Günstiges Keyboard für Wiedereinsteiger und "Recording"

  • Ersteller hannibalxsmith
  • Erstellt am
hannibalxsmith
hannibalxsmith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.22
Registriert
27.07.07
Beiträge
1.570
Kekse
6.118
Ort
MCPP
Hallo zusammen,

wie der Titel schon sagt, bin ich auf der Suche nach einen günstigen Keyboard (oder evtl. auch einem anderen Instrument, ich kenne mich da nicht so aus bin leider nur noch an Gitarre und Bass aktiv).

Die Rahmenbedingungen:
Budget: max. 100 Euro (so wenig wie möglich, wenn's was langfristiges wird, dann frage ich die alten Bandkollegen von meinem Vater, ob mir einer sein Fender Rhodes "vererben" will, die sind jetzt alle (nicht nur) musikalisch in Rente ;))
Hauptanwendungszweck:
  1. Ich möchte wieder den Einstieg ins Spielen von Tasteninstrumenten wagen. Ich habe von 1988 bis 1996 Klavier gespielt (richtig vernünftig mit Unterricht und Auftritten der Musikschule), aber leider habe ich alles aus Desinteresse verlernt, da das damals mehr der Wunsch meiner Eltern war als meiner. Schade eigentlicvh.
  2. Ich möchte mit dem Instrument ein paar Sachen aufnehmen. Natürlich nicht professionell, sondern ich würde gerne bei Demo-Tracks zusätzlich ein Keyboard/Piano auf dem Multitracker miteinspielen. D.h. das Keyboard sollte einen XLR-Ausgang oder Klinken-Ausgang haben mit dem ich dann in den Multitracker bzw. ins Mischpult kann.
  3. Ich will damit kein Klavier ersetzen, d.h. ich denke, dass ich eher mit links nur Akkorde spiele und rechts ein paar Einzeltöne.
  4. So klein wie möglich, so groß wie nötig. Ich habe echt keine Ahnung wie viel Tasten notwendig sind.
Leider habe ich überhaupt keine Ahnung nach was ich hier auf dem Neu- oder Gebrauchtmarkt suchen soll (Marke, Modell, ...).

Es wäre super, wenn ihr mir helfen könntet.

Vielen Dank und viele Grüße! :)
 
Eigenschaft
 
_pole
_pole
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.19
Registriert
02.07.07
Beiträge
475
Kekse
860
Ort
Braunschweig
Das wird schwierig bis unmöglich, bei dem Budget. Auf jeden Fall gebraucht. Am besten Freundschaftspreis, von jemandem, den du kennst. Auch dann wirds noch schwierig.

- Klinken- oder XLR-Ausgang würde ich hintenanstellen. Kopfhörerbuchse reicht zur Not.
- Anschlagdynamik ist wichtig.
- Ist dir Transportabilität wichtig?
- Was für Sounds willst du eigentlich spielen? Nur Klavier, da du ja vom Klavier kommst?
 
hannibalxsmith
hannibalxsmith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.22
Registriert
27.07.07
Beiträge
1.570
Kekse
6.118
Ort
MCPP
Hey, danke für Deine Antwort. :)

Puh, das ist natürlich ernüchternd. Haben so "Billig-Keyboards" keinen XLR-Out, ich dachte schon das wäre Standard. Naja, ich habe es gehofft. ;)

Zu Deinen Punkten:
- Vom Anschlag her fände ich ein Feeling wie beim Klavier super, aber ich habe auch mal vor 1-2 Jahren auf einem absolten Billigkeyboard gespielt, das war anders aber auch noch ok. Also das ist mir jetzt im ersten Schritt nicht so wichtig.
- Transportabilität spielt keine so große Rolle. Das Teil muss nur in den 2ten Stock und darf nicht zu viel Platz wegnehmen (sonst hätte ich schon unser altes Klavier bei meinen Eltern im Keller abgeholt)
- Sound: Schwer zu sagen, ich sage jetzt mal laienhaft in Richtung Klavier oder StagePiano, hauptsächlich würde dann damit Rock'n'Roll gespielt werden.
- Kopfhörerout würde dann auch reichen, das bekomme ich schon irgendwie hin, dass ich das Signal dann brauchbar auf den Multitracker bekomme.
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
Wenn du Klavier spielen willst, brauchst du eine Hammermechanik. Punkt. :)

Eine der günstigsten, guten Möglichkeiten, an ein entsprechendes Instrument zu kommen, wäre das P-45 von Yamaha:



HTH
:hat:
 
hannibalxsmith
hannibalxsmith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.22
Registriert
27.07.07
Beiträge
1.570
Kekse
6.118
Ort
MCPP
Hallo zusammen,
nachdem ich mich jetzt viele Jahre erfolgreich um das Thema gedrückt habe... :rolleyes:

Ich will es jetzt nocheinmal wagen und evlt. auch ein Tasteninstrument in mein Spaß-Homerecording integrieren. Nachdem ich nochmals in mich gegangen bin und auch ein bisschen auf 35 € Flohmarkt-Keyboard herumgeklimpert habe bin ich schlauer.

  • Tasten: Hier reichen mir 61 Tasten auf jeden Fall (wenn nicht sogar weniger), weil das am Ende fast nur Akkord-Begleitung ist, bzw. minimale Einzeltöne und ganz selten mit beiden Händen
  • Hammermechaniken: Wären schön, aber ich kann ohne auskommen. Habe das alte Klavier mal im Vergleich gespielt, da sind meine Fähigkeiten einfach zu beschränkt oder das Teil ist durch. Also ist für mich ok, ohne Hammermechaniken.
  • Sound: Stellt euch vor einer steht mit einer Halbresonanz-Gitarre auf einem Klavier in einem verrauchten Club und spielt das fetteste Rock'n'Roll-Lick aller Zeiten. Auf dem Klavier spielt einer Akkordbegleitung dazu, der ebenso leidenschaftlich spielt und schon eine halbe Flasche Johnnie Walker intus hat. So soll das ungefähr klingen (auch wenn ich weiß, dass das ohne Hammermechaniken schwieriger wird, aber meine Fähigkeiten sind eh begrenzt)
  • Toll wäre es, wenn ich das Teil auch an einen Bass-/Gitarrenverstärker anschließen könnte
  • Budget: 200 €
Ich dachte auch schon an das hier um es einfach mal zu probieren, aber ich bin für Vorschläge gerne offen. Die Thomann-Eigenmarken-Stage-Pianos gibt es ja oft gebraucht, aber die haben fast immer 88 Tasten und nehmen mir dann fast zu viel Platz im Haus weg.
Alesis Recital 61


Oder vielleicht so ein richtiges Cheapo-Teil der Thomann-Eigenmarke, das gibt's gerade 40 km entfernt für 100 € mit Hocker und Ständer gebraucht bei eBay-Kleinanzeigen.
Startone MK-300





Hat jemand noch eine Idee für mich? Wenn das realistisch nicht umsetzbar ist, dann könnt ihr mir das auch sagen. :)
 
Grund: Nachtrag
Zuletzt bearbeitet:
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.12.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.614
Kekse
5.435
Für 200 ein Yamaha psr gebraucht oder neu, Anschlagdynamik muss es haben.

Oder Casio CT. .., ebenfalls mit Anschlagdynamik.

Die oben genannten sind von einem Spielzeughersteller, wo dann Startone oder Alesis draufgebappt wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Frrranky
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.22
Registriert
13.11.14
Beiträge
606
Kekse
5.319
=> Stuckl - absolut. Wenn Du keine 'Begleit-Automatik' brauchst, jedoch einen sehr ordentlichen Fluegel-Klang, einen guten 'Rock-Piano'- und 'Honky-Tonk'-Klang (fuer besoffene Salon-Rocker), diverse gute E-Piano-Klaenge, ingesamt 60 'Klaenge' zwischen 'ordentlich' und 'freaky-vintage' und eine ordentliche Tastatur - dann leg 35 Euro auf Dein Budget und bestell ein Casio CT S1 (in schwarz, beige-weiss oder rot).
Es kann Midi und man kann es ueber den Kopfhoerer-Ausgang an Verstaerker, Soundkarten usw. schicken.
Allerdings solltest Du verhindern, dass sich ein noch besoffenerer Rock-Gitarist draufstellt - dafuer ist das Produkt-Design nicht ausgelegt worden ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hannibalxsmith
hannibalxsmith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.22
Registriert
27.07.07
Beiträge
1.570
Kekse
6.118
Ort
MCPP
Danke für eure Rückmeldungen. Das Casio CT S1 habe ich mir auch schon angeschaut, das passt ja ziemlich gut finde ich.

Bzgl. des Yamaha PSR:
Dann ab dem E360 oder E373, weil das sind bei Thomann die ersten mit Anschlagsdynamik (wenn ich das richtig sehe).

Und nein, es wird sich leider niemand darauf stellen. Das ist der Nachteil, wenn man alleine im Dachboden Musik machen muss... :gruebel::rolleyes:
 
Grund: Tippfehler...
Frrranky
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.22
Registriert
13.11.14
Beiträge
606
Kekse
5.319
Dann ab dem E360 oder E373, weil das sind bei Thomann die ersten mit Anschlagsdynamik (wenn ich das richtig sehe).
Und nein, es wird sich leider niemand darauf stellen. Das ist der Nachteil, wenn man alleine im Dachboden Musik machen muss... :gruebel::rolleyes:

Stell Dich selber drauf und spiel rueckwaerts - YT-Cam nicht vergessen :evil:

must halt abwaegen: 2 voellig unterschiedliche Konzepte. Psr Pianoklang ist eher wie so ein Synthesizer-Pop-Piano aus Vorzeiten (nix, womit man nicht leben kann - hat gewissen Charme) , CT Pianoklang ist ein anderes Level (erprobt Band-tauglich). Dafuer hat Psr jede Menge Tschingderassabum mit drin.
Statt monochrom-hipp gibt's Prs in div. Wohnzimmerfarben.
 
R
Riffon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
18.02.18
Beiträge
36
Kekse
50
Hallo,
Bei diesen Preisen, ein Casio CT-X700 ist das beste wahl.

(Sound demo von minute 3:45)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben