gut abgehangen - je oller desto doller?

von henrysdream, 27.02.05.

  1. henrysdream

    henrysdream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    133
    Erstellt: 27.02.05   #1
    hi @all,

    bei gitarristen ist vintage "in". alte klampfen, gut eingeschwungen, klingen einfach besser. ja, auch ich bin so ein typ, der auf ausgelatschte gitarren steht und glaubt, dass diese besser klingen.

    nun habe ich zwei 20-25 jährige gitarren zu hause, die wirklich toll klingen. wobei ich meine, dass sich das ganze mehr im obertonbereich abspielt und sich vor allem bei akkorden bemerkbar macht.

    meine frage an euch wäre:

    seht ihr das beim bass ähnlich? schwingt sich so ein teil auch ein? ohne akkorde und viele obertöne? drückt er saftiger oder gar luftiger? oder ist das alles humbuck?

    wie ist euere meinung?

    gruß

    henry
     
  2. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 28.02.05   #2
    Ein Bass ist ganz i.Ggt. ein sehr obertonreiches und damit farbiges Instrument.

    Akkorde kann man natürlich auch spielen, aber das ist für's Einspielen nicht unbedingt zwingend erforderlich.

    Manche Bässe klingen neu tatsächlich noch längst nicht so gut wie nach einigen Wochen Einspielens, wo sie an Sustain und Artikulation noch drastisch zulegen können. Was danach passiert ist natürlich nicht mehr so spektakulär.

    Ältere Instrumente können gut sein, müssen aber nicht, aber allzu oft läßt sich allzu viel Kohle damit machen. Im allgemeinen ist der Fertigungsstandard heute doch besser als vor 20, 30, 40 Jahren.
     
  3. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 28.02.05   #3
    Der Fertigungsstandard ist heute tatsächlich viel höher als früher, und auch die viel besseren Saiten tragen erheblich zum guten Sound bei.

    Was man heute aber nicht mehr bekommt, ist 30 bis 40 Jahre gelagertes und schonend getrocknetes Holz, wie der gute Leo es damals in seinem Vorrat hatte (bis das Lager leider einem Feuer zum Opfer fiel :eek: ). Heute kann es sich kaum noch jemand leisten, Holz so lange zu lagern, und weil das Holz nun mal grundlegender Bestandteil des Sounds ist, gibt es gerade bei den alten Fender Precisions und Jazz Basses Schätzchen aus den 60ern, die zu absoluten Mondpreisen gehandelt werden, weil sie den "perfekten" Sound haben.

    Ist aber nicht bei allen so, d.h. "nur" das Einspielen kann es nicht gewesen sein...

    LeGato
     
Die Seite wird geladen...

mapping