Hals verzogen?

von onkel-stefan, 21.12.04.

  1. onkel-stefan

    onkel-stefan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #1
    Ich habe mir gestern einen neuen Satz Gitarrensaiten rauf gemacht. Heute hab ich wieder spielen wollen und gemerkt das die Saiten scheppern. Dann habe ich hinten, wo die Tonabnehmer sind, ich weiß nicht wie mans genau nennt, Mechanik?, die Metallteile über die die Saite geführt wird höhergelegt, indem ich die Imbusmadenschrauben weiter reingedreht habe. Dies hat jedoch nicht viel gebracht. Schließlich hab ich mir den Hals angeschaut und gesehn, dass er leicht krumm ist und dann ist mir aufgefallen das ich da 010er Saiten raufgemacht hab und davor 009er drauf hatte. Kann es sein das sich deshalb jetzt der Hals verzogen hat, weil sie stärker gespannt sind? Ich geh mir jetzt einen Satz 009er Saiten hohlen und mache die drauf, biegt sich das dann wieder zurück? Wenn nicht kann ich die Krümmung selbst einstellen oder sollte ich das lieber machen lassen? Hoffe ihr helft mir weiter!
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 21.12.04   #2
    Ne leichte Biegung is da immer drin, aber normalerweise sieht man die kaum. Und wenn du dickere Saiten drauf machst isses normal dass es scheppert, musst einfach die Brücke (Das ding hinter den TOnabnehmern ;) ) etwas höher legen. Ausserdem sind frische Saiten immer etwas schepperanfällig ^^
     
  3. onkel-stefan

    onkel-stefan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #3
    Das ne leichte Biegung normal ist weiß ich und das wenn die Saiten dicker sind es deswegen scheppern kann weiß ich auch. Das Problem ist, gestern hatte ich alles so eingestellt,dass es ohne scheppern funktioniert hat, da war alles in Ordnung und heute, nachdem die Gitarre über Nacht stand scheppert es jetzt auf einmal. Ist das jetzt normal?
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.12.04   #4

    Klingt alles komisch. Dicke Saiten schwingen schwächer aus als dünne, sollten eher weniger scheppern. Zudem müsste durch die dickeren saiten der Hals jetzt stärker gekrümmt sein, also die Saitenlage höher, also erst recht weniger Scheppern.

    In der Regel muss man beim Umstieg auf dickere Saiten die Halsschraube anziehen, damit der Hals wieder etwas grader wird.

    Also alles umgekehrt.....

    :confused:
     
  5. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 21.12.04   #5
    Naja, wenn der Hals vorher mit 9er schon nahezu zu weit gekruemmt war (also quasi an der grenze), kannes sein, dass er nun mit 10ern eben zuviel gekruemmt ist und er nun trotz dickeren saiten mehr scheppern hat.
    Halsschraube anziehen und Hals wieder etwas "gerader" Stellen.
    Is das einzige was mir einfiel!?
     
  6. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 21.12.04   #6
    Sie schwingen weniger aus, aber sie sind nunmal dicker ... ach,scheisse, dir brauch ich das net erzähln ^^ :D


    Vielleicht hast du über nacht die heizung in deinem zimmer angemacht und dadurch haben sich die saiten gedehnt?
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.12.04   #7
    Hm, achso, quasi so stark gekrümmt, dass die Saiten auf den hohen Bünden schon wieder zu nah am Griffbrett sind?

    Denn in der Mitte (da wo die Saite am stärksten schwingt und am meisten Platz braucht) könnte mehr Krümmung ja kaum zu mehr Scheppern führen. Schliesslich ist da jetzt mehr Platz als vorher...

    Normalerweise schepperst nur bei zu gradem Hals.
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.12.04   #8
    Doch, erzähl mal. :-)

    Versteh ich physikalisch nämlich net. Bei gleicher Sattelkerbe liegt die dickere Saite genauso tief überm Bundstab wie die dünnere Saite. Sie nimmt nur nach oben mehr Plaz weg, nach unten gehts ja schlecht. Sprich: Unterseite Saite und Oberseite Bundstab ist die gleiche Entfernung wie vorher bei dünnerer Saite.

    Dazu schwingt sie schwächer. Wieso kann sie dann mehr scheppern?

    (kein witz, ich verstehs echt net :) )


    Lol. Ich glaube, das hätte er an der Verstimmung dann aber gemerkt ;)
     
  9. onkel-stefan

    onkel-stefan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #9
    Mhh leuchtet mir ein, dass mit stärkerer Krümmung eigentlich weniger Scheppern da sein müsste. Ich hab jetzt wieder 009er Saiten drauf gemacht, sonst alles gleich gelassen und es geht wieder! Könnte es vielleicht an dem Tremolo-Teil liegen? Das war nämlich bei den dickeren Saiten um einiges mehr schiefer geneigt, wodurch dann auch die Saiten tiefer liegen. Hab ich erst jetzt bemerkt. Jetzt mit den anderen Saiten liegt es mehr gerade und die Saiten liegen damit ein bisschen höher. Hoffe ihr wisst wie ich meine. Da fällt mir grad auf ich hab keine Ahnung wie genau die ganzen Teile der Gitarre heißen, hat zufällig jemand ne gute Seite parat wo so etwas erklärt wird? Naja, hauptsache es funktioniert wieder.
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.12.04   #10
    Well........yes! :-)
     
  11. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 21.12.04   #11
    Aha! Da liegt der Hase begraben!
    Nun gut!

    Ja, Ray genauso hab ichs gemeint, also das es quasi so gekruemmt ist, dass es wieder scheppert.

    Saitenstaerkenwechsel bei Floyds: NOTHING BUT A PAIN IN THE ASS!!!!
     
  12. Axel

    Axel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 22.12.04   #12
    Wenn du mit dem Imbusstecker selber Hand anlegst, versaust du dir die Bundreinheit!
     
Die Seite wird geladen...

mapping