Gurtpin lose

von Buchstabensuppe, 06.01.08.

  1. Buchstabensuppe

    Buchstabensuppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.11
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 06.01.08   #1
    N'abend...

    also ich habe folgendes Problem:
    der fordere Gurtpin an meiner Ltd EC400 ist lose... und zwar scheint sich das Gewinde im Holz nach und nach völlig zu verabschieden, wenn ich wieder fest ziehe, kann ich danach trotzdem zusehen wie sich die Schraube langsam wieder rauszieht, wenn ich im stehen spiele... und mit jedem mal nachziehen wird es schlimmer...
    nun möchte ich natürlich nicht warten, bis mir die Gitarre irgendwann im Proberaum auf die Füße fällt (und das nur sekundär wegen meinen Füßen..)

    Also was kann ich da tun? Zweikomponentenkleber? (natürlich könnte ich den Gurtpin dann womöglich nie austauschen.. aber damit könnte ich leben... einfach eine größere Schraube?

    EDIT: erst posten dann denken....

    ja klar... wozu gibts die SuFu... *huch*
     
  2. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 06.01.08   #2
    streichholz rein ins loch oder gleich eine dickere/längere schraube und problem gelöst...
     
  3. crossy1976

    crossy1976 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    11.11.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 06.01.08   #3
    Das wollt ich jetzt auch schreiben.. :-)
     
  4. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.149
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.948
    Kekse:
    196.435
    Erstellt: 06.01.08   #4
  5. Gerhard_Gorefest

    Gerhard_Gorefest Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    772
    Ort:
    In the swirl.
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    433
    Erstellt: 08.01.08   #5
    streichholz rein bis anschlag, abknicken, schraube ein drittel rein, dann zahnstocher bis ein viertel reinschieben, abknicken, schraube (natürlich mit gurtpin) ganz rein und das ding ltirgst mit keinem leopard-2 projektil mehr da raus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 08.01.08   #6
    :eek::eek::eek:

    ich hoffe du bist kein Architekt oder Bauleiter.. oder hast das mal vor!!!
     
  7. Gerhard_Gorefest

    Gerhard_Gorefest Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    772
    Ort:
    In the swirl.
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    433
    Erstellt: 08.01.08   #7
    dipl. ing. :D
     
  8. Buchstabensuppe

    Buchstabensuppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.11
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 08.01.08   #8
    Wie soll denn das gehen? Ich meine ein Streichholz selbst füllt das Loch beinahe ganz aus
     
  9. visa

    visa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.06
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    114
    Erstellt: 08.01.08   #9
    die schraube soll das streichholz bärsten, wenn du sie reinschraubst und dadurch genug druck ausüben, sodass die schraube hält.

    funktionieren tut das. aber halten tut das nicht sehr lange, wenn du pech hast.

    besser wäre zahnstocher zu nehmen, da diese aus buchenholz sind und wesentlich mehr druck im loch ausüben.

    noch besser allerdings ist ein passender holzrundstab aus buche oder einem ähnlichen hartholz, der nach aufbohren des lochs eingeklebt und neu angebohrt wird.
     
  10. Samiel

    Samiel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    9.04.16
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Weiherhammer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 08.01.08   #10
    Ich hatte dieses Problem auch neulich erst, ich hab meine Gitarre dann in den Musikladen meines vertrauens gebracht, die haben mir die Schraube dann ohne etwas dafür zu verlangen reingedübelt, seitdem sitzt sie bombenfest.
    Also das wär auch noch eine Alternative^^
     
  11. Boron

    Boron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.10   #11
    servuz,

    hatte heute das gleiche Problem, in jedem guten Musikgeschäft gibt es eine Werkstadt. Zu der gehst Du dann, und die hauen einen 2 Komponentenkleber in das Loch. Danach Schraube wieder rein 20 min nicht belasten und voila bomben fest. Normalerweise machen die das auch umsonst. (War bei mir jedenfalls der Fall). Finde ich persönlcih besser als die Methode mit dem Streichholz, aber auch eine Möglichkeit.
     
  12. DirtyFrank

    DirtyFrank Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    2.05.10
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    99
    Erstellt: 23.03.10   #12
    Streichholz oder Zahnstocher wie schon empfohlen hält bombig!
     
  13. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.149
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.948
    Kekse:
    196.435
    Erstellt: 23.03.10   #13
    Jungs - der Thread ruhte über 2 Jahre ... und was Neues trägt das nicht zum Thema bei ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping