Hackbrett - ein paar Fragen

von Mozartkugel, 30.01.16.

  1. Mozartkugel

    Mozartkugel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 30.01.16   #1
    Hallo,

    was ist der Unterschied zwischen 3 und 4 chörig? Und muss jede einzelne Saite gestimmt werden? :eek:

    Gruß
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.602
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.294
    Kekse:
    218.123
    Erstellt: 30.01.16   #2
    Ich bin kein Hackbrettfachmann, aber von "mehrchörig" spricht man, wenn es pro (gegriffenem oder angeschlagenen) Ton mehrere Saiten gibt, die diesen (evtl. oktaviert) produzieren.
    Ein 3-chöriges Hackbrett hat also 3 Saiten pro Ton und ein 4-chöriges entsprechend 4.

    So ist also auch eine Mandoline mit ihren 4 x 2 Saiten 2-chörig, ebenso eine 12-saitige Gitarre (6 x 2).

    Und natürlich muss auch bei einem Hackbrett jede Saite einzeln (richtig) gestimmt werden ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 31.01.16   #3
    gibt es vom Klang her einen Unterschied oder ist es vielleicht lauter?
     
  4. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.602
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.294
    Kekse:
    218.123
    Erstellt: 31.01.16   #4
    Es ist schon ein Unterschied in der Lautstärke, ob ein oder zwei bzw. mehr Saiten schwingen.

    Und der Klang einer einzelnen Saite ist natürlich auch anders als von zweien - besonders, wenn diese eine Oktave auseinanderliegen.

    Ja, das kann man "voller" nennen. Du hast halt zusätzliche Frequenzbereiche, die eine einzelne Saite nicht hervorbringen kann.
    Zumal bei mehrchörigen Instrumenten immer ein gewisser "Chorus"-Effekt (Schwebungen) auftritt, da sich die Saiten nie 100% gleich stimmen lassen
    und über das ganze Griffbrett hinweg auch z.T. leicht unterschiedlich in der Stimmung klingen, da z.B. dickere Saiten anders schwingen als dünnere und
    auch eigentlich unterschiedliche Mensuren (dicke Saiten -> länger) benötigen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 31.01.16   #5
  6. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 31.01.16   #6



    :D

    Im Netz findest du Videoanleitungen für "Hammered Dulcimer" in Englisch,
    da kannst du auch mal schauen, da hast du auch noch was fürs Auge ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.246
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.085
    Kekse:
    20.368
    Erstellt: 01.02.16   #7
    Das hängt davon ab, ob Du ein diatonisches oder ein chromatisches Hackbrett hast. Die Hackbretter in dem von funstrumentalist verlinkten Video sind chromatische; da wird einfach die chromatische Tonleiter aufwärts gestimmt, siehe z.B. hier: http://www.saitenprofil.de/images/Tonumfang_web.jpg (der Grundton hängt aber vom Tonumfang des Hackbrettes ab, da gibt es verschiedene!)
    Die diatonischen Hackbretten haben einen zusätzlichen Steg, der die Saiten 2:3 teilt, daher die zwei Töne auf einer Saite.
     
  8. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 01.02.16   #8
    Ah, die Grafik ist gut und jetzt Blick ich so langsam durch. Wusste nicht das diatonische Hackbretter einen anderen Aufbau haben bzw. anders geschlagen werden (z.B. links und rechts vom linken Steg). Bei uns in D kommen chromatische wohl häufiger vor, oder? Bei thomann oder anderen Händlern findet man eigentlich nur chromatische Hackbrätter.
     
  9. bellamy1988

    bellamy1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.11
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Canary Islands
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.16   #9
    Ich besitze ein chromatisches Hackbrett.
    Kannst mich gerne fragen, wenn Du noch weitere Fragen haben solltest. Mein Hackbrett ist 4-chörig.
     
  10. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 04.02.16   #10
    Danke für die Hilfe, hab mir jetzt auch ein chromatisches geholt (3-chörig). Beim Händler habe ich ein paar Modelle getestet und mich für eines entschieden. Ich kann jedem nur empfehlen selber vor Ort die verschiedenen Modelle an zuspielen und nicht einfach "blind" online zu bestellen. Hätte nämlich nicht gedacht, dass sich die Modelle so unterschiedlich anhören können. Liegt bestimmt auch am verwendetem Holz, etc.

    Hab mich zunächst für das Xylophon interessiert und bin dann zufällig auf das Hackbrett gestoßen und mich sofort in das Instrument verliebt. Kaum zu glauben, dass es recht unbekannt ist bzw. sich nicht mehr Leute für das Hackbrett begeistern können.

    Aktuell habe ich keine Fragen, alle Unklarheiten konnte ich soweit klären. Jetzt heißt es üben, üben, üben :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.246
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.085
    Kekse:
    20.368
    Erstellt: 05.02.16   #11
    Im Alpenraum ist es eigentlich sogar ziemlich bekannt, aber das ist halt eher regional. Wo kommst Du denn her?
    Ja.
    Ich merke gerade mit Freude, dass auch die Hackbrettspieler inzwischen modernere Musik spielen:




    So als kleine Anregung ;)
     
  12. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 05.02.16   #12
    komme aus Ulm. Mit dem Hackbrett kann man wirklich auch moderne Sachen spielen. Auch für meinen Italo-Western Sound ist es wunderbar... lerne gerade das Stück Once Upon A Time, klingt am Hackbrett einfach herrlich :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 06.02.16   #13
    spielt ihr lieber im stehen oder im sitzen? Bräuchte noch einen Tisch, es gibt ja den von K&M und der ist sicherlich sehr flexibel. Leider finde ich den nicht so schön und suche ein Modell aus Holz. Habt ihr vielleicht einen Vorschlag?
     
  14. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    5.964
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    2.986
    Kekse:
    48.806
    Erstellt: 06.02.16   #14
    Meinst Du so etwas?
    http://www.hteller-hackbrett-zithernbau.de/Hackbrettstander/hackbrettstander.html
    [​IMG]


    Diese Konstruktion sieht auch interessant aus:
    [​IMG]
    Die gibt es hier: http://www.muernseer.at/
    und hier http://www.musiktirol.com/webshop.html Bei Musik Tirol gibt es noch mehr Modelle.

    Dieses Bild stammt aus einer "abgelaufenen" Anzeige:
    [​IMG]
    Taugt bestimmt noch als Bauvorlage.

    Und bei diesem Hackbrettbauer gibt es auch Stützen für den Tisch.
    http://www.hackbrettbau-rust.at/#!tisch-hackbrettstativ/c1o9q

    [​IMG]

    Da kann man sich auch ganz individuelle Wünsche realisieren lassen.


    Andere Länder andere Sitten:
    [​IMG]
    Quelle: http://www.volksmusikschule.at/hackbrett.htm
     
  15. bellamy1988

    bellamy1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.11
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Canary Islands
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.16   #15
    Ich spiele lieber im Sitzen. Habe das mit einem Mal/Basteltisch gelöst. Die Tischplatte ist beliebig höhenverstellbar und bis zu 30 Grad aufklappbar. So kann ich Höhe und Neigungswinkel beliebig für mich anpassen. Gleichzeitig kann ich den Tisch auch zum Malen benutzen, da ich des Öfteren male.
    Der Tisch sieht in etwa so aus. http://images.google.de/imgres?imgu...0ahUKEwjDquPOtuPKAhXCaz4KHaXpAbU4yAEQrQMIPTAT
     
  16. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 06.02.16   #16
    so etwas wie hier finde ich recht schön... http://www.whamdiddle.com/images/store/standsMain1.jpg

    leicht, nimmt nicht viel Platz in Anspruch und ist nicht so aufdringlich, man müsste sich halt entscheiden ob man lieber im stehen oder im sitzen spielt ggf. beides kaufen :)
     
  17. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.246
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.085
    Kekse:
    20.368
    Erstellt: 06.02.16   #17
    Ich spiele eigentlich gar nicht Hackbrett :o Mama hat immer sitzend gespielt; wir hatten einen (von Papa selber geschreinerten) Tisch, der niedrig genug für mich war und für Mama eine Erhöhung auf Normalmaß hatte. Ich kenne aber auch welche, die spielen lieber stehend. Stehend hat den Vorteil, dass Du beweglicher bist und ggf. besser singen kannst.
    Ich überlege gerade wie ich an einen Stehtisch für die Zither komme, genau aus dem Grund :)
     
  18. Mozartkugel

    Mozartkugel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.16
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    173
    Erstellt: 06.02.16   #18
    wunderbar, "Once Upon a Time" kann ich jetzt komplett spielen (Klavierfassung). Natürlich nicht perfekt bzw. nicht jeder Schlag sitzt 100%, aber das wird schon noch. Lerne jetzt "Amelie", klingt auch sehr schön am Hackbrett. Das Solo bzw. das schnelle Stück am Ende wird eine Herausforderung. :eek:

    Die Nachbarn wird es freuen, weil meine Okarina ist im Gegensatz zum Hackbrett ganz schön laut und wenn ich ein neues Stück stundenlang einstudiere, dann sitzt natürlich nicht jeder Ton. :ugly: :D

    Also, das Hackbrett kann man natürlich auch laut schlagen, aber halt auch leise.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.246
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.085
    Kekse:
    20.368
    Erstellt: 06.02.16   #19
    Den Trick hätte Mama wissen müssen :eek: Ich fand ihr Hackbrett immer entsetzlich laut, wenn ich ein Mittagschläfchen halten wollte. Und es war nur ein dreichöriges...
     
  20. bellamy1988

    bellamy1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.11
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Canary Islands
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.16   #20
    Wow! Beneidenswert ! Beides sind meine Lieblingsstücke und würde sie für mein Leben gern spielen können *seufz*
    Habe aber leider keine Noten davon und deswegen kann ich das leider vergessen :weep:
     
Die Seite wird geladen...

mapping