Gurt-Eigenbau

von Jiko, 29.06.08.

  1. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 29.06.08   #1
    's ist was seltsames mit den Gurten.... es gibt eine mörderisch große Auswahl, die für mich leider mörderisch klein ist und im kaum vorhandenen Bereich endet.
    Ich bin relativ beschränkt auf wenige Gurte, da ich als Vegetarier absolut kein Leder mag. Was bleibt da als Auswahl? Billige Nylongurte mit Kunstleder (=Kunststoff)-Enden bzw. Nylongurte mit Surelocks (was aber eine verdammt gute Lösung ist - der Gurt ist sicher an der Gitarre).
    Problem: Es endet irgendwie fast immer bei Nylon, was auf die Dauer nicht zwangsweise angenehm ist, wenn sich der Gurt langsam in den Hals reinsäbelt..... :D

    Da habe ich seit einiger Zeit den Gedanken im Hintergrund, mir mal einen Gurt selbst zu basteln. Kaputte Hosen sollten sich relativ einfach finden lassen, weswegen ich an ein Jeans-Design gedacht habe. Jeans alleine sind allerdings immernoch nicht ausreichend für einen Gurt.... Gedacht hatte ich an eine Art "Wollfüllung" oder ähnliches.
    Außerdem bin ich mir noch nicht sicher, wie ich das Gurtende kreiren soll und wie man evtl. die Stabilität erhöhen kann, denn im Gegensatz zu Nylon oder Leder ist Jeans-Stoff deutlich instabiler. Und dann ist die Frage: Fixe Größe oder verstellbar (Wie?)?

    Und warum das Thema, wenn ich noch nichts präsentieren kann: Ich will mal noch ein paar Anregungen hören - evtl. gibt's ja noch Ideen zu dem Thema - ich würde mich über Anregungen freuen :)
     
  2. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 29.06.08   #2
    hi!
    find ich ne gute idee!
    also quasi einen art jeans schlauch - am schönsten natürlich wenn die naht innen ist (also zuerst nähen, dann umdrehen und füllen).

    die füllung sollte aber aus was "festem" zusammenhängendem sein.. wolle oder watte würde sich verklumpen und wahrschl immer an bestimmten punkten "sammeln" - is auf dauer sicher lästig. vl könntest dus aber mit filz in gewünschter dicke innen einnähen.
    vl alle paar zentimeter eine schräge naht machen, damit sich der gurt nicht "verdreht", zB schräge linien drüber nähen.

    zum gurtende: ich denke mit ner geeigneten "knopfloch"-muster von ner nähmaschine solltest du genug stabilität erreichen! evtl innen an den stellen der löcher eine dritte lage jeansstoff (vorrausgesetzt die nähmaschine/nadel hält das aus!!!)
     
  3. Abraxas87

    Abraxas87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    29.03.16
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.08   #3
    Noch eine kleine Anregung von mir- wieso nimmst du statt dem Jeansstoff nicht einfach eine angenehme Kordel aus Naturmaterial- wie Hanfseil oder ähnlichem. Ich war bis Sonntag mittag auf einem Sänger Wettstreit der Pfadfinder, es war da oft als Kreation zu sehen, und schien auch gut zu halten- nur als Alternative.Das war jedoch ein einfaches Seil meist am Pin hinten und dem Hals festgebunden- sieht bestimmt geil aus, aus solchen Seilen ein Muster zu flechten, dass es breiter wird;)
    Besagten Strang kann man ja auch falls du bei der Jeans bleibst in die Jeans einnähen, um das ganze Stabiler zu machen.
    Ich hoffe dir geholfen zu haben ;)

    Cheers, Abraxas 87
     
  4. Jiko

    Jiko Threadersteller Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 30.06.08   #4
    Das mit dem Verklumpen der Watte hatte ich mir auch schon gedacht... mal sehen, was sich finden lässt.... notfalls werden noch ein paar andere Kleider mit eingenäht :D

    Eine Kordel hat eben den Nachteil, dass die Fläche eher gering ist - da dann das Gewicht einer Gitarre dran zu haben..... könnte mit der Zeit in die Schulter gehen...:o Da würde ich eher gucken, wie man den Jeansstoff noch optisch aufwerten kann.

    Für das Ende habe ich mir gerade noch gedacht, dass man da nicht nur eine zusätzliche Schicht Jeansstoff nimmt, sondern auf jeder Seite eine, sodass es am Ende vier Schichten sind und um die Stabilität noch weiter zu erhöhen, könnte man das Ganze noch mit Flüssigklebstoff (Uhu etc.) "tränken", der dann aushärtet und der Konstruktion mehr Stabilität verleiht. :rolleyes:
     
  5. Abraxas87

    Abraxas87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    29.03.16
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.08   #5
    Naja, ich hab das vielleicht wenig falsch formuliert- mit einer Kordel hast du recht, aber wenn du bspw 10-20 Kordeln entsprechend flechten würdest, könnte auch eine breite Fläche rauskommen, die so einmalig wäre ;) An sich gefällt mir die Idee, ich glaub das mach ich mal ;)


    Kleine Anmerkung: Von Klebstoffen würd ich die Finger lassen, vorallem von Uhu, weil die meist Wasserlöslich sind, wenn du dann mal ein wenig schwitzt, dann hast die Siffe auf der Schulter, sollte nicht so der Hammer werden, so in Schweiss gelösten Kleber zu haben ;)
     
  6. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.928
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    12.071
    Erstellt: 30.06.08   #6
    Einfach ein breites Freundschaftsbändchen flechten. Auf Wolle Petry Fanpages gibt es sicher genug Anleitungen :D

    Gruß,
    Matthias
     
  7. Jiko

    Jiko Threadersteller Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 30.06.08   #7
    Ich würde schon drauf achten, dass der Kleber nicht wasserlöslich ist. :D

    Die Version "breites Freundschaftsbändchen" wäre sicherlich in der Größe eine Art jahrelanges Geduldsspiel..... :D
     
  8. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 30.06.08   #8
    @jiko
    Einfach die Jeans 3-fach nehmen und gut (2-fach hält uns ja schon unsere Hosten :-) )
    Füllen und VERNÄHEN lassen beim Schuster.
    frank

    PS: Ich bewundere Deinen Willen ohne Leder. Das habe ich bisher nur von meinem Bekannten gehört der in Nepal bei -25Grad nichts ins Kloster auf dem Berg durfte mit Schuhen und Gürteln .. und diese dann ausziehen mußte..!
     
  9. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 30.06.08   #9
    Man könnte auch anstatt dünner kordel etwas dickeres nehmen, z.b. ein stück kletterseil. Vierfach genommen und mit, sagen wir, takelgarn zu einem flachen band zusammen genäht. Die jeans dann einfach darüber ziehen. So hinge die gitarre sicher am stabilen seil, während man die jeans runterziehen und bei bedarf waschen könnte.

    Gruss, Ben
     
  10. newString

    newString Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    18.03.16
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Giessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.08   #10
  11. second

    second Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Offenbach-Hundheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 13.07.08   #11
    Ich kann newstring nur beipflichten, diese selbsgeflochtenen Gurte sind schlichtweg genial. Besonders genial fand ich einen selbstgeknüpften "Einstürzende Neubauten"- Gurt :D

    Aber nicht mit Kordel sondern mit Jute oder eben Sisal knüpfen- oder knüpfen lassen :)
     
  12. newString

    newString Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    18.03.16
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Giessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.08   #12
    Thx Second,

    aber Sisal ist mir dann doch zu kratzig... Du hast aber Recht: Es sollte schon etwas festeres sein da man mit Muttern's Wollresten nur einen recht dünnen und schlabberigen Gurt hinbekommt. :great:

    Die Variante von Abraxas87 mit dem Hanfseil kommt da schon eher in Frage.... Extrem belastbar wird der Gurt wenn er aus dünnen Nylonseilen out-of-the-local-Baumarkt geknüpft wird. :D
     
  13. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.518
    Zustimmungen:
    805
    Kekse:
    17.490
    Erstellt: 28.07.08   #13
    Wieso Makramee? Ich würde sagen, Willies Haare sind nach guter alter Väter (bzw. Mütter) Sitte geflochten! :D

    Tschuldigung, konnt ich mir nicht verkneifen...

    Toni
     
  14. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.004
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    31.194
    Erstellt: 31.07.08   #14
    Ich find das mit dem Selbstgemachten gurt echt ne Geniale idee....
    Hat was persönliches... ;) Nun würd ich mir gerne einen für meine Western Aus Jeans nähen...Worauf muß ich genau achten?? Wie ermittele ich die Länge???
    Und wie gestallt ich das ende am Hals der Gitarre???
    Ich hab en Englisches Großkampfschiff und nur denn "Pin" an der unterseite der Klampfe...
    Ach kann ja wichtig sein...Ich bin ca. 1,90 Groß...plus minus 1-2 cm..:rolleyes:
    Mfg Peter
     
  15. Jiko

    Jiko Threadersteller Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 31.07.08   #15
    Nimm dir einen normalen Gurt und stelle ihn ein, wie er dir am besten gefällt, dann hast du die Länge zum abmessen... ich bin bisher noch nicht weitergekommen. Am Hals der Gitarre wird der Gurt hinter dem Sattel angebunden, da muss an ein Ende eine Art "Kurzer Schnürsenkel" :rolleyes:
     
  16. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.928
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    12.071
    Erstellt: 31.07.08   #16
    Und falls du keinen Gurt zum Maßnehmen hast, tut es auch einfach ein Stück Kordel oder was ähnliches.

    Gruß,
    Matthias
     
  17. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 31.07.08   #17
  18. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.004
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    31.194
    Erstellt: 31.07.08   #18
    Joa erstmal danke für die Tips...werd mal gucken das ich an Mutiis alte Nähmaschine darf:D
    Ich denk des Mit der Füllung, dazu nehm ich einfach Dieses Gartenteich flies... des ist sehr belasbar und hält auch ebbes Feuchtigkeit aus (Falls das Puplikum zu Weinen beginnt wenn ich Los lege:D)
    Oder ich fühl den Jeans schlauch mit Jeans...und des dann Aufeinander Festgenäht!!
    Müßte doch auch gehen oder???
    Mfg Peter
     
  19. visit0r

    visit0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.08
    Zuletzt hier:
    31.08.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.08   #19
    Hallo,

    kurze Zwischenfrage:
    Hab nen neuen Gitarrengurt bekommen und diesen an meine A-Gitarre befestigt.
    Jedoch weiß ich nicht, ob ich ihn richtig herum befestigt habe.
    Das schmalere Ende hab ich am Kopf befestigt.
    Ist das richtig?
    Oder muss dies nach unten?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!


    Gruß.
    Frank.
     
  20. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 31.08.08   #20
    Hey!

    Deine Frage scheint mir hier zwar etwas fehl am Platz, aber wenn du mit dem "schmaleren Ende" das "einlagige Ende" eines längenverstellbaren Gurtes meinst, hast du deinen Gurt richtig herum befestigt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping