Großmembranmikrofon für gesamte Bandabnahme?

von RichSLaV3 (R), 23.09.07.

  1. RichSLaV3 (R)

    RichSLaV3 (R) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    8.06.14
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.09.07   #1
    Sehr geehrte Recording-Gemeinde,

    ich bin Schlagzeuger und hab allgemein mit Technik nicht viel am Hut, deshalb suche ich euren Rat.

    Ich hatte bereits eine Anfrage an Thomann gestellt, ob es möglich wäre mit nur einem Mikrofon "studionahe" Soundqualität geliefert zu bekommen bei Abnahme einer gesamten Band, sprich:

    - E-Gitarren, Amp
    - E-Bass, Amp
    - Gesang, PA
    - Drums

    Der Service empfehlt dort ein sogenanntes Großmembranmikrofon, welches die Königsklasse aller Studiomikrofone darstellen soll - selbstverständlich gibt es da gewaltige Preisunterschiede - die preiswerten von 29€ - > 1.000€.

    Deshalb ich brauche euren Rat:

    Ist es prinzipiell möglich gute Ergebnisse mit einem Großmembraner zu erzielen bei Abnahme einer gesamten Band?

    Wenn ja, was empfiehlt sich da so - bitte nicht mehr wie 100€ - was muss ich beachten bei der Abnahme der Instrumente - ich bewege mich hier echt auf Neugebiet und hab sogut wie keine Ahnung - als Recording-Machine dient uns ein PC mit einem Line6 UX1 Aufnahmegerät-....

    Die Suchfunktionanfragen ergaben keine sinnvollen Ergebnisse, die ich wiederum verarbeiten könnte daher wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr euch die Zeit nimmt und eine für meine Bedürfnisse - bedürftige Antwort erstellt.

    Es wäre ebenso sehr nett, wenn es evtl. Rezensionen, Empfehlungen, eigene Erfahrungen gibt die ihr mit mir teilen würdet.

    Ich bedanke mich jetzt schonmal....

    Mit freundlichen Grüßen

    Alex aka RichSlave ;)
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 23.09.07   #2
    Willst du ein einziges Mic für die ganze Band haben und studioähnliche Qualität ?

    Wenn ja - dann ist die Antwort NEIN!


    Topo :cool:
     
  3. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 23.09.07   #3
    Nun, in einem akustisch optimierten Raum lassen sich mit diesen Mikros hier bei vernünftiger
    Positionierung schon ganz nette Ergebnisse erzielen, leider etwas über dem Budget des
    Fragestellers.

    http://www.musik-service.de/soundfield-mkv-prx395758774de.aspx
    oder
    http://www.musik-service.de/soundfield-sps-442b-prx395758780de.aspx

    Es stellt sich natürlich auch die Frage, ob einzelne Spuren aufgenommen werden sollen oder
    die Band insgesamt einspielen will.

    Als Einsteiger Großmembran kann ich dieses Mikro ohne schlechtes Gewissen empfehlen:

    http://www.musik-service.de/studio-projects-c-1-mikrofon-prx395662880de.aspx
     
  4. RichSLaV3 (R)

    RichSLaV3 (R) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    8.06.14
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.09.07   #4
    Hm...ja es geht ja zum Glück nur ganz minimal über mein derzeitiges Budget^^

    Also wenn dann soll die gesamte Band in einem aufgenommen werden...
     
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 23.09.07   #5
    das UX1 ist nicht für grossmembranmikros oder alle anderen kondensatormikros geeignet, da es keine Phantompower bereithält!!!! da musst du also ein anderes interface nehmen, oder ein mischpult.....

    aber mit nur einem mik bekommst du wie schon gesagt keine studiqualität!!!
     
  6. RichSLaV3 (R)

    RichSLaV3 (R) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    8.06.14
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.09.07   #6
    Welche Mischpulte eignen sich da, die man dann auch am PC anschließen kann?
    Wäre es denn möglich mit nur ein bis zwei kondensatormikrofonen anständige Qualität geliefert zu bekommen?
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
  8. RichSLaV3 (R)

    RichSLaV3 (R) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    8.06.14
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    17
    Erstellt: 24.09.07   #8
    Ja, der Eindruck ist auf jeden Fall - sehr richtig!!!!:great: - Deshalb suchte ich auch nach Antworten, vielen Dank - TOPO:):):)

    Jetzt hab ich was zu lesen und lerne dazu:cool: - danke.:great:

    Gruß

    Alex:)
     
  9. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 25.09.07   #9
    Zur Frage "Großmembran für gesamte Band" generell: Früher[tm] gab es durchaus Produktionen, die fast ausschließlich z.B. mit U 87 aufgenommen wurden - allerdings für jedes Instrument eines :-)

    In einem gut klingenden Raum kann man mit zwei Kleinmembranen auf Stereoschiene in X/Y-Anordnung sicher schon einiges reißen, wobei ich dazu tendieren würde, zumindest die Vocals einzeln aufzunehmen.

    Die Idee, eine komplette Band mit nur einer Großmembran in "Studioqualität" aufnehmen zu wollen halte ich für keine gute.
    Generell kann man übrigens davon ausgehen, dass Großmembranen im Gegensatz zu Kleinmembranen stärker färben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping