Gute und günstige DAW gesucht

S
Sai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.12
Registriert
14.02.12
Beiträge
13
Kekse
0
Hi,
da ich bisher nur mit Garageband aufgenommen hab, wollte ich nun auf eine größere und leistungsstärkere DAW umsteigen. Mein Computer ist ein Imac 21 Zoll von 2011 und das Interface ein Saffire pro 14.

Im Blick hatte ich bisher:

Reaper 4

Cubase 6 Elements (Würde hier die EDU Version für 59 Euro bekommen)

Studio One 2 Artist

Logic 9

Jetzt wollte ich fragen, welche davon am besten für mich geeignet ist (mache Musik eher im Bereich Rock und überhaupt nicht im Bereich Elektro), einen einfachen Workflow hat, anfängerfreundlich ist und ein gutes Preisleistungsverhältnis hat. Es können natürlich auch neue DAWs eingebracht werden, allerdings liegt meine Preisgrenze bei Logics 150€

Lg Sai
 
Preci55ion
Preci55ion
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.13
Registriert
20.01.09
Beiträge
1.347
Kekse
3.842
Dann nimm Logic, weil da hast du dann auch alles an Board. Bei den anderen ist der Umfang wieder kleineren müsstest evtl. wieder Geld für Plugins ausgeben. Logic läuft aber nur auf Mac (das weist du wahrscheinlich, aber ich erwähne es trotzdem).
 
Novik
Novik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
03.08.11
Beiträge
4.941
Kekse
10.579
Ort
Rheinland
Ich würde auch sagen, nimm logic. Da du ja ein Imac hast, ist das ja auch kein Problem. Reaper ist zwar sehr gut (man hat viele Freiheiten besonders im Routing) aber ich finde die mitgelieferten Plugins solala. Die Hallplugins gehen für mich gar nicht. cubase elements ist schon sehr abgespeckt und Studio one 2 Artist läßt keine Fremdplugins zu.
 
unifaun
unifaun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.242
Kekse
4.571
Ort
Breuna
Ich empfehle zwar auch immer gerne Cubase , in deinem Fall würde ich aber auch zu Logic tendieren.

Das kostet ja mittlerweile nur noch knapp 150 € und hat eigentlich alles dabei.

Und mit GarageBand kennst du dich ja auch schon aus.
 
WolleBolle
WolleBolle
Studio & Video MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
21.07.21
Registriert
18.11.05
Beiträge
12.940
Kekse
65.680
Ort
Hamburg
Moinsen!

Ich würde sagen, pack noch 29 Euros drauf und hole Dir die Studio One Producer. Einen besseren Workflow und den mitgelieferten Content findest Du in keiner anderen DAW der Klasse. Die intuitive Bedienung spricht außerdem für sich, ebenso das frische und junge Konzept ohne Altlasten wie bei anderen DAWs sowie die Schnittstelle ARA, für die Integrierung von z.B. Melodyne bekommst Du nur bei Studio One.

Die von Dir genannte Artist Version hat keine Schnittstelle für 3rd Party Content, also PlugIns etc, aber man kann damit auch ohne das sehr gut arbeiten, denn die mitgelieferten Werkzeuge und Instrumente sind äußerst hochwertig und man kommt als Anfänger nicht in die Verrsuchung sich mit sämtlichen Plug Ins zuzumüllen.

Greets Wolle
 
S
Sai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.12
Registriert
14.02.12
Beiträge
13
Kekse
0
Vielen Dank für die vielen Antworten, werde jetzt wahrscheinlich zu logic greifen, allerdings erst in ein paar Tagen, da ich momentan nicht zu Hause bin, wenn also jemand noch andere Vorschläge har, kann er auch diese gerne nennen.
Lg Sai
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.07.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
Im Prinzip bringt es jede deiner aufgelisteten DAWs.
Nimmst du alles selbst auf, oder brauchst du Sample-Librarys, oder arrangierst du einfach "nur" Spuren und mixt diese?

Da du von Garageband kommst, vermutlich relativ viel mit Samplern und Synthies, oder?
Im Prinzip ist Logic nicht verkehrt, und dir warscheinlich am angenehmsten zum umsteigen.

Alle anderen brauchen etwas länger, damit man sich dran gewöhnt, aber u.U. lohnt sich das auch.
Studio One ist klasse und klingt gut und bringt auch viel mit, siehe Wolles Beitrag.

Reaper ist sehr preiswert, man braucht aber dann noch zusätzliche Plugins. Die mitgebrachten sind aber gut, nur nicht so vielfältig. Muss man halt ales sellbst füttern.

Mit Cubase bin ich Feind, daher sag ich da nix dazu ;)
 
S
Sai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.12
Registriert
14.02.12
Beiträge
13
Kekse
0
Ich nehme hauptsächlich selber auf: Gitarre, Gesang und Keyboard.
Manchmal mixe ich auch arrangierte Spuren, aber vorgefertigte Samples benutze ich eher selten, wenn dann z.B. für nen guten Beat.
 
WolleBolle
WolleBolle
Studio & Video MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
21.07.21
Registriert
18.11.05
Beiträge
12.940
Kekse
65.680
Ort
Hamburg
Wäre ja die Anforderung für Studio One gegeben, wenn Du dann noch Presonus Komponenten verwenden würdest, was man aber nicht muß, dann hättest Du quasi einen Schnellzugriff, 2 Mausklicks und Aufnahmebereit. Wenn man andere Interfaces benutzt, dann muß man lediglich einmal alles einrichten und speichern, danach sind es genauso 2 Mausklicks und du kannst loslegen.

Greets Wolle
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.07.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
Wenn du deine Töne eh selbst erzeugst, und dein Keyboard nicht über Midi ein Software-Instrument ansteuert, und die Samples schon vorhanden sind, spricht nichts gegen Reaper oder Studio One.
Cubase Elements empfinde ICH den Preis nicht als so toll...
Logic ist wohl das beste Rundum-Sorglos-Paket, etwas albacken, aber nicht schlecht, kommt wohl dieses Jahr der Nachfolger... Sehr dicht gefolgt von Studio One Producer, dann von Reaper.

Alle deine gelisteten Programme (ausser Logic) kannst du kostenlos 30 Tage testen, also nur zu :)
 
Preci55ion
Preci55ion
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.13
Registriert
20.01.09
Beiträge
1.347
Kekse
3.842
Ein kleiner Vorteil von Logic gegenüber Studio One: es gibt viel mehr Informationen im Netz (auch You Tube).
Wenn man nicht weiter kommt, dann findet man garantiert eine Antwort. Auch Bücher gibt es mehr für Logic.

Gerade am Anfang ist so etwas sehr hilfreich.
 
WolleBolle
WolleBolle
Studio & Video MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
21.07.21
Registriert
18.11.05
Beiträge
12.940
Kekse
65.680
Ort
Hamburg
Die man u.U. gar nicht braucht, weil S1 sehr selbsterklärend und inovativ ist, und wenn dann kann man immer noch bei Hyperactive anrufen, dem deutschen Vertrieb für Presonus, dort sitzen sehr motivierte MA und lösen Dein Problem gleich am Telefon!:)

Greets Wolle
 
gorch
gorch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.17
Registriert
06.05.09
Beiträge
348
Kekse
413
Ort
Wo der Äppelwoi wie ein Bergquell entspringt!
Also ich komme mit Cubase Elements bisher sehr gut aus. Die Grenzen des Systems muss man als Amateur erst mal erreichen. Und ich verwende verschiedene Geräte zeitgleich über Asio4All sowie parallel Midi-Geräte. Ein Projekt geht mittlerweile in Richtung 30 Spuren. Soweit hatte ich anfangs gar nicht gedacht.
Vorteil wäre, die Projekte würde auch auf Windows verwendet werden können.

Tatsächlich leisten alle DAW ihren Dienst. Beschränkungen haben sie alle. Das eine hier das andere dort. Am Ende ist es eine Frage was gefällt einem am besten, wie kommt man mit der Bedien-Philosophie klar. Es lohnt sich also mal die Testversionen zu installieren und einen groben Click-Through zu starten.
 
Vill-Harmonix
Vill-Harmonix
HCA Logic
HCA
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
18.04.09
Beiträge
2.478
Kekse
11.927
Ort
Sankt Wendel
+1 für Logic in Deiner Situation.

Warum:

- Du kannst Deine alten Garageband-Projekte direkt in Logic öffnen und weiterbearbeiten.
- Die Ausstattung mit Softwareinstrumenten ist qualitativ gleichwertig wie in Studio One, aber vielseitiger. Logic hat mehr verschiedene Softwaresynths, StudioOne eher Samplerinstrumente.
- Für externe Keyboard und deren Anbindung per Midi bietet Logic mehr Funktionen - Environment, Hyper-Editor und Eventliste mal als Beispiel.


Dazu noch eine persönliche Meinung:
Während viele spekulieren, wann endlich Logic 10 kommt und was es alles können muss, wurde Logic 9 still und heimlich optimiert, es ist software-entwicklungstechnisch meiner Meinung nach am Spitzenpunkt. Viele kleine Bugs wurden ausgebessert, Optimierungen (wie z.B. Multi-Core-Offline-Bounce) eingebaut.
Wer sich jetzt kostengünstig ein Logic 9 besorgt, wird damit über Jahre hinaus gute Musik machen können. (Ich z.B. werde mit dem Update auf Logic 10 so lange wie möglich warten)

Zum Thema ARA/Melodyne:
Die erste Frage ist, ob Du so eine Funktion (Tonhöhenkorrektur) überhaupt brauchst.
Melodyne müsstest Du bei der StudioOne Pro auch dazukaufen, es ist nur eine Trial dabei.

Was die Integration angeht: In Logic gibt es schon seit Jahren die Funktion "in externem Editor öffnen" - damit wird Melodyne (sofern Du es gekauft und eingerichtet hast) gestartet, die Audiodatei geöffnet, nach der Bearbeitung speicherst Du in Melodyne und Logic aktualisiert die Audiodatei. Fertig. Das mag etwas langsamer gehen, als die direkte Integration per ARA, funktioniert aber auch sehr gut.

Aber:
Studio One ist ebenfalls eine sehr gute Software. Das Argument mit der Unterstützung kann ich nicht nachvollziehen. Bei Recording.de gibt es ein StudioOne-Unterforum in dem der User Ari (ein Mitarbeiter von Presonus) schnelle und kompetente Hilfe selbst bei ausgefallenen Problemen gibt.

Übrigens:
Du kannst Dir ja mal die StudioOne Free Version runterladen und schauen, wie Dir das Konzept gefällt. Wenn es Dir zusagt, gibt es von StudioOne auch Demo's - von Logic leider nicht. http://studioone.presonus.com/free/

Clemens
 
WolleBolle
WolleBolle
Studio & Video MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
21.07.21
Registriert
18.11.05
Beiträge
12.940
Kekse
65.680
Ort
Hamburg
Moin Clemens!

Zum Thema ARA/Melodyne:
Die erste Frage ist, ob Du so eine Funktion (Tonhöhenkorrektur) überhaupt brauchst.

Klar ist das wie Klosbrühe, aber du hast es nicht verstanden, das man mit dieser neuen Schnittstelle noch viel mehr machen kann als nur irgend etwas einzubinden was es bis dato noch nicht gab. Es eröffnet viel mehr Details als Du Dir bisher vorstellen kannst!

Zum Thema ARA/Melodyne:
Gespeichert


....Melodyne müsstest Du bei der StudioOne Pro auch dazukaufen, es ist nur eine Trial dabei.

Wer hat Dir so einen Quark erzählt? In der Studio One Producer bekommst Du eine Version zum testen dazu und in der Pro Version bekommst Du die Version komplett dazu, ohne jeglichen finanziellen Zusatz leisten zu müssen! Wenn man keine Ahnung hat, dann sollte man einfach mal ... usw!

Aber:
Bei Recording.de gibt es ein StudioOne-Unterforum in dem der User Ari (ein Mitarbeiter von Presonus) schnelle und kompetente Hilfe selbst bei ausgefallenen Problemen gibt.

Schon Recht, schon Recht, und wenn man hier Fragen zu S1 hat, dann kann man die auch getrost an Wolle richten.

Du kannst Dir ja mal die StudioOne Free Version runterladen und schauen, wie Dir das Konzept gefällt. Wenn es Dir zusagt, gibt es von StudioOne auch Demo's - von Logic leider nicht. http://studioone.presonus.com/free/
Clemens

Nur so by the way, was soll ihm denn von der Free Version bleiben, wenn Deiner Meinung nach noch nicht mal die Pro Verion zufriedenstellend ist? Nun ich würde Dir mal vorschlagen, das Du etwas zurückhaltener wirst und vor allem wenn Du etwas kritisieren möchtest, dann doch mal etwas recherchieren solltest. Dein Wissen in allen Ehren, aber Halbwissen ...

Greets Wolle
 
Zuletzt bearbeitet:
Vill-Harmonix
Vill-Harmonix
HCA Logic
HCA
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
18.04.09
Beiträge
2.478
Kekse
11.927
Ort
Sankt Wendel
Wer hat Dir so einen Quark erzählt? In der Studio One Producer bekommst Du eine Version zum testen dazu und in der Pro Version bekommst Du die Version komplett dazu, ohne jeglichen finanziellen Zusatz leisten zu müssen!
Entschuldigung bitte - diesen Quark habe ich selbst verzapft - ich habe Pro und Producer verwechselt.

@ WolleBolle:
Du hast PM.


Clemens
 
W
Wilderness
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.13
Registriert
18.02.12
Beiträge
22
Kekse
0
Hi,

Befinde mich in einer ähnlichen wie Sai, nur, dass ich leider nicht Besitzer eines Imacs bin ;)

Hab bis jetzt immer mit Cubase SX3 gearbeitet, leider funktioniert die Software nicht mehr auf Windows 7 64mbit bzw. konnte ich den Fehler noch nicht erruieren.

Meine Frage daher: Welche Softwares könnt ihr mir stattdessen empfehlen? Ich benötige es vor allem für Demo-Aufnahmen, Home-Recording etc. und es sollte auch kompatibel sein mit Drum-Softwares (hab bis jetzt immer mit Ezdrummer gearbeitet). Cubase SX3 hatte ich von einem Freund sehr günstig erworben, es sollte das Budget von 100€ nicht übersteigen ;)

danke schon im Voraus für die Hilfe
 
unifaun
unifaun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.242
Kekse
4.571
Ort
Breuna
Hab bis jetzt immer mit Cubase SX3 gearbeitet, leider funktioniert die Software nicht mehr auf Windows 7 64mbit bzw. konnte ich den Fehler noch nicht erruieren.

Meine Frage daher: Welche Softwares könnt ihr mir stattdessen empfehlen? Ich benötige es vor allem für Demo-Aufnahmen, Home-Recording etc. und es sollte auch kompatibel sein mit Drum-Softwares (hab bis jetzt immer mit Ezdrummer gearbeitet). Cubase SX3 hatte ich von einem Freund sehr günstig erworben, es sollte das Budget von 100€ nicht übersteigen ;)

danke schon im Voraus für die Hilfe

Mein Tipp:

Vertick SX 3 in der Bucht und hole dir dann Cubase, mindestens aber Artist, weil die Elements zu beschränkt ist, wenn man von der großen Version SX 3 kommt.

Sowohl von Elements als auch von der großen Cubase-Version gibt es 30-tägige Testversionen.

Falls du noch Schüler oder Student bist, kann du auch die EDU-Version (kein Einschränkungen) nutzen, da sparst du eine Menge.
 
W
Wilderness
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.13
Registriert
18.02.12
Beiträge
22
Kekse
0
Yeah, danke! ;)

Vielleicht einen kleinen Tipp bezüglich gratis Drum-Software? Wie gesagt, geht gar nix mehr seit Windows 7.

thx
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben