Saitenlage bei ner Epiphone Les Paul

von butong, 17.11.04.

  1. butong

    butong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    29.06.05
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.04   #1
    Also ich habe folgenes Problem.
    Ich habe mir eine Epiphone Les Paul 100 bestellt und auch bekommen nun bin ich wie fast immer bei neuen Gitarren immer sofort an der Saitenlage am herumhantieren weil sie grundsätzlich zu hoch ist wenn ich dann die Saitenlage niedriger mache per bridge schnarren die Saiten gleiches gilt auch wenn ich mit dem Imbusschlüssel arbeite(Halskrümmung).Wenn ich dann immer meine Ibanez Destroyer spiele dann bin ich froh denn die Saitenlage ist niedrig und trotzdem schnarrt keine Saite(die habe ich gebraucht gekauft die Ibanez).Woran liegt das und wie kann ich da was machen das die Saiten niedrig sind und die Saiten nicht scheppern denn es ist bei mir immer bei neuen bestellten Gitarren.Oder liegt am Saitensatz??obwohl es doch immer 0,009 Sätze sind die bei neuen Gitarren draufgemacht werden.

    Danke für eure Hilfe
     
  2. Chip&Fish

    Chip&Fish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    878
    Erstellt: 16.04.05   #2
    Das Schnarren ist ein grundsätzliches Problem bei Les Paul Typen . Die Saitenlage ist/wird bei Les Pauls oftmals höher eingestellt als bei Strat.-etc. Modellen. Geh mal in den Gitarrenladen, lasse Dich beraten und Du wirst es feststellen.
    Spiel die Gitarre ersteinmal ein. Ggf. verringert sich das Schnarren oder verschwindet in Gänze. Die Halskrümmung wird oftmals bei Les Paul Typen auch ein wenig stärker eingestellt. Neue Saiten schaden übrigens nie. Ich empfehle Dean Markley:great:.
     
  3. Ebm7/b5

    Ebm7/b5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    LKR Heilbronn
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.04.05   #3
    Ich würde sagen, das Schnarren ist ein Problem der eigenen Spieltechnik. Wenn du die Seitenlage runter schraubst, darfst du nicht mehr so stark anschlagen. Es sei denn, du willst es ab und zu :).

    Ich würde sagen, dass bei einer LP die Seitenlage nicht niedrig eingestellt werden kann ist ein Gerücht (@chip: nichts für ungut). Problem ist nur die Mensur. D.H. die Seitenspannung ist bei einer LP niedriger, desshalb schäppert sie eher.
    Abhilfe wären dickere Seiten bzw. Spieltechnik anpassen. Jede Gitarre ist nunmal anderst. Habe mit 009-046er Seiten gute Erfahrungen gemacht auf der Paula. Meine Strat hingegen ist mit 008er beseitet :great:
    Habe an meiner LP sogar eine niedrigere Seitenlage, als auf meiner Strat ;)

    LG

    Ricky
     
  4. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 16.04.05   #4
    Also man kann theoretisch sagen: je strammer die Saiten, desto weniger schnarrts. Ich hab eine Explorer (selbe Mensur, 24.75") und hatte sie mal mit 60er Zakk Wylde Boomers bespannt. Resultat war, dass das Schnarren nahezu komplett weg war. Doch der "Nachteil" ist wiederrum, dass der Sound extrem klar wird. Für meinen Geschmack zu klar. Die für mich optimalen sind mittlerweile Ernie Ball .10 mit etwas dickeren Saiten für E, A und D. Denn gerade die umwickelten Saiten sind vom Schnarren betroffen.
     
  5. Chip&Fish

    Chip&Fish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    878
    Erstellt: 16.04.05   #5
    Stimme Ebm7/b5 grundsätzlich zu (Davon abgesehen habe ich in meiner o.a. Angabe nur angemerkt, dass die Saitenlage bei Les Pauls oftmals höher eingestellt wird und nicht -wie von Ebm7/b5 missverstanden, eine niedrige Saitenlage nicht möglich ist).
     
  6. Ebm7/b5

    Ebm7/b5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    LKR Heilbronn
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    48
    Erstellt: 17.04.05   #6
    Ich denke, dass kann man nicht so pauschal sagen. Kommt auch auf den Laden an. Jeder Gitarrist ist da etwas anders. Habe dich dann wohl falsch verstanden.

    Ist ja jetzt geklärt :great:
     
  7. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 17.04.05   #7
    Solange man das Schnarren nur trocken hört und nicht am Amp ist das doch kein Problem. Ich hab trocken auch Schnarren an manchen Stellen, aber eben nicht am Amp, so haste dann klanglich auch keine Probleme.
     
  8. simbaleo

    simbaleo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.06   #8
    Sehe ich anders! Wenn die Saite schnarrt schwingt sie auch nicht richtig. Und das macht sich dann am Sound doch irgendwie bemerkbar.
     
  9. heavenshallburn

    heavenshallburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    27.08.08
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.06   #9
    die seitenlage meiner ibanez ist auch sehr tief, die seiten schnarren ebenfalls. doch ich spiele metalcore,mosh und emo und hab den marshall im proberaum fast immer voll aufgedreht, deshalb stört mich das nicht so. das einzige was du da machen kannst, ist die seiten lage wieder höher schrauben oder sehr sauber mit der richtigen technik spielen!
    sprich die seiten so anschlagen, das sie parallel zu den bundstächen bzw. tonabnehmern schwingen. (waagerecht zum bundstäbchen)
     
Die Seite wird geladen...

mapping