Günstige Komplett-Anlage

von jatzemann, 03.03.08.

  1. jatzemann

    jatzemann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    113
    Erstellt: 03.03.08   #1
    Hallo,
    ich hoffe nicht, dass ich beim Durchsehen der Threads übersehen habe, dass schon einige vor mir die gleiche Frage gestellt habe!

    Nun mein Anliegen:
    Ich habe gerade in letzter Zeit des öfteren kleinere "Jobs" im Trio-/Quartett-Format; oft handelt es sich dabei um kubanische/lateinamerikanische Musik, hin und wieder aber auch Jazz-Gigs etc.
    Anlässe sind z.B. private Feiern für bis zu 70/80 Personen oder Kneipen.

    Da ich bislang immer irgendwelche mittelmäßigen Anlagen ausleihen musste, dafür oft nicht wenig Geld zahle und zusätzlich den Stress des Abholens und Wegbringens habe, überlege ich mir nun, eine eigene Anlage für diese kleinen Anlässe anzuschaffen.

    Kennt sich jemand mit Komplettsystemen aus, die viele Musikhäuser ziemlich günstig anbieten? Oder wozu ratet ihr mir?

    Mein Budget ist leider sehr (vielleicht "zu" ?) beschränkt - bis ca. 400€...
    Gut wären mind. 4 Micro-Eingänge (besser 6) und zusätzlich mind. 2 Klinkeneingänge.
    Schön wären auch eingebaute Effekte bzw. zumindest ein Hall.
    ... ach ja, und es sollte nicht zu groß und schwer sein, aber da brauche ich mir bei dem geringen Budget wohl nicht so viele Sorgen machen.

    Also mir ist klar dass ich für ca. 400€ nicht viel erwarten kann. Es geht auch mehr darum, dass ich/wir überhaupt spielfähig sind und nicht immer dem Veranstalter 100€ für Anlagenausleihe draufschlagen müssen denn oft ist es gerade so, dass in der Latinszene kleine Besetzungen gesucht werden weil keiner mehr Geld für große Bands ausgeben will/kann.

    Bekommt man dafür was einigermaßen brauchbares? Darf auch gerne gebraucht sein! Worauf müsste ich dann achten?
    Welche Leistung sollte die Anlage haben?

    Bin dankbar für jedwede Tipps und Hilfestellungen!!!!
    Jatzemann
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.282
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 03.03.08   #2
    Hallo Jatzemann,

    wenn ich Deinen Beitrag richtig interpretiere, suchst Du sowohl ein kleines Mischpult, als auch Boxen. Das ist mit dem Budget von nur 400,- EUR überhaupt nicht realisierbar.
    Besser die 400,- EUR in nur eine Sache (Mischpult oder Boxen) investieren (wobei es da mit 400,- EUR auch schon knapp wird), das restliche Material dazuleihen und später die Anlage aufstocken.
    Mit den "Noname"-Komplettsystemen von den großen Musikhäusern wirst Du nämlich mit Sicherheit nicht glücklich werden...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  3. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 03.03.08   #3
    Bands haben es schwer heutzutage, stimmt. Aber mit dem Sound einer 400 EUR No-Name-Omnitr*nics-C*nrad-Anlage wird man vom Opfer eines geizigen Marktes zum Täter (indem man Kunden vergrault, die beim nächsten mal dann KEINE Band mehr engagieren) :(

    Aber um mal ein Gefühl für deine Qualitätsansprüche zu kriegen:
    Was hast du denn bisher an Anlage für 100 EUR gemietet? (Typbezeichnungen)
    Was ist denn schon in eurer Band vorhanden (Mikros, Stative, Kabel)
    Welche Instrumente müssen alles über die Anlage laufen?
    Sind das Konzerte vor "stillem" oder "lautem" Publikum?
     
  4. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 03.03.08   #4
    Hi Jatzemann!

    Solche Post gab es in letzter Zeit schon öfter (schau mal in die Abteilung "Proberaum")

    Gleich eins vorweg: 80 Mann mit einer Anlage für 400,-- € zu beschallen funktioniert nicht. Jedenfalls wenn aus den Boxen auch nur annähernd sowas wie Musik rauskommen soll.
    Selbst auf dem Gebrauchtmarkt wird es da nicht so einfach was Anständiges zu finden.

    Für dieses Budget gibt es gerade mal so EINE neue brauchbare (Aktiv-) Box.

    Das wäre dann auch mein Ansatz bzw. Vorschlag:
    2 aktive Boxen (mit 15" Bass und Horn) - ich denke für Latin und Jazz, die ja beide nicht so basslastig sind, kann auf einen Sub verzichtet werden. Ich kenn jetzt eure Besetzung nicht aber Schlagzeug bzw. Percussions sind i. d. R. laut genug.
    Kompaktmixer
    Boxenständer, Kabel
    So in dieser Richtung:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Opera-Live-405-prx395751966de.aspx
    http://www.musik-service.de/peavey-pro-15-messenger-prx395747561de.aspx
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-DAP-Audio-K-115-A-prx395751042de.aspx
    http://www.musik-service.de/tapco-thump-th-15-prx395759310de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recording-Mischpult-Tapco-MIX-220-FX-prx395751217de.aspx
    http://www.musik-service.de/behringer-xenyx-1222-fx-prx395754329de.aspx
    http://www.musik-service.de/yamaha-mg-8-cx-prx395758923de.aspx
    http://www.musik-service.de/phonic-am-440-prx395756317de.aspx

    Einen Tausender wirst du da schon locker machen müssen (und das ist dann schon das untere Ende der Fahnenstange)
     
  5. jatzemann

    jatzemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    113
    Erstellt: 06.03.08   #5
    ... erst mal danke für die Antworten!!!

    Welche Marken/Typen ich bislang gemietet habe, weiß ich nicht. War auch immer verschieden.
    Es dreht sich auch nicht um EINE Band, sondern ich spiele ständig mit irgendwelchen Leuten die quasi einen gemeinsamen Nennern von Stücken haben... dann wird die Tonart geklärt und es geht los! Insofern geht es mir darum, etwas zu haben, was für verschiedene Anlässe brauchbar sein kann. Aber in erster Linie denke ich an 3-4 Mikros plus 2-3 Eingänge für Stage-Piano und Keyboard ... evtl. Bass (was leider im Notfall auch mal sein muss?!).
    Manchmal handelt es sich eher um Gala-Mucken... i.d.R. jedoch kriegen wir die Leute immer zum Tanzen. Aber ehrlich gesagt habe ich noch keine (!) Anlage lautstärkemäßig voll ausgereizt.
    Das andere Ding ist, dass es mir sehr gelegen käme, relativ leichtes Equipment zu kaufen. Denn i.d.R. werde ich die Anlage selber einladen. Insofern fallen da Aktiv-Boxen schon beinahe raus... lieber ein Powermixer. Oder hat das Nachteile?

    Hmmmm, dann muss ich wohl noch etwas schauen....
    Für weitere Tipps bin ich sehr dankbar!
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.347
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 06.03.08   #6
    Hallo Jazemann,

    Aktiv boxen würde ich nicht wegen dem Gewicht ausschließen. Die 20 ... 30kg einer Aktivbox sind -vernünftige Griffe vorrausgesetzt- handlebar.
    Alls Mischer im Low Budged Bereich habe ich mit der Yamaha MG Serie sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Alles in allem denke ich aber auch, daß min. 1000EUR unterste Fahnenstange für eine minimale Grundausstattung ist. Ich wäre eher sogar noch höher gegangen:

    2x vernünftige Aktivbox mit Ständer : ca. 700EUR
    Kleinmischer mit FX: ca. 400EUR
    4 einigermassen vernünftige Dynamische Mics: min ca. 250EUR
    Kabel Für Mics, Boxen, piano...: ca. 100EUR
    Casees für Mixer, kabel, Mics: 200EUR

    Wie schauts bei Euch aus mit zusammenlegen und bei jedem Gig ein Teil des kredites an den Einzelnen abstottern?

    gruß

    Fish
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 06.03.08   #7
    Wie meine Vorredner schon schrieben: Vergeß das mit den 400 Euronen,
    das langt vorne und hinten nicht.

    Ein kleiner Tipp, was das Mischpult angeht:
    http://www.musik-service.de/Edirol-M-16DX-Digitalmixer-prx395759615de.aspx
    Eigentlich eher als Recording-Mixer konzipiert, macht es auch Live einen
    guten Job. Die verbauten Micro-Preamps stecken alles in den Sack, was man
    von analogen Mixern der Budgetschiene kennt (Yami, Tapco, Behringer etc),
    er hat akzeptabele Effekte an Board, einen Summen-EQ, parametrische EQ's
    in den Kanalzügen, semiparametrische für die Randbänder sowie Kompressoren
    als Inserts und in der Summe. Das Bedienteil ist von der In- Out-Box abgesetzt
    und man kann es somit bequem neben sich hinstellen (mit nur einem Kabel)
    und hat alles direkt im Griff.
    Eine feine Sache bei Mini-Gigs ohne FOH Techniker.
    Vorraussetzung ist natürlich das du mit 4 Mics und einem Monitorweg klarkommst.

    Dazu noch ein kleines aktives Satellitensystem (z.B. HK-Audo) und du bist immer
    blitzschnell am Start und hast nicht viel zu transportieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping