Gitarrenunterricht geben...

von GentleGiant, 15.04.04.

  1. GentleGiant

    GentleGiant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Renningen (bei Stuttgart)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 15.04.04   #1
    Mir geht zur Zeit grade, ein wenig das Geld aus*g* und ne gescheite Arbeit finde ich momentan auch nicht... Deshalb hab ich mir überlegt, ob ich vielleicht Gitarrenunterricht geben könnte... Was muss man, eurer Meinung nach können um Anfängern Unterricht geben zu können? Ab wann kann man seine didaktischen Dienste guten Gewissens anbieten :D ? Was würdet ihr nehmen? (ich meine es ist klar, dass ich schonmal allein aus fairness Gründen deutlich unter dem Preis eines ausgebildeten Musiklehrers bleiben würde :) )

    Gruß,

    david
     
  2. chris_m

    chris_m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 15.04.04   #2
    Servus!
    Ich denke mal ,dass du ein gutes Theorie- Fundament haben solltest. der Schüler soll auch das verstehen, was er gerade spielt und warum und weshalb....! Dann solltest du genug übungsmaterial besitzen .Ich habs immer so gemacht, dass ich mir einige Übungen aus Gitarrenbüchern die ich gut fand, zusammen gesucht hab, und die Schüler das ganze üben lassen. Dann ist ein drumcomputer auch ne feine sache. Du kannst den Schülern was einfaches an die hand geben und sie zum rythmus spielen lassen. das ist ne gute praxis-übung, finde ich.... Ich habe immer so 15 euros pro stunde genommen, das reicht.
     
  3. Matches

    Matches Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.04
    Zuletzt hier:
    12.05.04
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.04   #3
    Natürlich wird eine saubere Spieltechnik und Theoretisches Wissen vorrausgesetzt. Du solltest dir auch im klaren sein, das es nicht immer einfach ist, manchmal stellen die Fragen :eek: . Ich geb ab und zu mal bischen Privat unterricht so für Kumpels (natürlich völlig unendgeldlich), die mit dem Gitarrespielen angefangen haben und gerade am Anfang ist es oft zimlich öde. :( . Na aber es mach auch Spaß, wenn du die Fortschritte siehst.




    Matches
     
  4. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 15.04.04   #4
    naja... du solltest wirklich einiges an Theorie mitbringen, und selbst verstehen was du da fiedelst...
    Ein nicht grotten schlechtes Gehör ist auch von Vorteil, sowie ein gutes Rhytmusgefühl....
    Musik richtig hören können: "also da spielt er triolen (ternär) dann einen Bend über 2 halbtöne.... blabla und dass ganze fängt auf einen Offbeat an..."
    sowas halt.

    Ich gebe zurzeit meinen ersten Unterricht, seit etwa 2 Monaten, in E-Git. Bin selbst ein Autodidakt und hatte noch nie Musik unterricht.
    Habe aber früher viel mit Büchern gearbeitet. Jetzt auch noch, ist auch prima da Übungsbeispiele und Playbacks rauszunehmen.
    Da ich es nicht des Geldes wegen mache, sondern eher aus interresse, Lust und Erfahrungswillen, nehme ich 35 Euro im Monat.
    Einmal die Woche 1,5-2 Stunden Unterricht. Ist zwar sehr günstig, aber macht echt spass zusehen/hören was man alles vermitteln kann.

    Wenns gut läuft, werde ich vielleicht später noch einpaar Schüller/inen nehmen.

    Auf jedenfall sollte man Band-Erfahrung haben. Live-Erfahrung auch von Vorteil. Man sollte viel Geduld und Verständniss mitbringen, und die Schwierigkeit der Übungen richtig einschätzen können.
    Was für dich einfach scheint ist für einen Anfänger :eek: .
    und nicht alles auf einmahl... schön Dosieren und üben lassen. Konkrete Hausaufgaben aufgeben, z.B.
    Zu einem Playback übt ihr die Pentatonik/Liks... Als Aufgabe: Eigene Liks erfinden, vorhandene ändern, kleines Solo zusammenstellen und das ganze aufschreiben!!!

    bin ich ein Klugscheisser oder was? :D

    Janis
     
  5. Blumenhund

    Blumenhund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.08.15
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 16.04.04   #5
    @ Janis
    Das is aber wirklich sehr günstig !

    @ chris_m
    15 € find ich scho a bissl viel !

    Also an deiner Stelle würd ich so ca 10. € verlangen , pro Stunde versteht sich .... was du können solltest steht ja schon über mir wobei ich Live auftritte oder Banderfahrungen jetzt nicht sooooo wichtig finde !
     
  6. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 16.04.04   #6
    @Blumenhund
    Banderfahrung weil:
    Ein Musiker ohne Banderfahrung kann mit anderen Leuten nicht spielen! Klingt komisch, ist aber so :D
    Weil in der Band muss man:
    Auf andere hören können,
    Sich dem Spiel der Anderen anpassen können...
    In der Band entwikelt man ein gutes Takt gefühl, so dass du auch ohne Klick nicht abweichst.
    Nach einigen Monaten wird dein/e Schüller/in mit anderen Musikern spielen wollen.
    Meine hat sich schon nach 1,5 Monaten mit ihrer Drummerin zusammen getan, nachdem sie
    Rasmus - In the schadows und
    Even... Bring me back to live, drauf hatte. (halt mehr oder weniger draufhatte.... *g* aber eher mehr :D)
    Dann kommen natürlich Fragen:
    Warum können wir nie beide das selbe *g* Tempo halten?
    Welcher Amp?
    Lautstärke?
    Oder wenn die/der dich fragt, "ab wann in der Band spielen"...
    Erinner dich doch mal als du das erste mal in eine Band gekommen bist...
    Ich hatte das gefühl ich konnte überhaupt nicht spielen.


    Live Einsatz kommt später.... aber da gibt es dann auch genug Fragen
    "Mist ich krige vor Aufregung keinen Ton raus... " *g*
    ist aber wohl doch nicht so wichtig...

    @David

    Kannst ja mal berichten wie es klappt, wenn du Untericht gegeben hast

    Janis
     
  7. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 16.04.04   #7
    UInd wie würdet ihrs anstellen das ihr Schüler kriegt?
    Die kommen ja auch nich von alleine.
     
  8. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 16.04.04   #8
    also ich finde man muss bei einem total anfänger am anfang nicht soviel können. erstmal fingerübeungen (bei kleinen kindern am aanfang würd ich nicht zuviel machen da es ihnen meistens nicht viel spaß macht und sie so die lust verlieren) und griffe. und immer schön mitsingen bei en liedern ;)
    ich nehme 5? für ne halbe stunde
     
Die Seite wird geladen...

mapping