GrassRoots by ESP Erfahrungen?

von X?X, 25.06.07.

  1. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 25.06.07   #1
    Hallo,

    ich spiele mit dem Gedanken mir evtl. im folgenden Monat eine GrassRoots zu bestellen - wahrscheinlich eine Strat mit Maple Neck. Gibt es hier evtl. Leute, die bereits eine angespielt haben / eine besitzen und sagen könnten, wie es mit der Verarbeitung und der Bespielbarkeit aussieht? Mich interessiert vor allem, ob es so etwas wie scharfe Bundkanten gibt, ob die Bünde gut poliert und abgerichtet sind. Details über den Sound, differenziert? matschig? etc...wären natürlich auch super.

    Da ich demnächst noch eine etwas teurere Gitarre bekomme und kein Geldesel habe, würde ich gerne noch eine gute günstige dazukaufen. Immerhin hat mich die Squier 51 (die ich heiß und innig liebe ;)) gelehrt, dass eine gute Gitarre nicht teuer sein muss - jedenfalls nicht für Leute, die überwiegend zuhause spielen. Ich würde mich freuen, wenn jemand evtl. etwas zur Marke GrassRoots sagen könnte...halt außer dass es die Billigmarke von ESP für Japan ist etc...Erfahrungsberichte wären super. Danke!

    Hier noch ein Link zum Ishibashi Shop: http://www.ishibashi.co.jp/webshop/guitar/esp/grassroots/index.htm

    ...für die Leute, die jetzt rattig werden gibt´s hier noch eine Umrechnungsmaschine für Währungen: http://www.switzerland.org/tools/waehrungsrechner.de
     
  2. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 26.06.07   #2
    Ich hab schon lange keine GrassRoots mehr gesehen, die konnte man vor ein paar Jahren noch recht häufig als Neuprodukt und mit Rechnung in der deutschen E-Bucht antreffen. Aber da hat sich bisher nichts mehr getan.
    ICh bin jetzt über die Preise nicht mher auf dem Laufenden, aber die Leute aus dem Forum, die die Materie etwas kennen, sagen nichts so dolles über die Teile. Soweit ich mich erinnern kann, lagen die damals auf ähnlichem Preisniveau wie die LTDs, aber wie gesagt, dafür leg ich meine Hand absolut nicht ins Feuer, ist schon zu lang her.
    Falls dem aber wirklich so sein sollte, kauf dir lieber ne LTD ab der 400er Serie, da hättest du wahrscheinlich mehr von.
     
  3. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 26.06.07   #3
    Ein Klassenkamerad hat eine gebrauchte GrassRoots, die dürfte auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben. Ist komplett schwarz, ohne Inlays. Von der Form einer ESP bzw. LTD fast gleich, mit durchgehendem, lackiertem Hals. Bespielbarkeit war gut, aber viel mehr kann ich über die nicht sagen, weil der Amp beschissen war, über den ich die gespielt habe. Mein Gitarrenlehrer, der ihm die Gitarre besorgt hat, meinte, sie wäre gut und ihren Preis (ich glaube er hat so um die 400 gezahlt) allemal wert.
     
  4. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 26.06.07   #4
    Ich hatte eine ganze Zeit lang eine GrassRoots Explorer...
    Hab sie erst vor kurzem Verkauft.
    Die Bünde waren soweit in Ordnung. Was mich ein wenig gestört hat, war die hohe Saitenlage.
    Geklungen hat sie Super!
    Hab mich dazu entschieden sie zu verkaufen, weil mir die Form nicht mehr zugesagt hat.
    Die Verarbeitung ist in diesem Preisniveau ganz ordentlich, trotzdem würde ich mittlerweile eher auf LTD gehen statt auf GrassRoots.
    (Hab von den 300 Euro die ich für die GrassRoots bekommen hab meine LTD mit bezahlt ^^)

    Gruß
    Dime!
     
  5. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 26.06.07   #5
    Hallo,

    ich besitze eine GrassRoots in der "F"-Form von ESP mit einem FR(licensed)-Tremolo. Leider fristet die Gitarre derzeit ein recht trostloses dasein mit nur einem verbauten PU im Koffer, aber als ich sie noch regelmäßig gespielt habe, war ich mit der Klampfe wirklich sehr zufrieden. Die Saitenlage ist super, die Bünde sind wirklich gut abgerichtet und der Hals hat (für mich) ein sehr gut bespielbares Profil. Ich konnte auf der ganzen Gitarre keine erkennbaren Schlampereien feststellen.
    Der Korpus dürfte aus Agathis oder einem anderen hellen, sehr leichten Holz bestehen, aus wievielen Teilen kann ich leider nicht sagen. Der Hals ist aus Ahorn und in Höhe des 2. Bundes ist die Kopfplatte angeschäftet.
    Die PUs hatte ich vor zu wechseln und hab mir zu diesem Zweck einen gebrauchten Seymour Duncan SH-4 gekauft und eingelötet...leider bin ich nicht mehr dazu gekommen, die Gitarre wieder fertig zu stellen...:o

    Ich besitze die Gitarre übrigens seit 1999 oder 2000...


    greetz
    jazzz
     
  6. X?X

    X?X Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 26.06.07   #6
    Nun ja, das hört sich ja eher durchwachsen an, ich denke, ich werde das Geld wohl erst einmal beiseite legen, bzw. mir evtl. noch Effektgeräte dazukaufen...falls jemand allerdings noch berichten möchte/kann, habe ich natürlich nichts einzuwenden
     
  7. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    18.07.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 27.06.07   #7
    das halte ich für eine gute idee!
    auch wenn du sie relativ günstig aus japan bekommen kannst, ist es nicht ausgeschlossen, die absolute gurke auszupacken!
    du hast das instrument noch nie gesehen...und die richtig guten werden sicher in japan im laden verkauft.
    halt doch mal ein bisschen die augen offen! wenn du auf die 400 euro noch ein bisschen was drauflegst (und die effekte weglässt) bist du bald im bereich einer gebrauchten Fender USA strat. die ist relativ wertstabil und es ist halt einfach eine fender...
     
Die Seite wird geladen...

mapping