H-A-D-G Stimmung (und zurück auf E-A-D-G)

  • Ersteller machinehater
  • Erstellt am
machinehater
machinehater
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.17
Registriert
27.02.08
Beiträge
295
Kekse
1.326
Ort
Südtirol
Hey.
Die SuFu und Google haben mir leider nicht weitergeholfen, also muss ich ein neues Thema erstellen:

Ich würde mir gerne einen 4-Saiter kaufen und in Standard-Tuning spielen (also E-A-D-G). Hin und wieder benötige ich aber fürs Recording eine H-Saite. Weil ich mit einem 5-Saiter nicht so zurecht komme (würde gerne Slappen lernen und fühle mich mit einem 4-Saiter einfach wohler), möchte ich einfach die E-Saite durch eine H-Saite ersetzen und dann wieder zurück usw.

Gäbe es da Probleme mit dem Hals (Zugkraft unterschiedlich) o.Ä. oder kann man ohne viel einstellen zu müssen problemlos hin und herwechseln? Ich möchte nicht jedes mal alle 4 Saiten tauschen, deshalb H-A-D-G anstelle von H-E-A-D.

Danke!
LG
Armin
 
christhebass
christhebass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.21
Registriert
22.10.12
Beiträge
67
Kekse
405
Ort
Göttingen
Eigentlich sollte das bei den meisten Bässen ohne große Probleme gehen. Es kann sein, dass du den Sattel etwas vergrößern musst, wenn die H-Saite nicht richtig durchpasst.
Das kommt aber immer auf das Modell an.
Auch musst du wahrscheinlich den Halsstab und die Saitenlage immer etwas justieren. Um ein bisschen Einstellungsarbeit wirst du wohl nicht
herumkommen ;).
 
The_Dark_Lord
The_Dark_Lord
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
21.12.19
Registriert
24.03.09
Beiträge
5.890
Kekse
19.332
Ort
Wien
Wenn du die richtige Saitenstärke kaufst wirst du (abgesehen von Oktavreinheit und Saitenlage) nichts justieren müssen, insbesondere die Krümmung des Halses über den Halsspannstab kann gleich bleiben wenn die richtige Saitenstärke gewählt wird, welche auf H gestimmt die selbe Zugkraft entwickelt wie dein Standard-Satz auf E.

Von D'Addario gibt es hierfür sogar eine Menge Hilfsmittel zur Berechnung, online verfügbar auf der Website.

Langfristig kannst du aber auch überlegen ob du deinen Bass nicht auf HEAD umstimmen willst - wie oft brauchst du denn die G-Saite wirklich?
 
machinehater
machinehater
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.17
Registriert
27.02.08
Beiträge
295
Kekse
1.326
Ort
Südtirol
Danke für eure Antworten!
Ich habe vor die G-Saite exzessiv zu nutzen, ich würde gerne dieses funky slappen (und poppen) lernen.
Die H-Saite würde ich höchstens mal eine Tag drauf lassen, um einen Song einzuspielen.

Danke vor allem für den Tipp mit der Zugstärke!
LG
Armin
 
Fiselgrulm
Fiselgrulm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
11.11.04
Beiträge
310
Kekse
1.419
Ort
Jena, Thüringen
Ich glaube nicht, daß du einfach so hin und her wechseln kannst. Die Hals-/Saitenspannung sehe ich dabei gar nicht so als Problem, aber den Sattel. Für die tiefe H-Saite brauchst du eine deutlich breitere Kerbe als für die E-Saite. Wenn du die tiefe Saite für E kerbst, wird die H-Saite nicht reinpassen, wenn du für H kerbst, hat die E-Saite keine richtige Führung mehr. Ich weiß nicht, ob man da in der Praxis eine funktionierende Lösung findet...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
The_Dark_Lord
The_Dark_Lord
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
21.12.19
Registriert
24.03.09
Beiträge
5.890
Kekse
19.332
Ort
Wien
Ich glaube nicht, daß du einfach so hin und her wechseln kannst. Die Hals-/Saitenspannung sehe ich dabei gar nicht so als Problem, aber den Sattel. Für die tiefe H-Saite brauchst du eine deutlich breitere Kerbe als für die E-Saite. Wenn du die tiefe Saite für E kerbst, wird die H-Saite nicht reinpassen, wenn du für H kerbst, hat die E-Saite keine richtige Führung mehr. Ich weiß nicht, ob man da in der Praxis eine funktionierende Lösung findet...
Guter Einwand, daran habe ich nicht gedacht.
 
christhebass
christhebass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.21
Registriert
22.10.12
Beiträge
67
Kekse
405
Ort
Göttingen
Ich glaube nicht, daß du einfach so hin und her wechseln kannst. Die Hals-/Saitenspannung sehe ich dabei gar nicht so als Problem, aber den Sattel. Für die tiefe H-Saite brauchst du eine deutlich breitere Kerbe als für die E-Saite. Wenn du die tiefe Saite für E kerbst, wird die H-Saite nicht reinpassen, wenn du für H kerbst, hat die E-Saite keine richtige Führung mehr. Ich weiß nicht, ob man da in der Praxis eine funktionierende Lösung findet...

Als ich meinen 5er für ne Weile von HEADG auf EADGC und zurück gestimmt habe, hatte ich das Problem nicht :gruebel:. Kommt wohl einfach auf den Bass an und welche Stärken der Saiten man nimmt. Von .135 auf .95 geht vielleicht, aber mit
den richtigen Saiten sollte es schon passen
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.413
Kekse
3.017
Die Sattelproblematik hat mich auch von mehr als einem Versuch des Experiments abgehalten.
 
Kong
Kong
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.19
Registriert
14.03.11
Beiträge
736
Kekse
3.515
Ort
Biberach
Sehr lange war ein WW Streamer Stage mein Bass to go. Als ich dann die ersten 5- und 6 - Saiter probiert hatte, musste auch der Streamer auf B-E-A-D gestimmt werden.

Und das hat der Bass hervorragend gemacht. Es waren zwar kleine Feilarbeiten an dem damals auf Carbon umgebauten Sattel nötig, und ich habe mich damals auf eine (Schack-) Saite in 1.25 beschränkt, aber:

Die Umrüstung zurück auf .100er Saiten (Elixir) war ohne weiteres möglich. Der neue Besitzer spielt den Bass heute in Normalstimmung, und zwar ohne Probleme.

Außer den Feilarbeiten am Sattel musste natürlich auch der Halsstab dementsprechend angezogen werden, um den Saitenzug auszugleichen.

Der Sound der B - Saite war absolut überzeugend. Ich muß sagen, wären die WW Streamer 5 - Saitern nicht alle mit Humbuckern ausgerüstet (und würde mir der Sound derselben gefallen), wäre ich vielleicht bei WW geblieben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
djaxup
djaxup
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
15.04.09
Beiträge
3.018
Kekse
7.885
Ort
Gelsenkirchen
Der Sound der B - Saite war absolut überzeugend. Ich muß sagen, wären die WW Streamer 5 - Saitern nicht alle mit Humbuckern ausgerüstet (und würde mir der Sound derselben gefallen), wäre ich vielleicht bei WW geblieben.


Witzig, ich hätte gerne den Sound eine Thumb 6 (Soapbar Humbucker) in einem Viersaiter. Ich hatte parallel einen Thumb 4 BO (Singlecoils) und einen Thumb 6 BO, und der 6er war in jeder Hinsicht geiler, außer im Handling... 6 Saiten isses irgendwie nicht für mich, wobei ich überrascht war wie schnell man sich dann doch dran gewöhnt. Aber die Lockerheit wie mit dem 4-Saiter, die war auch nach Wochen nicht gegeben.
 
robinBjordison
robinBjordison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
07.07.13
Beiträge
1.872
Kekse
3.167
Ort
Trebur
Also ich würde entweder zu einem zweiten Bass raten, oder eine Zwischenlösung versuchen.
Z.B. grundsätzlich in Drop-, oder Standard-D stimmen und dann ab und an mal die tiefe Saite tiefer stimmen, vielleicht reicht dir ja sogar ein C, anstatt ein H.
Dann stell dir einen Satz zusammen, bei dem die tiefe Saite entsprechen ein Tick dicker ist, dann hast Du eigentlich den besten Kompromiss.
 
machinehater
machinehater
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.17
Registriert
27.02.08
Beiträge
295
Kekse
1.326
Ort
Südtirol
Danke für die ganzen Antworten!

LG
Armin
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben