ground lift

von No Idea, 23.05.05.

  1. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.05   #1
    hallo, ich hab nur eine kleine frage:
    in welche position sollte ich den ground lift schalter an meiner endstufe tun?
    ich hab sie noch nicht an der bassbox betrieben, da diese erst morgen kommt...
    was für eine bedeutung hat der? ist er in der momentanen position richtig?
    (ich frag lieber mal nach, bevor mir mein hart erspartes equipment um die ohren fliegt:D )

    falls man das auf dem foto nicht so gut erkennen kann: der schalter ist in der unteren position
     

    Anhänge:

  2. Hoco

    Hoco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 23.05.05   #2
    Ok dann oute ich mich auch ma - was isn ein Ground Lift überhaupt?
     
  3. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Eislingen
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 23.05.05   #3
    Also der Groundlift ist was den normalen Betrieb mit Box angeht ohne Bedeutung, erst wenn du den D.I. out benutzt braucht man den. Durch die Erdung kann es beim D.I. out zu Brummschleifen kommen, der Groundlift trennt die verbindung zur Erde und verhindert so das Brummen
     
  4. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 23.05.05   #4
    Groundlift ist ein Schalter, mit der man die Schutzerdung eines Gerätes abschalten kann; eigentlich eine nicht ganz ungefährliche Sache, richtig betrieben passiert aber nichts. Also es geht um folgendes:
    Stellt man sich die Situation vor, in der ein Gerät wie ein Verstärker normal in die Steckdose eingesteckt ist und läuft. Das ist ganz normal und der Groundlift Schalter muß auf geerdet stehen.
    Andere Situation: Verstärker eingesteckt, ebenso andere Geräte mit Schutzklasse I, also geerdetes Metallgehäuse, im schlimmsten Fall noch in einer Steckdose ganz woanders eingesteckt und dazwischen sind Gitarrenkabel als Verbindung. Hierbei ist also die Masse, quasi das Gehäuse erdungsmäßig zwischen beiden Geräten verbunden. Das wäre nicht weiter schlimm, wären nicht die Schutzleiter der verschiedenen Steckdosen ebenso auf dem gleichen Potential. Was hierbei entstehen kann ist eine sogenannte "Brummschleife", also Erdung - Gerät - Gitarrenkabel - Gerät - Erdung.
    Warum heißt sie Brummschleife? Ja weil man sich fürchterliche Brummgeräusche oder andere Summ- und Zirptöne durch Induktion einfangen kann (besonders bei gedimmten Lichtanlagen, usw.), diese werden im Verstärker hochgepebbelt und sind nur dadurch wegzubekommen, indem man die Schleife unterbricht, und zwar mit dem Groundlift-Schalter. man muß nur eins beachten, solange die Erde abgeschaltet ist, ist der Verstärker über das Gitarrenkabel geerdet. Zieht man es raus, dann ist er nicht mehr geerdet, also im Zweifelsfall lieber Groundlift wieder auf normal und dann aus oder umstecken, es könnte sonst lebensgefährlich sein.
    Teilweise gibt es das auch nur auf einer Buchse, oft eine XLR, dort wird meines Wissens nur auf der Buchse die Erdung aufgetrennt und das ist bedenkenlos. Am besten liest Du mal die Gebrauchsanleitung, dort müsste eigentlich auch alles drin stehen.
     
  5. No Idea

    No Idea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.05   #5
    cool danke!

    in der gebrauchsanweisung stand das in 4 zeilen mit lauter fachbegriffen erklärt, da hab ich nich so durchgeblickt. und da ich irgendwas in erinnerung hatte, das schon so mancher musiker an einer "gelifteten" erdung gestorben ist, dachte ich, frage ich sicherheitshalber lieber mal nach...
    nich dass es später heißt, "jo, bei uns im forum gabs mal nen typen, den hat's erwischt.der hat das mit dem ground lift auch nich gewusst..."
    :D
     
  6. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 24.05.05   #6
    Ground lift heißt oft nur, dass die Abschirmung der Schaltung/der Ausgangsbuchsen von der Erdung abgetrennt wird (z. B. bei passiven DI-Boxen sehr schön zu sehen, die haben nämlich gar keinen Stromanschluss) - in der Regel wird die Erdung der Geräte selbst (Gehäuse, Netzteil) nicht unterbrochen.

    Deshalb ist die Nutzung des Ground-lift-Schalters bei geprüften Geräten auch ungefährlich im Gegensatz zu anderen Isolieraktionen, die ich hier lieber erst gar nicht beschreibe.

    Ungefährlich ist es auch, sich ein Kabel zu präparieren, indem die Abschirmung auf einer Seite unterbrochen wird (nicht günstig bei Instrumentenkabeln, aber es funktioniert meist bei Verbindungskabeln der elekrischen Geräte untereinander, z. B. Preamp - Endstufe, Amp - Mixer).
     
  7. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 24.05.05   #7
    Was ist bei Dir ein "geprüftes Gerät"? Freilich sind die Schalter bei DI-Ausgängen und dergleichen völlig bedenkenlos. Wenn man sich aber manche Verstärker anschaut, z.B. einen alten Fender Reverb oder sowas, dort ist der Schalter tatsächlich für die Trennung des Schutzleiters vorhanden. Wie will ein Laie den Unterschied feststellen? Ich würde Mal spontan sagen, daß bei Verstärkern, bei denen sich der Groundlift in der Nähe des Netzkabels befindet und nicht als Push-Pull-Poti oder sowas, eigentlich eher zu den "gefährlichen" zu rechnen ist, oder was meinst?
     
  8. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 24.05.05   #8
    GRÖÖÖL+WEGWERF! Sorry, wenn ich etwas Offtopic bin, aber DEN Spruch fand ich mal klasse!

    Gruß,

    Goodyear
     
  9. Hoco

    Hoco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 25.05.05   #9
    Ok... also wenn ich das richtig verstanden hab, dann kann ich mit dem Schalter machen was ich will - kann ihn so stellen wie ich lustig bin. Und falls irgendwann mal ein Brummen im Sound is, dann stell ich den Schalter halt mal um?
    Oder is das falsch und ich bekomm nen Stromschlag, wenn das und das passiert? :confused:
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 25.05.05   #10
    Wenn´s nicht brummt etc. keinen Ground Liften, wenn´s brummt, lifte den Gound.

    @Spaxe: Mit dem "geprüften Gerät" hab ich absichtlich geschrieben, da jeder schon selber darauf achten muss, ob das jeweilige Gerät den heute üblichen Standards entspricht. War reine Vorsicht, weil No Idea nicht angebeben hat, um welche Endstufe es sich genau handelt. (Um mal wieder eine Vergleich mit Kfzs herzustellen: Beim Tanken historischer oder nicht nach aktuellem Europa-Standard hergestellter Modelle musst Du ja auch nachschauen, ob der Motor mit bleifreiem Benzin/Super klarkommt.)
     
  11. paleale

    paleale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.05
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    MD
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.05   #11
    Bei alten Geräten, wo wirklich komplett getrennt wird, verhilft auch der folgende Trick zu mehr Sicherheit: Verbinde beide Geräte, z.B. über ein Stück Stromleitung o.ä. miteinander (kann man sehr schön unter irgendwelche Schrauben am Gehäuse klemmen). Wichtig ist der Kontakt Metall mit Metall. dadurch wird das getrennte Gerät über das ungetrennte abgesichert. Übernehme keine Garantie, wurde mir bloß mal von nem Elektriker so empfohlen :wink:.


    CU
    Kristian
     
  12. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 25.05.05   #12
    Ja das ist ja der Grund, warum es brummen kann, die über die Verbindungskabel verbundene Masse, deswegen "liftet" man ja den Ground mit dem Schalter, damit das Brummen weg ist. Aber rein prinzipiell ist natürlich eine extra verbindung mit einem dickeren Draht schon besser als die fitzeligen Drähtchen einer Masse, alleine wegen der Schleifenimpedanz, aber wer macht das wirklich?
     
Die Seite wird geladen...

mapping