Gut und günstiges Wireless-Set. Nur welches?

von ARC001, 15.07.08.

  1. ARC001

    ARC001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    9.01.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.08   #1
    Hallo liebe Musiker!
    Habe mir schon ein paar der Threads hier durchgelesen, allerdings habe ich keinen Thread gefunden der expliziet diese Mics vergleicht:

    SENNHEISER FREEPORT VOCAL SET
    AUDIO TECHNICA ATW-702 E-BAND
    AKG WMS40 PRO VOC SET SINGLE

    Mein Problem ist folgendes: Ich bräuchte ein Wireless-Set da ich Leadsänger in unserer Band werden soll, vorher habe ich Gitarre gespielt und gesung. Dabei habe ich das SENNHEISER E845 verwendet und war ziemlich zufrieden. Jetzt würde ich gerne von euch wissen ob es eines der obenstehenden Mics mit diesem aufnehmen kann und wenn nicht, welches müsste ich mir holen??

    Ich sage schon mal danke im Vorraus!:great:
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.07.08   #2
    Hallo und danke für deinen ersten Beitrag,

    ich möchte noch einen weiteren Kandidaten nennen. Mein absoluter Top-Favorit in der unteren bis Mittelklasse ist das beyerdynamic-Set
    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-opus-560-mk-ii-prx395719566de.aspx

    du bekommst kaum ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis, diese Investition lohnt sich !
    Es ist wirklich einer der besten dynamischen Köpfe am Markt (TGX-60) mit einem flexiblen/variablen Funksystem.
    Und meines Wissens ist MS einer der wenigen, wenn nicht der einzigste Shop der das anbietet
     
  3. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 17.07.08   #3
    Hallo!

    Wenn Du das 845 gewöhnt bist, wirst Du mit dem Freeport wahrscheinlich nicht glücklich werden. Die Kapsel klingt nicht so schön warm und rund, sondern eher höhenlastig. Außerdem braucht der Sender einen 9v-Block und der geht auf dauer ins Geld.
    Das AKG würde bei mir durch die Festfrequenz ausfallen.
    Zum AT kann ich leider nix sagen.
     
  4. ARC001

    ARC001 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    9.01.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #4
    Danke für die schnelle kompetente Hilfe!

    Das Beyerdynamics ist mir momentan schon ein bisschen zu teuer, wenn du die Preise von den anderen sets siehst wirst du merken das ich im Raum 150-250 auf der Suche bin.
    Außerdem nutzt der 2te Gitarrist ein Beyer und ich habe das Teil nie gemocht. Muss zugeben das ich irgendwie verheiratet bin mit Sennheiser-Produkten(Sorry für die Werbung!:p)
    9Volt-Block ist kein Problem der Vater unseres Drummers hat ein Geschäft in dem er unteranderem 9Volt-Blöcke verkauft, hat mir schon welche geschenkt.
    Deswegen würde mir sehr viel daran liegen ein vergleichbares Sennheiser, ohne Kabel zu erstehen, wenn es denn möglich ist und eure Sachkenntnis mir dazu entsprechend grünes Licht gibt!:cool:

    Freue mich auf weiter Beiträge!
    :great:
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.07.08   #5
    schade

    da darfst du wirklich NICHTS erwarten

    dann hat er vermutlich ebenfalls ein ganz billiges Einsteigerteil

    nix sorry - ist in Ordnung
    das von dir angesprochene "Sennheiser"-Produkt hat aber nun wirklich gar nix mit den üblichen Sennheiser-Produktlinien zu tun
    das ist ebenfalls nur untere Schublade

    sollte es aber sein
    9V ist bei mir: NO GO

    Ein Einstiegsteil wäre das hier
    http://www.musik-service.de/akg-wms-40-pro-flexx-vocal-prx395752766de.aspx
    Aber in dem Bereich sind die Mikrofonkapseln alle sehr ...... grenzwertig. Egal von welchem Hersteller.
    Das hat eine unserer Sängerinnen. Aber die kauft sich jetzt auch das von mir verlinkte Beyerdynamic-Set (und hat somit zwei Mal gekauft).
    Und zwar war sie RESTLOS und SOFORT überzeugt nachdem ich ihr nur ein einziges Mal für einen Auftritt ein Mikro mit der beyerdynamic TGX-60 Kapsel leihweise gegeben habe.

    Jetzt kauf was du willst - ich habe fertig.

    edit: nein, noch nicht

    und wo hier das Problem sein sollte ist mir nicht klar, bzw. die zwingende Verbindung zu einem Wireless-Set fehlt mir hier.
    Bevor du dir ein schlampiges Funkset kaufst nimm doch lieber ein gescheites Mikro mit Kabel - da hast du mehr davon.
    Und für das von dir anvisierte Geld kriegst du ein RICHTIG gutes Kabelmikrofon.

    jaja - das Funkmikro sieht halt cooler aus.....
     
  6. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 17.07.08   #6
    Evtl. wäre ein gebrauchtes EW145 eine Alternative.
     
  7. ARC001

    ARC001 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    9.01.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #7
    Okeee ich habs ja schon verstanden.... wenn du meinst ich soll mir das Beyer holen kann ich ja auch gleich ca die 500€ anpeilen. Wie siehts denn mit dem erwähnten Ew145 von Sennheiser aus? Ich mein wenn ich mir schon so ein teures Teil hole kann ich noch ungefähr 50€ auf en Preis des Beyerdynamics draufschlagen und mir das optisch besser aussehende Senni holen, oder?

    Und falls ja, ich weiß das ist der Falsche thread, aber da du ja ziemlich gut mit PA und Bandschnickschnak bescheidzuwissen scheinst wollte ich fragen wie es mit einem In-ear Monitor im 500er Bereich aussieht.:D
     
  8. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 18.07.08   #8
    Das ist allerdings ein Argument. Besonders wertig sieht vorallem der Handsender nicht aus.
    Macht für mich optisch immer den Eindruck wie ein 50€-Billigteil aus ebay. Klar, es kommt vorallem mal auf die inneren Werte an, aber die Optik ist mmn. auch nicht ganz unwichtig.
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 18.07.08   #9
    sorry, da passe ich lieber
    bitte poste nochmal im Subforum IEM bei "PA"

    dazu nur soviel: wenn du bereits soweit denkst bietet es sich an ein System desselben Herstellers zu nehmen
    z.B. wegen Design (scheint dir ja nicht unwichtig zu sein), Rack-Einbau, Bedienung, Frequenzwahl etc.
     
  10. ARC001

    ARC001 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    9.01.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.08   #10
    Schade aber trotzdem danke! Gibts hier vielleicht einen von Sennheiser selbst? Von shure habe ich gesehen geistert hier einer rum....

    Mod kann das hier jetzt closen wenn er möchte ich weiß was ich wissen wollte!:great:
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 18.07.08   #11
  12. Bonzo3000

    Bonzo3000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    69
    Erstellt: 02.08.08   #12
    Also, ich hab mir das beyerdynamic Set gekauft und muss sagen: Die Gesangsqualität ist überzeugend. Der Plastikschaft des Handsenders wirkt allerdings wirklich billig und die Metallversion kostet leider ein Vielfaches.

    Das Display ist aber meiner Ansicht nach übersichtlicher als beim Sennheiser. Damit du mit dem Mikro in die TGX60 Klasse kommst, müsstest du schon das ew1935 Set kaufen, welches die meiner Ansicht nach sehr gute 935 Kapsel hat.

    Aaaaber: Bei einem großen Auktionshaus gibt es die beyerdynamic Dinger zur Zeit sehr günstig. Das sind Auslaufmodelle. Wenn du da zuschlagen kannst (um die 370 Euro für ein neues 560 MKII) hast du für einen Spitzenpreis ein tolles Funkmikro.
     
  13. Joerg.Glaeser

    Joerg.Glaeser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.08   #13
    Hi,

    ich habe den Thread verfolgt und bin mal wieder erstaunt/entsetzt, dass irgendwelche Sennheiser Teile hier gelobt werden. Ich hatte das 1935 ausprobiert und dachte ich hätte ein etwas besseres SM58 vor mir. Völligst blass und muffig. Enttäuschend!

    Ich habe mir vor kurzem das AKG WMS 450 mit einer C5 Kapsel zugelegt und muss sagen, so plastisch sollte ein Mikrofon klingen. Egal, ob als Mikro für eine Ansage/Rede oder für mich persönlich als Mikro für Lead-Gesang, das Ding setzt sich durch seine Präsenz unglaublich durch und klingt dabei rund und voll. Zugegebenermaßen natürlich noch teurer als das Beyerdynamic.

    Von dem Beyerdynamic Set habe ich auch schon viel gutes gehört. Würde mich interessieren, ob jemand schon mal das Beyerdynamic mit dem AKG verglichen hat. Ich konnte es leider nie testen.

    Zumindest sieht man eins, dass die Geschmäcker einfach verschieden sind und das ist auch gut so...

    Gruß
    Jörg
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 09.08.08   #14
    @Jörg: du darfst nicht vergessen, dass das AKG C5 ein Kondensatormikrofon ist.
    Die genannten beyerdynamic, Shure und Sennheiser sind dynamische Mikrofone. Wir vergleichen also Äpfel mit Birnen.
    Das C5 ist natürlich viel "offener" als ein dynamisches, stellt aber in der Kondensatorklasse bestenfalls die untere Mittelklasse dar.
    Das beyerdynamic TGX60 hingegen ist in der Klasse der dynamischen Mikrofone absolut Spitze.
     
  15. Joerg.Glaeser

    Joerg.Glaeser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.08   #15
    Hi Harry,

    klar, danke für den Hinweis. Absolut korrekt, Kondenser sind bauartbedingt einfach offener.

    Ich wollte nur daraufhinweisen, dass das Sennheiser 1935 aus meiner Sicht völligst enttäuschend war und es für einen geringen Aufpreis eine Kondensatorkapsel (AKG) gibt, die aus meiner Sicht vom Preis-Leistungs-Verhältnis um Welten besser ist.

    Gruß
    Jörg
     
  16. peter apel

    peter apel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    68
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.08   #16
  17. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.290
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 25.10.08   #17
    Hallo peter apel,

    das Set ist die Einstiegsklasse, d. h. Du solltest Dir keine Wunderdinge davon erwarten. Wenn Du mit den Einschränkungen (feste Träger-Frequenzen, Non-Diversity, einfaches Headset) leben kannst - OK. Ansonsten solltest Du Dich eine Preis-Kategorie höher orientieren. Dual-Systeme sind mir (außer Zeck Daisy DS2) keine bekannt.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  18. peter apel

    peter apel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    68
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.08   #18
    AKG WMS-40 PRO Dual Guitar/Vocal
    Mit Headset PLUS Gitarren-Funksystem, gleichzeitig nutzbar

    http://www.musik-service.de/akg-wms-...5752771de.aspx


    hab ich mir jetzt mal testweise zugelegt.... es rauscht, verzerrt und knirscht....
    gitarrenton ist übelst zerfasert und von hi-freq-rauschen verkleistert... klingt wie billigste effektboards....

    schon alles probiert (batterie, kabel, anlage, pa, di-box etc)

    scheint echter müll zu sein.... das PRO darauf ist wohl echt nur blending.

    ich brauche ganz dringend set wie obiges also gitarre und stimme auf headset.

    leute, was soll ich kaufen (innerhalb der mittleren profi-range)????

    schon etwas verzweifelt.... pa
     
  19. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.11.08   #19
    Hallo Peter,

    AKG produziert üblicherweise keinen Müll. Auch nicht in der Einstiegsklasse. Das kann ich dir aus Erfahrung heraus sagen. Die von dir beschriebenen Mängel sind auf jeden Fall nicht normal.
    Es gibt zwei Möglichkeiten:
    - es liegt ein krasser Bedienfehler vor (sorry)
    - das Teil ist defekt

    Wende dich doch mal an den Helpdesk:
    hotline@akg.com
    0676 - 83200-888

    Oder gleich an den Service:
    service@akg-pro.de
    07131 - 2636-498
     
  20. peter apel

    peter apel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    68
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.08   #20
    vielen dank für die info. damit grenzen sich die problemsuche etwas ein. habe das teil jetzt erstmal nur als funk-mic genommen, da gehts gut. ich denke, die ausgänge bzw. die nicht vorhandenen regelmöglichkeiten für pegelanpassungen bei der gitarrensektion, die wahrscheinlich für ne akustikgit-direkt-to-mixer ausgelegt ist und nicht für ne egitarre, sind der knausus knasus....

    also, als aerobic-trainer mic super, als background auch gut, als front naja (hab auch nicht mehr erwartet und bin daher von der leistung her zufrieden), git ... wahrscheinlich nicht als egitarren sender gedacht.... daher, nich mein ding, leider.

    liege ich soweit richtig? (falls das gerät nicht doch einfach defekt ist)

    was ist denn der coolste noch bezahlbare gitarrensender für e-gitarre derzeit?
    was spielen die cracks?

    ich brauche da einen sehr exakten sender, da ich alleine gitarre spiele und oft recht filigranes und auch dynamisches zeugs, also nicht nur dauerbrett und gate drauf und gut....
     
Die Seite wird geladen...

mapping