübung.

    Aber ich hoffe, du siehst, was ich dir sagen will:
    Gönn dir auch mal einen Freitag / kleine Spielunterbrüche, so werden deine Arme wieder fitter, und sie können beim nächsten Mal wieder voll einsatzfähig sein. Du wirst auch "erfolgreich" werden, wenn du ab und zu mal ein bisschen Theorie machst oder sonstwas... Songs nachspielen, da lernst du auch ungemein viel! Am besten ist jedoch, zu jammen oder miteinander zu spielen, da lernt man auch sehr viel!

    Patrice
     
  10. ?nglbehrt

    ?nglbehrt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    15.08.05
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.05   #10
    Danke, allerdings muss ich sagen, dass das nichts neues für mich ist. Ich mach auch net den ganzen tag nur fingerübungen, sondern improvisiere auch
     
  11. Luke Pirate

    Luke Pirate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Althengstett
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 31.07.05   #11
    wie wärs, wenn du vor dem spielen auch einfach mal deine armmuskeln dehnst und deine hände gut ausschüttelst? einfach so lange, bis du locker wirst. mit 2 min dehnung vor dem spiel kannst du ne menge probleme vorbeugen...
    und noch was echt wichtiges, vll etwas offtopic aber trotzdem nicht zu unterschätzen:
    immer schön warum angezogen sein beim spielen! damit meine ich nich unbedingt ne jacke oder nen dicken pulli im sommer, aber zb socken sind pflicht! kalt lässt es sich absolut nich spielen, und wenn die füße nich warm sind kann man den rest auch halbwegs vergessen. wenn es einem im eigenen zimmer zu heiss ist nervt es vielleicht, aber für das gitarre-spielen ist es ein großer vorteil :great:
     
  12. ?nglbehrt

    ?nglbehrt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    15.08.05
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.05   #12
    Ich hoffe das war ein kleiner verschreiber :o
     
  13. using

    using Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    19.01.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.07   #13
    Is halt wie im Ausdauersport:) Wenn die betreffenden Muskeln kalt sind, tut´s eben eher mal weh!
     
  14. using

    using Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    19.01.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.07   #14
    Aber ich hätte da ein etwas anderes Problem, sofern es denn eines ist!
    Ich bin 33 und befasse mich seit ca. 17 Jahren mit der Gitarre. Da es mir in dieser Zeit nicht gelungen ist, dieses Instrument richtig, oder auch nur annähernd korrekt zu erlernen, bin ich doch sehr enttäuscht von mir selbst! In den letzten Jahren übte ich täglich durchschnittlich 20-45min.! Was mache ich denn nur so derart falsch, dass ich wirklich null Fortschritte mache??? Ich übe auf einer klassischen Gitarre, also ohne Plektrum! Hab´ ohne Ende Noten zuhause, von alten Gitarreschulen wie Carcassi oder Carulli und stapelweise sonstige klassische Spielliteratur! Hat vielleicht jemand den entscheidenden Tipp? Bitte nur ernstgemeintes!
     
  15. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 01.01.07   #15
    Leg dir spaßeshalber doch mal eine E-Gitarre zu, oder eine Westerngitarre. Irgendetwas, was sich anders anfühlt.
    Vielleicht braucht es einfahc nur etwas mehr abwechslung und du bist momentan zu festgefahren. Hattest du schon mal richtigen Unterricht?
    Probier das doch mal aus, Ferndiagnosen sind immer verdammt schwer.
     
  16. James-R.

    James-R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 01.01.07   #16
    @ Using: Erstmal wäre es gut zu wissen auf welchem Level du dich schon befindest und seit wann du nicht mehr weiter kommst. Und vor allem bei was, Gitarre spielen besteht ja aus Dutzenden Einzelaspekten in denen man sich verbessern kann.

    Dein Problem kann vielfältige Ursachen haben, vielleicht übst du einfach das falsche, gehst falsch ans üben ran(meistens ist es das problem das man zu verkrampft ist) oder vlt hast du auch ein tiefsitzenderes (bitte nicht angregriffen fühlen) psychologischeres Problem, dass zu den Lernblockaden führt.

    Möglich wäre auch das du in den Anfangsttagen irgendetwas falsch antrainiert hast das dich in deinem weiteren voran kommen jetzt stark behindert, falls dir dieser Thread keine Hilfe bei deinem Problem gibt, würde ich dir dazu raten einfach mal eine Stunde bei einem wirklich guten ausgebildeten Lehrer zu nehmen, oder falls du festen Unterricht hast den Lehrer zu wechseln.
     
  17. bloodynight131

    bloodynight131 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.06
    Zuletzt hier:
    20.06.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.07   #17
    Du hasst mit 13 nur noch 5 jahre zeit um intensiv zu üben? Tut mir leid aber von Leuten die solche Aussagen machen halte ich persönlich nicht viel. Habe erst mit 19 von sax auf gitarre gewechselt und nehme mir einfach die Zeit zu üben. Jemand der behauptet mit 19 könnte man nicht mehr gut werden hat einfach keinen Ehrgeiz und stellt das Instrument nicht an erster Stelle. Denen ist wahrscheinlich der Fernseh oder PC wichtiger ;)

    Scheiss Narzissmus überall:screwy:
     
  18. Haubi#

    Haubi# Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    5.11.10
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 03.01.07   #18
    Ich weiss ja nich wie die anderen es hier sehen, aber ich finde es gehört einfach auch einfach dazu etwas "rumzudaddeln" ich mein ist zwar absolut toll das du so eine disziplin hast das so durchzuziehen aber es ist doch irgendwie nix eigenes womit du dich als gitarrist auszeichnestl....
    Ich wäre dafür das du die fingerübungen oder die akkorde einfach mal in improvisation umänderst denn ich finde das bringt am meisten
     
  19. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 03.01.07   #19
    kauf dir das Rock Discipline Video von John Petrucci, da ist das alles bestens erklärt mit warm ups, dehnungen und stretchíngs....

    der Gott weiß wovon er spricht....
     
  20. using

    using Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    19.01.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.07   #20
    Danke erstmal fürs antworten und ein frohes neues Jahr!
    Zu meinenm derzeitigen Level kann ich nicht viel sagen. Ich kann mir der rechten Hand einiges mehr als mit der linken! Also Pickings machen mir in den verschiedensten Ausführungen keinerlei Probleme! Aber die linke Hand is so ziemlich, ja eigentlich völlig ungebildet! Klingt nicht gerade so, als würde ich viel üben, aber genau da liegt mein Problem, ich habe die letzten Jahre mit Sicherheit mehr als 30min. täglich geübt!
    Durch den Gitarrenunterricht hab ich mich ja erst für eine autodidaktische Ausbildung entschieden, da ich 4 verschiedene Lehrer hatte (gute, alle mit Studium und diversen Meisterkursen)! Die Lust auf Lehrer is mir vergangen! und auch in Anbetracht der Preise pro Stunde!!! Das mit dem Verkrampftsein könnte schon ein Teil meiner Blockade darstellen, aber vielleicht bin ich obendrein zu verbissen und übe dadurch einfach auch zu oft!? Eine meiner Übungsmethoden bestand daraus, dass ich so ca. 6-12mal täglich Akkordübungen, Technik rechte und linke Hand, etc. etc. machte! Jedesmal so um die 5-10min!!! Naja, genug jetzt, aber es muss auf jeden Fall mehr, viel mehr dabei rauskommen! Und spaß am Üben hab ich, daran kann´s ja wohl auch nicht liegen! :confused:
     
mapping