Großmembran Mic bis 130 u. Interface?

  • Ersteller simagain
  • Erstellt am
S

simagain

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Mitglied seit
01.07.07
Beiträge
70
Kekse
0
Hallo Community,

Also ich suche ein Großmembran Mikrofon zum Vocals und Gitarre/ e Gitarre aufnehmen.
Bin ein Neuling auf dem Gebiet hab mich aber da schon sehr durchgelesen.

Bin erst 16 und deshalb hab ich nicht sehr viel Geld zur Verfügung im Moment.

Was krieg ich denn bis von 40 - 130€?
Billig sollte es sein und für den Preis will ich das beste rausholen.
Sollte ein normales Nieren Mikrofon sein.
Also ich will viel und auch in guter Qualität auf jedenfall aufnehmen, das Mikrofon sollte schön klar und sauber und ohne rauschen aufnehmen.

Ich hab hier schon ein paar rausgesucht, weiß aber nicht ob die was taugen.

Ich weiß auch nicht ob ich statt dem normalen lieber ein USB Mikrofon nehmen soll, weil ich es auch öfter mal mitnehmen werde. Aber es kommt mir viel mehr auf die Qualität an.

Welche Marke könnt ihr mir empfehlen?Gibt es einen Nachteil an einem USB-Anschluss?

Ich hab ein Auge auf die Marken:

MXL, The T. Bone, CAD und AKG geworfen u. a. auch noch auf Studio Projects.

Hab gehört T.Bone soll mist sein.Naja ich liste unten einfach mal die auf die mir aufgefallen sind:

THE T.BONE SC400: https://www.thomann.de/de/the_tbone_sc400popkiller.htm

THE T.BONE SC450: https://www.thomann.de/de/the_tbone_sc_450_popkiller.htm

THE T.BONE SC440 USB: https://www.thomann.de/de/the_tbone_sc440_usb.htm

Samson GTrack: http://www.musik-service.de/samson-g-track-prx395760224de.aspx

Studio Projects B1: http://www.musik-service.de/studio-projects-b-1-prx395662884de.aspx

Samson C 01 U: http://www.musik-service.de/samson-c-01-u-prx395750318de.aspx

MXL 990: http://www.musik-service.de/mxl-990-prx395726520de.aspx

MXL 2006: http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-MXL-2006-Condenser-Mic-prx395726523de.aspx


UND GANZ BESONDERS:

CAD U37: http://www.guitarcenter.com/CAD-U37-USB-Condenser-Microphone-104926357-i1399956.gc



Das CAD hat nämlich ein Freund von mir und das hört sich für den preis nicht schlecht an, ich will ja auch nicht gleich das teuerste jetzt, später wenn ich mehr geld habe werde ich mir dann eh ein anderes zulegen, und außerdem will ich noch ein Interface kaufen.

Hier der Link zu dem Song der mit dem CAD vom Kumpel aufgenommen wurde:

http://www.youtube.com/watch?v=65kxnrrGpbA&feature=channel_page

Ab 0:30 singt er, dafür dass das mic so billig ist und auch noch über USB angeschlossen wird hört es sich sau gut an.

Welches is da am besten oder welche könnt ihr mir empfehlen?

Also der Preis sollte wie gesagt nicht sehr hoch sein. 40 - 120€ aber wenns sein muss opfer ich noch die paar euronen mehr.


Epfehlt ihr mir Usb oder den normalen Anschluss?

Welches für den Anfang billige oder gute Interface brauche ich wenn ich eins von diesen Mics nehme?


Wann brauche ich Phantomspeisung?

und ist USB oder PCI(e) Interface zu empfehlen?


Ständer und Popfilter würde ich dann auch noch dazu kaufen, deswegen sollte auch alles nicht sehr teuer sein, denn das summiert sich alles.


Ich freue mich über jeden Beitrag und jede Hilfe, fühl mich in der recording Welt gerade ziemlich verloren :p.

Hoffentlich habt ihr ein paar Tipps für mich, danke im vorraus.


simagain
 
S

simagain

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Mitglied seit
01.07.07
Beiträge
70
Kekse
0
Habs gespeichert, bin aber nich sicher ob ich darauf zurückgreife.

Ist ja auch teurer weil cubase dabei ist und cubase brauch ich wirklich nicht, hab schon andere Programme.

Aber vielen Dank für deine Antwort :D.


Hab noch das heir gefunden, Sonderpreis: http://www.buy.com/prod/cad-gxl2200sp-studio-condenser-mic-recording-pack/q/loc/111/202787985.html

Sieht für mich recht gut aus...

Ich kauf wahrscheinlich auch kein bundle sondern alles individuell.

Welches Mic reicht den nun für mich und ist vom Preis/Leistungs - Verhältnis am besten?

Lg sima
 
rumbaclave

rumbaclave

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.12
Mitglied seit
06.07.05
Beiträge
1.830
Kekse
2.262
Ort
Großraum Stuttgart
Habs gespeichert, bin aber nich sicher ob ich darauf zurückgreife.

Ist ja auch teurer weil cubase dabei ist und cubase brauch ich wirklich nicht, hab schon andere Programme.

Am Gesamtpreis macht das Cubase sicherlich so gut wie gar nichts aus, das ist einfach als kostenlose Dreingabe zu sehen - eine Werbeaktion, mehr nicht.


Bedenke dabei aber:

- Es handelt sich um zwei Mikrofone.
- Bei Bestellungen aus dem Ausland (das ist hier ja der Fall) kommen noch Porto und Verpackung dazu.
- Zoll kommt auch noch dazu.

Ob sich das dann noch rechnet ...

Ich kauf wahrscheinlich auch kein bundle sondern alles individuell.

Wenn Geld nicht der limitierende Faktor ist ist das nicht verkehrt und man kann sich wirklich etwas maßgeschneidertes kaufen.

Wenn du aber ein knappes Budget hast - und das ist offenbar der Fall - dann fährst du mit einem Bundle auf jeden Fall günstiger; ich nehme an, du hast gelesen, was das von mir genannte Bundle alles beinhaltet.

Welches Mic reicht den nun für mich und ist vom Preis/Leistungs - Verhältnis am besten?

Bei deinem knappen Budget: Siehe das von mir genannte Bundle, besser kommst du was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht kaum weg.

mfg
 
S

simagain

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Mitglied seit
01.07.07
Beiträge
70
Kekse
0
Danke, ja verstehe was du meinst.

Ich hab noch eine Frage:

Brauch ich ein Audiointerface oder ein Preamp?Beides hat doch phantomspeisung oder?


Kann mir ja auch ein bundle bei thomann zusammenstellen dann ist es individueller?

Preamp: https://www.thomann.de/de/art_tube_mp.htm

Interface: https://www.thomann.de/de/m_audio_fast_track_usb_retour.htm


Naja das ist wahrscheinlich ziemlicher shit.

Wenn ich ein Mikrofon mit Interface kaufe, kann mir jemand ein billiges USB - interface empfehlen?

lg sima
 
rumbaclave

rumbaclave

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.12
Mitglied seit
06.07.05
Beiträge
1.830
Kekse
2.262
Ort
Großraum Stuttgart
Brauch ich ein Audiointerface oder ein Preamp?Beides hat doch phantomspeisung oder?

Ein Audiointerface brauchst du, um die analogen Signale des Mikros in die digitale Welt des Computers zu übersetzen. Die meisten Computer haben heute eine Soundkarte bereits eingebaut - nur ist diese für Recordingzwecke weitgehend unbrauchbar, die Qualität ist dafür einfach viel zu schlecht. Um etwas Krach bei Computerspielen auszugeben taugen sie schon, aber nicht für einigermaßen gescheite Aufnahmen.

Einen Preamp brauchst du, um die sehr schwachen Mikrofonsignale vorzuverstärken, dass damit was anzufangen ist.

Phantomspeisung brauchst du, um Kondensatormikrofone betreiben zu können.

Es gibt reine Audiointerfaces, nur mit Lineeingängen und ohne Preamp.
Es gibt reine Preamps ohne Phantomspeisung und ohne Audiointerface.
Es gibt reine Phantomspeisungsadapter ohne Preamp oder Interface.

Für den Einstieg fährst du aber am besten, wenn du ein Gerät kaufst, dass sowohl ein Audiointerface ist, also auch einen Mikrofon-Preamp enthält und Phantomspeisung liefern kann.

Wenn ich ein Mikrofon mit Interface kaufe, kann mir jemand ein billiges USB - interface empfehlen?

Ich verstehe nicht, was dich an dem von mir vorgeschlagenen Bundle stört.

mfg
 
S

Squiere1967

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.14
Mitglied seit
02.07.08
Beiträge
415
Kekse
244
Ort
Edewecht
Moin,

iich habe für zu Hause und unterwegs den Fame Stick, der hat auch Phantomspeisung und wird über USB versorgt. Gegenüber einen reinem USB Mikro kann man da alle "XLRer" anschliessen.

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...XLR-USB-48v-Phone/Line-Out/art-REC0006030-000

Den gibt es auch als Bundle mit einem Kondensatormikrofon welches wie ein Grosmembraner aussieht, für c.a. 60 Euronen

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/_...bel/art-REC115

und wenn es etwas "besser" sein soll und angeblich ein echter Grossmembraner ist, auch für c.a. 100 Euronen

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/_...bel/art-REC116

Die Mikros von Fame kenne ich nicht, ich denke aber sie sind so gut/schlecht wie alle anderen "Grossmembraner" in der Preisklasse.

Alternativ ist das MXL 2006 nicht schlecht, liegt glaube ich bei c.a. 100 Euronen.

An USB-Mikros soll das Samson G-Track USB nicht so eine schlechte Figur machen. Kostet so um die 130 Euronen glaube ich.

Grüsse
Squiere
 
S

simagain

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Mitglied seit
01.07.07
Beiträge
70
Kekse
0
Ich verstehe nicht, was dich an dem von mir vorgeschlagenen Bundle stört.

Was mir nicht so an dem Bundle gefällt ist das teure interface, und ein andere mikrofon könnte ich auch noch nehmen, also etwas sparen daran.
Soviel Geld hab ich leider zurzeit nciht zur Verfügung da ich auch noch auf roller spare und Führerschein der bald kommt, deshalb muss ich da gut aufpassen was ich ausgebe weißt du?

Das is ja auch nurmal erstmal ein simples recording setup, soll ja nicht der Hammer sein, deswegen spiel ich auch mit dem Gedanken einfach ein USB Mikrofon zu nehmen, da mann sich Zubehör und Nebenkosten für z.B. das Interface spart.In nem halben Jahr oder Jahr werde ich dann sicher sowas teureres kaufen mit Interface und so weiter.

Nur jetzt muss ich erstma eine billige Lösung suchen die es aber trotzdem in sich hat und nicht sau schlecht ist.

Hab auch schon ein paar USB Mikrofone gehört, also das GTRACK und das CAD U37 klingen für den Preis super, weiß aber nicht sehr viel über diese Mikrofone und hatte noch nie Kontakt oder Erfahrung mit denen weswegen ich jetzt hier frage.

Danke Squiere ein paar gute günstige Sachen sind da dabei.


lg sima
 
S

Squiere1967

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.14
Mitglied seit
02.07.08
Beiträge
415
Kekse
244
Ort
Edewecht
Moin nochmal,

ich hatte damals das Problem, das ich was für Unterwegs gesucht habe aber kein USB Mikro wollte. Das wäre weggeschmissenes Geld gewesen, weil ich im Proberaum am Interface 2 Mics mit Phantomspeisung betreiben kann.

Ich bin mit dem Stick von Fame (gibt es auch von anderen Hersteller) ganz zufrieden. 30 Euronen ist nicht soviel als das man so ein Kauf bereuen muss und das Ding ist für Unterwegs und zu Hause auf meinen Schleppi ganz brauchbar. Ich nehme damit Western und Gesang auf). Nur in der Steuerung den Stick als Ein- und Ausgangsquelle angeben und es funzt.

Beim Mikro würde ich Dir das MXL 2006 an Herz legen, das ist ganz OK für den Preis.

Dann wärest Du auch in Deinen Preisrahmen von 130 Euronen. Pass aber auf, ob eine Spinne beim Mikro dabei ist, das ist leider nicht immer Standart. Dazu noch ein Poppfilter und ein Mikroständer und man kann schon einiges in kleinen Rahmen zu Hause hinbekommen. Solltest Du ein anderes Mikro in Betracht ziehen, achte darauf, das sich auch ein Grossmembraner dahinter verbirgt. Nicht alle Mikros im unteren Preisbereich sind wirklich Grossmembraner, obwohl sie optisch erst mal so tun.

Grüsse
Squiere
 
S

simagain

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Mitglied seit
01.07.07
Beiträge
70
Kekse
0
Ich denke etwas später rambaclave werde ich mir sicher dein Bundle kaufen weil es einfach der Hit ist, wenn ich das Geld dazu dann habe, vorerst muss ich mit etwas anderem auskommen.

Hab jetzt viel über das Rode Mic gelesen, scheint für den Preis echt unschlagbar zu sein.

lg sima
 
N

Noyd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.14
Mitglied seit
23.06.08
Beiträge
541
Kekse
327
Ort
Berlin
Brauchbar ist solch ein Stick nicht...

Irgendwie kriegt man den Eindruck als würdest du nur bestätigung in deinen Ideen haben wollen :D

Lies dir doch mal die anderen Threads durch, sehr viele Leute hier kaufen das Rode Nt1-a damit hast du auf längere Zeit viel Spaß. Dazu ein mittelmäßiges Interface und deine Resultate lassen nicht zu wünschen übrig.

Obwohl ich mit dem Studio Projects B1 auch zufrieden war. Ist auf jeden fall kein Fehlkauf... Von Mikrofonen für 60,70 euro etc. brauchst du eigentlich nicht viel zu erwarten... Da kenn ich ein paar Leute die das schnell bereut haben :D
 
S

Squiere1967

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.14
Mitglied seit
02.07.08
Beiträge
415
Kekse
244
Ort
Edewecht
Moin,

Brauchbar ist solch ein Stick nicht...

Da möchte ich mal wiedersprechen, wenn ich das als Amateur darf. :redface:

Ich bin mit meinen Stick ganz zufrieden. Zuerst wollte ich mir auch das G-Track zulegen aber dann habe ich mich doch für den Stick entschieden. OK, es hält natürlich kein Vergleich mit einem guten Interface stand, aber für 30 Euronen und ein wenig vorsichtigem Handling ist es zumindest für mich zu Hause als "Zweitgerät" brauchbar. Das ganze nutze ich mit einem Takstar SM-12 und für ein wenig Gesang und der Westerngitte reicht es allemal aus.

Im Proberaum arbeiten wir mit einen Rode NT 1A und einem Lexocon Omega, und klar ist das alles eine Nummer besser. Das liegt aber ausserhalb der hier genannten 130 Euronen Preisvorgabe.

Grüsse
Squiere
 
N

Noyd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.14
Mitglied seit
23.06.08
Beiträge
541
Kekse
327
Ort
Berlin
Da hast du wohl recht. Aber man sollte sich vorher überlegen ob man 2 mal kaufen möchte. Als Übergangslösung bis Geld für ein Interface da ist, reicht son Stick natürlich, aber über die Ergebnisse sollte man sich dann nicht wundern. Nun gibt es ja auch Leute die blos für sich aufnehmen möchten... Aber auch die packt irgendwann das Recordingfiber :D :D So gings mir zumindest... Mittelmäßiges Interface und Mikro sind für ein kleines Homestudio schon ein muss... Damit kann man mit dem gewissen Know How sehr viel erreichen... und ich finde 300 Euro, für Mik+Interface (Gibts natürlich auch deutlich billiger, Stichwort: MSA Bundles) sind für die dauer in Ordnung. Ich bin selbst noch Schüler... also ich hab alles andere als viel Budget :D Nur mal so als kleine Anmerkung
 
S

simagain

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Mitglied seit
01.07.07
Beiträge
70
Kekse
0
Hey hab jetzt wieder mehr Geld.

Also Squiere, wie sind die Fame bundles?Taugen die zum vocal und gitarre aufnehmen?
Besser als das Gtrack usb?


lg sima
 
S

Squiere1967

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.14
Mitglied seit
02.07.08
Beiträge
415
Kekse
244
Ort
Edewecht
Hallo,

ich nutze nur den Stick von Fame. Aus meiner Sicht ist es ein brachbares Teil im unteren Preisbereich. Nur beim Potiknopf (für das Eingangssignal) muss man aufpassen. Ich habe mich schon gewundert, warum noch 4 Ersatzknöpfe mit beigelegt waren. Der Grund ist, das man den ziemlich leicht abdreht. Da hiess es bei mir, den Pin im Poti mit einer heissen Stecknadel rauszuholen, damit man einen neuen Potiknopf reindrücken kann. Naja jetzt händel ich das sehr vorsichtig.

Die Lautstärke für den Kopfhörer regelt man über kleine Druckknöpfe. Das ist natürlich nicht so sauber wie mit einen Drehpoti.

Das Teil gibt es auch von IGM Stage Line, ist aber 20 Ocken teurer, wenn die Angaben auf der Homepage stimmen und ich kann Dir nicht die Unterschiede sagen.

Zu den Mikros kann ich auch nichts sagen, die habe ich noch nicht gehört.

Also generell, wenn es um Recording zu Hause und nur für Dich geht, ist der Stick schon OK. Wie gesagt, der Vorteil ist, das man jedes "XLR-Mikro" anschliessen kann und Phantomspeisung incl. ist. Der Stick holt sich die Versorgung über USB. Ich sehe eben den Vorteil darin, das man sich erst mal ein vernünftiges Mikro kaufen kann und später den Stick gegen ein besseres Interface austauscht. Und den Stick kann man dann immer noch als kleines mobiles "Mono-Interface" nutzen.

Was kanst Du denn genau ausgeben? Wenn es eine Nummer gehobener sein soll, ist das hier:

http://www.musik-service.de/msa-recording-einsteiger-bundle-2-prx395767341de.aspx

evtl was für Dich?

Ansonsten ist das G-Track nicht so ganz schlecht finde ich, aber ich habe es erst einmal gehört. Der Nachteil ist eben die Festanbindung an USB.

Grüsse
Hauke
 
S

simagain

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Mitglied seit
01.07.07
Beiträge
70
Kekse
0
Das MXL 2006 soll recht gut sein oder?
Also mittlerweile habe ich mich doch fpr XLR entschlossen, da krieg ich einfach mehr für den Preis.
Aber ich überlege ob ich mir nicht doch das Rode Nt 1 a kaufen soll, krieg ich im 150€ bereich irgendwas besseres als Rode Nt-1a oder ist das sp ziemlich das beste?


wie ist das bundle hier http://www.musik-service.de/msa-budget-studiomikrofon-bundle-prx395768911de.aspx

Also n Bundle um die 200 € könnt ich mir vorstellen oder auch bisschen mehr.
Also genau sowas wie dein vorgeschlagenes Bundle.

Aber nimmt das Mxl 2006 und das Rode auch akkustische und elektrische Gitarre gut auf?

Auch ist der Lüfter meines Pcs hörbar, aber nicht viel.
Wäre schlecht wenn das auch noch mit aufgezeichnet wird.

Das Studio Projects b1 und MXL 2006, da hab ich mich ma reingelesen und die sind für den Preis ja sehr gut.
Welches ist da die bessere Wahl?
Gibt es irgendwelche höörproben zum MXL 2006?Ich werd ma suchen.

Also bin immer noch ziemlich unschlüssig aber ein USB interface mit phantomspeisung und ein XLR mikro soll es jetzt sein.Hoffe du kannst mir nochmal weiterhelfen squiere :D
 
S

Squiere1967

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.14
Mitglied seit
02.07.08
Beiträge
415
Kekse
244
Ort
Edewecht
Hallo nochmal,

schau mal dieses Video an:

http://www.youtube.com/watch?v=KXSFPGzzjHs

In der 2ten Hälfte wird das MXL 990 (der Bruder vom 2006) und das Rode NT 1a gezeigt.

Achte mal auf den Ton und dem Abstand zum Mund (auch wenn es in Niederländisch ist).

Ich persönlich finde das Rode für 169 Euronen incl Spinne (und in manchen Häusern incl. Poppfilter) für das beste seiner Klasse. Schon weil es extrem rauscharm ist. Das es eben kein China-Pridukt, sondern ein Australier ist, mit 10 jähriger Garantie für den Erstkäufer, war bei mir auch mit ein Entscheidungsgrund.

Wenn Du nicht nur ein wenig probieren willst, sondern langfristig aufnehmen möchtest, dann würde ich Dir immer wieder zum Rode raten.

Die zweite Wahl wäre das MXL 2006, was ich persönlich etwas besser als das 990 halte. Ich habe die beiden aber nur kurz gehört, vielleicht können andere User besser Auskunft geben bei den MXL Mikros.

Zu Deinen Bundle kann ich nichts sagen, das kenne ich nicht. Die Tascam-Rode oder Tascam-MXL Bundles werden hier immer wieder gelobt. Ein Fred habe ich hier aber mal gelesen, da hatte ein User Instalationsschwierigkeiten. Also etwas Computerkenntnisse, speziell, was die Geräteeinstellungen im Recording Programm betrifft, sind da schon Pflicht.

Ich arbeite mit dem Lexicon Omega als Interface im Proberaum. Ich hätte Dir jetzt fast das Lexicon Alpha vorgeschlagen, aber das hat keine Phantomspeisung.:( Da müsste also noch ein Speiseadapter vorweg geschaltet werden.

Letztendlich kann Dir keiner die Kaufentscheidung abnehmen. Ich habe darmals einfach mal bei youtube die einzelnen Mikrobezeichnungen oder Begriffe wie Recording eingegeben und hatte ein paar Soundbeispiele gefunden.

Ach noch ein Tipp, wenn Du ein Grossmembraner mit Phantomspeisung betreibst: Immer erst verkabeln und dann zum Schluss die 48 Volt einschalten. Beim Entkabeln natürlich als ersten Schritt die 48 Volt abschalten.

Ups, fast vergessen, ich nehme mit dem Rode auch meine Westerngitte auf (nehme aber Gesang und Gitte getrennt auf). Der Sound ist gut, vielleicht muss man etwas mit der Position zur Gitare experimentieren, denn je nach Abstand zum Schalloch klingt das mal dicker oder dünner.

Grüsse
Hauke

Edit: Thomann bietet das Rode incl.Poppfilter für 169 Euro an. Ebenso haben die ein Stick von T-Bone für 30 Euronen im Angebot. Dazu noch ein Mikrokabel, damit Du evtl. etwas von Schleppi wegkommst (ich habe mein Stick direkt am Miro befestigt und c.a. 1,5 meter USB-Kabel zur Verfügung) und noch ein Mikroständer und das Geld ist weg. Beim Hausherren habe ich gleichwertige Angebote leider nicht gefunden.
Und dann dazu die Freeware Kristal (finde ich persönlich besser als Audacity). Und wenn Du auf den Geschmack gekommen bist, sparst Du auf ein gutes Interface, wo Cubase dabei liegt.

Wenn Du wirklich langfristiges Interesse am Recorden hast, wirst Du an einen guten Kopfhörer (so ab 100 Euronen aufwärts) und Abhörmonitore eh nicht vorbei kommen. Daher finde ich, fallen die 30 Euronen für ein Stick nicht ins Gewicht.

Und wenn Du das Interesse verlierst, bekommst Du für ein gepflegtes Rode in der Bucht noch einen guten Gebrauchtpreis.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

simagain

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Mitglied seit
01.07.07
Beiträge
70
Kekse
0
So, hab mich entschieden, dass es das MXL 2006 oder MXL 990 wird.

Was ist bei denen eigentlich der Unterschied?

Ich finde das MXL 2006/990 einfach vom klang besser weil es auch höhenlastiger ist.
Und dazu noch billiger.Allerdings werde ich von einer amerikanischen seite bestellen wo Porto kostenlos ist und es einfach insgesamt billiger ist.
Hier hab ich bundle mit MXL990 und MXL 991 + Preamp "audio buddy" gefunden.

Was ist daran auszusetzen und wie wird der preamp dann an den pc angeschlossen?
Muss ich noch irgendein usb interface oder ein Kabel auf usb kaufen oder sonst was?

Bitte schnelle Antwort :D

lg sima
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Squiere1967

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.14
Mitglied seit
02.07.08
Beiträge
415
Kekse
244
Ort
Edewecht
Muss gleich weg, also nur in Stickpunkten und etwas wirr. :D

Ich meine, das das 990 kein echter Grossmembrabner mit 1 zölliger Membrane ist. Das 2006 scheint es zu sein.

Externes Interface, weil die Karten im Computer nicht so pralle sind.

Kürzester Weg: Grossmembraner - Interface mit Phantomspeisung - per USB in den Rechner.

Hat das Interface keine Phantomspeisung brauchst Du ein Preamp oder ein Speiseadapter für die fehlende Phantomspeisung.

So bin erst mal weg........

Hauke
 
S

simagain

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Mitglied seit
01.07.07
Beiträge
70
Kekse
0
Hey, also ich hab mich jetzt für das MYL 990 + 991 im bundle + dem Tascam us122l usb entschieden.Hab noch einen Ppopfilter von K&M und ein Mikrofonständer gekauft :)

Danke für eure hilfreichen Antworten

lg sima
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben