H&K Black Spirit u. Boss RC-30 - Effekte werden beim Overdubbing "umgeschaltet"!?

von tiburon70, 21.01.20.

Sponsored by
pedaltrain
Tags:
  1. tiburon70

    tiburon70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.20
    Zuletzt hier:
    31.01.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.01.20   #1
    Hallo zusammen. Zuerst: Ich habe noch nie einen Looper gehabt, aber dafür schön brav die Bedienungsanleitung durchgelesen ;-). Funktioniert soweit alles, wie es soll, bis auf eine grundsätzliche Sache.

    Was will ich machen?
    Ein Riff loopen, dann die Effekte auf clean oder Lead umstellen, um danach damit zu overdubben.

    Was habe ich?
    Hughes and Kettner Black Spirit 200 (Head) und einen Blackstar Speaker.

    Und hier der Beschrieb meines Weges ins Verderben:
    Ich habe also die Gitarre an den Black Spirit angeschlossen, die Effekte (Distortion etc.) eingestellt, bin dann über die FX Schlaufe raus, in den Looper rein, aus dem Looper raus und wieder in den FX rein. Ich hatte irgendwie das Gefühl, das wäre verdammt richtig so ;-). Ist ja keine Raketenwissenschaft. Hat auch alles gut geklungen zuerst.

    Und dann passierts:
    Ich wechsle die Effekte, und plötzlich wird mein bisheriges Riff mit den neu eingestellten Effekten wiedergegeben (so klingt es jedenfalls). Mein Grundriff hat plötzlich Hall (von der Leadgitarreneinstellung). Stelle ich die Effekte wieder auf Ausgangslage zurück (Riff), klingt es wieder normal. Stelle ich bei meinem Black Spirit einen Phaser Effekt ein, phaseret er alles, so als ob jede Aufnahme oder jedes Overdub über die gleichen Effekte laufen würde, auch im Nachhinhein. Hoffe, ich konnte das einigermassen erklären ;-). Das kann ja irgendwie nicht sein, oder? So geht ja der Sinn der FX Schlaufe verloren.

    Die Idee wäre ja, dass die Aufnahme genau so bleibt, wie ich sie eingespielt habe, und der Overdub andere Einstellungen hat.

    Entweder ich habe ein Brett vor dem Kopf oder .... weiss auch nicht. Ich weiss, dass ich was übersehe, aber was?

    Danke für alle Hilfe.
     
  2. thorwin

    thorwin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    261
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    745
    Erstellt: 21.01.20   #2
    Du nutzt die eingebauten Effekte des Black Spirit? Klingt, als würde der FX-Loop vor den Effekten sitzen, dann schiebst du den Loop natürlich immer wieder durch die Effekte durch. Hast du ein Blockschaltbild von dem Amp, auf dem du mal schauen kannst, wo der FX-Loop im Signalweg sitzt?
     
  3. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    1.591
    Erstellt: 21.01.20   #3
    Dein Vorgehen hört sich eigentlich ganz gut an. Das einzige was mir einfällt wäre, dass der FXLoop vom Black Spirit schaltbar ist und der Schaltzustand auch im jeweiligen Preset abgespeichert wird.
     
  4. tiburon70

    tiburon70 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.20
    Zuletzt hier:
    31.01.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.01.20   #4
    Hallo Thorwin, habe ich leider nicht. Aber was Brocke sagt kann ich bestätigen. Der Fx Loop ist schaltbar und kann im Preset abgespeichert werden. Mir fällt jetzt aber nicht ein, warum deswegen der Effekt immer neu angeglichen wird. Die Aufnahme selbst bleibt ja die Aufnahme. Das würde dann wieder mehr für die Theorie von thorwin sprechen, dass der FX Loop vor den Effekten sitzt.

    Also wenn es in diese Richtung ginge, müsste ich ja alle Probleme lösen können, indem ich den Looper an den Output des Black Spirit hänge und vor dort dann raus gehe in den Speaker, oder hab ich nun komplett den Verstand verloren? ;-). Dann wär ja aber er FX Loop bei dem Amp ein Witz
     
  5. thorwin

    thorwin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    261
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    745
    Erstellt: 21.01.20   #5
    Der Looper wird zwischen Amp und Speaker abrauchen, das geht auf gar keinen Fall!! Da hast du ja nen ganz anderen Pegel. Wenn die eingebauten Effekte wirklich hinter dem Loop sitzen kannst du das nur lösen, wenn du die internen Effekte nicht verwendest und stattdessen Pedale vor den Looper hängst.
     
  6. tiburon70

    tiburon70 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.20
    Zuletzt hier:
    31.01.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.01.20   #6
    Ah ok, ja, so ist das mit den spontanen Ideen ;-). Aber ja, dann wird es wohl so sein und ich muss externe Pedale nehmen.
     
  7. tiburon70

    tiburon70 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.20
    Zuletzt hier:
    31.01.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.01.20   #7
    Ein kleines Update, wenn auch keine Lösung, aber ich dachte, ich sage Bescheid, dass Ihr wohl Recht hattet.

    Ich habe gestern eigentlich nur mit distorted Sounds getestet, heute mit clean und distorted als Overdub - eigentlich vor allem wegen Euren Kommentaren.

    Nehme ich den Delay und andere Effekte raus, bleibt der Gitarrensound mehr oder weniger so, wie ich ihn eingestellt habe. Das clean bleibt bei der Aufnahme clean, das distorted distorted. Ich hatte wohl aufgrund des Soundmatsches den Eindruck, der Loop würde nochmals über alle Effekte laufen, aber wie es scheint, ist es wohl wirklich so, dass gewisse Effekte in der Soundkette hinter dem FX liegen.

    Ich habe jetzt mal H&K angeschrieben. Diese Signalanordnung ist für mich total sinnfrei. Werde die Antwort gerne posten, falls ich jemals eine bekomme ;-).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping