Günstiges Halfstack für Bühneneinsatz

von VincentVega2k, 16.10.06.

  1. VincentVega2k

    VincentVega2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    8.06.16
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.06   #1
    Hallo zusammen,

    zur Zeit spiele ich über einen Fender Frontman 25R Combo, den ich hinter meinem Toneworks AX-1500 G hängen habe. Wie Ihr euch vorstellen könnt ist der Amp für den Bühneneinsatz nicht ausreichend.
    Also habe ich vor mir einen Half/Fullstack zuzulegen. Da ich aber die Effekte und Amp-Sims meines Multis nutze, muss doch nach meinem Verständnis das Topteil außer Leistung nicht allzuviel bringen?!?
    Jetzt bin ich auf der Suche nach einem nicht allzu teuren Half/Fullstack, das für die Bühne geeignet ist.
    Könnt ihr mir da vielleicht was empfehlen, und habt Ihr Erfahrungen mit günstigen Marken wie z.B. Behringer? Sind die Soundtechnich gut oder sollte man doch besser auf andere Marken setzen?

    Gruß
    Vince
     
  2. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 16.10.06   #2
    Hallo!
    Wenns günstig sein soll: Unser Leadgitarrist spielt Modeller - Crate Powerblock (ca. 170,-) - Harley Benton G412A (169,-), und das kann sich, gescheit eingestellt, echt hören lassen.
     
  3. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 16.10.06   #3
    Was darfs denn kosten?
     
  4. VincentVega2k

    VincentVega2k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    8.06.16
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.06   #4
    erstmal nen Dank an t?del? nur bin ich bei der Harley Benton Box nicht so sicher ob da die Qualität wirklich stimmt. Würde glaube ich dann schon eher zu Behringer tendieren.

    Das mit dem Preis ist ne gute Frage, da ich mich noch nicht ganz so intensiv mit dem Thema beschäftigt habe, aber ich glaube mehr als 500-600 € will ich für Box + Top nicht unbedingt ausgeben. (Tendiere im Moment zur 4x12'' Variante)
    Habe grade ein Review zur Crate GT412SL gelesen und fands echt sehr interessant. Habe die Box dann bei Thomann gesucht und nur eine G412SL gefunden. Frage mich jetzt natürlich was da der Unterschied ist, da sie doch um einiges günstiger zu sein scheint und mit 222€ ganz gut in meiner Preisvorstellung liegt.

    Zur Ergänzung: Ich spiele eine Ibanez SZ320 BK und der Amp soll vielfältig einsetzbar sein (spiele alles von Baladen bis Metal)
     
  5. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 16.10.06   #5
    ich weiß ja nicht ob du das hören möchtest aber für das geld bekämst du gebraucht einen tollen combo-vollröhren-amp,der,weil sowieso mikrophoniert,viel besser klingen würde.
     
  6. Juicy.Juice

    Juicy.Juice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Q
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 16.10.06   #6
    Geht auch ein Combo....?

    Wenn ja schau dir mal die Modeller von Vox an, sehr großes Soundspektrum plus 11(?) integrierte Effekte.

    Gibt es von 15 - 120 Watt wobei 100 - 120 mehr als reichen, meiner meinung nach, sag mal Bescheid wie oft ihr Gigs spielt und gegen was für Instrumente du ankommen musst,
    d.h. prügelnder Drummer, Bass Fullstack von Ampeg etc. pp.

    MfG
     
  7. VincentVega2k

    VincentVega2k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    8.06.16
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.06   #7
    also, ich wollte ja eigentlich weg vom Combo hin zum Stack.

    Erstens muss ich gegen einen wie Du so schön sagtest "Prügelnden Drummer", ein 16'' Combo + 18'' Bassbox von Hughes&Kettner, sowie 4x12'' Behringer Halfstack unseres 2. Gitarristen ankommen. Dann geht der Sound bei kleinen Combos auf der Bühne auch immer richtung Füße, so dass ich mich kaum höre und auf der andren Bühnenseite meinen Kollegen die Ohren dröhnen. Klar hilft schrägstellen, aber naja...
    Wir spielen zur Zeit ca 10 Gigs im Jahr (werden aber jährlich mehr)
    Was wahrscheinlich auch mit eine Rolle spielt (gebe ich ganz ehrlich zu) ist die Optik.
    Kann ja nicht sein das der 2. Gitarrist n Halfstack hat und ich mit nem mikrigen Combo da stehe (Thema Schwanzvergleich :D )
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 16.10.06   #8
    nur so als denkansatz

    n 112er combo mit 112er zusatzbox ist genauso hoch und fast genauso breit wie´n 412er halfstack. und sorry die behringer krücke hatte ich selbst mal. da war der 50 watt hughes und kettner edition one combo von meinem co-gitarrero wirklich lauter (und der war noch nicht mal bis anschlag, der behringer schon)

    fürn stack brauchste auch die richtigen locations, in kleineren bars, clubs, jugendzentren etc. bringt dir n halfstack auch nichts, das kannste vllt bis auf 2 aufdrehen, das wars dann schon, und selbst da fliegt den leuten die 5 meter weiter stehen das bier ausm glas. n combo ist da deutlich sinnvoller, den stellste z.B. auf 2 bierkisten, ampständer etc. und hast den sound in ohrenfreundlicher höhe, sodass du dich gut hörst, den rest macht die pa via mikroabnahme.

    halfstack ist zwar verlängerung, der frust wenn du damit nix anfangen kannst ist aber höher (beispiel ferrari in der 30er zone:p )
     
  9. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 16.10.06   #9
    Wenn du eh nur dein popeliges Multi-FX nutzen willst, dann schließ es doch an die PA an oder hol dir nen aktivmonitor mit ordentlich Leistung (ca. 150W).
    Wenn du aber wirklich Gitarrensound haben willst, dann verkauf das Toneworks und leg dir nen ordentlichen Verstärker zu.

    Hier mal ein paar Tips:
    Peavey XXL-212 Guitar Combo
    Marshall JCM-2000 DSL-401 40W
    Screamer 50 Combo 112 E-330
    Engl Thunder 50 Combo
    Marshall AVT-275 X Combo 2x12
    Line 6 Flextone XL III

    Die liegen gebraucht allesamt ungefähr in deinem Preisrahmen. Effekte kannst du dir später immernoch holen bzw beim Line6 sind se dabei. Damit wirst du wahrscheinlich auf dauer echt glücklicher.

    Und wie gesagt: Wenn du einfach nur dein Multi nutzen willst, dann hol dir auch ne Klangneutrale Verstärkung dazu (PA-Sektion)

    MfG
     
  10. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 16.10.06   #10
    @sicksoul problem beim Line 6 Flextone wird aber dann wirklich sein das man das multieffekt getrost verkaufen darf. zudem ist es bei dem auch nicht nur mit dem amp getan...kommt nochn short board oder sowat hinzu um auch wirklich die ganzen funktionen vom amp nutzen zu können.
     
  11. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 16.10.06   #11
    Von mir könntest Du einen Peavey Supreme und eine 4x12" Jacksonbox bekommen. Da wärst Du auch schon mit 400 Euro dabei.
     
Die Seite wird geladen...

mapping