Glockenklang vs TecAmp

von Metal Messiah, 20.08.07.

  1. Metal Messiah

    Metal Messiah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    891
    Erstellt: 20.08.07   #1
    Servus alle!

    Ich werde am in kurzer Zeit mal die Möglichkeit bekommen, einen Performer 600 gegen einen HeartRock zu testen und wollte vorher mal noch schnell umhören, wer wo die Nase vorne hat, um mich auf die Wichtigkeit der Unterschiede konzentrieren kann.
    Zuerst mal hat der Gk mehr Power, preislich dürfetn sie nahe beieinander liegen, obwohl der Tecamp ne Spur billiger ist.
    Wesentlich ist für mich die Vielseitigkeit der Amps. Am liebsten hätte ich gerne einen Kommentar von Martin, da der zumindest Erfahrung mit den Tecamps hat und ich Vertrauen habe, bei euch auch gut beraten zu sein (wie immer, im Spt. bin ich wieder bei euch ;) )

    Bin für jegliche Kommentare dankbar
     
  2. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 21.08.07   #2
    Gegeneinander getestet hab ich die noch nicht wirklich, ich kann dir höchstens nen paar Tips zum Glockenklang geben.

    Die Potis vom Glockenklang sind logarithmisch, also nicht wundern, wenn du um richtig Leistung abzurufen die Regler von Gain und Volume weiter aufreissen musst. Ist so gewollt, um auch die niedrigen Leistungsebenen kontrollieren zu können, und nicht den kompletten effektiven Reglerweg von 7 bis 12 Uhr zu haben.
    Die Clipping LED der Vorstufe ist kein Warnsignal, sondern zeigt an, wann der Overdrive einsetzt. Die LED der Endstufe wird irgendwann auch sichtbar, dann ist die Gefahr aber schon recht gross, damit die Speaker abzuschiessen.
    Der EQ ist auch jeden Fall nen längeres rumspielen wert, greift in den "richtigen" Frequenzbereichen, und macht den Amp unglaublich flexibel. Was für Sound suchst du denn?
    Der Lüfter ist zwar an, aber temperaturgeregelt. Ich persönlich höre auch bei recht leisem Spiel nix mehr davon. Weisst du schon, mit welchen Boxen du die anspielen kannst?
    Kritisch für Amps werden immer Flagoeletts und Akkorde. Da hört man Unstimmigkeiten ziemlich deutlich. Zum Testen vom Headroom greif ich dann zum Plek...
    CU
    Beowulf

    PS: Heisse zwar auch Martin, kann dir trotzdem nicht wirklich was zum TecAmp geben...
     
  3. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 21.08.07   #3
    Hallo Metal Messiah,

    Vorerst musste ich an einen etwas älteren Thread denken, der nicht ganz passt, aber
    vielleicht die eine oder andere neue Info für dich parat hat, und zwar:
    https://www.musiker-board.de/vb/verstaerker-boxen/201910-ampeg-vs-tecamp.html

    Du sprichst da zwei sehr gute Amps an,
    und ich glaube kaum das es da ein wirkliches "besser" und "schlechter" geben wird.
    Die beiden spielen in der gleichen Liga.
    Beide Transistor (bitte unten weiterlesen. Performer hat Röhren vorstufe, hatte mich vertan :-)), beide teuer, beide versprechen einen eher rockigen sound.

    Es kommt natürlich darauf an was du speziell suchst.
    Der leistungsunterschied wäre für mich jetzt kein argument, aber das kommt natürlich auch auf die nutzung an :rolleyes:
    Du siehst, du bekommst von mir keine richtige objektive meinung von wegen nimm den, der ist besser. Ich sag nur das keines der beiden jetzt wirklich technische vor oder nachteile gegenüber dem anderen hat.

    Nun zum subjektiven teil:
    Es ist weithin bekannt das ich mitlerweile zum TecAmp Fan mutiert bin, eigenartiger weise gilt das nicht für die Tiger Serie. Im direktvergleich Tiger <-> HeatRock muss ich doch sagen, das mir der HeatRock bei Rocksounds einfach besser gefällt. Er ist zwar recht trocken, aber wofür hat man denn gitarristen? :D
    Andersrum gibt es genug bassisten die auf den Tiger schwören ;)

    //EIDT: Warum ich subjektiv nicht den angesprochenen performer gewählt hab, liegt daran das ich die den Performer nie gegen das HeatRock im vergleich gespielt hab. Als ich mir mein BlackCat gekauft hab hab ich das halt gegen das HeatRock gespielt und den Performer nur kurz mal angeschmissen. "Richtig" hab ich den mal auf einer Musikmesse gespielt. Im direktvergleich Performer <-> HeatRock (der nur in meinem kopf stattfindet da ich beide, wie gesagt, nie "gegeneinander" gespielt hab) find ich es schon schwieriger meinen favoriten zu benennen. Ich würde dennoch mehr zum HeatRock tendieren, aber das entspricht halt eher meinen soundvorstellungen...
     
  4. Metal Messiah

    Metal Messiah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    891
    Erstellt: 21.08.07   #4
    Danke für den Link, aber habe vorher schonmal die SUFU gequält (hey, ich kann sie benutzen ;) )

    Soundmäßig suche ich etwas, was sowohl rockt als auch einen cleanen Sound gut rüberbringt. Wichtig dabei ist mir, dass es nciht rauscht, da ich dieses phänomen wirklich hasse und auch aus Erfahrung weiss, dass es anders geht (kommt auch immer auf Kombi Boxen und Top un Kabel, etc. an).

    Mit welchen Boxen ich die Teile teste kann ich leider noch nicht sagen, aber spielen werde ich sie vorläufig (wenns dann in näherer Zukunft eines von den beiden wird) mit ein 4x10 und 1x15 von Peavey spielen.

    MfG
     
  5. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 21.08.07   #5
    Hmm, also ich finde nicht das man TecAmp und Glockenklang so vergleichen kann, Qualitätsmäßig sind beide sicherlich auf einer ebene (Preismäßig auch...) aber der Sound ist etwas ganz anderes! Und einen HeartRock mit einem Tiger zu vergleichen ist wirklich etwas gemein, da hätte man eher zum Soul greifen müssen! Ich finde das der Tecamp durch die Röhre eine etwas "wärmere" verzerrung hat als der Heart Rock aber sowas ist ja alles subjektiv!
     
  6. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 21.08.07   #6
    Glockenklang rauscht nicht. :D

    Ansonsten wurde schon recht viel Richtiges gesagt...
     
  7. Metal Messiah

    Metal Messiah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    891
    Erstellt: 21.08.07   #7
    geht ja auch um Performer vs. Heartrock @ Lampeg ;)
     
  8. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 21.08.07   #8
    Da müsste man mal klarheit schaffen ;)
    Also ich hab meine Info von http://www.tecamp.de/ die selber schreiben
    . Das hieß für mich eigentlich das die vorstufe nur nach röhre kling. sonst währe das wort "authentisch" irgendwie falsch am Platz. Es gibt auch keine Information bezüglich der Verbauten Röhre...

    Weiter geschaut auf http://www.musik-service.de/tecamp-performer-600-prx395757233de.aspx wird definitiv von Röhrenvorstufe geredet!

    Witzigerweise trau ich da eher der MS seite als der von Tecamp selber. Performer 600 kurz gegoogelt und man findet die anleitung, und in der steht:
    Rätsel gelöst :great:
    Es sit also eine echte Röhrenvorstufe verbaut
    Bitte da um nachsicht, die tecamp.de angaben waren wirklich etwas verwirrend :great:


    Aber zurück zum Thema.
    So anders wie lampeg find ich den sound garnichtmal so. Eher im gegenteil, wenn man etwas mit den Tecamps vergleichen kann, dann doch meisst ein Glockenklang (gilt jetzt mehr für Performer und Black Cat vs. HeatRock).
    Klar ist der "stil" nicht dersselbe, wär ja langweilig, aber ich finde schon das die, je nach einstellung, und die selbe richtung gehen können.

    @Metal Messiah:
    Suchst du einen cleanen UND einen rocksound paralell oder seriell? :p
    Also gleichzeitug oder umschaltbar?
    Denn bei letzterem ist eine funktion des Performer doch ganz interesannt, und zwar den per footstwitch schaltbaren Gainboost und Equalizer.
    Wenn du beide Tops testest, dann bitte auch unbedingt die funktion testen und 'drüber berichten :great:
     
  9. Metal Messiah

    Metal Messiah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    891
    Erstellt: 21.08.07   #9
    Ich meibe 2 verschiedene Kanäle, wobei der HeartRock auch einen per FS zuschaltbaren drive hat... aber berichten werde ich auf jeden fall
     
  10. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 21.08.07   #10
    Dann weisst du was, was ich nicht weiß. :p
    Hab auch die Anleitung gerade überflogen, und da gibt 2 footswitch ausgänge.
    Der eine zum Muten für den Tuner,
    der andere zum aktivieren des effekt loops.
    Na klar könnte man einen overdrive in den effekt loop hängen...
    Aber so gesehen find ich keine aussage das man gain per FS boosten kann, ausser
    das im loop eine +4db gain herscht, also wenn man den brückt und den loop schaltet hat man automatisch einen +4db gainboost, ob das genau das ist, was man sucht ist dann eine andere frage ;-)
     
  11. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 21.08.07   #11
    Stimmt soweit. Bei dem Heart Rock lässt sich nen Overdrive per Footswitch nur über Umwege realisieren. Da der Loop nach dem Overdrive und EQ kommt, wird das aber auch nicht wirklich klappen. Man hat also nur ne Lautstärkeanhebung um 4 db.
    In diesen Loop kann man aber natürlich ne Zerre schalten.

    Wirklich zweikanalig sind beide nicht, und bedenke, das du meistens auch ne andere Einstellung im EQ brauchst, wenn du das Signal anzerrst.

    Zweikanalig ist aber noch nen gutes Stück teurer, dann landest du z.b. hier: http://www.musik-service.de/mesa-boogie-big-block-titan-v-12-19-prx395755097de.aspx
     
  12. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 21.08.07   #12
    Ansonsten die Tech21 Landmark Serie. der Landmark 300 kostet um die 800-900€.
    Find aber klanglich den genannten teilen unterlegen!

    Du musst einfach austesten ob die zuschaltfunktionen vllt zufällig genau das sind, was du suchst :great:
     
  13. Metal Messiah

    Metal Messiah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    891
    Erstellt: 22.08.07   #13
    Also, ich hatte heute mal die Möglichkeit die beiden Amps zu testen:

    Der Glockenklang macht von Anfang an Spass, man muss nüscht rumschrauben, einfach einstöpseln, feddisch. das teil hat ziemlich Power, war mit aber im Endeffekt zu brav. Der Tecamp etwas weniger Power aber dafür mit dem Drive, ders richtig bringt, machts schön warm, und einer sehr schnell ansprechenden Klangreglung. Mir kams so vor, als hätte hätte der Tecamp mehr Fundament. Was mir persöhnlich wirklich sehr gefallen hat, war der Compressor, der von ein bisschen Pegelspitzenbeschneiden bis komprimierten Sound alles bietet, nicht so ein Rotz, den leider die meisten Amps mit an Bord haben.
    Bei den beiden (ich hab sie übrigens mit einer Glockenklang 6x10er und einem Maruszczyk Frog Beta gespielt) hat für mich durch den variableren Sound definitiv der TecAmp Perfomer 600 das Rennen gemacht. Falls ich noch nicht alle Klarheiten beseitigt haben sollte, bzw. wenn ihr noch mehr wissen wollt, löchert mich. Wollte vorerst nur meinen ersten (frischen) Eindruck präsentieren.

    MfG
     
  14. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 22.08.07   #14
    Gute entscheidung, wilkommen im club der TexAmp User ;)

    Gerade wegen der fußschalterfunktionen bestimmt auch praktischer.
    Dann mal viel erfolg, kannst ja irgendwann mal ein review schreiben :great:
     
  15. Metal Messiah

    Metal Messiah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    891
    Erstellt: 22.08.07   #15
    noch hab ich ihn ja noch cniht gekauft :p aber im sep, wirds wahrscheinlich so weit
     
Die Seite wird geladen...

mapping