"Gothic" von Viva kotzt mich langsam an

von awos, 29.06.04.

  1. awos

    awos Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -1
    Erstellt: 29.06.04   #1
    da muss ich etwas loswerden auch wenn für einen oder anderen extrem klingen mag.

    In den letzten Jahren habe eine Entwicklung in der Gothiscene beobachtet die mir gar nicht gefällt.

    Dadurch hat es sich eine Art von Musik heraugebildet die ich nicht anders als "geklonnte Musik" bezeichnen kann.

    Das schema ist sehr einfach ..einfache immer wiederkehrende Gitarrerifs, dann eine Frauenstimme die in der Oper als Sopranistin vielleicht interesant wäre..und eine syntesizermelodie aus 2-3 Tönen die im Ohr bleibt.
    Dazu noch böse aussehende Jungs an der Gitarre die rein optisch eher in die Black oder Deatm- metal- Fraktion einzuordnen wären..und fertig ist das Rezept fürs "Erfolg". Erinnert mich irgendiwe an etwas abgeändertes Modern-Talking-talking-Konzept aus den 80er. Evenscene, within temtation, nigtwisch usw haben dass schnell erkannt....die haben zwar Erfolg aber ich bin mir nicht sicher ob sie mit dem wass sie machen richtig zufrieden sind.


    Die Musiker die wirklich anspruchvolle Musik spielen werden jedoch nicht anerkannt was sich in den verkaufszahlen spiegelt. (Type o negative, Moonspell, fields on the nephilim)

    Es ist wirklich schade dass solche Sender wie Viva bestimmen was in und was out ist....und die Musikscene passt sich an dieses Konzept an um übrehaupt überleben zu können.

    Man kann auch sämtliche Portale für Hobbymusiker anschauen...die meisten klingen schon..oder wollen so klingen wie Within temptation..evescene, Nigtwisch,


    Lasst Euch endlich andere ran
     
  2. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 29.06.04   #2
    Joo so ists halt leider in der schoenen Welt der Musik.

    Nachdem Nightwish, Within Temptation und Evanescence so gut angekommen sind wird nun schnell alles gepushed was irgendwie in die Richtung geht. Ich sag da immer gerne Saengerin+ Xtra-Klamotten = Plattendeal. Das neue Bands in die Art der Musik gehen sehe ich nicht so eng. Es kommt immer drauf an ob sie die Mucke machen weil es ihnen gefaellt oder eben um schnell einen Plattendeal zu bekommen. Trittbrettfahrer hats bei jedem Trend gegeben und wird es auch immer wieder geben.
    Aber gerade die 3 Bands gibts ja schon ein paar Jahre und sie haben den Trend ja erst eingeleutet. Somit kann man sie sicher nicht als Trittbrettfahrer bezeichnen. Ich bin der Meinung das jeder der 3 Bands ihre Musik Spass macht und sie dahinter stehen.

    Als Hammerfall den Power-Metal wieder aufleben hat lassen schossen die Powermetal-Bands auch wie Pilze aus dem Boden oder damals die Death-Schiene. Aufeinmal gab es Deathmetal-Kombos wie Sand am Meer. Ueberleben werden sowieso nur die wirklich guten Bands.

    Ich bin selbst ein grosser Fan von Moonspell aber ich muss auch sagen das deren Musik eben nicht wirklich massentauglich ist deshalb werden ihre Videos halt nur in speziellen Sendungen gezeigt und nicht zwischendurch im normalen Programm. Schade aber was solls. Wenn ich ihnen auch goennen wuerde das sie mit ihrer Musik erfolgreicher waeren.

    Mir ist das alles egal wenn ich ehrlich bin. Eher freue ich mich darueber weil wenn nur 10 % der Leute die die momentanen 'Mainstream-Gothic-Kombos' gut finden anfangen sich auch mit andern Bands zu beschaeftigen die nicht die Medienpraesenz haben bekommen vielleicht auch mal ein paar wirklich gute 'Underground-Bands' die Anerkennung die sie verdienen. :)
     
  3. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 29.06.04   #3
    Ich bin zwar wirklich nicht für Schubladen-denken, aber sind die 3 genannten Bands wirklich Gothic?! Nighwish spielen doch Symphonical Metal (soweit ich das in Erinnerung hab, jedenfalls Metal) und Evan...-irgendwas meiner Meinung nach NU-Metal mit Frau. Auch Within Temptation hätt ich definitiv in die normale Metalecke gestellt (wenn du jetzt, wie ich annehme, von Gothic-Metal ausgehst).
    Nightwish gibts doch schon ewig und die sind durch viel Glück jetzt so populär. Gut, sie haben eine sehr massenfähige (einfache) Single-Auskoppelung gemacht, aber sonst haben sie doch schon eher ihren eigenen Stil gespielt und geprägt und sind halt jetzt nur durch Glück berühmt. Sie mit Evane... zu vergleichen ist in meinen Augen gottlos...
    Und einfaches Schema für Mainstream? Ja was erwartest du? Wenn plötzlich ein Umdenken bei den Plattenbossen stattfinden würde und plötzlich nur noch anspruchsvolle Musik veröffentlicht/gesendet wird, wer würde dann noch Musik hören? Genau die Leute, die vorher schon anspruchsvollere Musik gehört haben, sonst genauso niemand. Der Durchschnittsmensch braucht halt eben einen sehr simplen Aufbau, was komplizierteres würde der sich nie anhörn, das übersteigt sein Denkvermögen. Wenige wollen mitdenken müssen, die wollen halt eine Melodie, die sich beim 1. Hören einbrennt und fertig. Denken ist Arbeit, darauf ist heut niemand mehr aus. Am reichsten wird man, wenn man ein Lied schreibt, das in den Bässen drückt und so einfach ist, dass 98% aller Besoffenen es auf Anhieb mitgröhlen können. Ist halt leider so, kann man nicht ändern.
     
  4. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 29.06.04   #4
    Also ich denke nicht das die Bands plötzlich alle neu kommen mit so einer Welle.
    Ich glaub die gibts alle, dann wird eine berühmt und dann interessieren die Leute sich alt auch für die anderen Bands.
     
  5. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 29.06.04   #5
    also mit modern-talking konzept hat das eigentlich nichts zu tun.
    die 3 bands gibt es alle schon etwas länger, und sie hatten alle schon plattenverträge als es überhaupt losging.
    dann kam evanescence durch den daredevil-soundtrack nach oben, etwas später traute man sich dann, within temptaion und lacuna coil zu pushen, bei den ersteren hats funktioniert, auch wenn lacuna coil mit evanescence mehr ähnlichkeiten hat als wt, naja, und weil dieser trend noch nicht ganz vorrüber ist, und nightwish auch ein album fertig hat, was auch schon vor dem trend in planung war, traut man sich da auch ein paar mehr cds zu pressen und die band in größerem stil zu promoten.

    ein beispiel wo es nicht geklappt hat ist deutschland sucht das superstar, bei der ersten staffel waren die meisten teilnehmer mit ein oder zwei singles eine goldgrube, und das alles erst nachdem man mit dem gewinner ordentlich kohle machen konnte. beim zweiten mal hat es mit der rotharigen schon nicht geklappt, und siehe da, man versucht es garnicht erst mit den anderen.

    so wird es immer sein, dass eine band zufällig erfolg hat und die plattenfirmen danach andere, die sie schon unter vertrag haben und die in die gleiche richtung gehen, ebenfalls nach oben bringen will. das sind halt die gesetzte des marktes, aber das muss sich zumindest bei den bands nicht negativ auf die qualität der musik auswirken.
     
  6. awos

    awos Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -1
    Erstellt: 30.06.04   #6
     
  7. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 30.06.04   #7
    hatte ich ja auch geschrieben, die plattenfirmen haben sich erst so langsam getraut, der breiten masse die musik zu präsentieren, nachdem mit evanescence kohle zu holen war.
    andere musik haben sie auch nur teilweise gemacht, nightwish waren schon immer so in der art wie auch nemo ist, evanescence hatten auf fallen drei songs von ihrem ersten album, die klangen zwar noch etwas anders aber grob so wie jetzt auch. nur wt klangen früher mal "böser"(verd...., wie soll man das sonst beschreiben), aber den ihr album gibt es zumindest in holland auch schon länger als evanescence
     
  8. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 30.06.04   #8
    Ich seh das auch nicht so schwarz ( ;) ). Wenn sich jemand mit der Musik beschäftigt, die ich mag und die ich mache, dann ist es mir doch egal, ob er über Viva, MTV oder Mundpropaganda dazu gekommen ist. Und die Leute, die bloß Medien konsumieren, ohne zu reflektieren, die nur bestimmte Musik hören um cool zu sein, die sind mir eh so egal, daß ich mich damit nicht beschäftigen muß. Sollen die doch konsumieren was sie wollen.
    Nightwish, Within Temptation und Evanescence sind ja keine Casting-Klone und sie zu mögen ist kein Makel; man kann ja trotzdem auch noch Fields of the Nephilim und andere hören. Die Vielseitigkeit machts......
    Elisa
     
  9. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 30.06.04   #9
    Das traurige an Eli ( so heisst die Rothaarige ;) ) ist das sie in einer sehr geilen Band gesungen hat bevor sie da mitgemacht hat ( Panta Rei ) die es nun leider nicht mehr gibt.

    Also wenn ich sehe das nun diese Big Brother-Schwachmatten eine CD machen frage ich mich echt was in den Hirnen der Konsumenten vorgeht. Die CD wird bestimmt der absolute Verkaufsrenner. Traurig sowas.

    Noch zu der Gothic-Definition: Das ist auch so ein ewiges Streitthema welche Band nun wo hingehoert. Ich entscheide das nach Feeling. Nightwish wuerde ich auch nicht wirklich in die Gothic-Ecke einordnen. Evanescence schon da sie von den Gesangsmelodien und Texten da gut reinpassen. Die erste CD von WT war eigentlich richtig typisch Gothic-Metal da auch noch das zu der Zeit sehr beliebte maennliches Grunzen und frauliches Getraeller drin war. WT selbst bezeichnen ihre Musik als Doom-Metal wobei ich mir da eher sowas wie Candlemass drunter vorstelle. Vielleicht sollt eman es auch einfach nur am Outfit festmachen anstatt an der Musik ;)

    Gothic-Metal ist einfach ein breites Feld in das viel reinpasst. Wir selbst sind nun umgeschwenkt das wir unsern Musikstil Dark-Metal nennen um diesen Diskussionen aus dem Weg zu gehen.
     
  10. awos

    awos Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -1
    Erstellt: 30.06.04   #10
    Das Ziel meines Beitrags war nicht die Stilrichtung von gewissen Bands zu bestimmen. Für viele wird Nigtwisch zu Gothic-metall-Fraktion gehören..für die anderen vielleicht nicht. Wie auch immer....was ich mit meinem Beitrag zum Ausdruck bringen wollte ist die Tatsache dass die Songs von solchen Bands sehr sehr ähnlich aufgebaut sind und sehr ähnlich klingen.
    Ich behaupte einfach dasss dies daraus resultiert weil sie damit Erfolg haben..und ich behaupte dass dies auf das Niveau des Songs beeinträchtigt.

    Das extremste Beispiel für mich ist within Temptation..ich habe mir eine Live Konzert angeschaut..alle Lieder klingen sehr ähnlich und sind gleich aufgebaut.
    Die Frau singt ganze 2 Stunden fast in gleicher Tonhöhe mit der gleichen Stimme. Der Syntesizer-Man hat kein einziges mal Effekte und Klänge geändert. Was die einzelnen Songs unterscheidet ist alleine die Melodie.
    Bitte wenn dass der Masse gefällt ist ok....für mich ist das uninteressant.


    Was die Einfachheit betrift bin ich gleicher Meinung wie mein Vorredner..
    Nur einfache Sachen können genial sein und Massen bewegen.
    Einfach bedeutet jedoch nicht immer das gleiche Spielen und nur in einer anderen Verpackung verkaufen. Und genau dieses Gefühl habe ich wenn ich viele "Gothic-Bands" ala "Viva" höre.
     
  11. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 30.06.04   #11
    Aber was ist daran denn schlimm, solange es dem werten Konsumenten frei steht, sich seine Meinung dazu zu bilden? Auch zur Zeit der Beatles haben alle Geld gewittert und Beatles-Klone ins Rennen geschickt.
    Es mag ja sogar sein, daß dabei manchmal was Gutes rauskommt.
    Ich denke, daß es der Szene insgesamt ganz gut tut, wenn die Industrie merkt, daß man damit auch Geld verdienen kann. Das könnte eventuell auch sehr individuelle, wirklich "neue" Nachwuchsbands nach sich ziehen. Abwarten.... Solange es keine "Wir suchen die neue Gothic-Band" Casting Shows gibt, bin ich noch ganz glücklich.

    Aber das hat jetzt nun wirklich nichts mit Viva oder MTV, Vermarktung oder Nachmacherei zu tun. :) Das nenne ich Geschmackssache.

    @ Awos: Du sagst, daß die Bands wie Moonspell und Fields... nicht anerkannt werden. Aber gleichzeitig habe ich das Gefühl, daß diese Anerkennung auf Viva und den anderen Sendern nicht das ist, was Du willst. Innerhalb der "Szene" sind die Bands doch sehr wohl angesehen. Wenn die jetzt in die MTV Rotation kommen, dann geht doch das gleiche Spiel von vorne los mit Bands, die nur kopieren. Das ist eine Gradwanderung zwischen Individualität und Geldverdienen. Und es lohnt irgendwie nicht, sich darüber aufzuregen. Wir sollten uns lieber Gedanken machen, wie wir Bands, die wir für neu und inovativ halten, unterstützen können. Damit die Diversität nicht ausstirbt.
     
  12. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 30.06.04   #12
    Sorry kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe die Live-DVD von WT und da ist von Balladen, ueber Triolen-Huepfer wie Ice Queen, mehr Folk angehauchte Sachen wie Mother Earth, doominge Songs wie Enter alles drauf. Zudem benutzen sie was Synth angeht auch nur 'natuerliche' Sounds und nicht irgendwelche Elektro/Industrialsachen. Da gibts nicht viel zu aendern.

    Klar singt sie hoch weil das ihr Stil ist aber auf der ersten CD waren auch noch genuegend growling Sachen vom Gitarrist dabei.

    Ich kann verstehen das WT nicht jedermanns Sache ist aber deine Behauptung das alles gleich klingt finde ich doch ein wenig sehr uebertrieben. Sie haben ihren Stil und gerade mal 2 CDs raus. Keiner weiss was sie auf der naechsten CD machen. Alleine die 1. CD unterscheidet sich um einiges von der Mother Earth.

    Zudem machen sie die Musik schon lange genug und schon bevor in sie gross auf Viva hoch und runter gespielt wurden. Die Mother Earth war schon gut 1 Jahr alt bevor der Song in Deutschland ueberhaupt Beachtung gefunden hat.

    Mir ists recht wenn ich auf Viva mal was anderes hoere wie nur den noprmalen Charts-Muell. Zudem werden die Leute durch eben diese Bands auch auf die andern nicht so kommerziel gutverkaufbaren Bands aufmerksam.
     
  13. awos

    awos Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -1
    Erstellt: 30.06.04   #13

    Ich rege mich nicht auf. Für viele gute Bands steht erstmal die Frage der Kosten in den Griff zu bekommen. Ein Konzert einer Band aus Amerika in Deutschland würde sich esrt ab ca. 2500 Menschen pro Konzert und mindestens 10 Konzerten rentieren. Genauso sieht es aus wenn eine Band aus Deutschland in Amerika spielen würde.
    Was glaubst du wieviele sehr gute Bands sind schon an dieser Hürde gestolpert und im Keim erstickt. Du schreibst dass wir uns und lieber Gedanken machen sollen um innovative Bands zu unterstützen damit sie irgendwann rauskommen. Das ist füre jeden einzelnen Menschen praktisch unmöglich..es ist keine Hilfe wenn du per Internet eine CD für 7,50 bestellst oder ein Konzert besuchst. Es ist verdammt schade dass auch in der Musik das Geld regiert. Es ist natürlich nicht immer dass das Geld verdienen in dieser branche im Widerspruch mit der Qualität steht. Es ist aber meistens der Fall.
    Die Musik wird immer "flacher" "melodischer" und harmloser.....was in der Popscene passiert ist wird mit der Zeit auch in der Metalscene passieren nämlich Niveaulosigkiet. Man soll sich diese Entwicklung in der Popscene anschauen....viele Popbands aus der 70er oder 80 er waren wirklich grosse Klasse . Man soll z.B an Abba, Bee Gees, Electric like Orchestra..oder Ultravox denken. Das höre ich mir immer wieder gerne an..obwohl ich auch übrezegter Metaller bin.
    Heutige Popmusic hat mit damals nichts zu tun..heute Popmusic ist Niveaulosigkeit pur....das braucht man glaube ich nicht zu erläutern..man soll nur an heutige Chartplatzierungen denken Ivone Catterfeld, Britney Spears, und alle Boys oder Girlbands ala Overground und Preluders.
    Die heutige Popmusic ist zu einem Konsumgut geworden.

    Die Metalscene ist dagegen sehr junge Ausprägung.
    Die Metalscene stand in den 70 und anfang 80er noch in der Kinderschuhen..und ich muss nicht leugnen dass ich (von wenigen Ausnahmen abgesehen) Metall aus dieser zeit nicht besonders mag.
    Meiner Meinung nach hat die Metalmusic ihren Hohpunkt mitte der 90er Jahre erreicht. Die besten Alben..egal ob von Metallica Slayer Tiamat wie auch immer kamen zu dieser Zeit. Alles was ab diesem Zeitpunkt kam und gut war, war eher eine Ausnahme.
    Ich meine dass Metallmusic langsam aber sicher zum Konsumgut wird und auf Nivealosigkeit verdammt wird.
    Auch die metaller sind gar nicht so rebellisch und böse wie sie ausschauen...sollte irgendwie möglich sein gutes Geld zu verdienen werden auch eigene Grndsätze gebrochen. Das Geld regiert heutzutage die Welt..

    Mein Appell an Euch..rettet den Underground...nur wie?

    Awos
     
  14. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 30.06.04   #14
    Hey, da sind wir doch genau an einem Punkt ausgekommen.
    Und da Du auch keine Patentlösung weißt: ich hab sie auch nicht, daher mein Aufruf, daß wir uns darüber Gedanken machen sollten. :) Ich hab auch gar nicht gemeint, daß wir Bands unterstützen sollen damit sie (groß) rauskommen. Nur die Diversität muß erhalten bleiben. (Wer will schon groß rauskommen, wenn man dann wie der arme Robert S. bei TV-total spielen muß. ;) )
    Ich glaube aber nicht, daß die große Musikindustrie und Musiksender zur "Gleichmacherei" führen. Die liefern nur, was der Markt will.

    Den ersten Schritt gegen einen Verlust der Diversität haben alle hier schon getan, die eigene Songs schreiben und nicht in der Schublade verschwinden lassen. (Und die natürlich nicht einfach dabei andere kopieren.... :cool: ; siehe Ausgangspunkt der Diskussion).
    Aber wie gehts weiter? Wie bringt man die Leute wieder dazu, nicht nur wahllos zu konsumieren? Wie bringt man den "Markt" dazu, mehr zu fordern, als das was jetzt geboten wird?
    Ich glaube das wird es spätestens gesellschaftspolitisch.......
     
  15. Matkra

    Matkra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.14
    Beiträge:
    1.447
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    448
    Erstellt: 30.06.04   #15
    Erstmal würde ich Nightwish da rausnehmen.
    Nicht weil ich sie besonders mögen würde oder so,
    sondern weil die nun schon seit ca. 7 Jahren solche
    Musik machen und damit eher Vorbild für Lachnummern
    à la Evanescence. Außerdem würde ich die Bands auch nicht
    unbedingt als Gothic einstufen...
    das ist sehr Melodic Metal-lastiger Goth-Metal vielleicht... :D

    Matkra
     
  16. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 01.07.04   #16

    Indem die Leute endlich wieder ihre Aersche hochbringen und auf Konzerte dieser 'kleinen' Bands gehen. Dann auf dem Konzert auch mal einer der dort angebotenen CDs kaufen auch wenn die Produktion nicht mit einer Nightwish-400.000 -Euro-Scheibe mithalten kann.
    Wie man allerdings an den 'Strategien' der Plattenbosse drehen soll weiss ich nicht. Das ist eben Geschaeft und da kommt man mit Idealismus nicht sehr weit. Da wird halt das angeboten was die Leute auch kaufen. Ich wuerede mir einfach merh Mut auf Seiten der Plattenfrimen wuenschen. Einfach auch mal wieder eine Band unter Vertrag nehmen die nicht dem Idealbild entsopricht und es einfach mal versuchen.
     
  17. Konfusius di Obscura

    Konfusius di Obscura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.06
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.04   #17
    Mmh, warum wohl nicht in Zeiten von Napster und Kazaa?!

    Also ich verstehe die Diskussion nicht: Jedes Individuum hat seinen eigenen Musikgeschmack, jedoch gibt es da oft Überschneidungen. So zum Beispiel -man mag es nicht für möglich halten- das 12-Ton-System und weitere Einschränkungen. Dass diese 3 Bands erfolgreich sind, mögen sie ab einem bestimmten Punnkt der Musik-Ind. zu verdanken gehabt haben, doch musste die ja erstmal auf sie aufmerksam werden... (Im übrigen haben sich alle 3 Bands selbst "gefunden"/gegründet:) Die Kommerzialisierung ist letztlich nur vom Konsumenten -wie mir :) - abhängig und zeigt, dass dort die meisten Überschneidungen (Musik-Geschmack) von eine Masse von Menschen vorliegen. So bin ich auch ein "Freund" dieser Bands, komme aber eignbtlich aus dem Prog Rock (IQ, Porcupine Tree). Meine Ästethisches Empfinden schliesst sie aber mit ein. Diese Bands sind letztlich eine Verbindung zwiscehn verschiedenen Welten! Man kann nicht immer alles für sich - und seine Schublade - vereinahmen. (IMO: z.B. Moonspell sind nicht wirklich gut.)

    Ich schätze die Fertigkeiten aller 3 Bands als recht gut ein, bei Ihnen liegt aber ein andere Aspekt im Mittelpunkt: Das Songwriting, mit dem versuchen Menschen zu erreichen und nicht Schubladendenker. Ich selbst würde mir wünschen von so vielen Menschen wie möglich angehört zu werden - nicht aus Narzißmus sondern... --- ...oder doch??? Naja. --- Who cares! - und dazu versuche ich die meisten Überschneidungen im Musik-Geschmack der Masse auszunutzen, und nicht in einer Schublade, kreiert von Schubladen-Denkern, Achten zu drehen. Es sit einfacheine Frage was man erreichen möchte!

    ... recht unpräzisse, aber vielleicht wird ja klar auf was ich hinaus will.

    ---

    "Es gibt eine Form des Narzissmus gepaart mit einem Spritzer Cholerik in der man grundsätzlich alles verneint was der grösste Prozentsatz einer zusammengehörigen Gruppe anderer Subjekte bejaht, vermöge dessen man sich selbst bestättigt; um aus dem schon selbst erkannten Nihil seiner selbst empor zu steigen. - Aber wozu?"
     
  18. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 02.07.04   #18
    Also erstmal wie schon gesagt wurde sollte man Nightwish da erstmal raushalten... die haben das schon gemacht, da haben die Viva Moderatoren sich noch hinter Muttis Rock versteckt... und im Gegensatz zu Evanidings und diesem ganzen 0815 Scheiß haben die auch Ahnung und Stil... Tarja hat Gesang studiert, die Tussis aus den anderen Beispielen haben warhscheinlich noch nie irgend ne Musikschule von innen gesehen.... aber es stimmt... das wird zu sehr gehyped und es wird teilweise das falsche gehyped.... Ich bin schon lange Nightwish Fan, besitze die komplette Descographie sowie 1 DVD und Once is nen klasse Album, aber seid Nemo andauernd bei jeder Werbung und bei jedem scheiß Musiksender gespielt wird geht mir der Song nurnoch auf die Nerfen.... Es wird einfah übertrieben... das läuft im Hintergrund bei der Programmvorschau obwhl das nicht im geringsten passt usw.... von diesem Evaniding Zeug hab ich nie was gehalten... is einfach kein Gothic bloß weil die Frau nen paar Nieten an den Klamotten hat... Within Temptation macht ganz nette Musik, is auch Gothic, aber da is eben wieder der Nerffaktor... und ansonsten seh ich nicht viel von Gothic im TV In Extremo glaubich mal.... aber das is schon ne Weile her.... das is beim Metal aber im Moment nich besser... Die klonen die erfolgreichen Konzepte und holen alles an Geld raus was geht und dann sind die Band unbrauchbar und werden fallengelassen...
     
  19. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 02.07.04   #19
    Evanescence sind auch nicht weniger Gothic wie die Melodic-Metaler von Nightwish. Sie mischen halt recht moderne Riffs mit Gothic und gegen die Balladen kann man ja wohl ueberhaupt nichts sagen. Zudem haben die auch schon dieselbe Musik wie heute gemacht als sich keine Sau fuer sie interessiert hat. Also nichts vonwegen anpassen.

    Dein Fan-Sein fuer Nightwish in allen Ehren aber mir geht die Stimme von Tarja maechtig auf die Nuesse dafuer kann ich stundenlang WT und Evanescence hoeren. Es ist einfach Geschmackssache.

    Wieso geht immer jeder davon aus das die Leute ihre Musik nur des Geldes wegen machen ? Wieso sollten Nightwish, WT, Evanescnce, Xandria und wie sie alle heissen nicht hinter ihrer Musik stehen und einfach nur Glueck gehabt haben das sie damit auch noch eine Menge Leute erreichen ?

    Zudem faellt mir im Moment auch wirkliche keine Band ein die es nicht schon Jahrelang gibt. Was laeuft den im Moment : Nightwish, WT, Evanescence, Lacuna Coil, Oomph, Xandria. Alles Bands die diese Art von Musik schon einige Jahre machen und nicht erst vor kurzem sich gegruendet haben oder umgeschwenkt sind. Also wo liegt den eigentlich das wirkliche Problem ? Meiner Meinung nach darin das unsere Musik die wir immer in einem kleinen Kreis fuer uns hatten aufeinmal auch von Leuten gehoert wird ueber die wir immer gelaechelt haben weil sie mit den breiten Strom mitgetrieben sind. Es ist nur unser Egoismus weil wir die Bands nicht merh 'fuer uns alleine haben'.
     
  20. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 02.07.04   #20
    Genau; nur darin. :D Egoismus, Neid uns Missgunst.

    Naja, der Awos meint ja auch eher, daß die Musik verflacht, weil kommerziell erfolgreiche Bands imitiert werden. Nur die gewählten Beispiele find ich auch nicht so passend, weil die drei echt ihr eigenes Ding machen und meiner Meinung nach nicht langweilig sind. Aber das ist ja geschmackssache.
    Er hat schon recht, daß kommerziell erfolgreiche Bands schnell Nachmacher nach sich ziehen, die schlicht kopieren und die Musik nicht weiter bringen. Und daß in solche "Imitatoren" häufig viel Geld von Seiten der Plattenindustrie und der Kunden investiert wird ist halt schade, weil es für andere, inovative Bands besser angelegt wäre (meistens zumindest).

    Aber ich find es immer wieder lustig, daß fast jede Diskussion im Endeffekt drauf raus läuft, was nun Gothic ist und was nicht. Hihi.....ist doch total egal, wenns euch gefällt.....

    Elisa
     
Die Seite wird geladen...