Good Vibrations!?!

von Matthaei, 18.02.07.

  1. Matthaei

    Matthaei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 18.02.07   #1
    Hallo Leute!

    Ich habe jetzt seit einem Jahr Gesangsunterricht und habe schon sehr viele Veränderungen meines Gesanges, im Vergleich zu dem Jahr davor, bemerkt. Ich singe viel lockerer und ich habe meine Stimme besser im Griff, auch die Dynamik kommt mehr und mehr. :great:

    Nun bin ich zur Zeit dabei im Rahmen eines Studio Projektes (Ich nehme ein Album mit 8 Songs auf) meine Gesangsparts aufzunehmen und gerade echt ein wenig frustriert.:(

    Ich bekomme keine Vibration meiner Stimme hin.
    Habe schon viel ausprobiert, was Lockerungsübungen, einsingen usw. angeht und was mir meine Gesangslehrerin empfohlen hat.
    Der Ton bleibt aber im Verhältnis ziemlich gerade! Also ein bissl schwankt er natürlich.

    Ich möchte das der Gesang wirklich gut und interesssant klingt.
    Habe schon viel im Netz rumgesucht, aber die Seiten haben mir meistens nicht geholfen.
    Hier gibt es ja wirklich Leute die sehr gut singen können.
    Hat jemand vielleicht einen guten Tipp? Wo liegt der Trick?
    Findet ihr das Vibratonen ein muss sind und sollte ich mit den Aufnahmen lieber warten bis das klappt?

    Ich hab das Gefühl, das man ohne vibrationen ziemlich unprofessionell klingt und auf son halb-semi-profi-Album hab ich auch keinen Bock.

    Gruß :(
    Matthaei
     
  2. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 18.02.07   #2
    Hallo,

    schau vielleicht mal hier:

    https://www.musiker-board.de/vb/gesangstechnik/82659-vibrato-entwickeln.html

    Was singst Du denn für Musik? Bei mir ist es so, dass ich, wenn ich Klassik singe, ein Vibrato habe (es sei denn, ich habe einen schlechten Tag und bin verkrampft), bei Musical eigentlich auch.

    Singe ich Rock, habe ich keines - höchstens ein künstliches, wo ich das bewusst mit dem Zwerchfell erzeuge. Das klingt aber nicht gut, und im Rock braucht man, finde ich, auch kein Vibrato.

    Ein "natürliches" Vibrato entsteht, wenn alle Komponenten der Stimmerzeugung optimal in Balance sind: Atem, Stimmlippenschluss, Registrierung. Wenn Du also sagst, Du seiest lockerer geworden, dann ist das schon mal der richtige Weg. Wenn Du ansonsten mit Deiner Stimme zufrieden bist, dann würde ich mich davon nicht irritieren lassen, viele gute Sänger haben kein Vibrato. Lediglich im Opern-, Musical und in diesem Mariah-Carey-US-Pop Bereich geht es wirklich nicht ohne.

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  3. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 18.02.07   #3
    Hallo!

    Ich mache atmospherischen Rock.

    Also im Bereich von Rockbaladen bis zu "Hard Rock" (ist schwer einzugrenzen :-))

    Ich weiß, das meine Musik nur semiprofessionell ist und ich habe auch nicht die große Erwartung jemals irgendwann ganz oben zu sein.
    Dennoch möchte ich, mit meiner Stimme selbst zufrieden sein können und natürlich freue ich mich wenn andere auch sagen, das ihnen meine Stimme gefällt.
    Ich weiß auch nicht. Wenn jemand sagt: du spielst scheiße Gitarre, kann ich damit leben, oder wenn jemanden meine Stücke oder Texte nicht gefallen. Aber wenn jemand was am Gesang auszusetzen hat, bin ich sehr dünnhäutig.

    Vor kurzem hatte ich ein vorsingen bei einem "Gala" Abend und zwar habe ich Van Morrision - Moondance vorgetragen. Viele Leute fanden meine Stimme sehr gut, aber der Song war stimmlich auch meine Wellenlänge und von meiner Gesangslehrerin schon richtig ausgesucht worden :-)

    Ich werde euch demnächst mal ein paar Hörproben online stellen, denn bisher habe ich auf :: Seven Seals :: nur so ein Flashintro und da ist es auch ein sehr rockiges Stück.
     
  4. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 18.02.07   #4
    Hallo,

    das Stück in dem Intro ist jedenfalls mit recht viel Druck gesungen, da ist das schwierig mit dem Vibrato (wenn auch nicht unmöglich).

    Vielleicht kann Dir jemand von den härteren Jungs dabei helfen.

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  5. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 18.02.07   #5
    Jep, wobei da auch kein Vibrato einsetzen will.
    Das ist aber auch schon das härteste Stück.

    Mir geht es eher um Vibrato bei den Baladen.
    Der Link ist schonmal ziemlich cool!

    Gruß :-)
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 18.02.07   #6
    Hallo, Matthaei,

    ich würde mich nicht unter Druck setzen, nur, weil Du nicht auf Anhieb ein Vibrato entwickeln kannst. Ich gehöre auch nicht zu den Menschen, die auf Knopfdruck ein Vibrato abrufen können, und ich habe seit Jahren Gesangsunterricht (gesanglich komme ich aus der Klassik). Wenn ich ein Stück wirklich verinnerlicht habe, kommt ein leichtes Vibrato von alleine rein, wenn ich gut eingesungen bin und mich gut fühle. Das erreicht allerdings nie opernsolistenhafte Ausmaße...

    Da liegt für Dich vielleicht der Schlüssel. Deine Stimme ist nicht schlecht oder uninteressant, nur weil Du - noch - kein Vibrato erzeugen kannst. Wenn Du Dich mit einem Text identifizieren kannst und auch genau weißt, was Du damit 'rüberbringen willst, dann klingt Deine Stimme von selbst schon interessant. Bei der "härteren" Gangart, sprich Metal, wird das Vibrato oft totgeritten, das ist m. E. dann häufig kein Stilmittel mehr, sondern Quintenschleuderei. Das Intro, was Du auf der Bandpage singst, benötigt m. E. auch gar kein Vibrato - ganz im Gegentum, da würde es nicht mehr wirken. So ist es gut, geradlinig und überzeugt gesungen.
    Laß es am besten einfach passieren - SingSangSung hat es sehr gut formuliert: Wenn alles in Balance ist...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  7. Matthaei

    Matthaei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    668
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    784
    Erstellt: 18.02.07   #7
    Hallo Basselch!

    Vielen dank für deine Worte, dass hat mich gerad mal sehr aufgebaut.

    :-)

    Gruß Matthaei
     
  8. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 19.02.07   #8
    Ich würde auch sagen: Setz' Dich nicht unter Druck.

    Auch bei mir ist das Vibrato nach Jahren von Gesangsunterricht sehr Tagesform- und auch Songabhängig.

    Noch eins vielleicht: So lange ich singe, höre ich das Vibrato nur in den seltensten Fällen. Wenn ich mir hinterher die Aufnahme anhöre guck' ich oft ganz baff und stelle fest, wie viel (wie Basselch schreibt - leise, sanft)Vibrato da mitspielt.
     
  9. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 19.02.07   #9
    Hallo !
    Ich möchte mich meinen Vorrednern anschließen.
    Je mehr man das Vibrato erzwingen will, umso mehr verweigert es sich - oft stellt es sich von selbst ein, wenn man eine Passage singt, in der man emotional völlig aufgeht und an Technik überhaupt nicht mehr denkt.... die Stimme muss so frei wie möglich schwingen, ohne dass zuviel Druck auf den Kehlkopf ausgeübt wird, sont geht gar nichts.
    Soweit ich weiss, ist es unter Fachleuten nicht einmal restlos geklärt, wie das Vibrato genau entsteht!
    Ich finde Stimmen mit sehr dezentem Vibrato übrigens viel schöner und angenehmer, aber das ist natürlich Geschmackssache.... zur "Quintenschleuderei", wie es Basselch so schön ausgedrückt hat, sollte es jedenfalls nie kommen ;)
    Bell
     
  10. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 20.02.07   #10
    Wenn Du mit Vibrato singen willst, muß die Stimme locker sein. Setzte die Töne weicher an und laß Luft fließen. Die Kehle soll dabei ein bißchen tiefer sinken. Der Gesang in dem Intro ist nah dran an der Sprechstimme, und da gibt´s kein Vibrato. Wenn du das Gefühl, wo der Ton entsteht, aus dem Hals weg kriegst (da wo der gesprochene Laut entsteht), tiefer in den Körper, dann kommt auch ein Vibrato.
    Das läßt sich schwer erklären, aber ich hab es mal versucht...
     
  11. Soulless B

    Soulless B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.07   #11
    ich hab da maal so ne frage. bei die klassiksängern/opfernsängern, nehmen wir mal mal pavarotti oder irgendeinen, ist das alles bei denen ein natürliches vibrato? ich bin immer der meinung, dass da auch viel ein zwechfell vibrato ist, oder irre ich mich da?

    ich persönlich krieg meiner meinung nach mache eg. immer nur ein zwerchfell vibrato. ne zeitlang hab ich das immer versucht mitn hals zu erzwingen und hab immer mitn hals gedrückt, aber irgendwann hab ichs nicht mehr mitn hals gemacht und dann ist mir aufgefallen, dass mein bauch leicht vibritiert, immer so ein wackeln, hoch runter hoch runter ganz schnell, dass ist doch ein zwerchfell vibrato oder?

    gruß soul
     
  12. Soulless B

    Soulless B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.07   #12
    kann denn mal einer was dazu sagen? bitte :)
     
  13. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 27.02.07   #13
    Hallo,

    ein "natürliches" Vibrato kommt einfach so, evtl. auch ausgelöst, dass man die Klangvorstellung eines vibrierenden Tones hat.

    Als Reaktion auf das Vibrato wird auch das Zwerchvell mit vibrieren, weil es ja Teil des gesamten schwingenden Systems ist.

    Als Zwerchfellvibrato würde ich eines bezeichnen, das ich willentlich mit Zwerchfellstößen erzeuge. Da würde sich dann vor allem die Lautstärke periodisch ändern, während beim "echten" Vibrato die Tonhöhe (vor allem) sich periodisch ändert.

    Pavarotti hat ein natürliches Vibrato - zumindest als er noch jung war. Im Alter wurde die Stimme schwerer, weiß nicht, ob da noch alles so gut schwingt.

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  14. Soulless B

    Soulless B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.07   #14
    nun weiss ich aber immernoch nicht, ob ich irgendwann angefangen hab ein natürliches zu entwickeln oder ob das ein künstlichiches ist, was unbewusst kam. hmm :(

    ist das ein natürliches?

    File-Upload.net - Ihr kostenloser File Hoster!


    gruß soul
     
  15. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 27.02.07   #15
    Hallo,

    so weit ich das bei dem winzigen Soundschnipselchen beurteilen kann, klingt das ok.

    Nimm doch mal einen Song auf, wo eine lange Note kommt, und dann kann man beurteilen, ob es gut klingt.

    Wenn es gut klingt, ist es doch im Grunde egal, ob es nun "natürlich" ist oder sonstwas.

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  16. Vocalcoach91

    Vocalcoach91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    6.10.07
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Kippenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.07   #16
    EIn künstlicher Vibrato kommt zu 90% aus dem Zwerchfell... Dass natürliche kommt eher aus der Halsumgebung und lässt den gesamten unterkiefer irgendwie mitschwingen!! ABer ein Vibrato entwickelt sich auch erst dann, wenn die Stimme reif wird!:)
    Ich hoff ma dass ist richtig!!! Dass ist mir noch von meinen Gesangsstunden im Hinterkopf geblieben. wenn es falsch ist, bitte mich kontaktieren!!thx:great:
     
  17. Soulless B

    Soulless B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.07   #17
    meinst jetzt so wie bei whitney housten?
     
  18. Urigeller

    Urigeller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    14.01.15
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 07.04.07   #18
    Also ich glaub ja dass Pavarotti oder änhliche Opersänger auch künstliches Vibrato benutzen.. der Vorteil am künstlichen Vibrato ist, man kann es steuern ;)
    Starkes natürliches Vibrato wird nämlich spätestens dann ätzend wenn man versucht was anderes als Klassik zu singen..
     
  19. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 10.04.07   #19
    Nein, tun sie nicht. Oper kannst Du nicht mehr mit der "Gewalt" eines künstlichen Vibratos singen.

    Wenn man ein gutes Kehlkopfvibrato hat - das schafft beileibe nicht jeder Sänger - dann hat man es und es will bei jedem länger gehaltenen Ton kommen. Die Kunst ist es nun, es auszuschalten. Das allerdings ist dann bei einem geübten Sänger auch kein Problem mehr.
     
  20. Urigeller

    Urigeller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    14.01.15
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 10.04.07   #20
    Öhm also ich bin zwar kein Opernsänger aber ich kann künstliches Vibrato auch benutzen wenn ich klassisch singe (bzw. grade dann) und finde nicht dass man da sonderlich viel Gewalt benötigt.. :confused:

    Naja wenn man ein antrainiertes Vibrato hat und dann versucht z.B. Pop zu singen.. um's kurz zu machen: Klingt scheiße :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping