Gitarrist sucht günstigen (akustik?-)Bass zum autodidaktischen Lernen

von p0wl, 09.09.07.

  1. p0wl

    p0wl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Stuttgart/Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 09.09.07   #1
    Hallo zusammen,
    ich spiele schon seit einiger Zeit Gitarre und wollte jetzt mal so nebenher anfangen, Bass zu spielen. Allerdings bräuchte ich bei einem E-Bass ja auch einen Bass-Verstärker, also hab ich mich gefragt, ob es nicht sinnvoller wäre, mir einfach einen Akustik-Bass zu kaufen, da ich damit ja auch einiges nachspielen kann. Oder lieg ich da falsch?
    Falls nicht, könnte mir dann jemand einen 4-saitigen Bass empfehlen? Er sollte am besten um die 200 Euro liegen, könnte aber rauf bis 300 gehen.
     
  2. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 09.09.07   #2
    hi!
    wäre ganz sinnvoll zu wissen welche musik du mit dem bass machen willst bzw was für einen sound du willst.
    ansonsten gibt es in der preisklasse vieles: yamaha, squier, ibanez, oder halt was gebruchtes...
     
  3. p0wl

    p0wl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Stuttgart/Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 09.09.07   #3
    Musik geht ganz klar Richtung Chili Peppers, also eher Fender mäßige Sounds.
     
  4. IcedZephyr

    IcedZephyr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Beiträge:
    1.872
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    1.907
    Kekse:
    19.608
    Erstellt: 09.09.07   #4
    Akustik-bass ist immer sone Sache vom Sound her, wie ich finde, - wobei ich selbst auch Gitarrist und kein Bassist bin. Die Dinger klingen einfach nicht so peppig, zumindest nicht, was ich bisher so gehört hab.

    Ich persönlich fand bisher immer die Squier Jazz-Bässe sehr cool für ihren Preis, - sowohl vom Sound her als auch von der Bespielbarkeit, sofern ich das beurteilen kann.

    Wie wärs denn z.B. mit sowas: LINK ?

    Grüße
     
  5. p0wl

    p0wl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Stuttgart/Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 09.09.07   #5
    mhh joa, das Problem ist halt, dass ich wie gesagt einen E-Bass ja nicht in meinen Gitarren-Amp stöpseln kann und ich deswegen auch noch einen Verstärker bräucte, ohne mehr zu zahlen, was die qualität des basses ja ziemlich nach unten drücken würde... :(

    oder ich schau mich halt auf ebay um, ob ich beides gebraucht bekomme.
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 09.09.07   #6
    das thema kommt ja öfter:
    grundsätzlich ist ein aku was eigenes.
    1. durch den dicken korpus ist das handling ein anderes.
    2. viele umsteiger wissen nicht wohin mit dem daumen (stütze anbauen). prob. hatte ich als daumenschlepper nie.
    3. unverstärkt sind die preisgünstigen recht leise.
    4. der sound ist geschmackssache, aku-sound muss dann per mic abgenommen werden.
    5. die meist verbauten piezos bringen wieder einen eigenen sound. damit kann man dann sogar versierte bassisten auf´s glatteis führen.;).
    für den vielfältigeren einsatz in der band: i.d.r. e(solid-body)-bass.

    edit@p0wl: man kann, so es lieber letzteres sein soll, anfangs auch trocken üben. und ein einfacher (gebrauchter) brüllwürfel kostet vll. um 50,00
     
  7. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.150
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.950
    Kekse:
    196.435
    Erstellt: 09.09.07   #7
    Hi p0wl,

    solange du nicht versuchst, "Bühnenlautstärke" zu erreichen, ist es imho kein Problem einen E-Bass über einen Gitarrenamp zu spielen! Das mache ich zu Hause selbst seit vielen Jahren und weder mein Fender Blues Deluxe, noch mein Polytone, noch mein Cube-30x haben davon bis jetzt Schaden genommen ...

    btw: den von IcedZephyr verlinkten Squier kann ich dir auch empfehlen. Ich selbst spiele u.a. einen Squier Vintage Modified Jazz Bass Fretless und ein Freund hat sich vor einigen Tagen den Squier Deluxe V gekauft. Für den Preis von knapp unter 300 € bieten diese Squiers eine Menge :great:

    Greetz :)
     
  8. p0wl

    p0wl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Stuttgart/Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 09.09.07   #8
    Erstmal vielen Dank an alle Poster!
    Taugt denn der oben verlinkte Bass für Fender/Peppers-mäßige Sounds? Wenn ja, wäre der schon eine Überlegung wert.
     
  9. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 09.09.07   #9
    jazzi passt. gerade mit dem ahorngriffbrett. du brauchst da m.e. die hochmitten/höhen. das muss nicht zwingend was mit humbucker sein. auf dem hals kommt praktisch jeder klar und slappen lässt er sich sowieso.
     
  10. p0wl

    p0wl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Stuttgart/Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 09.09.07   #10
    oki, super.
    und wie siehts mit verstärker aus, komm ich da evtl über ebay an was günstiges (nichts für ungut peter, aber ich hab irgendwie riesenschiss meinen amp zu schrotten^^...)
     
  11. gr8tmir

    gr8tmir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 09.09.07   #11
    Solange du ihn nur fürs üben zuhause brauchst, reicht auch ein gebrauchter Billigamp von Ebay.
    ich habe bei mir im Zimmer immer noch Behringer Übungsamp stehen, der cleansound ist in Ordnung, wichtig ist ja eigentlich nur, dass man sich selbst hört.

    Einfach mal bei Ebay als Suchbegriff "bass + verstärker" eingeben, da findest du eine Menge im 50-Euro-Noname Bereich. Mir persönlich wäre wichtig, das er nen Kopfhöreranschluss hat, sodass man auch spätabends noch spielen kann, ansonsten kann ich aber leider nichts über die Qualität der einzelnen Modelle sagen.
     
  12. p0wl

    p0wl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Stuttgart/Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 09.09.07   #12
    Wie wärs denn mit so einem Warwick Blue Cab, davon scheints dort viele zu geben und Kopfhöher brauch ich eig net, da ich nicht in einem Mietshaus wohne.
     
  13. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 09.09.07   #13
    der hat m.w. einen recht guten, cleanen sound. wenn du z.b. den 20er für unter 100,00 schießt, wirst du höchstwahrscheinlich deutlich mehr spass beim üben haben, als mit einem neuen brüllwürfel zum gleichen preis. wie gehen die so ´raus?

    p.s. bitte vll. mal gnomine oder bassterix den threadtitel zu ändern. aku ist ja erledigt.
     
  14. p0wl

    p0wl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Stuttgart/Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 09.09.07   #14
    also einen 20er hab ich noch nicht gesehn, aber mehrere 15er und die lagen glaub ich soum die 30 euro, bisschen drüber.
     
  15. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 09.09.07   #15
    kaufen ;)! zum üben reicht´s allemal. von den dingern sind noch restposten um 100,00 im handel
     
  16. p0wl

    p0wl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Stuttgart/Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 09.09.07   #16
    alles klar^^
     
  17. The Gunslinger

    The Gunslinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    18.03.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    i.d. Nähe von Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #17
    moin,
    da das so einigermaßen in den thread passt wollte ich mal fragen, was ihr mir an 5saiter e-bässen empfehlen könnt. ich spiele ebenfalls gitarre und möchte nun zusätzlich dazu noch bass erlernen - stil: hauptsächlich metal, sollte allerdings klanglich einigermaßen flexibel sein. preis: so um die 250-400 euronen. und er sollte vor allem fürs spiel mit den fingern tauglich sein.
     
  18. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.150
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.950
    Kekse:
    196.435
    Erstellt: 12.09.07   #18
    Hi Gunslinger,

    teste doch mal diesen hier: http://www.musik-service.de/squier-jazzbass-deluxe-active-prx395761369de.aspx
    Den hat sich ein Freund vor 2 Wochen angeschafft, er ist begeistert - ich habe ihn auch angespielt und bin ebefalls sehr angetan von Sound, Bespielbarkeit und Verarbeitung (... und wir spielen beide ansonsten Instrumente in wesentlich höheren Preisklassen ;) )
    Ich selbst spiele den Vintage Modifed Jazz Bass Fretless aus dieser Serie.

    Greetz :)
     
  19. The Gunslinger

    The Gunslinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    18.03.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    i.d. Nähe von Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #19
    vielen dank, werde mal schauen, ob ich den irgendwo in meiner nähe mal antesten kann!

    hat ansonsten hier irgendjemand erfahrung mit günstigen schecter-bässen? deren gitarren haben es mir nämlich ziemlich angetan und da wäre es doch interessant zu wisen, wie es um die qualität ihrer bässe bestellt ist.
     
  20. KingRingelding

    KingRingelding Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    26.03.09
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #20
    wenn du für den bass ne budget bis 400 hast dann würd ich mir mal den Yamaha RBX 374 anschaun..2 Humbucker, aktive elektronik,.super geiles handling, schön leicht, super verarbeitet, ich hab den als 4 saiter und bin total begeistert von dem Bass
    :great:

    Greetz
     
Die Seite wird geladen...

mapping