halskrümmung !! Schraube am Korpus!?

von moetrix, 20.12.06.

  1. moetrix

    moetrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    18.08.09
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.06   #1
    Hi, bin grad dabei meine Gitarre einzustellen und habe bemerkt das ich auf dem Korpus (rückseite natürlich) auch noch so eine kleine Imbusschraube habe mir der ich wohl noch was am Hals (Schraubhalls) einstellen kann. mit der Trussroad komm ich soweit klar hab dadurch auch schon bessere ergebnisse erzielen können. Aber was kann ich mit der anderen schraube verändert. rein theoretisch würd ich mir jetzt nur vorstellen können das dadurch gesamt die neigung verändert wird. ist das richtig? wenn ja woran kann ich erkennen das die neigung zu optimieren ist?
     
  2. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 21.12.06   #2
    Mach mal ein Foto

    Könnte sein dass das vll dazu da ist um den Halswinkel einzustellen
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.12.06   #3
    Mit der Schraube kannst Du den Winkel vom gesamten Hals zum Korpus verstellen. Das ist nur dann notwendig, wenn Du mit dem verstellen vom Steg nicht hinkommst, d.h. wenn die Halstasche nicht optimal gefräst ist und der Hals "schief" sitzt.
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.12.06   #4
    Könnte in der Tat ein Microtilt sein. Einfach mal googlen. Auch Bildersuche google. Wenns das ist, erklärts sichs von selbst. Allerdings sieht man die Schraube meist nicht, sondern nur das Loch.

    Eine direkt sichtbare andere schraube am Hals fällt mir im Moment nicht ein. Bild wär also interessant, wenn es KEIN Microtilt ist.


    BTW: wenns ein Microtilt ist, bloss nicht dran rumspielen. Da kann man viel kaputtmachen. Jeder mm wirkt sich am Halswinkel gnadenlos aus. Zudem muss man dazu die vorderen Halsschrauben lockern, ansonsten passiert nix. Ausser dass man, wenn man die Tilt-Schraube reindreht, was kaputt macht.
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.12.06   #5
    Entweder die vorderen oder die hinteren lockern, je nach dem in welche Richtung es gehen soll.
     
  6. moetrix

    moetrix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    18.08.09
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.06   #6
    Also, ich hier sind ein paar bilder! Die Imbusschraube, die ich nun meinte, geht durch die Hohner Halsplatte. Es ist das kleine loch wo keine schraube zu erkennen ist! Der halst an sich hat auf der rückseite, wo er festgeschraubt wird, so eine kleine runte metallplatte ca. 1 cm durchmesser. Wenn man nun die Imbusschraube vom Korpus reidreckt, drückt die schraube auf das kleine Metallplättchen vom Hals. Is wohl dieses Micro tilt. Ich hatte da mal dran rumgedreht, und es ist wirklich nicht viel passiert... ging auch sehr schwer und hatte dann doch n mulmiges gefühlt. Aber kaputt gegangen ist glaube ich nichts... :/

    http://i116.photobucket.com/albums/o15/moetrix/Picture4.jpg?t=1166717794
    http://i116.photobucket.com/albums/o15/moetrix/Picture2.jpg?t=1166717817
    http://i116.photobucket.com/albums/o15/moetrix/Picture3.jpg?t=1166717851
    http://i116.photobucket.com/albums/o15/moetrix/Picture1.jpg?t=1166717874
    http://i116.photobucket.com/albums/o15/moetrix/Picture5.jpg?t=1166717895

    Um ein bisschen mehr zu meinem Projekt hier zu erwähnen.... Es handelt sich bei dieser Gitarre um ein etwas älteres Gibson Les Paul Model ca. 15-20 Jahre alt. Ich denke es müsste eine Studio "gewesen" sein. An der Gitarre wurde schon viel rumgebastelt, auch wenn ich eher das Wort verhunzt benutzen würde. Weshalb das so gemacht wurde ? Keine Ahnung! Ich bin wahrscheinlich selber nur knapp älter als die Gitarre :) Ich würde sie aber gerne Restaurieren. z.B. den hässlichen Lack abmachen, neue elektronik (da sehr störanfällig) usw. Das würde ich aber auch nur in betracht ziehen wenn ich die Bespielbarkeit verbessern kann. Wie jeder sieht ist die Seitenlage beschissen hoch. vorallem in den Hohen Bünden. Obwohnl die Seitenlage so hoch ist, schnarrt die Tiefe E. Wenn ich sie auf D runterstimme schnarrts schon gewaltig (ich spiel gerne auch ma droped tuning). Ach ja ganz wichtig.. Das schnarren kommt von 1. Bundstäbchen. Is relativ eindeitig zu hören.

    Ich seh das nun so das die neigung theoretisch etwas größer sein müsste. Wenn ich den Hals ein wenig nach hinten drücke dann, sieht man ja was passieren würde. Also wie krieg ich den Hals so hin. Ich finde die Trussroad ist gut eingestellt so wie ich das beurteilen kann, da der Hals halt diese ganz leichte Bananenform hat. Allerdings selbst wenn der Hals nun die Gewünschte Neihung bekommt, bleibt das Problem mit der E seite, denn die würde dann schon mehr oder weniger auf dem 1. Bund aufliegen. Was macht man da? Vom Bundstäbchen was abfeilen? Oder ist das alles ganz zu vergessen? Ich weis, das es evtl schwer ist das zu bewerten ohne die gitarre in der hand zu haben aber ich hoffe das ihr mit den Bilder ein wenig was anfangen könnt.

    PS. Also ich habe einm auch ne angenehmere Seitenlage erziehlt dadurch das ich den Hals Kerzengrade einegstellt hatte aber das ist ja ned Sinn der Sache...
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.12.06   #7
    Nur die vorderen, denn der Microtilt wirkt nur vorne und nur nach einer Richtung. Schraube reindrehen, macht den Winkel steiler. Rausdrehen (ausgehend vom Normalzustand) ändert nichts. Da bleibt der Hals, wie er ist, denn der Halsfuß liegt ja fest auf. Der kann zwar angehoben werden, aber nicht abgesenkt.

    Wenn man immer weiter schraubt, fällt wahrscheinlich nur irgendwann die Schraube raus.


    Um den Winkel zu vergrösseren, müsste man einen Schimm hinten unterlegen, also auch hier den Hals anheben, nur eben hinten. Und da natürlich die hinteren Schrauben lockern :)


    @moetrix: jau, das scheint ein Tilt zu sein. Ist nur nötig, wenn dein Steg schon extrem tief ist und die Saitenlage immer noch zu hoch.

    [​IMG]

    Anstelle des Schimms drückt halt die Schraube auf die Platte.
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.12.06   #8
    Hängt vom Herstelkler ab, bei manchen ist die Microtilt-Schraube vorne und bei manchen hinten oder gar fast in der Mitte.

    Nach möglichkeit sollte man es eh nicht benutzen, da es dem Klang sowieso nicht gut tut wenn der Hals "schwebt". Dann lieber Keil rein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping