Halskrümmung + Saitenlage Epiphone Les Paul

  • Ersteller cypher1203
  • Erstellt am

C
cypher1203
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.19
Registriert
23.09.09
Beiträge
14
Kekse
0
Hallo Leute,
Ich hab mir vor ein paar Wochen eine gebrauchte Epiphone Les Paul in der Bucht gekauft. Soweit kam das gute Stück auch unversehrt bei mir an und es war zu meiner Verwunderung ohne irgendwelche Macken etc.
Nun zu meinem eigentlichen Problem. Ich will die Gitarre jetzt optimal von der Halskrümmung und der Saitenlage einstellen.
Ich probiere da schon gut ne Woche dran rum, aber irgendwie bin ich immer noch nicht zufrieden. Ich habe mich zuerst um die Halskrümmung gekümmert und hab jetzt so ca. 0,65 bzw, 0,6mm zwischen 7. Bund und der tiefen E-Saite.
Dann hab ich mir die Saitenlage vorgenommen und bin bei der tiefen E-Saite bei 2,3 - 2,5mm vom Griffbrett zur Saitenunterkante.
Soweit gefällt es mir auch ganz gut, allerdings fängt vor allem die tiefe E-Saite so ab dem 5. Bund an tierisch zu scheppern. Bei den höheren Saiten hällt es sich noch in Grenzen.
Was kann ich da noch weiter tun?? Die Halskrümmung noch mehr optimieren, oder müssen die Saiten rauf.
Die Saiten raufzuschrauben wäre echt schade, weil mir die Saitenlage an sich so gefällt.
Ich danke euch für eure Hilfe :)
 
Eigenschaft
 
MrPolli
MrPolli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.22
Registriert
10.10.13
Beiträge
764
Kekse
5.957
Ort
Mannheim
Was verstehst du denn unter einer "weiteren Optimierung" der Halskrümmung?

Also prinzipiell hast du dir die Frage doch selbst beantwortet. Wenn du die Saiten so tief hast dass es scheppert wie nichts gutes müssen die Saiten höher bis es nicht mehr scheppert. Ich weiß nicht genau wie du versuchen willst, mit der Halskrümmung dagegen anzuwirken ohne dass sich die Saitenlage ändert, aber ich würd schon sagen dass das sozusagen dass Saitenlage erhöhen die Patentlösung ist gegen schnarren nach Tieferlegung.

0,65mm ist schon auch ganz schön tief, da wunderts mich nicht.
 
MOB
MOB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.17
Registriert
24.04.09
Beiträge
2.947
Kekse
18.966
Ort
Stuttgart
da hier keiner sagen kann wie hoch Deine bünde sind, ist die angabe zwischen griffbrett und unterseite saite nicht aussagekräftig... ;)

miß mal unterseite saite oberkante bundstab. DAS ist der relevante wert. nur mal so als bsp - bei mir sind das ca. 2,1 mm. das hört sich bei Dir schon etwas nach einfach zu niedrig an.

die krümmung scheint so weit ok zu sein. wenn Du beim schauen im 7. bund die saite im ersten und letzten runter drückst... auch da wieder unterseite saite oberkante bund.

gruß
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.226
Kekse
116.127
Ort
Berlin
Ich habe mich zuerst um die Halskrümmung gekümmert und hab jetzt so ca. 0,65 bzw, 0,6mm zwischen 7. Bund und der tiefen E-Saite.
Bei gedrücktem ersten und letzten Bund zwischen Bundoberkante und Saitenunterkante?
Ganz schön viel.....

Dann hab ich mir die Saitenlage vorgenommen und bin bei der tiefen E-Saite bei 2,3 - 2,5mm vom Griffbrett zur Saitenunterkante.
Griffbrett interessiert nicht. Auch hier wieder
zwischen Bundoberkante und Saitenunterkante
und das im 12. Bund ohne gegriffene Saite.
Wie sieht es denn bei den Diskantsaiten aus?



Edit: Na, ich mach mir nochmal Kaffee zwischendurch und schon......
 
MOB
MOB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.17
Registriert
24.04.09
Beiträge
2.947
Kekse
18.966
Ort
Stuttgart
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.226
Kekse
116.127
Ort
Berlin
Also ich habe etwa 0,3 bis 0,4mm als Optimum. Das kann man mit einer Fühlerlehre recht unproblematisch messen.
Da es hier aber um Zehntel Millimeter geht, ist das auch nur eine grobe Vorgabe. Ob es passt oder nicht hängt ja letztendlich von der Gitarre und dem Spielgefühl ab.
 
C
cypher1203
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.19
Registriert
23.09.09
Beiträge
14
Kekse
0
Erst einmal vielen vielen Dank für die schnellen und zahlreichen Antworten. Hab die die Brücke jetzt mal wieder hoch geschraubt und siehe da, es scheppert nur noch bei hartem plektren Spiel. aber das lässt sich nicht vermeiden.
Bin jetzt bei der Saitenlage (Vom 12. Bund Oberkante bis Saitenunterkante) auch bei knapp 2,1mm.
Bei der Halskrümmung hab ich den Trussrod auch noch einmal ein wenig angezogen. Ich denke mal das sollte jetzt so passen, aber ich mess morgen noch einmal nach.
Danke Leute :)
 
murle1
murle1
RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
16.08.22
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.632
Kekse
56.738
Ort
Minden/Westf.
Für eine LP mit kürzerer Mensur ist das noch recht viel. Ein guter Wert wäre bei der E6 Saite 1,6mm und bei der e1 Saite 1,2mm. (Am 12. Bund gemessen.) Wie sieht es denn aus mit dem Abstand der Saiten beim ersten Bund? Wenn der Sattel nicht richtig gefeilt ist, kann da noch etwas verbessert werden an der Saitenlage.
 

Anhänge

  • IMG_2849.jpg
    IMG_2849.jpg
    107,4 KB · Aufrufe: 443
C
cypher1203
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.19
Registriert
23.09.09
Beiträge
14
Kekse
0
Sorry das ich erst jetzt antworte, aber ich hatte über Ostern verdammt viel zu tun.
Also der Abstand am 1. Bundstäbchen beträgt ca. 0,25 - 0,3 mm.
Kann es auch sein das die Bünde nicht korrekt abgerichtet sind?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben