Günstiges Einsteigerset für Bass-Anfänger gesucht

von Sledgehammer58, 16.02.08.

  1. Sledgehammer58

    Sledgehammer58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    20.02.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.08   #1
    Hallo zusammen,

    ein fast 50iger möchte Bassgitarre lernen, und ist auf der Suche nach einem guten und preisgünstigen Anfänger-Set. Ich liebe die Musik der 80íger und möchte da irgendwann mal was nachspielen können. Kann mir da jemand was empfehlen, also ein E-Bass mit Verstärker und ggf. noch ein gutes Lehrbuch.

    Vielen Dank im Voraus!!!
     
  2. Zoid

    Zoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.04
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 16.02.08   #2
    Hallo,
    ich finde folgendes Set gar nicht verkehrt:
    Klick Mich
    Begründung: Es ist eine Lehr DVD mit dabei und ich halte viel von der Marke Squier. Der Verstärker allerdings wird nur fürs Zuhause üben reichen.

    Ps: Wilkommen an Board
     
  3. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 16.02.08   #3
    wobei, wenn ich an 80er rock denke, denke ich eher an preci.....kommt drauf an wie groß deine hände sind....

    klick
     
  4. scyx

    scyx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    6.02.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.08   #4
    moing
    also ich halt auch viel von squier,
    aber ich tät mir eher diese variante, https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=fender+squier&x=0&y=0
    (hoff ich krieg jetz nix uf die mütze wegen dem link. is von forum zu forum unterschiedlich:rolleyes:)
    würd aber eher eine von denen nehmen weil du meinermeinung nach mit denen auch später mehr anfangen kannst.;)
     
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 16.02.08   #5
    mannometer ... wieder so ein wischiwaschiendlosallesindenpottundumrührthread :rolleyes:. meine dich damit nicht - das schaukelt sich bloss immer so undurchsichtig auf ;)

    @threadersteller: nenne uns bitte dein budget und deinen anspruch. soll´s für die ersten gehversuche sein oder peilst du vll. aufgrund von vorkenntnissen einen baldigen bandeinstieg an?

    welche 80er mucke wäre auch ganz hilfreich, obwohl es 80er bässe genausowenig wie metalbässe gibt ;). die zeit war musikalisch ja sehr bunt.

    ein paar lesetipps habe ich auch noch:
    https://www.musiker-board.de/vb/e-b...s-instrumenteforum-reviews-workshops-etc.html und dort insbes.
    https://www.musiker-board.de/vb/e-b-sse/237621-anf-nger-thread-einsteigerb-sse-vol-2-a.html und
    https://www.musiker-board.de/vb/tab...n-b-cher-workshops-bungen-spieltechniken.html

    bis denne
    --
    jens
    der auch schon auf die 50 zugeht und dem sich bei mainstream hubbabubba der 80er genauso die zehennägel aufrollen wie bei der ausschlachtung der ndw.
    :twisted: ;)
     
  6. Sledgehammer58

    Sledgehammer58 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    20.02.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.08   #6
    Vielen Dank, für Deine Hilfe!!

    Vielen Dank natürlich auch an die Anderen hier. Find ich echt super.
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 17.02.08   #7
    wir fangen ja erst an ;). bisher haben die kollegen nur tipps ich ich dir nur links zur vorinformation geliefert. wenn du damit durch bist, bin ich auf deine antworten auf meine fragen gespannt. meinetwegen auch vorher :).
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 17.02.08   #8
    Hallo Sledgehammer58,

    in gut 5 Jahren habe ich Dich eingeholt was das Alter angeht. :D

    Preisgünstig ist relativ.
    Es gibt eine ganze Schar von 50 jährigen, die unter "preisgünstig" etwas anderes verstehen als 16 jährige Schüler. Allerdings sollte man als 50 jähriger Hartz IV Empfänger auch ruhig mit dem Bassspielen beginnen ...

    Meine Ex-Freundin (45+) hat vor einigen Monaten auch mit dem Bassspielen begonnen.
    Nach langen Erklärungen und für-und-widers hat sie sich für ein "Einsteigerset" entschlossen, das 600 Euro gekostet hat. Vorteil: Falls sie mal in eine Band einsteigen will, muss sie sich nicht direkt einen Verstärker kaufen. Der Vertärker (300 Euro) klingt aber auch im Wohnzimmer toll - und ist lautstärkemäßig zu beherrschen.
    Jungen Leuten wird so ein teures Einsteigerset die Tränen in die Augen treiben. :o

    Also wäre es gut zu wissen, wieviel Du ausgeben willst - und vielviel Du ausgeben kannst.
    Mit ca. 300 Euro solltest Du rechnen. Wer mehr hat, kriegt auch besseres Zeug. Es muss bei weitem nicht 600 Euro sein.

    Gruß
    Andreas
     
  9. gitarrenstar

    gitarrenstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.15
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Bad Schwartau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 18.02.08   #9
    Habe vor ca 1 1/2 mit dem Bass angefangen, bin ebenfalls fast 50,spiele seit einem 3/4 Jahr in einer Rock-Oldi-Band, habe mit einen Yamaha RBX 374 und Ashdown MAG 300 pus 1x15 und 2x 10 er Box angefangen, den Yamaha spiel ich immer noch, habe noch einen 5-Saiter OLP Ernie Ball und bin gerade auf der Suche nach einen weiteren 4-Saiter- warscheinlich wird es ein US-Fender Jazzbass, das Stack habe ich mitlerweile gegen einen
    Roland D-Bass 210 mit aktiver Zusatzbox getauscht.
    Entscheidend ist, was willst Du machen, in einer Band spielen?, dann fang nicht mit billigem Kram an.
    Gruß Goeran
     
  10. Sledgehammer58

    Sledgehammer58 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    20.02.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.08   #10
    Danke für Eure Antworten.
    Also ich möchte es einfach mal versuchen, weiss nicht ob es mir gefällt. Also ich habe so an 300 € gedacht. Habe keinerlei Bandambitionen, da müsste das Bassspielen bei mir voll einschlagen :-)). Musik also von Kuschelig bis Softrock, am Anfang wohl eher etwas ruhigere Musik mit schönen Läufen, wie gesagt, bin ein Vollgreenhorn! Habe schon erfahren, dass der Verstärker schon mindestens 30 Watt haben sollte.
     
  11. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 18.02.08   #11
    Also wenn du Bandtechnisch nichts vorhast reichen auch 15 Watt (deine Nachbarn - falls vorhanden - werden dir dankbar sein). Wobei mein Basslehrer und ich festgestellt haben das wir unsere Nachbarn mit 15 Watt ärgern können :D
     
  12. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 18.02.08   #12
    kuschelig im rock bereich würd ich auch zum preci raten wollen... wenn da nicht das alte lied wär: hast du nen musikladen in deiner nähe? wenn ja fahr da mal hin und spiel mal nen preci und nen jazz an... (is auch egall, wenns der papa von Fender is ;)) dann siehste ja wie dir das ganze vom handling her gefällt denn der jazzbass hat ein eher eneges stringspacing (der platz zwischen 2 saiten) und der preci is da etwas weiter... genanuso isses vom hals her: der preci hat ne art baseballschläger und der jazz im vergleich dazu eher nen zahnstocher als hals von daher solltest du echt schuan was dir mehr liegt....

    ich sehe grade du kommst aus der nähe von münchen, da kenn ich mich leider gar nicht aus, aber da sollte es doch auch ein relativ großes musikgeschäft geben, das du besuchen könntest,
    da kannste dann warscheinlich auch andere sachen anspielen und uns berichten, was dir am besten gefiel (keine angst vor teuren instrumenten auch als anfänger schaut einen da keiner krumm an wenn man nix drauf hat) nimm dir nen netten verkäufer dabei und lass dich etwas beraten, denn jeder fängt mal klein an ;)


    wenn keine band ambitionen vorliegen reicht wirklcih ein kleiner amp was bringtes dir wenn du mit deiner lieblings CED mitspielen willst und dein amp so groß ist, dass du deine stereoanlage nicht mehr hörst?;) und man kann auch mit 15-20 watt schon ordentlich krach machen in der wohnung *pfeif*
     
  13. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.02.08   #13
    dann recherchiere ich einfach mal für dich den gebrauchtmarkt, und finde was, wo andere wahrscheinlich nach dem ausprobieren aufrüsten wollen. als da wären

    1. ein squier jazz-bass, (vll. noch handeln) für 150,00 (so neu).
    2. ein recht guter, neutral/clean klingender ü-kombo wie den blue cab 20, um 100,00, so neu. und der rest für´s zubehör, also mindestens
    gurt, kabel, stimmgerät, metronom.

    @]|[FinalZero]|[: in der angepeilten preislage wird man wohl nicht unbedingt auf ur-precis mit deren halsdimensionen stoßen ...
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 19.02.08   #14
    Hallo d'Averc,

    doch ...
    die alten Fenix Bässe steigen zwar (dank ebay) auch in den Gebrauchtpreisen, aber einen 20 Jahre alten Fenix P-Bass kann man durchaus um 200 Euro kriegen. Meiner hat eine Sattelbreite von 44 mm. :eek:

    Im 300 Euro Bereich würde ich eines dieser beiden Squier Sets empfehlen
    http://www.squierguitars.com/products/search.php?partno=0301675025
    http://www.squierguitars.com/products/search.php?partno=0301670095
    wenn man auf die alten Fender Formen steht.
    Der kleine Fender Rumble ist nicht toll, aber auch kein schlechter Übungsamp.

    Gruß
    Andreas
     
  15. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.02.08   #15
    die stehen aber kaum im musikalienladen zum ausprobieren und ein neuer standard-squier-preci hat m.w. jazzi-halsdimensionen.
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 19.02.08   #16
    nicht ganz ...

    Der Squier P-Bass aus der Standard Serie - also der Squier P-Bass Special - hat einen Jazz Bass Hals (38 mm).
    Die Squier P-Bässe aus der Affinity und der VM Serie haben einen 41er Hals. Das Halsgefühl zwischen diesen beiden und den J-Hälsen dürfte merklich unterschiedlich sein.
    Bei den Mike Dirnt kommt dann noch das "Thick C" hinzu.

    Ich glaube ich muss mal Bilder von meinem Fenix P im P-Bass Thread posten.

    Gruß
    Andreas
     
  17. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.02.08   #17
    @Cadfael: alles korrekt. ich glaube, wir sind uns einig, dass es dem threadersteller nicht gedeihlich ist, mit dem zufälligen ausprobieren von 2 basskonstruktionen im musikladen rückschlüsse auf das spielgefühl des jazzis oder precis zu ziehen. ;)
    gruß
    --
    jens
     
  18. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 19.02.08   #18
    das sowieso nicht das meinte ich ja auch gar nicht;)
    klar spielt sich jeder preci (sei es von fenix, von sandberg, von fender, von squier oder vom schrottplatz) anders, so wie sich jeder bass anders sielt als irgendwas vergleichbares... dachte eher, dass amn durch das anspielen einen vergleich zwischen den beiden ziehen kann, denn wenn ich merke, dass mit ein breiter hals mit viel spacing liegt würde ich schonmal nicht weiter bei banez (besonders in der btb ecke) suchen....
     
  19. Sledgehammer58

    Sledgehammer58 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    20.02.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #19
    Zunächst mal vielen vielen Dank an Alle, die mich hier mit Informationen "gefüttert" haben.

    Ich werde mal in ein größeres Musikhaus in der Nähe fahren, und mich umschauen und beraten lassen. Das empfohlene Bass-Set Squier Precision Bass Starter SET werde ich mir mal genauer anschauen.

    Nochmals vielen Dank!!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping