guter ska sound?

von fischmac, 10.03.06.

  1. fischmac

    fischmac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    11.03.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.06   #1
    hallo zusammen,
    hat jemand vielleicht ne gute einstellung für einen ska sound an seinem effboard? also einstellungen für nen amp, hall, chorus o.ä. hab bisher noch nicht DEN ultimativen gefunden
     
  2. Ataxia

    Ataxia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 10.03.06   #2
    Ich mag Ska zwar nicht, aber ich würde auf jeden Fall auf den Steg-PU schalten und ein wenig mehr Höhen reinbringen als normal. Bässe nicht sooo stark. Hall würde ich wenn dann nur wenig reintun. Und auf jeden Fall Clean !
     
  3. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    684
    Erstellt: 10.03.06   #3
    Eigentlich furz trockener Clean mit ein bissel Hall und ein Compressor dazu.

    Das würde mir bei einem SKA-Sound einfallen.
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 10.03.06   #4
    exactly. ggf. ein sehr sehr kurz eingestelltes delay dazu. praktisch für den slapback-sound. das ist aber dann eher nur so ne zusatzgeschichte, für tighte offbeatparts reicht ein furztrockener cleansound mit vielen höhen und mitten (relativ wenig bass) und einem humbucker. ob neck oder bridge ist geschmackssache, mir persönlich gefällts an der brücke besser.
     
  5. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 12.03.06   #5
    Ich machs manchmal mit Neck-, manchmal mit Bridge-PU - kommt drauf an.
    EQ: Etwas (recht wenig) Bass (2), überwiegend Mitten (8), fast soviele Höhen (6)
    Compressor: Wenig Soustain, viel Attack
    Delay: 3ms, wenige Widerholungen
    Meistens Clean oder seeeehr leicht angezerrt (so, dass es eben grade bissel rotzt, wenn man härter rein haut)

    So spiele ich meinen SKA, mit SCs
     
  6. matze1187

    matze1187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.07   #6
    interessanter thread hier...

    ihr scheint ja ordentlich ahnung davon zu haben...
    vielleicht kann mir jemand sagen, welche ampeinstellungen (evt. effekte...) der gitarrist in dem video hier wohl für seinen sound nutzt...rhytmisch is auch nich das problem, spiele schon länger ska...
    geht wie gesagt nur um die einstellungen für diesen recht aussergewöhnlichen sound. scheint ja steg humbucker zu sein... oder meint ihr ohne semiakkustik geht das gar nich?
    hab jetzt lange rumprobiert mit multiFX gerät und amp EQ aber ich komm da einfach nich hinter wie man dieses "knacken" heraufbeschwört.

    http://213.195.76.214/mp3/SKALARIAK-Video_Clip-DESPIDEME-2004.mpg


    danke wenn ihr mir helfen könnt...
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 12.05.07   #7
    Durch ruckartiges Dämpfen der Saiten mit der Greifhand unmittelbar nach dem Anschlagen. Also: Anschlagen und sofort Finger lösen.

    Das ist eine Frage der Spieltechnik, nicht des Gitarrntyps.
     
  8. matze1187

    matze1187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.07   #8
    hm ich spiel seit nem jahr in ner skaband die technik ist wie gesagt echt nich das problem es geht um den sagen wir "klang"... ich hör ska aus allen sparten und bin ziemlich drin in der materie würd ich sagen, hab aber bisher bei keiner band nen vergleichbaren gitarrensound gefunden...
    es scheint mir enorm mittenlastig zu sein, wenn ich eben mitten am amp voll aufdreh und bissl bass dazu gehts ein bischen in die richtung..aber eben nicht SO...weiss denn keiner was ich meine?
     
  9. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 13.05.07   #9
    @ matze: enorm mitten und bass? da gehst du falsch ran, das muss schon viel mitten, aber viel höhen, und wenig bass haben. clean ist wichtig! welche gitarre spielst du denn?
    sollte eigentlich mit jeder nicht-metal-mäßigen gitarre hin hauen, und sogar mit einigen metal-äxten, wobei da der cleansound oft einfach nur schlecht ist (liegt an den tonabnehmern)

    bei einer strat oder telecaster dürfte der sound am hals-tonabnehmer gut kommen - so richtig gildfinger (auch steg ist nicht schlecht), bei einer les paul oder sg wohl eher nur der steg-tonabnehmer - less than jake-sound!
     
  10. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 14.05.07   #10
    naja, steht eigentlich schon alles hier:

    unmenge mitten, bässe eher weg, höhen auch rein, je nach gitarre.
    du brauchst nen amp mit nem dynamischen und knackigen clean-sound.
    mehr eigentlich nicht.
    bei nem kompressor hätt ich angst um das dynamische "knacken", habs aber noch nie ausprobiert, ehrlich gesagt.
    delay ist eigentlich auch nicht unbedingt notwendig, hall würd ich schon gar nicht reintun.

    pu einstellung je nach geschmack, da kann man eigentlich alles nehmen, was einem gefällt (ich persönlich nehm den mittleren singlecoil meiner strat).

    beim offbeat-ska-sound gehts viel mehr um spieltechnik als um klangeinstellungen. auch wenn du die sachen rhythmisch korrekt spielst heißt das noch lange nicht, dass sie gut oder so wie der gitarrist von xyz klingen. da machen schon ein paar millisekunden, die du die saiten später/früher bzw. länger/kürzer abdämpfst einen deutlichen klang- und feeling-unterschied. versuch mal bewusst diese sachen zu variieren.

    was auch wichtig ist: wo an der gitarre schlägst du die saiten an? probier mal nahe am hals, direkt auf dem hals, nahe am steg, etc ... das macht deutlichere unterschiede als irgendwelche effekte ;)
     
  11. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 14.05.07   #11
    ja stimmt, man sollte schon etwas rumspielen - will man eher einfach einen kurzen fast perkussiven "bäb" oder eher schon eine 16tel-note klingen lassen, oder vielleicht noch länger? soll man auch abgedämpft anschlagen, ...

    ska ist schon fast wie funk zu spielen, ist eben eine gute schlagübung.
     
  12. matze1187

    matze1187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #12
    so leute ich habs..
    n einfacher kompressor ausm zoom gfx-1 hat mir weitergeholfen..

    danke für alle tips
     
Die Seite wird geladen...

mapping