Schepperndes E bei neuer Gibson SG

AlexGT

AlexGT

HCA Gitarrenbau
HCA
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
1.586
Kekse
41.933
Hallo,

ich habe mir eine neue Gibson SG Standard gekauft und ein paar Probleme mit scheppernden und schnarrenden Saiten. Ich bin übrigens Anfänger und es ist meine "erste" E-Gitarre. Ich hatte vor 10 Jahren schon mal eine besessen und etwas gespielt (leider mangelnde Motivation als Jugendlicher).

Hier mal die ausführliche Version:
Als ich die Gitarre bekam, war mir die Saitenlage insgesamt zu hoch (und die Intonation war auch daneben). Ich habe dann das tiefe E auf 2mm und das hohe E auf 1,2mm am 12. Bund eingestellt (Gibson Vorgabe). Wenn man die Saiten leer angespielt hat, war alles wunderbar. Wenn man das tiefe E bei leerem Anschlag zum Scheppern bringen wollte, musste man schon richtig in die Saiten hauen. Lediglich beim Spielen vom 1. bis zum 5. Bund war ein schnarren bei mittlerem Anschlag bei E, A und G vorhanden. Halskrümmung war leicht konkav, 0,25 mm am 8. Bund bei runtergedückten Saiten. Eigentlich sollte da ein reduzieren der Halsspannung das Problem lösen. Nun habe ich aber zunächst mal die 3 Monate alten Gibson Saiten gegen Dean Markley Reg getauscht (.010-.046, also gleiche Saitenstärke), ohne erstmal etwas an der Halskrümmung zu ändern. Plötzlich scheppert das tiefe E in nahezu jedem Bund und vor allem auch leer angespielt. Die Halskrümmung hat sich durch die neuen Saiten nicht verändert. Auch der Abstand am 1. Bund beim tiefen E ist unverändert (0,6mm). Jetzt habe ich die Halsspannung etwas reduziert und das schnarren ist in den tiefen Bünden schon besser geworden. Das scheppern bei leer angespieltem E aber immer noch vorhanden. Mit den alten Saiten wär es jetzt sicher perfekt.

MMn liegt das Problem an den Saiten. Ist ein scheppern bei neuen Saiten normal und gibt sich das mit der Zeit oder taugen die Saiten einfach nichts? Ich habe noch einen Satz Ernie Ball und Elixier in der gleichen Stärke hier liegen, möchte aber ungern alle Sätze sofort durchtesten. Oder ist der Sattel doch etwas beim tiefen E zu niedrig? Über ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße, Alex
 
N

nightman

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.18
Registriert
03.02.09
Beiträge
3.283
Kekse
37.624
Ort
Bayern
Hi
Ist bei neuen Saiten eigentlich normal, sollte aber nach 3-4 Tagen, oder 5-6 Spielstunden weg sein.
Das mit dem Sattel könnte natürlich auch sein.
Wenn die Gitarre neu ist bring sie doch nochmal zum Händler.

Gruß Harry
 
guitarplayer91

guitarplayer91

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
25.06.08
Beiträge
419
Kekse
766
Ort
Neuenstein
Hi,

gut wäre es auch wenn du die Saitenlage vorerst mal an der Tom- Bridge einstellst da kannst du auch noch viel rumexperimentiern, dass nichts schnarrt.
Habe ich bei meiner Viper auch so gemacht. Immer mit der TOM es zuerst versuchen dann am Hals rumspielen :)

Grüße,
felix
 
XenoTron

XenoTron

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.21
Registriert
19.11.06
Beiträge
1.673
Kekse
5.567
Ort
Dillenburg/Hessen
Saiten von verschiedenen Herstellern, haben aufgrund des verwendeten Materials durchaus starke Unterschiede in Sachen Zug obwohl die selbe Stärke verwendet wurde.

Musste ich schmerzhaft bei meinem Edge III Tremolo feststellen. 10-46 von Earnie Ball sind z.b. nich das selbe wie Nanowebs 10-46 in sachen Saitenzug.

Und wie schon gesagt: Neue Saiten ziehen anders als alte.

Ansonsten vielleicht mal das hier lesen:
http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Setup

Vielleicht hast du was übersehen.
 
AlexGT

AlexGT

HCA Gitarrenbau
HCA
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
1.586
Kekse
41.933
Erstmal Danke für die Tipps.

Die Anleitungen habe ich alle schon mehrfach durchgelesen. An der Bridge habe ich auch schon viel probiert, letztendlich wurde das Schnarren und Scheppern durch eine Erhöhung der Bridge aber nicht viel besser. Das schnarren war ja auch ursprünglich nur vom 1. bis zum 6. Bund und das spricht ja eigentlich für die Halseinstellung.

Die Dean Markley Saiten sind aus Nickel-Stahl und haben angeblich "mehr Power als reine Nickel Saiten". Ernie Ball habe eine reine Nickel Wicklung, vielleicht sollte ich die doch mal testen.
@XenoTron
Wie macht sich denn der Unterschied zwischen Ernie Ball und Elixier bemerkbar?Gruß, Alex
 
XenoTron

XenoTron

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.21
Registriert
19.11.06
Beiträge
1.673
Kekse
5.567
Ort
Dillenburg/Hessen
Earnie Ball scheint mehr Spannung zu erzeugen.
Als ich die gegen Nanowebs ausgetauscht hab musste ich das Tremolo neu einstellen.
 
MOB

MOB

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.17
Registriert
24.04.09
Beiträge
2.947
Kekse
18.956
Ort
Stuttgart
normalerweise beziehen sich die angaben der saitenlage auf den 12. bund. das sagt aber noch nichts über die halskrümmung und der damit zusammenhängenden saitenlage in den mittleren bis tiefen lagen aus.

die von Dir angegeben 0.25mm am achten bund halte ich für sehr niedrig. von daher könnte ein noch etwas stärker grkrümmter hals helfen -> ausprobieren. geht nichts kaputt dabei :).

nicht wundern, wenn es z.b. nach verstellen der halsspannung erst mal behoben scheint und dann doch wieder auftritt. kann gut sein, daß man den hals ein oder zweimal nachziehen muß, bevor er in der entgültigen position bleibt.

die von den andere angesprochenen punkte können aber auch sein, oder eine kombination davon...

etwas lektüre:

http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop

gruß
 
AlexGT

AlexGT

HCA Gitarrenbau
HCA
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
1.586
Kekse
41.933
Habe jetzt den Truss Rod noch etwas weiter gelockert (insgesamt jetzt eine 1/4 Umdrehung im Vgl. zum Auslieferungszustand) und nun ist die gemessene Krümmung bei guten 0,3mm am 7. Bund (vermutlich 0,35mm, dass macht nur die Fühlerlehre nicht mit). Die Saitenlage habe ich danach wieder auf 0,2mm am 12. Bund beim tiefen E reduziert und jetzt fühlt sich das ganze viel besser an. Bei normalen Anschlag schnarrt das tiefe E leer angespielt überhaupt nicht mehr. Das A schnarrt in allen Lagen noch etwas, da müsste also eigentlich die Brücke doch wieder etwas weiter nach oben. Ich werde mit den Saiten jetzt einfach erstmal ein paar Tage spielen. Vielleicht ist es dann ja auch perfekt.

Gruß, Alex
 
XenoTron

XenoTron

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.21
Registriert
19.11.06
Beiträge
1.673
Kekse
5.567
Ort
Dillenburg/Hessen
Du hast 0,2 mm Saitenlage? 2 Zehntel Millimeter?
 
AlexGT

AlexGT

HCA Gitarrenbau
HCA
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
1.586
Kekse
41.933
Da habe ich mich vertippt. Das passiert, wenn man sich so auf bestimmte Zahlen versteift:D

Es sind jetzt 2mm beim tiefen E und 1,2 beim hohen E.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben