Halskrümmung bei meiner Les Paul und Saitenschnarren

von Bluesmaker, 20.04.06.

  1. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 20.04.06   #1
    Hi,

    ich weiß ... hierzu gibt es einiges hier im Forum.
    Also, bei meiner Gibson Paula schnarren die Saiten im Bereich ca. 7. bis 10. Bund. Die Bridge habe ich schon höher gedreht. Noch höher möchte ich ungern ... Ach ja, ich habe 10er Saiten Ernie Ball druff ...

    Frage:

    1) Wie muß ich die Halskrümmung einstellen um mein Saitenschnarren zu reduzieren konkaver oder konvexer (d.h. mehr Krümmung oder weniger) ? Zur Zeit beträgt meine Halskrümmung im 8. Bd. ca. 0,25mm

    2) Unabahnängig davon würde ich gern wissen wie so die Richtwerte für eine Les Paul sind. Einer schrieb hier im Forum 0,5 bis 1mm (gemessen: 1. und letzter Bund Saiten gedrückt ... und dann den Abstand tiefe E-Saite d.h. Abstand Bundstäbchen zur unteren Seite der Saite ... ;) ). 0,5 bis 1mm erscheint mir einiges zu hoch. Wie sind Eure Erfahrungen ?
     
  2. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 20.04.06   #2
    Also die Saitenlage misst man eher im 12. Bund.
    Lineal oder Plek nehmen und den Abstand zwischen oberste Bundstäbchenkante im 12. Bund und Unterkante der Saite ausmessen. So im Rahmen 1,5 - 2mm ist das schon ganz in Ordnung.

    Zur Halskrümmung kannst du ja mal hier reinschauen:
    http://planetguitar.de/knowhow/tipp_07/tipp.html
    Aber wenn du an der Halskrümmung was änderst, dann vorsichtig und langsam!
     
  3. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 20.04.06   #3
    Ich glaube, er spricht von der Halskrümmung, und die misst man schon so, wie er sagt. Ich halte bei Kapo im ersten Bund und letzten Bund eine Höhe der Saite im 7.Bund von 0,3 bis 0,5 mm für optimal.
    Ist aber auch immer abhängig von der Gitarre.
    Bei meiner 295'er kriege ich gerade mal noch ein Blatt dazwischen und die läßt sich supergeil bespielen.
    Aber so als grobe Vorgabe stimmt das schon.
     
  4. Eraser17

    Eraser17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    22.11.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.06   #4
    Hi!
    Also erstmal mein ich, dass man den Hals doch am besten ganz gerade haben sollte, oder nicht ?
    Und dann noch ein Tip: Wenn die Saiten schnarren könnte das auch daran liegen, dass ein Bundstab nich mehr so richtig sitzt, also dass er z.B. ein wenig zu weit heraus steht.
    Überprüf das mal.

    Gruß Eraser17
     
  5. ragara

    ragara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 21.04.06   #5
    @eraser17: Woher hast du das denn?

    @ threadsteller: Sorry, aber vergiss diesen Beitrag..... :cool:
     
  6. Pansenhans

    Pansenhans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.06   #6
    wenn man auf das griffbrett vom steg aus schaut, gilt:
    - je mehr krümmung nach unten, desto enger liegen die saiten am bund.

    ich bin der meinung , dass nen hals ne leichte banane nach unten sein sollte. nich viel, aber zumindest so, dass man in den höheren bünden die saiten schön einfach "runterdrücken" kann (zB für tapping).

    schnarren kann auch von neuen saiten kommen ;)
    oder gelegentlich auch von nem wechsel von 09er auf 10er saiten. aber eher unwahrscheinlich, weil nur minimaler unterschied...
     
  7. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 21.04.06   #7
    Was genau stört dich nun daran? Das mit den Bundstäbchen oder die Pauschalisierung mit dem "Ein Hals muss gerade sein"?
     
  8. ragara

    ragara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 21.04.06   #8
    Ich will nicht sophisitsch werden, aber ganz genau stört mich beides: erstens ist ein Hals nicht gerade, sondern immer gekrümmt, zumindest unter "Saitenlast".Zweitens ist es eher unwahrscheinlich, dass sich einzelne Bunstäbchen heben oder senken. Ich tippe darauf dass, Bridge und Halskrümmung einfach nicht richtig aufeinander eingestellt sind, oder die Bünde schlicht fertig sind.
     
  9. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.04.06   #9
    Also das mit den Bünden stimmt insofern, als dass Bünde schlecht eingesetzt werden können. Wenn ein Bundstab etwas höher ist als die anderen kann dies zu scheppern führen, hatte dies selber mal bei einer Gitarre erlebt, das Bundstäbchen musste dann etwas berarbeitet werden, dann ging es wieder.
    Aber im nachinein ändern kann sich das soweit ich weiss nicht.
     
  10. ragara

    ragara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 22.04.06   #10
    Das ist der Fall, wenn die Bünde eben fertig sind und dann entweder abgerichtet oder erneuert werden müssen.
     
  11. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 22.04.06   #11
    mensch harle... nen neuen avatar und ich erkenn deine posts nichmehr :o

    bundstäbchen hebe und senken... kommt auf wärme, raumfeuchtigkeit , luftdruck an (spielt zusammen eine rolle, allgemein: luftdruck zu vernachlässigen...)

    das mit der einsellungssache von dir is schon recht plausibel (soooo vielele natürlichen mögleichkeiten bleichen auch nicht...) aber: mach das mal zum ersten mal... ich hab den hals meiner pacifica damit geschrottet... jetz wirds warscheinlich meine slide-guitar... und dann hate auch keinen bock mehr von wegen hals einstellen * zum-fachmann-meines-vertrauens-bring*
     
  12. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.04.06   #12
    Dafür ist doch die Signatur da :D
    Und: Wenn ihr andauernd eure Avatare im Monatstakt ändert, dann habe ich auch das Recht nach bald 3 Jahren :D
     
  13. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 22.04.06   #13
    mein avatar hab ich nur wegen nem streich an lenny geändert... war nur zu faul meinen alten wieder reinzumachen...

    sry für ot
     
  14. Bluesmaker

    Bluesmaker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 25.04.06   #14
    Hi Ihr,

    ich danke Euch für Eure Beiträge ! Ich habe nun einen Kompromiss gefunden bei der Einstellung (A-Saite 8. Bd. ca. 0,25mm Abstand bei gedrückter Saite im 1. und letztem Bund). Bei Gelegenheit werde ich die Gute mal zum Gitarrendoc bringen zum "Feintunung" evtl. leichtes Abrichten der Bünde. Vermute mal, dass es bei mir nur ne Winzigkeit ist im 0,... mm-Bereich ... Ich betone leichtes Abrichten, denn ich habe schlechte Erfahrungen damit.
    Eine Gitarrenwerkstatt hat mir meine Panthera mal versaut. Habe die Gute abgegebne mit den Worten: Bitte einen Knochensattel einbauen und die Hals-Einstellung optimieren. Davon mal abgesehen, dass er den Knochensattel schlecht eingebaut hat, mit tiefen Riefen am Hals die er nicht mal weggeschliffen hat .... :( dann ... und jetzt kommt der Hammer ... hat er mir die Bünde nicht nur abgerichtet sondern hingerichtet !:mad: :mad: :mad: Wohlgemerkt, die Panthera war neu ! Wollte nur nen Knochensattel haben und ne gute Halsjustierung (von Abrichten habe ich nix gesagt) ... Vom Bundmaterial hat er so viel an Metall weggeschlifffen, dass die Bespielbarkeit für mich so besch .... war ..... dass ich sie habe neu bundieren lassen !!!!! Echt der Hammer sag ich Euch !
    Nun habe ich einen anderen Gitarrendoc der mir auch die Bundierung gemacht hat. Ein Perfektionist und Meister sienes Könnens ! Ich kann Euch nur raten, passt bloss auf wo Ihr Eure Geigen hingebt !!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping